Das Wichtigste in Kürze
  • Das beste Mittel gegen Schnarchen beeinträchtigt nicht Ihren Schlafkomfort. An das ungewohnte Hilfsmittel auf oder in Ihrer Nase gewöhnen Sie sich schnell.
  • Mittel gegen Schnarchen können in verschiedene Typen unterschieden werden. Pflaster und Dilatatoren verschiedener Marken und Hersteller sind die beliebtesten Arten, während Kinnbandagen oder Impulsarmbänder nur wenig helfen.
  • Leiden Sie an einer Schlafapnoe, helfen diese Mittel gegen Schnarchen nicht. Bei einer Apnoe kommt es zu lebensgefährlichen Atemaussetzern und sie sollte im Schlaflabor ärztlich behandelt werden.
Mittel gegen Schnarchen Test

Schläft ein Schnarcher neben Ihnen, hilft ein Kopfkissen auf den Ohren wenig. Hilfe für Ihren Schlaf und die Gesundheit Ihres Partners bieten Mittel gegen Schnarchen.

Wer schnarcht, schläft oft schlechter, bekommt wenig Luft beim Atmen und stört die Nachtruhe seine Familienmitglieder. Laut einer Statistik von Parship ist Schnarchen der größte Störfaktor einer neuen Partnerschaft. Mittel gegen Schnarchen können Ihnen helfen, weniger zu schnarchen – und dafür müssen Sie sich keine Apnoe-Maske nachts umschnallen.

In der Kaufberatung zu unserem Vergleich von Mittel gegen Schnarchen 2020 erfahren Sie, zwischen welchen Mitteln Sie wählen können und was die spezifischen Vor- und Nachteile der einzelnen Typen sind – auch, welche ebenfalls für Sportler geeignet sind.

Nehmen Sie Schnarchen nicht auf die leichte Schulter. Fühlen Sie sich am Morgen erschöpft, könnten Sie unter einer gefährlichen Apnoe leiden, die im Schlaflabor untersucht werden muss. Ihr Partner soll auf Atemaussetzer zwischen den Schnarchgeräuschen achten.

schlafmaske bei schlafapnoe

Wenn Sie an einer Apnoe leiden, sollten Sie eine Schlafmaske tragen, damit Ihr Gehirn keinen Schaden durch Atemaussetzer nimmt.

1. Sind Nasenpflaster komfortabel und effektiv?

Vielfalt der Mittel gegen Schnarchen

Neben der Kategorie Nasenspreizer gibt es noch viele weitere Mittel gegen Schnarchen. Folgende weitere Produkt-Kategorien gibt es: Nasen-, Anti-Schnarchsprays, Tabletten, Gurgellösungen, Anti-Schnarch-Kinnbänder, Schnarcherschienen, Anti-Schnarcharmbänder, Impuls-Anti-Schnarchringe und spezielle Schnarchkissen.

Mittel gegen Schnarchen der Kategorie Nasenspreizer sind sehr vielfältig. Sie haben die Wahl zwischen Nasenpflaster, Nasendilatatoren, Nasenflügelheber oder Nasenclips. Beliebt sind vor allem Dilatatoren und Pflaster.

In ihrem Test von Mitteln gegen Schnarchen aus dem Jahr 2003 beurteilte die Stiftung Warentest 31 Produkte nur durch eine Literaturstudie. Einen richtigen Test von Mitteln gegen Schnarchen haben sie nicht durchgeführt. Darum können wir Ihnen an dieser Stelle auch keinen Testsieger von Mitteln gegen Schnarchen präsentieren.

Die Stiftung Warentest suchte nach wissenschaftlichen Belegen für die Wirksamkeit der Produkte. Ihr Urteil: Die Nasenspreizer können Ihr Schnarchen verringern, wenn die Schnarch-Ursache eine verengte Nasenöffnung ist.

Nasenflügelspreizer weiten Ihren Naseneingang und Sie können nachts besser atmen – müssen somit nicht durch den Mund mit atmen und Ihr Schnarchen kann sich bessern.

Auch Sportler können von diesem Effekt profitieren: Während des Trainings atmen Sie stoßweise, wodurch sich Ihre Nasenflügel beim Einatmen etwas zusammenziehen können. Nasenspreizer sollen dies verhindern, Sie bekommen mehr Sauerstoff und sind leistungsstärker.

Die folgende Tabelle verdeutlicht die größten Unterschiede der beiden beliebtesten Schnarchstopper.

Art von Nasenspreizer Beschreibung
NasenpflasterNasenpflaster
  • wird auf den Nasenrücken geklebt – nicht mit Nasenklammern zu verwechseln, die die gegenteilige Wirkung haben sollen
  • soll ein Zusammenfall des mittleren bis oberen Nasengangs verhindern
  • Einwegprodukt
+ angenehmer Sitz

+ keine Eingewöhnung nötig

- klebt schlecht auf öliger Haut

- kann Hautirritationen hervorrufen

NasendilatatorenNasendilatatorspiralförmiger Nasendilatatorschmetterlingsförmiger Nasendilatator
  • wird in die Nase geschoben
  • in verschiedenen Formen erhältlich – spiralförmig, Schmetterlingsform oder trichterförmig
  • verhindert von innen ein Zusammenfallen der Nasenflügel
  • kann wiederverwendet werden – reinigen Sie den Dilatator nach jeder Benutzung
+ sehr effektiv

+ sehr gut für Sportler geeignet

- kann bei falscher Passgröße drücken oder herausfallen

Wir können Ihnen bei beiden Typen keine Garantie geben, dass Ihr Schnarchen komplett verschwindet. Neben einer freien Nasenatmung hängt Ihr Schnarchen auch von Ihrer Schlafposition und der Ursache für Ihr Schnarchen ab.

Nasenpflaster Position

Nur, wenn das Nasenpflaster richtig sitzt, kann es Ihre Nasenflügel richtig weiten. Der perfekte Sitz ist nicht zu hoch und nicht zu niedrig.

1.1. Nasenpflaster helfen nur richtig angebracht

Ein Nasenpflaster ist ein günstiges Mittel gegen Schnarchen, bei dem Sie kein bis ein gering unangenehmes Gefühl auf der Nase verspüren werden. Bei einer sehr empfindlichen Gesichtshaut sollten Sie aufpassen, dass Sie nicht allergisch auf den Klebstoff reagieren.

Wenn Sie normale Pflaster auf der Haut gut vertragen, sollten Sie auch Nasenpflaster verwenden können.

Sportlern, die während des Ausdauersports besser Luft bekommen wollen, empfehlen wir Nasendilatatoren zu kaufen. Schweiß kann die Klebekraft der Pflaster negativ beeinflussen.

Außerdem sollten Sie auf den richtigen Sitz des Pflasters achten. Es sollte am Übergang vom unteren Drittel zu den oberen zwei Dritteln der Nase sitzen.

Nasenplaster eignen sich für leichte Schnarcher, deren Nase empfindlich ist. Das Pflaster auf Ihrer Nase spüren Sie nach kurzer Zeit nicht mehr und Sie können ohne Fremdkörper in der Nase ruhiger schlafen.

Nasendilatator anwenden

Nasendilatatoren werden in die Nase geschoben. Durch das Verbindungsstück können Sie den Nasenspreizer nicht zu tief in die Nase einführen und können ihn auch leicht wieder entfernen.

1.2. Anti-Schnarch-Nasendilatatoren fühlen sich zunächst wie Fremdkörper an

Außerdem können Sie bei der Verwendung von Nasendilatatoren nichts falsch machen: Durch die Verbindung beider Elemente können Sie ihn nicht zu tief in die Nase schieben. Das Nasenpflaster können Sie hingegen zu hoch oder zu niedrig aufkleben, sodass es nicht richtig wirken kann.

Bei der Wahl des besten Nasendilatators für mehr Luft stehen Ihnen noch verschiedene Formen zur Verfügung. Die klassischen Dilatatoren sind trichterförmig und weisen eine glatte oder geriffelte Oberfläche auf. Daneben können Sie auch spiralförmige Produkte finden, die zwar auch eine Trichterform aufweisen, aber die Dilatatorwand weist Lücken auf.

geriffelter Nasendilatator

Neben Lücken sind auch Rillen in Ihrer Nase spürbar. Bei der ersten Anwendung sind daher glatte Dilatatoren empfehlenswert.

Diese Modelle sind zur Nasenschleimhaut luftdurchlässiger als klassische Modelle. Allerdings kann es sein, dass Sie die Lücken der Dilatatorwand leicht spüren.

Beide Modelle eignen sich sowohl als Mittel gegen Schnarchen als auch für den Sport.

Produkte mit einer Schmetterlingsform sind jedoch weniger für sportliche Aktivitäten geeignet. Sie weiten Ihre Nasenflügel nur an einem Punkt. Diesen konzentrierten Druck spüren Sie. Wenn Sie ein Mittel gegen Schnarchen kaufen, achten Sie auf die passende Größe des Nasendilatators, denn sonst ist der Druck sehr unangenehm.

Nasendilatator in Schmetterlingsform

Nasendilatator in Schmetterlingsform.

Damit der Schmetterlingsdilatator Druck auf die Nasenflügel ausüben kann, muss er durch Querverbindungen stabilisiert werden. Im Gegensatz zu klassischen Dilatatoren ist er mittig somit nicht komplett durchlässig. Dies kann den Luftsog vor allem bei schnellem, intensivem Einatmen, wie beim Ausdauersport, behindern.

Wenn Sie im Schlaf langsam und gleichmäßig atmen, werden Sie keine Beeinträchtigung spüren.

Als Sportler sollten Sie sich für das klassische Modell entscheiden. Wenn Sie sich schnell an den Fremdkörper in Ihrer Nase gewöhnen können, empfehlen wir Ihnen die Spiralform.

Die Schmetterlingsform empfehlen wir Ihnen nur dann, wenn Sie recht unempfindlich sind und im Schlaf flach und gleichmäßig atmen.

ursache schnarchen vibration gaumensegel

Beim Gaumenschnarchen entsteht das Schnarchgeräusch durch Vibration des Gaumensegels.

2. Entsteht Schnarchen durch die Vibration erschlafften Gewebes?

Wer schnarcht, kann selber nichts dafür – auch, wenn Ihre Mitmenschen das nach vielen schlaflosen Nächten anders sehen. Wenn Sie schlafen, erschlafft auch Ihre Atemmuskulatur. Ist Ihre Muskulatur nicht gestrafft, kann es durch den Luftsog beim Ein- bzw. Ausatmen in Schwingungen versetzt werden.

Ihr Zäpfchen, Gaumensegel, Zungengrund und Rachen können davon betroffen sein. Diese Vibration ist als Schnarchen zu hören.

Sind Ihre oberen Atemwege verengt, atmen Sie intensiver ein, wodurch in Ihrem Rachenraum der Druck sinken kann. Hierdurch steigt die Wahrscheinlichkeit, dass Ihre erschlafften Muskeln vibrieren und Sie schnarchen.

Eine Verengung Ihrer oberen Atemwege kann auf verschiedene Gründe zurückzuführen sein:

  • Erkältung oder Allergie
  • Nasennebenhöhlenentzündung
  • verkrümmte Nasenscheidewand
  • Polypen in der Nase
  • vergrößerte Mandeln
  • Fettansammlungen im Rachenraum
hausmittel gegen schnarchen

Pflanzliche Hausmittel als Lösung gegen vorübergehendes Schnarchen gibt es viele. Knoblauch wirkt beispielsweise schleimreduzierend, wodurch Sie besser Luft bekommen.

3. Fragen und Antworten rund um das Thema Mittel gegen Schnarchen

3.1. Gibt es auch Hausmittel, die gegen Schnarchen helfen?

Auch Hausmittel werden Sie nicht komplett vom Schnarchen befreien. Wird Ihr Schnarchen durch eine verstopfte Nase hervorgerufen, können Ihnen einige Hausmittel helfen, besser zu atmen. Vor allem pflanzliche Mittel gegen Schnarchen sind sehr beliebt.

Eukalyptus pflanzliches mittel gegen SchnarchenBereiten Sie sich beispielsweise täglich vor dem Schlafengehen ein Dampfbad mit ätherischen Ölen zu. Gießen Sie dazu ca. ein Liter kochendes Wasser in eine hitzebeständige Schüssel. Geben Sie ca. drei Tropfen Anti-Schnarchöl, Teebaumöl oder Eukalyptus hinzu.

Legen Sie sich ein Handtuch um den Kopf und beugen sich für ca. zehn Minuten über die Schüssel. Atmen Sie dabei tief durch die Nase ein und aus.

Ein anderes Hausmittel eignet sich auch zur Abwehr ungewollter Bettgenossen oder Vampire: Knoblauch. Er kann die Schleimmenge in Ihren Atemwegen reduzieren.

Zerdrücken Sie hierfür eine Knoblauchzehe, nehmen diese in den Mund und zerkauen sie. Pressen Sie in der Zwischenzeit eine halbe Zitrone in ein Glas mit warmem Wasser. Spülen Sie nun mit dem Zitronenwasser die Knoblauchzehe hinunter. Wiederholen Sie das täglich eine Stunde bevor Sie sich schlafen legen.

Es gibt noch viele weitere Hausmittel gegen vorübergehendes Schnarchen: Honig, Pfefferminzöl, Olivenöl, Kardamom sind zum Beispiel ebenfalls hilfreich. Bedenken Sie jedoch, dass all diese Mittel nur bei Schnarchen helfen, das durch eine verstopfte Nase ausgelöst wird.

Achtung: Während der Schwangerschaft sollten Sie mit Hausmitteln gegen Schnarchen vorsichtig sein. Viele ätherische Öle können zu Kontraktionen der Gebärmutter führen und vorzeitige Wehen auslösen.

3.2. Wie kann man Schnarchen sonst noch verhindern?

Bei der Vorbeugung geht es darum, mögliche Ursachen für Ihr Schnarchen zu verhindern. Schnarchen Sie beispielsweise, weil Sie auf dem Rücken liegen? In diesem Fall sollten Sie sich zwingen, eine andere Schlafposition einzunehmen.

Sie können sich für die Zeit der Umgewöhnung Tennisbälle in den Schlafanzug einnähen. Diese verhindern, dass Sie sich nachts auf den Rücken drehen. Alternativ gibt es Schlafwesten zu kaufen, die denselben Effekt haben.

alkohol mittel gegen schnarchen

Meiden Sie Alkohol und Schlafmittel mindestens zwei Stunden vorm Schlafengehen.

Vermeiden Sie vor dem Schlafengehen Substanzen, die stark entspannend wirken. Alkohol, Muskelrelaxantien und Schlaftabletten sollten Sie meiden.

Reduzieren Sie Ihr Übergewicht. Fettablagerungen im Rachen begünstigen Schnarchen. Je weniger Übergewicht Sie haben, desto weniger werden Sie schnarchen.

Schnarchen Sie, weil Sie regelmäßig an einer verstopften Nase leiden, haben Sie vielleicht eine Hausstaubmilbenallergie. Verwenden Sie Encasings für Ihre Matratze, Kissen und Bettdecke.