Das Wichtigste in Kürze
  • Dank der geringen Größe passt das Zelt auf das Dach Ihres Wagens und im Kofferraum bleibt genügend Platz für die restliche Ausrüstung.
  • Der Aufbau von Dachzelten ist vergleichbar einfach. Lösen Sie die Befestigung des Zeltes und ziehen Sie das Zelt auf. Nun klappen Sie die Leiter herunter und fertig ist Ihr Schlafplatz.
  • Obwohl ein Autodachzelt gegenüber normalen Zelten klein ist, bietet ein gutes Dachzelt genügend Platz für zwei Personen, Kleidung und persönliche Habseligkeiten.
Der Dachzelt-Test zeigt, was ein Zelt fpr das Autodach alles kann und in der Wildnis können muss.

Kategorie Dachzelt: Jeder Abenteurer unter Ihnen ist vertraut mit dem Dachzelt. Das Autozelt wird auf dem Dach Ihres Geländewagens oder Kleinwagen befestigt. So bleibt genügend Platz im Kofferraum für andere Ausrüstung und der erhöhte Schlafplatz bietet Sicherheit vor Tieren.

Im Jahr 2017 machten etwa 70 Millionen Deutsche Urlaub. Wem der Strandurlaub im Hotel zu langweilig ist, kann unbekannte Flecken der Erde erkunden und sein eigenes Abenteuer erleben. Dazu sollten Sie jedoch passend ausgerüstet sein. Neben dem richtigen Schuhwerk benötigen Sie einen warmen Schlafsack und ein GPS-Gerät, damit Sie in der Wildnis nicht verloren gehen.

Wer also gern unterwegs ist und das Abenteuer sucht, für den ist ein Dachzelt für den Geländewagen genau das Richtige. Damit ungebetene Gäste (wie Schlangen, Skorpione und Co.) draußen bleiben, empfiehlt sich der Kauf eines Dachzeltes. Damit schlafen Sie auf dem Dach Ihres Trucks in etwa zwei Meter Höhe.

Welche Autozelte für welche Fahrzeuge geeignet sind, erfahren Sie in unserem Dachzelt-Vergleich 2020. Neben der exponierten Schlafposition stellen wir Ihnen weitere Kriterien in unserer Kaufberatung vor, damit Sie das beste Dachzelt für Ihren Abenteuerurlaub finden.

1. Passen Dachzelte auf fast alle Autos?

Kein Problem bei der Länge der Leiter. Normale PKWs sind niedrig genug.

Die maximale Fahrzeughöhe, für die ein Buszelt ausgelegt ist, ist abhängig von der Länge der Leiter. Die Höhe von Kleinwagen oder Minivans ist niedrig genug, um die mitgelieferten Leitern der einzelnen Zelttypen nutzen zu können.

Der Einstieg in ein Autozelt erfolgt über eine einziehbare Leiter. Damit ist die Höhe des nutzbaren Fahrzeugs von der Länge der Leiter abhängig. Die meisten Geländewagen oder Kleinbusse überschreiten eine Höhe von 205 cm nicht, was bedeutet, dass die im Lieferumfang beinhalteten Leitern der einzelnen Modelle genügen.

Sollten Sie jedoch ein Fahrzeug haben, das höher als 205 cm ist, empfiehlt sich der Kauf eines Dachzeltes, dessen Leiter zusätzlich erweitert werden kann. Besonders die Hersteller Horn Tools und Prime Tech bieten eine solche Verlängerung der Leiter an. So müssen Sie keine neue Leiter kaufen, um Ihr Autozelt zugänglich zu machen.

2. Bleibt man dank hohem Wassersäulenwert trocken?

PU beschichtete Materialien sind durch ihre Herstellungsart wasserdicht. Dieses Material ist von Planen für LKWs bekannt.

Ein hoher Wassersäulenwert gibt an, wie undurchdringlich der Zeltstoff ist. Weder Wasser noch Wind kommt durch einen Zeltstoff mit einer Wassersäule von 9.000 mm.

Der Wert der Wassersäule gibt an, wie wasserdicht ein Gewebe ist. Nach dem Deutschen Institut für Normung (DIN) ist ein Stoff ab einem Wassersäulenwert von 1.500 mm wasserdicht.

Um jedem Wetter trotzen zu können, ist ein Dachzelt mit einer Wassersäule von mindestens 3.000 mm ratsam. Damit widersteht das Zelt auch starkem Wind und regenreichen Unwettern.

Auch Tropenurlauber kommen mit einem Zelt, das eine hohe Wassersäule aufweist, immer trockenen Fußes durch die Nacht. Besonders die nachmittäglichen Regen- und Gewitterschauer können es in sich haben.

Aber auch für Abenteurer in niederschlagsreichen Gebieten, wie Schottland oder in Küstengebieten, lohnt sich der Kauf eines Dachzeltes mit einer Wassersäule von mehr als 5.000 mm. So stellen Sie sicher, dass Sie bei jeden Sturm sicher und trocken bleiben.

3. Große Liegefläche für Abenteuer zu zweit

Zu klein und gedrängt schläft es sich nicht gut.

Der Abenteuerurlaub macht alleine oder auch zu zweit großen Spaß. Sie müssen nur auf genügend Platz im Zelt achten, damit ein guter Schlaf möglich ist.

Alleine oder zu zweit, das Abenteuer macht immer Spaß. Was keinen Spaß macht, ist ein zu kleines Zelt, das nicht genug Platz zum bequemen Liegen und dem Verstauen von Kleidung und persönlichen Dingen bietet.

Pro Person sollte eine Liegefläche von mindestens 210 x 74 cm eingeplant werden. Ist der Schlafplatz breiter als 75 cm gilt er als besonders komfortabel. Hier kann eine breite Isomatte oder ein 1-Personen-Luftbett Platz finden. Ferner bleibt genügend Platz, um Schuhe, Kleidung und Rucksäcke im Autozelt zu lagern.

Um ganz sicher zu gehen, sollten Sie beim nächsten Camping-Ausflug selbst einen kurzen Dachzelt-Test machen, um herauszufinden, wie viel Gepäck tatsächlich zusammen mit zwei Personen in Ihr Dachzelt passen.

4. Welche Ausstattung sorgt für Komfort auf Reisen?

Um in Ihr Autodach zu gelangen, benötigen Sie eine Leiter. Dank der Bauweise aus leichtem Aluminium trägt die Leiter nur unwesentlich zum Eigengewicht des Zeltes bei. Neben Leiter und der Befestigung des Zeltes am Auto müssen Sie auch während des Abenteuerurlaubes oder beim Camping nicht auf Komfort verzichten.

Auch während des Abenteuerurlaubs in der großen, weiten Welt ist ein wenig Komfort angebracht. Hier helfen besonders Fenster und Moskitonetze.

4.1 Befestigung zwischen Dach und Zelt

Die Montage eines Dachzelts ist einfach. Dachzelt auf den Gepäckträger, befestigen und schon steht dem Campingausflug nichts mehr im Weg.

Die Querträger auf dem Dach des Geländefahrzeugs halten das Zelt. Hier wird das Dachzelt mit Schellen montiert. Durch eine stabile Unterkonstruktion hängt das Zelt nicht durch und bietet immer einen komfortablen Schlafplatz.

Für eine sichere Befestigung des Dachzeltes auf Ihrem Auto benötigen Sie einen Quer- oder Dachgepäckträger. Typisch sind diese Träger schon auf geländetauglichen Fahrzeugen vormontiert.

Sollten Sie öfter auch mit dem Familienauto verreisen, bietet sich der Anbau eines solchen Trägers an. Damit haben Sie immer die Möglichkeit, zusätzliches Gepäck zu transportieren oder Ihr eigenes Dachzelt sicher auf dem Familienauto zu befestigen.

Entscheiden Sie sich dazu ein Dachzelt zu kaufen, sollten Sie darauf achten, dass das Befestigungsmaterial wie Schellen und Halterungen im Lieferumfang vorhanden sind. Machen Sie vor dem ersten Ausflug den Dachzelt-Test und bauen Sie Ihr Zelt auf, um zu sehen, ob das Zelt vollständig und unversehrt ist.

4.2 Leiter muss stabil sein

Mithilfe der Leiter wird das Dachzelt nicht nur begehbar, sondern auch aufgebaut. Die Leiter liegt für gewöhnlich auf dem zusammengeklappten Zelt. Ziehen Sie an der Leiter, klappt das Zelt auf und ist startklar.

Die Leitern von Dachzelten bestehen aus Aluminium – einem Metall, das sich durch seine Stabilität und Leichtigkeit auszeichnet. Da die Leiter öfter am Tag auf und abgestiegen wird und zum Aufbau des Zeltes benötigt wird, muss die Leiter besonders stabil sein.

Wie zuvor schon erwähnt, ist die Länge der Leiter abhängig von der Höhe Ihres Fahrzeugs. Achten Sie daher besonders darauf, dass die Leiter lang genug ist. Ist Ihr Auto zu hoch und die Leiter zu kurz, gelangen Sie nicht mehr in Ihr Zelt. Eine Standardleiter eines Dachzeltes verfügt über 7 Sprossen und ist für Autos bis zu einer Höhe von 205 cm einsetzbar. Ist Ihr Auto höher, besteht die Möglichkeit, die Leiter durch einen Zusatz im Nachhinein zu verlängern.

4.3 Fenster sorgen für Ausblick

Ohne Fenster wird es im Zelt schnell beklemmt. Fenster bringen Licht in das Zelt.

Dachzelt-Testsieger: Ein potenzieller Testsieger sollte über mindestens ein Hauptfenster verfügen. Damit haben Sie immer im Auge, was draußen los ist.

Wer morgens gern durch natürliches Licht geweckt werden möchte, sollte beim Kauf eines Dachzeltes darauf achten, dass Fenster im Zelt sind. Diese tragen nicht nur zum allgemeinen Wohlfühlfaktor bei, sondern erhöhen auch die Sicherheit.

Da das Zelt auf dem Dach Ihres Autos befestigt ist und Sie sich somit in einer exponierten Lage befinden, haben Sie immer alles im Blick, ohne das Zelt zu verlassen oder den Zelteingang zu öffnen. Nichts nähert sich dem Zelt, ohne dass Sie es im Blick haben.

Vor- und Nachteile von Fenstern:

  • Licht strömt in das Zelt.
  • Sie behalten immer den Überblick.
  • Sie können den Sonnenuntergang im Liegen genießen.
  • Ohne Vorhänge kann jeder in das Zelt schauen.

4.4 Insekten bleiben draußen

Zwar bieten offene Fenster frische Luft und Licht, jedoch können auch ungebetene Gäste wie Mücken ungehindert in das Zelt eindringen. Moskitonetze an allen Eingängen und Öffnungen des Zeltes sind daher besonders wichtig.

Insektenstiche können bisweilen gefährlich sein: Einige Moskitos übertragen eventuell Krankheiten wie Malaria und Dengue-Fieber. Moskitonetze bestehen aus einem kleinmaschigen Stoff, der luftig ist, aber keine Insekten in das Zelt lässt. Damit sind Sie auch während der Nacht vor lästigen und gefährlichen Krabbeltieren geschützt.

Kleine Wunden oder Schnitte passieren aber trotzdem auf fast jeder Reise. Sei es, weil man während der Wanderung gestolpert ist oder sich an einem Felsen geschrammt hat. Damit Sie Ihren Urlaub sicher überstehen, zeigt die Stiftung Warentest, dass Pflaster der Marken medi+self und Hansaplast besonders gut kleben und einfach zu handhaben sind.

5. 70 kg nicht überschreiten

Dachlast

Die Dachlast beschreibt das Gewicht, das maximal auf dem Dach Ihres Fahrzeugs während der Fahrt ruhen darf, ohne dass das Dach instabil wird.

Das Gewicht und die zugelassene Dachlast eines Autos werfen die meisten Fragen beim Kauf eines Zeltes auf. Klar ist, dass das Autozelt nicht direkt auf dem Dach des Autos ruht, sondern auf Querträgern montiert ist.

So lagert das Hauptgewicht des Zeltes auf der besonders stabilen Karosserie Ihres Fahrzeugs. So konzentriert sich das Gewicht nicht punktuell auf das Dach, sondern wird gleichmäßig verteilt.

Das Dachzelt sollte ein Gewicht von etwa 70 kg jedoch nicht überschreiten. Damit verhindern Sie, dass das geschlossene Zelt während der Fahrt instabil wird.

Damit sowohl Ihr Dachzelt als auch Ihr Auto eine Reise übersteht, sollten Sie auf folgende Dinge achten:

Was tun? Möglichkeit
Stabilität erhöhen Platzieren Sie die Querträger auf Ihrem Auto so weit wie möglich voneinander entfernt.
richtige Befestigung Nach der Montage sollten Sie überprüfen, ob das Zelt richtig angebracht ist. Rütteln Sie einfach am Zelt und schauen, ob sich Teile des Zeltes lösen.
Schrauben nachziehen Nach wenigen Kilometern Fahrt sollten Sie alle Schrauben der Zeltaufhängung nachziehen, die sich durch die Vibration des Automotors eventuell gelöst haben.
richtig beladen Das Auto muss ordnungsgemäß beladen sein. Überprüfen Sie welche Tragkraft die Querträger aufweisen und wie hoch das zulässige Gesamtgewicht Ihres Autos ist.
Quelle: dachzeltnomaden.com

6. Dach und Zelt müssen gleich breit sein

Passgenau: Zelt passt super auf die Dachträger.

Damit keine Unfälle entstehen, darf das Zelt nicht breiter sein als das Auto.

Anders als beim Packmaß von normalen Campingzelten müssen Sie bei einem Dachzelt auf die Maße des geschlossenen Zeltes achten. Nicht, um Platz zu sparen, sondern um die Sicherheit während der Fahrt zu erhöhen.

Das Zelt darf im geschlossenen Zustand nicht über das Auto hinaus ragen; weder zu den Seiten noch nach vorn oder hinten. Somit erhöhen Sie die Stabilität des Fahrzeugs und des Zeltes. Weiterhin verhindern Sie damit, dass das Zelt in den entgegenkommenden Verkehr hineinragt und womöglich Unfälle verursacht.