Das Wichtigste in Kürze
  • Das beste Mutterkraut ist gluten- und laktosefrei und ist so sehr gut verträglich.

1. Was ist Mutterkraut?

Mutterkraut ist eine alte Zier- und Heilpflanze, die auch unter den Begriffen falsche Kamille, Zierkamille und Fieberkraut bekannt ist. Der Name Mutterkraut kommt von der menstruationsauslösenden Wirkung, die bei einer bestehenden Schwangerschaft die Ablösung der Plazenta fördert und damit früher als eine Art Abortivum eingesetzt wurde.

Die krautartige Pflanze erreicht eine Höhe von 30 bis 80 cm und wuchs ursprünglich im östlichen Mittelmeergebiet. Inzwischen ist die Pflanze aber weltweit verbreitet und wächst unter anderem in Nordafrika, West- und Zentralasien, Nord-, Mittel- und Südamerika und vielen weiteren Ländern.

In unserer Produkttabelle des Mutterkraut-Vergleichs finden Sie verschiedene Mutterkraut-Präparate, die sich in der Darreichungsform unterscheiden. Neben Mutterkraut-Kapseln gibt es auch Tabletten, Pulver und Tropfen. Wenn Sie Mutterkraut kaufen möchten, empfehlen wir Ihnen, ein Präparat in Kapsel- oder Tablettenform zu wählen. Dieses können Sie ganz einfach mit ausreichend Flüssigkeit einnehmen und müssen es nicht vorab dosieren und in Flüssigkeit einrühren, wie etwa bei Pulver.

2. Welche Wirkung hat Mutterkraut?

Mutterkraut ist eine Art pflanzliches Arzneimittel und wurde bereits im Mittelalter zur Behandlung von Fieber und Kopfschmerzen eingesetzt. In der heutigen Zeit wird Mutterkraut bei Migräne eingesetzt, denn die Einnahme kann das Auftreten von Migräneanfällen verringern.

Laut gängigen Mutterkraut-Tests im Internet hat das Mutterkraut außerdem noch eine verdauungsfördernde Wirkung.

Mutterkraut-Test