Das Wichtigste in Kürze
  • Grundlegend finden sich in den Tests zu WLAN-Repeatern mit LAN-Anschluss im Internet zwei Bauformen. Haben Sie beispielsweise in einem etwas abseits gelegenen Zimmer keinen guten WLAN-Empfang, wird in vielen Fällen ein kleiner WLAN-Booster genügen. Diesen stecken Sie in eine vorhandene Steckdose. Er nimmt auf diese Weise kaum Platz ein, ist aber nicht zwangsläufig gut positioniert. Um den WLAN-Verstärker mit LAN-Anschluss an den am besten geeigneten Platz stellen zu können, sollten Sie ein Modell mit separatem Netzteil wählen. Dessen Aufstellort lässt sich variabler wählen, damit Sie eine optimale Abdeckung für das Funknetzwerk erreichen. Die besten WLAN-Repeater mit LAN-Anschluss bezüglich Geschwindigkeit und Ausstattung sind ebenfalls die frei stehenden Modelle, da im Gehäuse schlicht mehr Platz für Technik zur Verfügung steht. Beim Vergleich der WLAN-Repeater mit LAN-Anschluss überzeugen die Modelle mit fest integriertem Stromstecker im Gegenzug durch ihre geringe Größe.

1. Wofür kann der LAN-Anschluss verwendet werden?

Wenn Sie den WLAN-Repeater einrichten, können Sie den LAN-Anschluss sozusagen in zwei Richtungen verwenden. Soll der Repeater weit entfernt vom Router aufgestellt werden, können Sie beide Geräte per LAN-Kabel verbinden. Die Internetverbindung wird so per Kabel bereitgestellt und als Funknetz weitergegeben. Nutzen Sie ihn als WLAN-Signalverstärker, muss sich der Repeater noch im Bereich Ihres WLANs befinden. Dann kann der LAN-Anschluss die Internetverbindung an Geräte weitergeben, die selbst nicht über WLAN verfügen. Das kann ein PC, ein Fernseher oder Internetradio sein. Statt diese Geräte direkt mit dem LAN-Anschluss des Routers verbinden zu müssen, genügt es, das Kabel bis zum Repeater zu verlegen.

2. Welche Vorzüge hat Wi-Fi 6 bei Tests von WLAN-Repeatern mit LAN-Anschluss im Internet?

Der Standard Wi-Fi 6, teils auch als „AX“ oder IEEE802.11ax bezeichnet, kann zunächst einmal deutlich mehr Geräte gleichzeitig verwalten als die Vorgänger. Nutzen Sie viele Smart-Home-Geräte, ist dies in jedem Fall zu empfehlen. Auch die Übertragungsgeschwindigkeit, die Stabilität der Verbindung und die Verschlüsselung sind besser als bei Wi-Fi 5. Wenn Sie einen WLAN-Repeater mit LAN-Anschluss und Wi-Fi 6 kaufen, ist dieser außerdem komplett kompatibel zu allen älteren Geräten mit WLAN. Nur die Übertragungsgeschwindigkeit zu diesen bleibt begrenzt. So können Sie nach und nach auf den neueren Standard umstellen, ohne noch funktionierende Geräte austauschen zu müssen.

3. Was ist MESH?

Ein WiFi-Verstärker mit LAN-Anschluss muss im Normalfall mit dem Netzwerk des Routers verbunden werden und auf der anderen Seite müssen Sie beispielsweise Ihr Smartphone auch mit dem neuen WLAN des Repeaters koppeln. Anders ist es bei MESH (zu deutsch: Gitternetz). Hier sind die Geräte untereinander ständig im Austausch und erzeugen ein großes Funknetz, das Sie stets mit den identischen Anmeldedaten verwenden können. Vor allem tragbare Geräte profitieren von dieser Struktur. Allerdings sind Sie auf einen Hersteller festgelegt. Ein Fritz!-WLAN-Verstärker von AVM wird nur mit anderer Netzwerktechnik des gleichen Herstellers ein solches MESH-WLAN aufbauen können. Besitzen Sie dagegen einen Router von Netgear, bringt der MESH-fähige WLAN-Repeater von AVM keine Vorteile, sondern wird ein separates WLAN aufbauen.

Achtung: Verzichten Sie auf die WPS-Funktion. Diese gilt als nicht sicher und kann einen unberechtigten Zugriff auf Ihr heimischen Netzwerk verursachen.

wlan-repeater-mit-lan-anschluss-test

Ergänzend zu unserem Vergleich empfehlen wir Ihnen folgende WLAN-Repeater mit LAN-Anschluss Tests: