3-Personen-Zelt Test 2016

Die 7 besten 3-Mann-Zelte im Vergleich.

AbbildungTestsiegerQueedo Quick Oak 310T Silverhill 3Preis-Leistungs-SiegerHigh Peak NevadaHigh Peak Hyperdome 3Queedo Quick Pine 3Yorbay KuppelzeltExplorer Langeland 3
ModellQueedo Quick Oak 310T Silverhill 3High Peak NevadaHigh Peak Hyperdome 3Queedo Quick Pine 3Yorbay KuppelzeltExplorer Langeland 3
Testergebnis
Vergleich.org
Bewertung1,3sehr gut
08/2016
Vergleich.org
Bewertung1,5gut
08/2016
Vergleich.org
Bewertung1,7gut
08/2016
Vergleich.org
Bewertung2,0gut
08/2016
Vergleich.org
Bewertung2,2gut
07/2016
Vergleich.org
Bewertung2,3gut
08/2016
Vergleich.org
Bewertung2,4gut
07/2016
Kundenwertung
73 Bewertungen
noch keine
485 Bewertungen
47 Bewertungen
74 Bewertungen
9 Bewertungen
10 Bewertungen
ZelttypWurfzeltKuppelzeltKuppelzeltWurfzeltKuppelzeltKuppelzeltKuppelzelt
Standfestigkeit
Belüftung
WassersäuleMit dem Wert der Wassersäule steigt der Schutz des Zeltes gegen Regen. Ab 1.500 mm/cm² hält der Stoff leichtem Regen stand.3.000 mm3.000 mm2.000 mm2.000 mm2.000 mm3.000 mm2.000 mm
Material AußenzeltPolyester
reißfest
Polyester
reißfest
Polyester
reißfest
Polyester
reißfest
Polyester
reißfest
Polyester
reißfest
Polyester
reißfest
Material GestängeFiberglas
leicht und rostfrei
Fiberglas
leicht und rostfrei
Fiberglas
leicht und rostfrei
Fiberglas
leicht und rostfrei
Fiberglas
leicht und rostfrei
Fiberglas
leicht und rostfrei
Fiberglas
leicht und rostfrei
inkl. TransporttascheJaJaJaJaJaJaJa
inkl. HeringeJaJaJaJaJaJaJa
Maße aufgebaut (L x B x H)300 x 200 x 130 cm350 x 200 x 130 cm204 x 205 x 120 cm210 x 210 x 130 cm300 x 200 x 130 cm205 x 205 x 120 cm205 x 180 x 120 cm
PackmaßeBei manchen Zelten ist das Packmaß als Durchmesser mal Höhe (Ø x H) angegeben. Ansonsten gilt: Packmaß = L x B x H.78 x 17 x 17 cm20 x 58 cm51 x 16 x 16 cm58 x 58 x 5 cm75 x 18 x 18 cm65 x 16 cm50 x 14 cm
Gewicht6,3 kg3,5 kg3,4 kg4,1 kg4,7 kg3,4 kg2,8 kg
Vorteile
  • integriertes Vorzelt
  • sehr leichter Auf- und Abbau
  • perfekt für Urlaub auf dem Zeltplatz
  • sehr gute Verarbeitung
  • integriertes Vorzelt
  • Bodenplane außen
  • leichter Auf- und Abbau
  • gute Verarbeitung
  • Taschen im Innenzelt
  • leichte Reinigung
  • perfekt für Festivalgänger
  • leichter Aufbau
  • perfekt für Trekkingtouren und Wanderungen
  • gute Verarbeitung
  • leichter Auf- und Abbau
  • perfekt auch für wärmere Nächte
  • gute Verarbeitung
  • leichter Auf- und Abbau
  • Taschen im Innenzelt
  • perfekt für Einsteiger
  • gute Verarbeitung
  • geräumig
  • leichter Auf- und Abbau
  • perfekt für Einsteiger
Zum Anbieterzum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »
Preisvergleich
zum Angebot »
Preisvergleich
zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »
Preisvergleich
Hat Ihnen dieser Vergleich gefallen?
5/5 aus 10 Bewertungen

3-Personen-Zelt-Kaufberatung: So wählen Sie das richtige Produkt

Das Wichtigste in Kürze
  • Ein 3-Personen-Zelt bietet mehr Platz als ein 2-Personen-Zelt, welches häufig nur für einen Reisenden plus Gepäck ausreicht. Im 3-Personen-Zelt kommen Pärchen mit Gepäck oder Eltern mit Kind unter.
  • Für rund 60 Euro bekommen Sie ein standfestes Zelt mit guter Belüftung. Wer sogar gewillt ist mehr als 100 Euro auszugeben, der kann sich für eine richtige Trekkingtour bereit machen.
  • In unserem 3-Personen-Zelt Test 2016 erklären wir Ihnen außerdem, was es mit der Wassersäule auf sich hat. Merken Sie sich schon mal: Der Grenzwert für ein Außenzelt liegt bei 1.500 mm. Je höher darüber, desto besser.

3-Personen-Zelt Test

Camping hat in Deutschland Konjunktur. Alleine im Jahr 2015 wurden 29,2 Millionen Übernachtungen auf deutschen Campingplätzen gezählt – so viele wie seit Jahren nicht mehr. Trend: steigend! Kein Wunder, denn der Urlaub auf dem Zeltplatz ist eine gute und kostengünstige Alternative zu Ferienwohnung und Hotel. Ob ein kurzer Spontantrip am Wochenende oder ein vier-wöchiger Familienurlaub – mit dem richtigen Campingzubehör ist alles möglich.

Zweifellos das Wichtigste für den Outdoor-Urlaub: das Zelt. In unserem 3-Personen-Zelte Test 2016 haben wir uns also verschiedene Camping-Zelte angesehen und für Sie den Testsieger gekürt. In der Kaufberatung zu unserem 3-Personen-Zelt Vergleich erklären wir Ihnen außerdem, was das Besondere am 3-Personen-Zelt ist, welche Zelttypen es gibt und worauf Sie besonders achten sollten, wenn Sie Camping-Zelte kaufen. Und wenn Sie sich dann für das beste 3-Personen-Zelt entschieden haben, steht Ihrer kleinen Flucht aus dem Alltag nichts mehr im Wege.

1. Was zeichnet ein 3-Personen-Zelt aus?

Familienzelt

3-Personen-Zelte eignen sich hervorragend für Eltern mit Kind.

Ein Zelt für drei Personen bietet erfahrungsgemäß mehr Platz und verfügt über mehr Stauraum als ein 2-Mann-Zelt. Während 2-Mann-Zelte häufig eher für Alleinreisende plus Gepäck gedacht sind, eignet sich ein 3-Personen-Zelt hervorragend für Pärchen mit größerem Gepäck oder Eltern mit Kind. Gleichzeitig ist ein 3-Personen-Zelt leichter zu transportieren als ein großes Familienzelt. Oft kann ein großes Zelt, wie ein Familien- oder Gruppenzelt, nur dann eingepackt werden, wenn ein PKW zur Verfügung steht. Anders unsere 3-Personen-Zelte: je nach Gewicht und Ausstattung können diese im Rucksack mitgetragen werden und eignen sich auch für längere Wander- und Trekkingtouren.

Bevor Sie sich für ein Zelt entscheiden, sollten Sie sich also ganz genau überlegen, welchen Zweck es erfüllen soll. Sind Sie mit der Großfamilie unterwegs? Dann sollten Sie vielleicht doch über ein 4-Personen-Zelt, ein Familienzelt oder ein Gruppenzelt nachdenken. Planen Sie und Ihr Liebster bzw. Ihre Liebste eine Wandertour durch die Wildnis? Dann ist ein 3-Personen-Zelt genau das Richtige für Sie!

Hier die Vor- und Nachteile des Drei-Mann-Zelts im Vergleich zu größeren Zelten:

  • leichter auf- und abzubauen
  • geringeres Gewicht
  • eignet sich für Wander- und Trekkingtouren
  • perfekt für Pärchen oder Eltern mit Kind
  • weniger Platz für Gepäck
  • es ist meistens nicht möglich, im Innenzelt aufrecht zu stehen

2. Welche 3-Personen-Zelt-Typen gibt es?

Wer ein 3-Personen-Zelt kaufen möchte, dem stehen mehrere Zeltformen zur Auswahl. Am populärsten sind Tunnelzelte und Kuppelzelte. Auch das sogenannte Wurfzelt (auch „Pop-up Zelt“ genannt) erfreut sich in letzter Zeit immer größerer Beliebtheit. Generell gilt, dass jeder Typ seine Vor- und Nachteile hat. Die folgende Tabelle soll Ihnen einen ersten Überblick über die verschiedenen 3-Mann-Zelt-Arten verschaffen:

Kuppelzelt Tunnelzelt Firstzelt Wurfzelt
 High-Peak-Hyperdome-3  Coleman-Coastline-Zelt  10T-Poneto-Firstzelt  Queedo-Quick-Pine-3
  • einfacher Aufbau
  • quadratische Form
  • sehr stabil
  • schwieriger Aufbau
  • länglich-eckige Form
  • mittlere Stabilität
  • einfacher Aufbau
  • spitzes Dach
  • geringe Stabilität
  • sehr einfacher Aufbau
  • rundes Packmaß
  • sehr stabil
Ein Kuppelzelt (auch: Iglu-Zelt genannt) besteht meist nur aus 2-3 Zeltstangen, die man durch die Schlaufen fädelt – schon steht es. Es behält außerdem auch dann seine Form, wenn die Spannleinen lose hängen. Ein Tunnelzelt kann mitunter sehr lang sein und bietet dadurch mehr Platz. Häufig gibt es sogar eine Raumaufteilung mit zwei oder mehr Kabinen. Nachteil ist die Windempfindlichkeit: Beim Aufbau immer darauf achten, dass das Zelt nicht gegen die Windrichtung steht. Ein Firstzelt ist durch sein spitz zulaufendes Dach gekennzeichnet. Es besteht eigentlich nur aus Planen, die über eine Schnur gespannt werden. Auf- und Abbau gehen also sehr leicht von statten. Der Nachteil: Wind- und Wetterfestigkeit sind kaum gegeben. Wurfzelte werden auch als Pop-up Zelte oder 2-Sekunden-Zelte angeboten. Das Prinzip: Das Gestänge ist so konstruiert, dass sich das Zelt nur unter Druck zusammenlegen lässt. Wenn man loslässt, stellt es sich von alleine auf.

3. Kaufkriterien für 3-Personen-Zelte: Darauf müssen Sie achten

3.1. Die 3-Personen-Zelt-Größe

Campingzelt Campingzubehör

Auch immer gut zu wissen: Wie groß ist mein Campingzelt im verpackten Zustand?

Das Offensichtliche zuerst: 3-Mann-Zelte sind selbstverständlich auf drei Personen ausgelegt. Trotzdem wird es bei einer Vollbelegung meist sehr eng im Inneren des Zeltes – vor allem, wenn noch Gepäck mitgeführt wird. Deswegen ist es wichtig, sich vorab genau über die Größe des Zeltes zu informieren. Achten Sie hierbei besonders auf die Breite. Die Länge beträgt meistens 200 cm und ist damit großzügig bemessen. Ist das Zelt allerdings nicht breit genug, so kann es schnell unbequem werden.

Eine gute Berechnungsgrundlage können die gängigen Breiten einer Isomatte oder eines Luftbetts sein. Hier eine kleine Übersicht:

  • Schmale Isomatte: 50 cm Breite pro Person
  • Breite Isomatte: 60 cm Breite pro Person
  • 1-Personen Luftbett: 74 cm Breite pro Person

Die minimale Breite eines 3-Personen-Zelts sollte also 150 cm betragen. Beachten Sie aber unbedingt, dass hier kein Stauraum für Gepäck mitgerechnet wurde.

3.2. Material und Gewicht

Was planen Sie?

Wie schwer oder leicht Ihr 3-Personen-Zelt sein darf, richtet sich ganz nach Ihrem Vorhaben. Sie fahren mit dem Auto auf den Zeltplatz und wollen dort zwei oder drei Wochen verbringen ohne zwischendurch „umzuziehen“? Dann darf Ihr Zelt ruhig etwas schwerer sein. Sie planen eine Trekkingtour mit dem Rucksack? Dann achten Sie darauf, dass Ihr Zelt ein kompaktes Leichtzelt ist und ein gutes Raum-Packmaß-Verhältnis aufweist.

Neben der Form und Größe eines Zeltes sind vor allem auch die verarbeiteten Materialen von Bedeutung. Auch hier gibt es verschiedene Möglichkeiten, die alle Ihre Vor- und Nachteile haben. Ein Outdoor-Zelt kann aus folgenden Materialen gefertigt werden:

  • unbeschichtete Baumwolle: Wird nur noch selten genutzt, hat aber durchaus ihre Vorteile. Baumwolle ist sehr atmungsaktiv und sorgt für ein angenehmes Klima im Zelt. Auch in der Kategorie UV-Stabilität erzielt sie den ersten Platz. Wer über längere Zeit in südlichen Regionen campen möchte, dem sei ein Baumwoll-Zelt ans Herz gelegt. Der Nachteil ist, dass Baumwolle viel teurer, schwerer (bis zu 685 g/m²) und pflegebedürftiger ist, als andere Materialien. Zudem dehnt sie sich bei Nässe, trocknet weniger schnell und kann unter Umständen schimmeln und verrotten.
  • PU-beschichtetes Baumwollmischgewebe: Will die Vorteile aus beiden Welten – Baumwolle und Kunstgewebe – verbinden. Es ist leichter als Baumwolle, aber im Vergleich zu anderen Materialien immer noch sehr schwer. Außerdem sind Zelte aus solchen Mischgeweben meist sehr teuer.
  • Polyester: Ist ein relativ leichtes synthetisches Gewebe (etwa 70-80 g/m²), das eine hohe Reiß- und Scheuerfestigkeit aufweist. Die Dehnung bei Nässe ist minimal und es ist sehr UV-beständig. Nachteil: Bei Wind und Sturm flattert Polyester lauter als andere Materialen. Es ist außerdem etwas schwerer als Nylon.
  • Nylon (Polyamid): Ist sehr leicht (etwa 60-70 g/m²). Es hat zudem eine hohe Reiß- und Scheuerfestigkeit und kann nicht verrotten. Im Vergleich zu Polyester dehnt sich Nylon aber bei Nässe aus, was ein Nachspannen erfordert. Es ist zudem weniger UV-resistent.

3.3. Die Wassersäule

Vaude Zelt

Mit etwas Übung lässt sich auch ein Wurfzelt sehr leicht abbauen.

Bei Zelten wird die Wasserdichtigkeit als Wassersäule angegeben. Der Name „Wassersäule“ lässt sich auf die Art und Weise zurückführen, wie das Material getestet wird: Die Materialprobe wird hierbei unter einen Messzylinder gespannt, der dann von oben mit Wasser begossen wird. Dabei wird beobachtet, wie hoch die Säule steigt, bevor unten der erste Wassertropfen durch die Beschichtung dringt.

Der Wassersäulen-Grenzwert für ein Außenzelt liegt bei etwa 1.500 mm. Viele Zelte liegen allerdings über diesem Wert. Tendenziell gilt: Je höher die Wassersäule, desto sicherer können Sie sein, dass Ihr Zelt auch starkem Regen standhält. Ist Ihr 3-Personen-Zelt wasserdicht, so können Sie unbesorgt in Ihren Outdoor-Urlaub planen – auch, wenn der Wetterbericht nichts Gutes verheißt.

4. Pflege und Reinigungstipps

Zelt 4 Personen reinigen

Mit Schwamm, Bürste und etwas Seifenlauge lässt sich Ihr Drei-Mann-Zelt optimal reinigen.

Wer gerne und viel zeltet, der kommt nicht darum herum sein Zelt von Zeit zu Zeit zu reinigen. Wer das nicht tut, der riskiert, dass der Schmutz auf Dauer tiefer in das Zelt eindringt und das Material zerstört.

Egal, um welches Modell es sich handelt, es ist am einfachsten, das Zelt im aufgestellten Zustand zu putzen. Dazu am besten einen Schwamm in Seifenlauge tauchen und das Zelt von außen leicht bürsten. Danach alles gut abspülen, damit keine Seifenreste zurückbleiben (ein Gartenschlauch kann sich hierbei als sehr praktisch erweisen). Sobald das Zelt wieder vollständig trocken ist, können Sie es zurück in die Tasche packen. Generell empfehlen wir, das Zelt an einem trockenen Ort aufzubewahren.

Für unterwegs kann es sinnvoll sein, sich eine Bodenplane (auch „Footprint“ genannt) zuzulegen. Das bedeutet zwar zusätzliches Gewicht, erhöht die Lebensdauer Ihres Zeltes aber um einiges. Ohne Bodenplane kann es schnell passieren, dass Ihr Zeltboden durch Dornen oder spitze Steinchen beschädigt wird.

Achtung: Verwenden Sie für die Reinigung auf keinen Fall aggressive Lösungsmittel – sie verringern die Wasserdichtigkeit Ihrer Zeltplanen! Wasser und ein bisschen Lauge sind völlig ausreichend.

5. Drei-Mann-Zelte bei der Stiftung Warentest

Leider hat die Stiftung Warentest bisher keine Zelte getestet und deswegen auch noch keinen Testsieger gekürt. Wer noch auf der Suche nach einer Campingmatte ist, kann sich aber im test 05/2016 ausgiebig darüber informieren. Dort berichtet die Stiftung Warentest über einen gemeinsamen Campingmatten-Test der Schweizer Verbraucherzeitschrift „Saldo“ und des TV-Magazins „Kassensturz“ des Schweizer Fernsehens. Und wer noch einen Schlafsack braucht, dem sei unser Schlafsack Test 2016 ans Herz gelegt.

6. Überblick über wichtige Marken und Hersteller

Wenn Sie auch nach unserem 3-Personen-Zelt Test noch unsicher sind, für welches Zelt Sie sich entscheiden sollen, lohnt vielleicht ein Blick auf folgende Liste bekannter Hersteller und Marken:

  • 10T Outdoor Equipment
  • High Peak
  • Queedo
  • Coleman
  • Grand Canyon
  • BB Sport GmbH & Co. KG
  • Campfeuer
  • Ultrasport
  • Outdoorer
  • Outent
  • Vaude Zelte
  • Explorer
  • Quechua

Campingmöbel

7. Fragen und Antworten rund um das Thema 3-Personen-Zelte

7.1. Ich interessiere mich für ein 3-Personen-Wurfzelt – Ist der Abbau wirklich so schwer?

Wurfzelte sind deswegen so beliebt, weil der Aufbau unheimlich schnell geht. Dank der Pop-up-Technik lässt sich ein 3-Personen-Zelt sehr leicht aufstellen – man nimmt es aus der Packung und wirft es regelrecht in die Luft. Viele Fans des Wurfzelts berichten aber, dass der Abbau dann doch nicht so leicht sei. Hier gilt: Übung macht den Meister. Wir empfehlen, dass Sie sich vor der ersten Nutzung Ihres Wurfzelts genau ansehen, wie das Zelt auf- und wieder abgebaut wird. Danach dürfte eigentlich nichts mehr schief gehen.

Wer keine Lust hat, die Aufbauanleitung zu lesen, der kann sich auch einfach folgendes Video ansehen:

7.2. Gibt es ein Drei-Personen-Zelt mit Stehhöhe?

Zelte mit Stehhöhe ermöglichen ein aufrechtes Gehen und Stehen im Zeltinneren. In der Regel bedeutet das, dass das Zelt mindestens 180 cm hoch sein muss. Das trifft häufig leider nur auf Familien- oder Gruppenzelte zu. Bei Drei-Mann-Zelten beträgt die Höhe meist nur zwischen 120 und 140 cm.

7.3. Muss mein 3-Personen-Zelt ein Vorzelt haben?

Coleman Zelt

Einer unserer 3-Personen-Zelt Testsieger, das Coleman Zelt „Coastline“, verfügt über ein Vorzelt.

Vorzelte (auch Apsiden genannt) sind Zeltvorräume, die von der Schlafkabine getrennt sind und zusätzlichen Raum zur Unterbringung von Materialien bieten. Sie befinden sich meistens zwischen Eingang und Innenzelt. Wenn sie offen sind, kann hier mitunter auch gekocht werden.

Ob Sie ein Vorzelt brauchen, hängt also zum einen davon ab, wie viel Platz der Innenraum Ihres Zeltes bietet: Kann hier noch Gepäck verstaut werden? Zum anderen müssen Sie sich überlegen, ob Sie bei schlechtem Wetter eventuell Platz zur Zubereitung von Essen benötigen – in diesem Fall würde sich ein 3-Personen-Zelt mit Vorzelt anbieten.

7.4. Welches andere Campingzubehör brauche ich?

Wenn Sie einen längeren Campingurlaub planen, dann reicht ein Zelt alleine natürlich nicht aus. Es gibt viele verschiedene Campingartikel, die Ihnen das Leben auf dem Zeltplatz erleichtern können. Wenn Sie mit dem Auto unterwegs sind, dann sollten Sie – abgesehen von Schlafsack und Isomatte – folgende Dinge auf jeden Fall zusätzlich einpacken:

Tipp: Sie werden schnell merken, wie angenehm es ist, wenn man nicht auf dem Boden sitzen muss. Wenn Sie nicht zu Fuß unterwegs sind, sind Campingstuhl und Campingtisch deswegen ein absolutes Muss. Auch ein Campingkocher kann sich als sehr nützlich erweisen – und sei es nur, um sich morgens eine heiße Tasse Kaffee oder Tee zu kochen.

Kommentare (2)
  1. Wanderspatz sagt: 19. Juli 2016, 16:23 Uhr

    Bin auf der Suche nach einem guten Zelt für mich und meine Frau. Was denkt ihr, kann man ein 3 Personen Zelt auch günstig gebraucht kaufen? LG

    Antworten
    1. Vergleich.org sagt: 19. Juli 2016, 16:34 Uhr

      Lieber Wanderspatz,

      grundsätzlich ist es natürlich möglich, ein gebrauchtes Zelt zu kaufen. Im Internet können Sie sicherlich das passende Angebot finden.

      Trotzdem bleibt hier leider immer ein Restrisiko, denn Sie wissen ja nicht, wie pfleglich der Vorbesitzer das Zelt behandelt hat. Es könnte unter Umständen Schäden oder Verschmutzungen aufweisen, die Sie auf den ersten Blick überhaupt nicht entdecken können.

      Wenn Sie auf der Suche nach einem Zelt sind, das Sie gerne auch öfter nutzen möchten und das Ihnen eine Weile erhalten bleiben soll, raten wir Ihnen deswegen zum Neukauf.

      Wir hoffen, wir konnten Ihnen weiterhelfen und wünschen Ihnen viel Spaß beim Campen!

      Ihr Vergleich.org-Team

      Antworten
Neuen Kommentar verfassen

Antworten abbrechen

Ähnliche Vergleiche in der Kategorie Camping

Camping 2-Personen-Zelt

In einem 2-Personen-Zelt finden bis zu zwei erwachsene Personen einen Schlafplatz, der vor Kälte, Wind und Regen schützt. Dabei ist es größer als …

zum Vergleich

Camping 4-Personen-Zelt

4-Personen-Zelte gibt es in unterschiedlichen Zelt-Typen, wie z.B. Tipi-, Kuppel- oder Tunnelzelt. Tipi-Zelte haben eine angenehme Stehhöhe, während…

zum Vergleich

Camping 6-Personen-Zelt

Ein 6-Personen-Zelt ist ein geräumiges und mobiles Lager, in dem bis zu 6 Personen Unterschlupf finden. Oft ist es in zwei bis drei separate …

zum Vergleich

Camping Campinggeschirr

Campinggeschirr kann meistens in einem Set für mehrere Personen gekauft werden. In der Regel besteht ein Geschirr-Set für den Camping-Urlaub aus …

zum Vergleich

Camping Campingstuhl

Campingstühle sollten vor allem stabil und robust sein. In jedem Fall gilt es vor dem Kauf zu prüfen, ob der Stuhl für das eigene Körpergewicht …

zum Vergleich

Camping Campingtoilette

Eine Campingtoilette ist ein mobiles WC, das die Camping-Ausrüstung für das Wohlbefinden während des Campingurlaubs aufwertet: Nächtliche …

zum Vergleich

Camping Einmannzelt

Einmannzelte bieten ein bis zwei Personen eine mobile Unterkunft, z.B. im Campingurlaub, auf Festivals oder auch bei Trekkingtouren…

zum Vergleich

Camping Elektrische Kühlbox

Ob Autokühlbox, Campingkühlbox oder Kühltasche, Kühlboxen können Lebensmittel nicht nur transportieren, sondern auch kühlen und teilweise wä…

zum Vergleich

Camping Familienzelt

Familienzelte sind meistens große Zelte, die mehrere Abteile besitzen oder genug Platz für eine Handvoll Personen bietet. Die besten Familienzelte …

zum Vergleich

Camping Gaskocher

Ein Gaskocher ist beim Camping das, was eine voll ausgestattete Küche in den eigenen vier Wänden ist. Bei beinahe allen Outdoor-Aktivitäten wie …

zum Vergleich

Camping Hüttenschlafsack

Dass ein Hüttenschlafsack warm ist, ist nicht das vorderste Ziel. Wichtiger ist, dass ein Inlett Schlafsack eine hygienische Barriere zwischen Ihnen …

zum Vergleich

Camping Igluzelt

Igluzelte sind die modernen Klassiker unter den portablen Campingbehausungen: Zwei überkreuz gespannte Zeltstangen tragen Innen- und Außenzelt und …

zum Vergleich

Camping Isomatten

Isomatten schützen vor einem übermäßigen Wärmeverlust beim Schlafen in der freien Natur. Dabei gilt: Je dicker die Matte, desto besser die Wä…

zum Vergleich

Camping Kühlbox

Kühlboxen sind tragbare Geräte, die man zum Kühlen von Speisen und Getränken verwendet. Kühlboxen gibt es in unterschiedlichen Varianten zu …

zum Vergleich

Camping Kühltaschen

Eine Kühltasche ist im Vergleich zur Kühlbox leichter und kostengünstiger, jedoch weniger stabil. Sie eignet sich daher eher für die sporadische …

zum Vergleich

Camping Luftmatratze

Luftmatratzen gibt es für den Pool, als Luftbett zu Hause oder als leichte Liegematte oder Thermomatte für Reisen und Camping im Outdoor-Bereich. …

zum Vergleich

Camping Schlafsack

Für laue Nächte empfiehlt sich ein Sommerschlafsack. Solche Modelle sind leicht und überzeugen mit einem handlichem Packma…

zum Vergleich

Camping Selbstaufblasbare Is…

Selbstaufblasbare Isomatten bieten eine sehr gute Wärmeisolation und verfügen über einen mit offenporigem Schaumstoff gefüllten Kern. Öffnen Sie …

zum Vergleich

Camping Taschenlampen

Unser Taschenlampen Vergleich zeigt: Eine hochwertige Taschenlampe ist bruchfest, hat eine lange Leuchtdauer und eine hohe Leuchtkraft, welche in …

zum Vergleich

Camping Taschenmesser

Beim Kauf eines Taschenmessers gilt es vor allem den Produkttyp zu beachten. Möchten Sie ein klassisches Schweizer Taschenmesser mit mehreren …

zum Vergleich

Camping Thermobecher

Thermobecher sind die kleinen Brüder der Thermoskanne und somit die perfekten Begleiter für unterwegs. Mit ihnen hat man sein Lieblingsgetränk …

zum Vergleich

Camping Thermoskanne

Thermoskannen gibt es schon seit 1920. Heute findet man sie fast in jedem Haushalt rund um die Welt. Durch die verwendeten Materialien und die …

zum Vergleich

Camping Tipi Zelt

Das moderne Tipi ist rund, mit spitzem Dach und wurde dem Tipi Zelt der Indianer im nördlichen Teil des amerikanischen Kontinents nachempfunden. Wä…

zum Vergleich

Camping Wurfzelt

Wurfzelte bauen sich automatisch in wenigen Minuten auf. Der Abbau kann bei einigen Pop-up-Zelten aber sehr lange dauern und erfordert manchmal etwas…

zum Vergleich

Camping Zelt

Auch wenn die Zelte verschiedene Bezeichnungen haben, beim Kauf werden trotzdem die gleichen Kriterien angewendet. Kein Zelttyp ist wirklich perfekt, …

zum Vergleich

Camping Zeltheringe

Bei Zeltheringen handelt es sich um Verankerungsstifte, die in erster Linie dazu benutzt werden, um Zelte an einem bestimmten Ort in einer bestimmten …

zum Vergleich