Lötstation Test 2017

Die 7 besten Entlötstationen im Vergleich.

Ersa Analog 60 Ersa Analog 60
Weller WHS 40D Weller WHS 40D
ELV AT-80D ELV AT-80D
Transmedia ZLS2L Transmedia ZLS2L
ChiliTec CT LSK ChiliTec CT LSK
Transmedia ZLS6L Transmedia ZLS6L
Westfalia ZD99 Westfalia ZD99
Abbildung Vergleichssieger Preis-Leistungs-Sieger
Modell Ersa Analog 60 Weller WHS 40D ELV AT-80D Transmedia ZLS2L ChiliTec CT LSK Transmedia ZLS6L Westfalia ZD99
Auszeíchnung Hinweise zum Test- und Vergleichsverfahren
Vergleich.org
Bewertung1,3sehr gut
05/2017
Vergleich.org
Bewertung1,5gut
05/2017
Vergleich.org
Bewertung1,7gut
05/2017
Vergleich.org
Bewertung1,8gut
05/2017
Vergleich.org
Bewertung2,0gut
05/2017
Vergleich.org
Bewertung2,0gut
05/2017
Vergleich.org
Bewertung2,7befriedigend
05/2017
Kundenwertung
bei Amazon
17 Bewertungen
27 Bewertungen
71 Bewertungen
75 Bewertungen
111 Bewertungen
48 Bewertungen
10 Bewertungen
Reglertyp analog
mit Dreh­knauf zur Tem­pe­ra­tu­r­ein­stel­lung
digital
mit Dis­play und Knöpfen zur Tem­pe­ra­tu­r­ein­stel­lung
digital
mit Dis­play und Knöpfen zur Tem­pe­ra­tu­r­ein­stel­lung
digital
mit Dis­play und Knöpfen zur Tem­pe­ra­tu­r­ein­stel­lung
analog
mit Dreh­knauf zur Tem­pe­ra­tu­r­ein­stel­lung
analog
mit Dreh­knauf zur Tem­pe­ra­tu­r­ein­stel­lung
analog
mit Dreh­knauf zur Tem­pe­ra­tu­r­ein­stel­lung
LeistungDie Leistung gibt an, wie viel Strom das Werkzeug aufnehmen kann. 60 W 40 W 80 W 48 W 58 W 48 W 48 W
AnheizzeitDie Anheizzeit beschreibt, wie lange das Gerät braucht, um auf eine Betriebstemperatur von 300 °C zukommen. 60 s 60 s 60 s 50 s 70 s 90 s 80 s
Ø Lötspitze 2,2 mm 2 mm 0,8 mm 2 mm 2 mm 0,8 mm 2 mm
mehrere Lötspitzen
2 und 0,5 mm

1 und 3 mm
Gewicht 2,6 kg 1,4 kg 2,5 kg 1,0 kg 1,2 kg 0,8 kg 1,3 kg
Vorteile
  • sehr gute Ver­ar­bei­tung
  • liegt gut in der Hand
  • gute und ein­fache Tem­pe­ra­tu­r­ein­stel­lung
  • sehr gute Ver­ar­bei­tung
  • liegt gut in der Hand
  • gute und ein­fache Tem­pe­ra­tu­r­ein­stel­lung
  • liegt gut in der Hand
  • gute und ein­fache Tem­pe­ra­tu­r­ein­stel­lung
  • liegt gut in der Hand
  • gute und ein­fache Tem­pe­ra­tu­r­ein­stel­lung
  • liegt gut in der Hand
  • liegt gut in der Hand
  • umfang­rei­ches Zubehör: 3 Zusatz­löt­spitzen (1 mm, 2 mm und 3 mm)
  • relativ aus­führ­liche Anlei­tung
  • sehr günstig
Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot
Erhältlich bei*

Lötstation-Kaufberatung: So wählen Sie das richtige Produkt

Das Wichtigste in Kürze
  • Jede Lötstation besteht aus einem Heizelement, einem Lötkolben, einem Lötkolbenhalter (auch dritte Hand genannt) und einem Schwamm. Im Lieferumfang können ebenfalls verschiedene Lötaufsätze enthalten sein, allerdings ist dies vor allem bei günstigen Lötstationen der Fall.
  • Es gibt zwei Arten von Lötstationen: Digitale und analoge Lötstationen unterscheiden sich eigentlich nur in der Bedienung durch das Display und die Einstellungsregler. Bei analogen Heizelementen gibt es ein Drehrad zur Einstellung der gewünschten Temperatur. Bei digitalen Modellen haben Sie ein Display und verschiedene Knöpfe. Im Ergebnis sind die Unterschiede eher gering, bei den digitalen Lötstationen sind die Einstellungen jedoch deutlich feiner.
  • Wenn Sie eine Lötstation kaufen, sollten Sie vor allem auf die Verarbeitung achten. Besonders bei günstigen Lötstationen wird häufig an der Qualität gespart, so dass Lötspitzen schnell verschleißen.

Löten einer Platine

Elektrische Geräte und Multimedia-Anlagen sind aus unserem Alltag kaum noch wegzudenken. Außerdem bestimmen das Handy oder das Smartphone immer mehr unser Leben. Doch was soll man machen, wenn der Akku kaputt ist? Einfach ein neues Handy kaufen, oder doch den Akku wechseln? Ein Problem ist, dass bei Apple- oder Samsung-Produkten die Akkus fest verlötet sind. Um der „Wegwerf-Gesellschaft“ zu entsagen, müssen Sie letztlich einen Lötkolben oder eine Lötstation im Haushalt oder der Werkstatt haben, damit Sie einfache Reparaturen eigenständig durchführen können.

Doch Lötstationen kommen nicht nur bei der Reparatur von Geräten zum Einsatz, sondern auch beim Modellbau (z. B. für das ferngesteuerte Auto, den ferngesteuerten Bagger, das ferngesteuerte Boot, den ferngesteuerten Hubschrauber oder den ferngesteuerten Panzer). Auch beim Bau einer romantischen Eisenbahn-Idylle werden sie hin und wieder verwendet. Damit Sie die beste Lötstation für Ihre Zwecke finden, möchten wir Sie im Lötstationen-Vergleich 2017 über das Leistungsvermögen verschiedener Modelle informieren.

1. Was ist eine Lötstation?

Was ist der Unterschied von einem Lötkolben und einer Lötstation?

Eine Lötstation besteht aus einem Netzgerät zur Stromversorgung, einer Lötkolbenablage und einem Kolben mit auswechselbaren Spitzen. Es gibt auch Lötkolben, die direkt an die Steckdose angeschlossen werden. Sie werden meist zum Entlöten und für eher gröbere Arbeiten verwendet.

Ein Lötkolben dient zum Löten und Entlöten von elektrischen Bauteilen. Die stromführenden Kupferkabel werden beim Weichlöten mittels Lötzinn miteinander verbunden. Vor allem im Bereich der Elektronik werden Lötstationen und Gaslötkolben als hilfreiches Zubehör bei Reparaturen angesehen.

Lötstationen sind von den mobilen Lötkolben zu unterscheiden. Lötstationen haben den Vorteil, dass sie mit einer galvanisch vom Netz getrennten Kleinspannung betrieben werden, die die Möglichkeiten von Schäden an elektronischen Bauteilen verringert. Insbesondere bei der Verwendung mit Halbleitern wird das Risiko einer statischen Aufladung oder von Ableitströmen verringert. Der Kolben bei den Lötstationen ist um einiges handlicher, da das Kabel für die Stromzufuhr nicht auf Netzspannung ausgelegt sein muss und flexiblere Materialien verwendet werden können. Durch die Temperaturregelung wird eine gleichbleibende Arbeitstemperatur gewährleistet.

Die Vor- und Nachteile einer Lötstation gegenüber anderen Elektrowerkzeugen zum Löten
  • verringert das Risiko von Schäden an elektrischen Bauteilen
  • sehr handliche Lötgeräte
  • große Auswahl an Lötspitzen und Löteinsätzen
  • Temperaturregelung für eine optimale Qualität der Lötstellen
  • höherer Anschaffungspreis
  • höheres Gewicht von 1 – 2 kg

2. Welche Typen von Lötstationen gibt es?

Die Lötgeräte aus unserem Lötstationen-Vergleich 2017 dienen vor allem zum Weichlöten. Es werden Temperaturen von 150 °C bis 450 °C erreicht. Wenn Sie Lötkolben für Platinen suchen, ist Ihnen das SMD-Löten ein Begriff. SMD steht für surface-mount device – oder auf Deutsch oberflächenmontiertes Bauelement. Für das SMD-Löten werden spezielle Lötgeräte mit Heißluft benötigt. Manchmal kommen auch mobile Gaslötkolben zum Einsatz.

Beim Hartlöten werden dagegen Temperaturen über 450 °C benötigt. Dieses Verfahren ist vor allem aus dem Sanitärbereich bekannt, da dort Kupferrohre im Hartlötverfahren miteinander verbunden werden. In der Industrie kommt noch das Hochtemperaturlöten zum Einsatz. Ein spezielles Lötverfahren bei 900 °C, das im Vakuum oder unter Schutzgas durchgeführt wird.

Die verschiedenen Arten von Lötstationen in der Kategorie des Weichlötens
Lötstationtyp Beispielbild Verwendung
Klassische Lötstation Komerci Lötstation Es handelt sich bei diesen Produkten um die klassischen Lötstationen. Weller Lötstationen, Ersa Lötstationen und Proxxon Lötstationen werden den meisten in diesem Bereich ein Begriff sein. Hier wird eine Lötspitze erwärmt, damit das Lötzinn verflüssigt werden kann. Es handelt sich um Werkzeuge, die ein wichtiges Zubehör bei der Reparatur der Elektronik darstellen. Manchmal werden Sie auch als Endlötstationen bezeichnet.

Es gibt digitale und analoge Lötstationen. Wenn Ihre Lötstation analoge Regler hat, ist die Bedienung deutlich einfacher, aber auch etwas ungenauer. Digitale Lötstationen haben mit ihrem Display und dem Knöpfen bei der Feineinstellung einen deutlichen Vorteil.

SMD-Lötstation smd-loetstation Sicherlich kann man zum SMD-Löten also dem Löten auf Platinen eine herkömmliche Weller Lötstation oder eine Ersa Lötstation nutzen, allerdings sind spezielle SMD-Lötstationen mittlerweile auch für den Hobbybastler erschwinglich. Es handelt sich dabei um Lötgeräte, die auch Heißluft erzeugen können. Für das Löten auf Platinen sind sie sicherlich die beste Wahl, allerdings erfordert der Umgang etwas Geschick. Das Lötzinn wird hier gleichmäßiger und vorsichtiger erwärmt, wenn man die Fertigkeit gut beherrscht. In unserem Lötstationen Ratgeber kommen die Modelle nur am Rande vor, da die meisten Nutzer eine klassische Lötstation bevorzugen. Ein Profi-Gerät im SMD-Bereich ist die sogenannte Lötstation Arduino. Für Hobbybastler wenig erschwinglich.

3. Kaufkriterien für Lötstationen: Darauf müssen Sie achten

Wenn Sie ihren eigenen Lötstationen-Test durchführen möchten, sind dies hilfreiche Kriterien bei der Analyse:

Lötstation Test

Ersa Analog 60 – eine gute Lötstation.

Im Bereich der Lötstationen gibt es verschiedene Hersteller und Marken. Weller Lötstationen sind ähnlich bekannt wie JBC Lötstationen und stehen für eine sehr gute Qualität. Die einfachen Weller Lötkolben, Ersa Lötkolben, Obi Lötkolben oder Lidl Lötkolben meist von Parkside wurden nicht in unserem Lötstationen-Vergleich untersucht. In diesem Teil des Ratgebers zum Lötstationen-Vergleich möchten wir Ihnen zeigen, worauf Sie bei einer guten Lötstation achten müssen. Am Ende sollen Sie die beste Lötstation für Ihre Zwecke finden und nicht wahllos zu einer Lötstation greifen.

3.1. Reglertyp

Beim Reglertyp müssen Sie sich zwischen einem analogen Regler in Form eines Drehknaufs, oder einem digitalen Regler mit Display und Knöpfen entscheiden. Bei einer analogen Lötstation (z. B. Ersa Analog 60) ist die Einstellung der gewünschten Temperatur meist relativ einfach. Die digitale Lötstation (z. B. Weller WHS 40D) erfordert mehr Geschick bei der Bedienung, kann aber präziser eingestellt werden. Letztlich müssen Sie sehen, mit welchem Reglertyp Sie am besten zurechtkommen. Den Temperaturbereich konnten alle Lötgeräte aus unserem Lötstation-Vergleich zuverlässig abdecken.

3.2. Maximale Temperatur

Bei dem Temperaturbereich gab es im Lötstationen-Vergleich keine großen Überraschungen. Die Löttechnik für das Weichlöten sollte zwischen 150 und 450 °C abdecken. Dies schafften alle Geräte im Lötstationen-Vergleich. Einfache Ersa Lötkolben, Weller Lötkolben und Akku Lötkolben decken den gleichen Temperaturbereich ab. Wenn Sie eine Lötstation kaufen, müssen Sie eigentlich nicht auf den Temperaturbereich achten.

3.3. Leistung

weller lötstation

Weller WHS 40 d – eine sehr gutes Löt-Set.

Die Leistung spielt bei den Endlötstationen eine größere Rolle und hängt eng mit der Aufheizzeit zusammen. Die meisten Geräte benötigen zwischen 50 und 80 Watt. Dabei wird die Nennaufnahmeleistung in Watt angegeben. Letztlich können Sie an dem Wert sehen, wie viel Strom das Gerät verbraucht. Ein höherer Watt-Wert muss nicht zwingend besser sein, da vor allem bei günstigen Lötstationen die Heizung ineffizient sein kann.

3.4. Lötspitze

Eine gute Lötspitze ist das wichtigste Zubehör beim Löten. Wenn Sie einen Lötkolben kaufen, sind Sie meist auf die verbaute Lötspitze angewiesen. Bei den Lötspitzen kann man zwischen meißelförmigen und bleistiftförmigen Spitzen unterscheiden. Meistens sind meißelförmige Spitzen mit einer Größe von 2 mm im Lieferumfang enthalten. Für feinere Arbeiten sind in der Regel bleistiftförmige Spitzen besser geeignet. Vor allem wenn Sie eine günstige Lötstation kaufen wollen, sollten Sie auf die Qualität der Lötspitzen achten. Weller Lötspitzen stehen für die höchste Qualität. Für gelegentliche Arbeiten werden die Weller Lötspitzen jedoch nicht benötigt, da ihr Vorteil ist, dass sie weniger schnell verschleißen. Das Lötzinn konnten alle Lötspitzen im Vergleich zuverlässig erwärmen und entfernen.

3.5. Wichtige Hersteller und Marken

  • Aoyue
  • BASEtech
  • CFH
  • ChiliTec
  • Cimco
  • Conrad
  • Cooper
  • ELV
  • Ersa
  • Fixpoint
  • InLine
  • LUX
  • McVoice
  • Monacor
  • OK International
  • Stannol
  • Hakko
  • Rothenberger
  • Silverline
  • Star Tec
  • Toolcraft
  • Velleman
  • Voltcraft
  • Weller
  • Wentronic
  • Westfalia
  • Wetekom
  • Xytronic
  • Zhongdi

4. Löten lernen, leicht gemacht!

Egal ob Gaslötkolben oder Wellerlötstation: Für das Löten Anleitungen zu finden, die auch verständlich sind, ist relativ schwierig. An dieser Stelle soll ein Video zum Erlernen des Lötens dienen.

5. Lötstation-Test bei der Stiftung Warentest

Wenn Sie einen Lötkolben kaufen, spielt sicherlich das Urteil der Stiftung Warentest eine große Rolle. Leider gibt es noch keine Vergleiche zu den Themen Lötstationen, Gaslötkolben, Lötkolben Sets, Akku Lötkolben, Mini-Lötkolben, Micro-Lötkolben und Löttechnik. Sie müssen daher mit unserem Lötstationen-Vergleichssieger vorlieb nehmen.

6. Fragen und Antworten rund um das Thema Lötstationen

  • 1. Lötstation: Welche Leistung?

    Die Leistung von Lötstationen spielt vor allem für den Stromverbrauch und die Aufheizzeit eine große Rolle. Für den Hausgebrauch reichen Modelle mit einer Leistung von 50 – 80 Watt aus. Die Weller WS81 hat fast 100 Watt Leistung. Die Aufheizzeit ist deutlich geringer, jedoch handelt es sich eher um ein Profi-Produkt im Bereich der Löttechnik, das für Hobbybastler kaum erschwinglich ist.
  • 2. Welche Lötstation für Anfänger verwendbar?

    Wenn Sie anfangen wollen, selbst an der Elektronik zu löten und keinerlei Erfahrung und Zubehör haben, sollten Sie erst einmal zu einem günstigeren Produkt greifen. Vor allem bei den günstigen Modellen gehören auch verschiedene Lötaufsätze dazu. Mit diesen können Sie sich ausprobieren. Die Hersteller ELV, Transmedia und ChiliTec sind hier zu empfehlen.
  • 3. Welche Lötstation ist für Modellbau geeignet?

    Die meisten Bastler aus dem Modellbaubereich bevorzugen ein eher hochwertiges Lötgerät. Wir würden daher zu einer Weller Lötstation oder einer Ersa Lötstation raten.
  • 4. Welche Lötstation ist für Platinen geeignet?

    Sicherlich können Sie für die Elektronik auf Platinen auch einfache Lötkolben-Sets verwenden. Profis werden jedoch zu speziellen SMD-Lötstationen (manchmal auch Hot-Air Station oder Rework-Station genannt) mit Heißluftgebläse greifen. Der Umgang erfordert mehr Geschick, aber die Ergebnisse können besser sein.
  • 5. Lötstation: Welche Temperatur?

    Die Arbeitstemperatur bei einem Lötkolben sollte mindestens 300 °C betragen. Vor allem bei hitzeempfindlichen Bauteilen (z. B. auf Platinen) wird manchmal die Temperatur auf 450 °C erhöht, dafür wird der Kolben aber nur kurz an die Lötstelle gehalten. 150 oder 200 °C reichen nicht aus, um den Lötzinn zu erwärmen.
Vergleichssieger
Ersa Analog 60
sehr gut (1,3) Ersa Analog 60
17 Bewertungen
139,90 € Zum Angebot
Preis-Leistungs-Sieger
Transmedia ZLS2L
gut (1,8) Transmedia ZLS2L
75 Bewertungen
59,80 € Zum Angebot

Noch keine Kommentare vorhanden

Helfen Sie anderen Lesern von vergleich.org und hinterlassen Sie den ersten Kommentar zum Thema Lötstation Test.

Neuen Kommentar verfassen

Antworten abbrechen

Ähnliche Vergleiche in der Kategorie Löten & Schweißen

Jetzt vergleichen
Dritte Hand im Test

Löten & Schweißen Dritte Hand

Die sogenannte "Dritte Hand" besteht aus zwei Greifarmen mit Krokodilklemmen und einer Lupe. Einige Exemplare sind darüber hinaus mit einem LED-Licht …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Lötkolben Test

Löten & Schweißen Lötkolben

Klassische Lötkolben kommen zum Einsatz, wenn große Lötflächen, wie zum Beispiel Rohre, aber auch fragile Elektronik gelötet werden. Hierbei ist die …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Schweißhelm Test

Löten & Schweißen Schweißhelm

Ein Schweißhelm gehört zur persönlichen Schutzausrüstung beim Schweißen und schützt Ihr Gesicht vor Funkenschlag und Ihre Augen vor den grellen …

zum Vergleich