Das Wichtigste in Kürze
  • Wenn Sie ein Zelt für Motorradreisen kaufen möchten, sollten Sie darauf achten, dass es besonders platzsparend ist. Sie können ein kleines Packmaß ab einem Durchmesser von 11 bis 15 cm und einer Länge von 35 bis 60 cm wählen. Das Gewicht eines Motorradzeltes ist genauso wichtig wie sein Umfang. Die leichtesten Zelte erhalten Sie bereits ab 1.200 g.
  • Die Kleidung, die Sie beim Motorradfahren brauchen, sei es die Stiefel, die dicken Jacken und Hosen oder der Helm, nehmen alle viel Platz ein. Dafür ist es sehr praktisch, wenn Sie sich ein Motorradzelt mit einem großzügigen Vorraum, einer sogenannten Apsis, aussuchen. Hier kann alles verstaut werden, ohne dass die Schlafkabine dadurch beengt ist. Erhältlich sind auch Zelte, in denen das ganze Motorrad Platz hat und so zusätzlich vor Regen geschützt werden kann.
  • Wenn Sie bei jeder Witterung im Zelt übernachten möchten, achten Sie darauf, dass das Motorradzelt wasserdicht ist. Durch die mitgelieferten Heringe und Abspannleinen können Sie das Zelt auch weitgehend windfest machen. Damit bei Regen das Wasser an der Innenseite des Zeltes nicht kondensiert, ist es wichtig, dass Sie ein Motorradzelt wählen, das über eine oder mehrere Lüftungen verfügt.
motorrad-zelt-kleines-packmass

Ein Zelt für Motorradreisen sollte ein möglichst kleines Packmaß haben und leicht sein.