Das Wichtigste in Kürze
  • Die Anbauhöhe des Zeltes bestimmt, ob Sie es an einem Kleinwagen, Kleinbus oder sogar an einem Caravan befestigt können. Je nach Höhe Ihres Fahrzeugs kann das Vorzelt an der Außenwand oder dem Dach befestigt werden.
  • Mit einem Busvorzelt integrieren Sie Ihren Kleinbus als zusätzlichen Raum mit ein und erhöhen so das Platzangebot. Das bequeme Schlafen ist im Zelt möglich, während Rucksäcke und Kühltaschen im Auto lagern.
  • Wer auch beim Camping trockene Füße haben möchte, sollte auf eine gute Verarbeitung der Nähte achten. Hier tritt oft Nässe während des Regens ein.
Ein eventueller Busvorzelt-Test soll zeigen, wie wind- und wetterfest Vorzelte sind und was sie aushalten.

Kategorie Busvorzelt: Mit einem Busvorzelt vergrößern Sie den Platz. Sie können im Caravan oder im Zelt schlafen und haben immer noch genügend Platz, um sperrige Gegenstände zu lagern.

Etwa 10,6 Millionen deutsche Menschen verbrachten Ihren Urlaub 2017 auf einem Campingplatz. Wer mit einem Auto, Bus oder Caravan anreist, hat nicht nur Platz für ein Zelt, sondern kann außerdem Grill, Stühle und andere essenzielle Ausrüstung für das perfekte Campingvergnügen mitbringen.

Größere Räume dank vorzelt.

Busvorzelt-Test: Ein Vorzelt bietet mehr Fläche für sperrige oder schmutzige Gegenstände. Machen Sie den Test, ob Sie Ihre komplette Ausrüstung im Zelt unterbringen können.

Dank eines Vorzeltes für Ihren Bus können auch die sperrigsten Dinge sicher verstaut werden, ohne dass Sie Schlafplatz einbüßen müssen. Die meisten Vorzelte sind freistehend, durch die Verbindung mit Ihrem Fahrzeug wird die Stabilität des Zeltes weiterhin erhöht.

Welches Zelt an welchem Fahrzeug angebracht werden kann, erfahren Sie in unserem Busvorzelt-Vergleich 2020. Neben der Anbauhöhe am Fahrzeug stellen wir Ihnen weitere Kriterien in unserer Kaufberatung vor, damit Sie das beste Busvorzelt für Ihre Ansprüche finden.

1. Auto, Bus oder Caravan: Ist die Höhe entscheidend?

Mit einem Zelt kann der brauchnare Raum vergrößert werden.

Mit dem Auto einfach rückwärts an das Vorzelt fahren, das Auto mit dem Schleusenstab verbinden und fertig.

Die Standardanbauhöhe eines Vorzeltes liegt zwischen 1,80 m und 2,20 m. Der Höhenunterschied von 40 Zentimetern lässt zu, dass das Zelt auch an Autos oder höheren Bussen angebracht werden kann.

Nur wenige Marken bieten Buszelte an, die sowohl an Autos als auch an Caravans oder Wohnwagen befestigt werden können. Sollten Sie neben einem Auto oder Kleinbus auch über einen Caravan verfügen, bietet sich der Kauf eines solchen Zeltes an.

Mit der Wahl eines Vorzeltes für Busse, das über eine Anbauhöhe von 1,80 bis 2,90 m verfügt, stellen Sie sicher, dass Sie immer die Möglichkeit haben ein Vorzelt aufzustellen, ohne auf die Art des Fahrzeugs achten zu müssen. Der Höhenunterschied von fast einem Meter ist ausreichend, um das Zelt an PKW, Kleinbus oder sogar Wohnmobil anzubringen.

2. Ist Wasserabweisend gleich wasserdicht?

Die Wassersäule

Der Wert der Wassersäule zeigt an, wie wasserdicht ein Zelt ist. Hierbei wird der Außenstoff des Zeltes auf die Durchlässigkeit von Wasser überprüft. Ein Wasserzylinder wird an den Zeltstoff gepresst und mit Wasser gefüllt. Treten die ersten Tropen auf der Innenseite des Zeltes auf, ist die maximale Undurchlässigkeit erreicht. Nun wird der Wert am Zylinder abgelesen und als Wassersäule in mm angegeben. Eine Wassersäule von 4.000 mm gibt also an, dass der Wasserzylinder beim Test 4 m hoch mit Wasser gefüllt war.

Laut dem Deutschen Institut für Normung (DIN) sind Zelte ab einer Wassersäule von etwa 1.500 mm wasserdicht. Um ein Unwetter jedoch trocken und ohne Probleme zu überstehen, sollte ein Zelt mindestens eine Wassersäule von 3.000 mm aufweisen. Dieses Kriterium zeigt an, dass das Zelt auch bei Starkregen und Wind keinen Regen durchlässt und weiterhin atmungsaktiv bleibt.

Küstenurlauber oder Menschen, die gerne in die niederschlagsreichen Gebiete der Welt reisen, sollten jedoch auf ein Zelt mit einer höheren Wassersäule zurückgreifen. Das Außenzelt sollte hier mindestens bis zu 4.000 mm wasserdicht sein.

Da niemand im Voraus weiß, wo der Urlaub Sie in den kommenden Jahren hinführt, ist der Kauf eines Busvorzeltes mit einer Angabe zur Wassersäule von mindestens 4.000 mm ratsam. So sind Sie immer perfekt ausgerüstet und trotzen jedem Wetter.

3. Sind die Nähte Schwachpunkte im Zelt?

Hier kommt kein Wasser durch.

Bandverschweißte Nähte und ein hoher Wassersäulenwert des Zeltstoffs machen ein Zelt wirklich wasserdicht.

Auch Nähte tragen dazu bei, wie wasserdicht ein Zelt ist. Starker Wind drückt oftmals Regen durch Nähte oder Reißverschlüsse in das Zelt und durchnässt den Innenraum. Das ist ärgerlich und kann den gesamten Urlaub sprichwörtlich ins Wasser fallen lassen.

Achten Sie beim Kauf eines Busvorzeltes darauf, dass alle Nähte bandverschweißt sind. Bei diesem Verfahren wird ein zusätzlicher Streifen des Zeltstoffs über die Naht gesetzt und mit Hitze verschweißt. So kommt kein Wasser durch die Nähte und im Zelt bleibt alles trocken.

4. Auch der Boden muss wasserdicht sein

Durch Plane kommt kein wasser und kein Schmutz.

Der Zeltboden muss besonders wasserdicht sein. Zur Fertigung des Bodens wird Polyethylen genutzt, das zu 100 % wasserdurchlässig ist.

Der Zeltboden besteht bei den meisten Modellen aus Planen, die aus Polyethylen gefertigt sind. Dieses Material ist zu 100 % wasserdicht und verfügt über eine Wassersäule von etwa 10.000 mm.

Damit die Zelteinheit aus Zeltwänden und Boden auch bei Unwetter wasserdicht und stabil bleibt, ist ein eingenähter Boden unbedingt zu empfehlen. Auch hier sind die Nähte zwischen Boden und Zeltwand extra versiegelt. Weiterhin deckt die Bodeneinheit die bodennahen Teile der Zeltwände ab und schützt hier zusätzlich vor Spritzwasser und Schmutz.

Einige Hersteller, wie Outwell oder Berger, bieten außerdem Unterlagen aus Teppich oder Plane an, um den Zeltboden vor spitzen Steinen oder anderen schädlichen Untergründen zu schützen.

5. Gute Ausstattung erhöht den Komfort

Nichts ist ärgerlicher, als auf dem Campingplatz zu stehen und feststellen zu müssen, dass Extras zum Aufbau des Zeltes gekauft werden müssen. Möchten Sie ein Busvorzelt kaufen, achten Sie besonders darauf, dass Heringe, Kederleiste, Stangen und Co. im Lieferumfang enthalten sind.

Zu den wichtigsten Ausstattungsmerkmalen gehören der Schleusenstab, die Fenster und Moskitonetze. Ebenfalls verfügen einige Zelte über Vordächer und kleine Taschen und Netze im Innenbereich des Zeltes. Hier können Sie Kleinteile wie Sonnencreme oder Taschentücher aufbewahren.

Einige Zelte benötigen kein Gestänge zum Aufbau, da die Zelte mit Luft errichtet werden. Hier ist die Luftpumpe als Zubehör natürlich essenziell. Solche Air-Tube Zelte sind, im Vergleich zu gängigen Zelten mit Stangen, leichter und daher mobiler.

5.1 Schleusenstab verbindet Zelt und Fahrzeug

Saugknöpfe und Klettverschluss sind schnell zu lösen.

Mit einer Verbindung aus Klettverschluss zwischen Auto und Zelt bleibt das Zelt sicher und stabil. Die Verbindung lässt sich trotzdem schnell und einfach trennen.

Die meisten Buszelte sind freistehend und müssen nicht an ein Fahrzeug gekoppelt werden. Sollte trotzdem der Wunsch bestehen Fahrzeug und Zelt zu verbinden, gelingt dies mithilfe des Schleusenstabs.

Der Stab kann mithilfe von Klemmen, Magnetbändern oder Saugknöpfen an der Dachrinne Ihres Busses befestigt werden und verbindet so Bus und Zelt. Damit kreieren Sie einen zusätzlichen überdachten Raum, der als Stauraum von Getränkekisten oder Kühlboxen genutzt werden kann.

Die sicherste Art das Zelt und den Bus zu verbinden, ist jedoch die Kederleiste. Die Leiste ersetzt den Schleusenstab und kann nur seitlich aus dem Gegenpart am Bus getrennt werden. Anders als beim Schleusenstab muss das Zelt in einer seitwärts Bewegung, wie auf einer Schiene, vom Fahrzeug getrennt werden. Das bedeutet, dass das Zelt abgebaut sein muss, damit es vom Fahrzeug getrennt werden kann.

Eine weitere Möglichkeit, das Zelt mit dem Bus zu verbinden, erfolgt über das Befestigen des Schleusenstabs mit Klettverschlüssen. Diese Variante bietet ein schnelles Loslösen des Zeltes vom Bus, benötigt jedoch eine Dachreling auf dem Campingbus.

Vor- und Nachteile der Befestigung mit Klettverschluss

    Vorteile
  • schnelles Anbringen des Zeltes
  • schnelles Trennen von Bus und Zelt
  • günstig
    Nachteile
  • Dachreling am Campingbus benötigt

5.2 Große Fenster bringen Licht

Viel Licht bedeutet auch weniger im Dunkeln suchen.

Fenster ermöglichen eine schöne Sicht nach draußen und bringen viel Licht in das Innere des Zeltes.

Dank Licht im Zelt gestaltet sich die Suche nach wichtigen Kleinteilen als Kinderspiel, da Sie nicht mehr mit einer Hand eine Taschenlampe halten und mit der anderen suchen müssen.

Fenster bringen jedoch nicht nur Licht ins Zelt, sondern erhöhen auch den Wohlfühlfaktor. Sie können morgens durch natürliches Licht geweckt werden und frisch in den Tag starten. Möchten Sie das nicht, verfügen einige Zelte über Vorhänge. Damit verhindern Sie außerdem ungewollte Blicke ins Innere des Zeltes.

Gehören Sie zu den Menschen, die auch beim Camping gerne in Licht durchfluteten Räumen sitzen, ist ein Zelt mit großen Fenstern zu empfehlen. Achten Sie jedoch auch hier auf die Verarbeitung der Nähte und ob Vorhänge zur Abdunklung der Fenster vorhanden sind.

5.3 Insektennetze schützen vor ungebetenen Gästen

moskitonetz am eingang

Alle Fenster und Eingänge sollten über ein Moskitonetz verfügen, damit keine Insekten in das Innere des Zeltes eindringen.

Ungebetene Gäste, wie Mücken, Bienen oder sogar Spinnen, sind nervig und bisweilen gefährlich. Eine Biene oder Wespe kann in kleinen Räumen schnell in Panik geraten und zustechen.

Mit einem Moskitonetz an den Ein- und Ausgängen vom Zelt und eventuellen Zeltklappen bleiben ungebetene Gäste draußen. Achten Sie beim Kauf eines Vorzeltes darauf, dass Mückennetze integriert sind. So schwirren Ihnen nachts keine Mücken um den Kopf und niemand muss Weberknechte von der Zeltdecke sammeln.

Möchten Sie trotzdem auf Nummer sicher gehen und sich zusätzlich mit Insektenschutz einreiben, empfiehlt die Stiftung Warentest Mückenmittel mit dem Wirkstoff Diethyltoluamid (DEET). Dieser Wirkstoff ist in den Produkten Autan und Nobite zu finden.

6. Schlafplatz und Stauraum in einem

Man möchte nicht wie Ölsadinen in der Büchse schlafen.

Achten Sie beim Kauf eines Zeltes auf die Maße der Schlafkabinen. Hier sollte pro Person eine Fläche von etwa 50 x 210 cm eingerechnet werden.

Die Fläche eines Vorzeltes für Busse setzt sich aus einem Vorraum, auch Schleuse genannt, und dem eigentlichen Schlafraum zusammen. Bei der Größe des Zeltes ist also darauf zu achten, dass sowohl die Schlafkammer als auch der Stauraum für Utensilien ausgewogen ist.

Die meisten Hersteller geben hierzu Angaben zur maximalen Personenanzahl für die verschiedenen Zelttypen an, wobei der Platz zum Schlafen oft sehr schmal berechnet wird. Um komfortabel in einem Zelt schlafen zu können, benötigt jede Person eine Liegefläche von etwa 210 x 74 cm. Hier bleibt genügend Platz, um persönliche Habseligkeiten und Kleidung zu lagern und bequem auf einer breiten Isomatte oder einem Luftbett zu nächtigen.

Sollten Sie demnach ein Busvorzelt zu zwei oder dritt nutzen wollen, sollte die Fläche der Schlafkammer eine Mindestbreite von 180 cm aufweisen, damit Sie komfortabel schlafen können.

Platzbedarf einer Person Eigenschaften
Minimum Eine schmale Isomatte von etwa 50 cm Breite passt in das Zelt. Es bleibt nur sehr wenig Platz, um Kleidung und persönliche Dinge zu lagern.
Komfort Eine etwa 60 cm breite Isomatte und wenige Kleidungsstücke können in der Schlafkammer gelagert werden, ohne dass Schlafplatz eingebüßt werden muss.
Komfort + Eine sehr breite Isomatte oder ein 1-Personen-Luftbett (ca. 75 cm breit) passt in das Zelt. Es bleibt genügend Platz an den Seiten, um kleinere Rücksäcke zu lagern.
Quelle: was-ist-ein-wurfzelt.de

Machen Sie beim nächsten Campingausflug selbst den Busvorzelt-Test und schauen Sie, wie viele Personen tatsächlich bequem einen Schlafplatz in Ihrem Vorzelt finden. Ein potenzieller Busvorzelt-Testsieger sollte mindestens zwei Personen bequem unterbringen können und genügend Platz für Ihre Campingausrüstung aufweisen.

Bildnachweise: Adobe Stock/Vaceslav Romanov, Adobe Stock/ Andrey Krukovskiy (chronologisch bzw. nach der Reihenfolge der im Kaufratgeber verwendeten Bilder sortiert)

Gibt der Busvorzelte-Vergleich auf Vergleich.org einen Überblick über das gesamte Spektrum an Herstellern im Bereich Busvorzelte?

Unser Busvorzelte-Vergleich stellt 10 Busvorzelte von 6 verschiedenen Herstellern vor. Die Liste umfasst unter anderem Produkte von folgenden Herstellern: DWT, Outwell, Qeedo, Vault, Berger, High Peak. Mehr Informationen »

Welche Busvorzelte aus dem Vergleich.org-Vergleich warten mit dem günstigsten Preis auf?

Das günstigstes Busvorzelt in unserem Vergleich kostet nur 56,90 Euro und ist ideal für preisbewusste Kunden. Wer bereit ist, für bessere Qualität ein wenig mehr auszugeben, ist mir unserem Preis-Leistungs-Sieger Berger Touring Deluxe gut beraten. Mehr Informationen »

Gibt es im Busvorzelte-Vergleich auf Vergleich.org ein Busvorzelt, welches besonders häufig von Kunden bewertet wurde?

Ein Busvorzelt aus dem Vergleich.org-Vergleich sticht durch besonders viele Kundenrezensionen hervor: Das Qeedo Quick Motor wurde 93-mal bewertet. Mehr Informationen »

Welches Busvorzelt aus dem Vergleich.org-Vergleich wurde von anderen Kunden mit der besten Bewertung ausgezeichnet?

Die beste Bewertung erhielt das Outwell Scenic Road 300, welches Käufer mit hervorragenden Produkteigenschaften überzeugt hat – das spiegelt sich in einer Bewertung von 1 von 5 Sternen für das Busvorzelt wider. Mehr Informationen »

Welches Busvorzelt aus dem Vergleich hat das Team der VGL-Verlagsgesellschaft mit der Bestnote "SEHR GUT" ausgezeichnet?

Leider konnte das VGL-Team keines der 10 im Vergleich vorgestellten Busvorzelte mit der Bestnote auszeichnen. Eine gute Wahl ist aber sicher unser Vergleichssieger dwt Maxum Basic für 389,00 Euro. Mehr Informationen »

Welche Busvorzelte hat die VGL-Redaktion für den Busvorzelte-Vergleich ausgewählt und bewertet?

Das Vergleich.org-Team hat insgesamt 10 Busvorzelte für den Vergleich ausgewählt. Wir präsentieren Ihnen ein breites Spektrum an unterschiedlichen Herstellern und Modellen, z. B.: dwt Maxum Basic, Outwell Mi­les­to­ne Pro Air, Outwell Scenic Road 300, Qeedo Quick Motor, Vault Drive Van, Berger Touring Deluxe, High Peak 14155 Buszelt Tour, dwt Teilzelt Garda Air, Qeedo Motor Canopy und High Peak Avio Mehr Informationen »

Welche weiteren Suchbegriffe sind für Kunden, die sich für Busvorzelte interessieren, relevant?

Wenn Sie auf der Suche nach einem Busvorzelt-Modell sind, können auch Suchbegriffe wie „Vorzelt“, „Bus-Vorzelte“ und „aufblasbares Vorzelt“ relevant für Sie sein. Mehr Informationen »

Name das Produkts Preis in Euro bei Amazon Bandversiegelte Nähte Vorteil des Busvorzelts Produkt anschauen
dwt Maxum Basic 389,00 Ja Auch für Campervans und Wohnmobile geeignet » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
Outwell Milestone Pro Air 1.114,49 Ja Besonders komfortabel » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
Outwell Scenic Road 300 579,00 Ja Besonders komfortabel » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
Qeedo Quick Motor 439,00 Ja Auch für Campervans und Wohnmobile geeignet » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
Vault Drive Van 459,00 Ja Geringes Packmaß » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
Berger Touring Deluxe 200,69 Ja Einfacher Aufbau » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
High Peak 14155 Buszelt Tour 399,95 Ja Großes Platzangebot » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
dwt Teilzelt Garda Air 369,00 Ja Auch für Campervans und Wohnmobile geeignet » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
Qeedo Motor Canopy 56,90 Nein Auch für Campervans und Wohnmobile geeignet » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
High Peak Avio 166,95 Ja Geringes Packmaß » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen