Lötkolben Test 2016

Die 5 besten Lötkolben im Vergleich.

AbbildungTestsiegerPreis-Leistungs-Sieger
ModellERSA PTC70OHE Lötstation StartersetvidaXL 140775ERSA 30SERSA 0920BD
Testergebnis¹
Hinweis zum Testverfahren
Vergleich.org
Bewertung1,3sehr gut
07/2016
Vergleich.org
Bewertung1,5gut
07/2016
Vergleich.org
Bewertung1,6gut
07/2016
Vergleich.org
Bewertung1,7gut
07/2016
Vergleich.org
Bewertung1,8gut
07/2016
Kundenwertung
25 Bewertungen
48 Bewertungen
7 Bewertungen
10 Bewertungen
67 Bewertungen
LeistungDie Leistung gibt an, wie viel Strom der Lötkolben in Hitze umsetzen kann.75 Watt
Netzbetrieb
58 Watt
Netzbetrieb
300 Watt
Netzbetrieb
30 Watt
Netzbetrieb
25 Watt
Netzbetrieb
max. Temperatur450° C450° Ck. A.420° C450° C
AnheizzeitDie Anheizzeit beschreibt, wie lange das Gerät braucht, um auf eine Betriebstemperatur von 300 °C zu kommen.34 Sekunden300 Sekunden1.200 Sekunden120 Sekunden60 Sekunden
Temperatur regelbar
Spitze austauschbarUm mal große oder mal kleine Verbindungen zu löten ist es nützlich, unterschiedliche Spitzen zu verwenden.
Durchmesser Lötspitze2,2 mm0,5 mmk. A.3,1 mm1,1 mm
Form LötspitzeDie Form der Lötspitze gibt vor, für welche Löteinsätze der Kolben gerüstet ist.

Meißelförmige Spitzen die Allrounder unter den Lötspitzen. Sie sind für unterschiedlichste Einsätze gut.

Stiftförmige Spitzen sind lang und sehr dünn. Sie eignen sich nur für kleine punktuelle Lötstellen.
meißelförmigstiftförmigmeißelförmigmeißelförmigstiftförmig
Vorteile
  • sehr leicht
  • sehr robust
  • inkl. Zubehör (u.a. Lötpumpe, Ständer, Ersatzspitzen)
  • gut für Feinarbeiten
  • 2 Jahre Garantie
  • sehr robust
  • gut für Dauereinsätze
  • bleibt lange heiß
  • sehr robust
  • gut für Langzeiteinsätze
  • inkl. Lötkolbenablage
  • kurzer Abstand zwischen Spitze und Griffende
Zum Angebotzum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »
Erhältlich bei
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
Hat Ihnen dieser Vergleich gefallen?
5/5 aus 10 Bewertungen

Lötkolben-Kaufberatung: So wählen Sie das richtige Produkt

Das Wichtigste in Kürze
  • Klassische Lötkolben kommen zum Einsatz, wenn große Lötflächen, wie zum Beispiel Rohre, aber auch fragile Elektronik gelötet werden. Hierbei ist die Form der Lötspitze entscheidend.
  • Lötkolben schmelzen ein bestimmtes Metall (meist Lötzinn), um andere Metalle miteinander zu verbinden. Dies nennt sich Weichlöten. Beim Hartlöten werden Metalle bei einer wesentlich höheren Temperatur miteinander verbunden (über 450 °C). Für den Hobby- und Heimeinsatz reicht die Weichlöt-Technik.
  • Je höher die Wattzahl, desto schneller wird der Lötkolben heiß. Außerdem werden mit einer hohen Wattzahl auch höhere Temperaturen erreicht.

Lötkolben Test

Mehr als zwölf Prozent der Deutschen interessieren sich stark für Heimwerkerarbeiten und sogar mehr als 24 Prozent sind „ein wenig“ daran interessiert (Quelle: Statista). Die anspruchsvollsten Herausforderungen für den Hobbyheimwerker sind Projekte im Elektrik-Bereich. Hier müssen Widerstände getestet, ausgebaut und ersetzt werden. Ein wichtiges Werkzeug ist hierbei der Lötkolben.

Also haben wir für Sie die besten Lötkolben 2016 verglichen. Einen Lötkolben Testsieger machen neben der Anheizzeit auch seine Leistung (in Watt) und die maximale Temperatur aus. Wie sich das beim Löten auswirkt, erfahren Sie in unserem Ratgeber.

1. Was ist Löten?

Lötkolben kommen immer dann zum Einsatz, wenn Metalle miteinander verbunden werden sollen. Hierbei wird grundlegend zwischen den Kategorien Weichlöten und Hartlöten unterschieden.

Löt Kolben und Lötspitze Weller.

Einige Hersteller bieten umfangreiche Lötsets günstig an.

  • Weichlöten: Hier werden die Metalle mit einem anderen Metall (meist Lötzinn) miteinander verbunden. Beim Weichlöten wird ein Metall zum Verbinden verwendet, das nur geringe Festigkeit hat. Allerdings kommen hier auch maximal Temperaturen von bis zu 450 °C zum Einsatz. Daher ist das Weichlötverfahren im Elektronikbereich sehr beliebt. Die Platinen würden bei zu hohen Temperaturen schmelzen. Außerdem liegen die zu lötenden Stellen dicht beieinander, so dass ein zu heißer Lötkolben die anderen Verbindungen mit seiner Hitze wieder lösen könnte.
  • Hartlöten: Beim Hartlöten wird das namengebende Hartlot genutzt. Es besteht meist aus einer Legierung von silberhaltigen Metallen und ist wesentlich stabiler, wird allerdings erst bei Temperaturen über 450 °C flüssig. Dieses Verfahren kommt eher in der Industrie zum Einsatz.

Im Hobby- und Heimwerkerbereich wird am meisten das Weichlötverfahren genutzt. In diesem Bereich ist auch der klassische Lötkolben anzufinden. Beim klassischen Löten, das einige vielleicht noch aus dem Werkunterricht aus der Schule kennen, werden beispielsweise Drähte für LEDs miteinander verbunden. In unserem Lötkolben Vergleich geht es hauptsächlich um die klassische Variante.

Vor- und Nachteile des Weichlötens:

  • es werden benachbarte Lötstellen geschont
  • punktuelles Löten ist möglich
  • Lötstellen sind fragil
  • Lötstellen lösen sich bei hohen Temperaturen

2. Wie funktioniert ein Lötkolben?

In Hobby-Werkstätten werden mit den klassischen Lötkolben zum Beispiel LEDs auf Platinen gelötet oder Widerstände in alten Radios erneuert. Wenn man beispielsweise Draht an eine LED Löten möchte, werden beide Metallenden (vom Draht und von der LED) mit der heißen Lötkolbenspitze erhitzt. Nun kommt das Weichlot (meist Lötzinn) ins Spiel. Es wird an die heiße zu lötende Stelle gehalten. Durch die Hitze wird das Zinn sofort flüssig und fließt um die zu verbindenden Metallteile.

Anschließend kühlen alle Metallteile ab, das Zinn ist hart und der Draht an der LED befestigt. Außerdem ist die Lötstelle leitfähig.

Vorsicht heiß: Auch wenn die Spitze kein Lot mehr schmilzt, ist sie noch immer heiß genug, um sich daran zu verbrennen.

3. Welche Lötkolben-Arten gibt es?

In unserem Lötkolben-Vergleich sind hauptsächlich die klassischen Lötkolben vertreten. Doch damit Sie auch über die Eigenschaften der Lötkolben-Varianten einen Überblick erhalten, haben wir die wichtigsten vorgestellt:

Typen Eigenschaften
klassischer Lötkolben

AGT PE8770-944 Lötkolben kommt mit einem Lötset.

Der klassische Lötkolben hat einen Netzstecker. Der metallene Schaft im Kunststoffgriff erhitzt die Lötkolbenspitze, ohne dass sie unter Strom steht. Im Durchschnitt haben diese Lötkolben eine Power von 20 bis 300 Watt.
Akku-Lötkolben

Akku-Lötkolben

Die mit Akku beheizten Mini-Lötkolben kommen mit ihren 11 Watt selten auf hohe Temperaturen. Batterielötkolben eignen sich nur für einen kurzen Löteinsatz, um beispielsweise eine LED wieder festzulöten.
Lötkolben mit Gas

Gaslötkolben

Gaslötkolben erreichen zuweilen höhere Temperaturen als elektrische Lötkolben (bis zu 500 °C). Eine sogenannte Lötlampe erhitzt die Spitze. Durch ihre Gaskartuschen sind Lötkolben mit Gas mobil. Diese Lötkolben nutzen Dachdecker vermehrt. Einige Gaslötkolben können sogar Hartlöten.
Lötpistole

Lötpistole und Akkuschrauber gehören in jede Werkstatt.

Die Lötpistole ist eigentlich ein klassischer elektro Lötkolben in Pistolenform. Lötpistolen haben keine Lötspitze, sondern einen Metallbügel. Dieser Bügel (auch Schlaufe genannt) ist eine Verlängerung des Heizkörpers. Es fließt also Strom durch die Schlaufe. Beim klassischen Lötkolben fließt kein Strom durch die Lötspitze.

Bei längeren Lötarbeiten überhitzen Lötpistolen schnell und sind wegen ihrer großen Schlaufe nicht für Feinarbeiten geeignet.

4. Kaufkriterien für Lötkolben

Wichtiges Zubehör

In einem perfekten Lötkolben-Set sollte folgendes enthalten sein:

  • das Helferlein „dritte Hand“: ein Metallständer mit Lupenhalterung, der die heiße Drähte hält
  • Flussmittel
  • Ersatzspitzen
  • Lötzinn
  • Lötständer mit Lötkissen
  • Lötpumpe
  • Pinzette

Unsere Kaufberatung im Lötkolben Test ist praxisorientiert: Daher berücksichtigen wir den Einsatzzweck, den Ort und wie lange mit dem Werkzeug gearbeitet wird.

4.1. Was wollen Sie Löten?

  • Elektronik: Um Kontakte auf Platinen auszutauschen ober wieder festzulöten, braucht es feine Lötspitzen in Stiftform und einen Kolben mit nicht zu hoher Temperatur. Am besten eignet sich ein Lötkolben, dessen Temperatur einstellbar ist. Da man sich beim Platinenlöten zwischen filigranen Transistoren und Widerständen bewegt, ist Fingerspitzengefühl gefragt. Dies geht am leichtesten mit einem Lötgerät von der Hand, dessen Spitze und Griffende nicht zu weit voneinander entfernt sind.
  • Rohre und Dachrinnen: Hier brauchen Sie grobe Spitzen. Die Lötkolben der Dachdecker haben meist grobe meißelförmige Spitzen. Da diese Kolben besonders lange sehr heiß sein müssen, ist hier ein weiter Abstand zwischen Griff und Spitze wünschenswert. Dass diese Lötkolben einen Dauerbetrieb aushalten müssen, versteht sich von selbst, da Rohre und Dachrinnen wesentlich mehr zu verlötende Fläche als eine kleine LED haben. In der Regel werden diese Lötarbeiten außerhalb der Werkstatt erledigt. Dadurch rücken Knickschutz und ein flexibles sowie langes Kabel ins Interesse beim Lötkolben-Kaufen.
  • Beides: Wer sich offen halten möchte, für welche Bereiche er seinen neuen Lötkolben einsetzt, sollte nach einem Lötkolben mit großer Lötspitzen-Auswahl und einstellbarer Temperatur Ausschau halten.

4.2. Wie häufig und wie lang?

Lötstation

Wer viel Elektronik repariert oder im Modellbau lötet, für den ist eine Lötstation der Himmel auf Erden. Durch die Lötstation ist der Kolben von der direkten Netzspannung getrennt, was ihn perfekt für den Elektronikbereich macht, denn so werden statische Aufladungen vermieden. Meist sind diese Lötkolben noch kleiner und handlicher bei gleicher Leistung — nur dass sie an die komplette Lötstation gebunden sind. Die Station wird auch Entlötstation genannt, da beim Reparieren alte Kontakte von Lot befreit werden müssen.

Ist der Lötkolben für einen Dauereinsatz gedacht, ist es tolerabel, wenn das Gerät lange zum Aufheizen braucht. Aber dann sollte der Lötkolben die Temperatur auch lange halten. Robuste Lötkolben bringen die besten Voraussetzungen mit sich, da ihr Griff bei einem Dauerlauf nicht schmelzen wird.

Wenn nur sporadisch kleine Kontakte gelötet werden, dann ist es praktisch, wenn sich das Werkzeug schnell aufheizt und wieder abkühlt. Alles unter 200 Sekunden gilt als zügig. Auch hier ist ein Lötkolben, dessen Temperatur sich einstellen lässt, von Vorteil. Da bei gelegentlichen Einsätzen die Anforderungen schnell wechseln: Mal will man mit geringer Temperatur empfindliche Stellen löten oder mal Rohre zusammenlöten.

Wird nur einmal im Jahr der Kolben angeworfen, so reicht ein Gerät mit mittelmäßiger Verarbeitung vollkommen. Ein Lötkolben gerät bei solchem Gebrauch nie an seine Leistungsgrenzen. Um das jährliche Bastel-Vergnügen nicht zu trüben, sollte sich auch dieses Gerät zügig aufheizen.

4.3. Welches Niveau?

Anfänger sind mit einem Lötkolben-Set gut beraten. In einem Komplettset sind die wichtigsten Hilfsmittel enthalten, die man für erste Löterfahrungen braucht. Auch wenn diese Geräte gelegentlich eine mindere Qualität haben, reichen sie für erste kleine Löt-Projekte. Einige Sets sind mehr ein Werkzeugkoffer und haben sogar einen Multimeter an Bord.

Hobby-Tüftler kommen ebenfalls mit einem Komplett-Set aus. Für sie ist allerdings ein Lötkolben mit Spitzen in Stiftform besonders attraktiv. Wer sich professionalisieren will, achtet zudem auf eine große Auswahl von Lötspitzen.

Vollblut-Profis haben für unterschiedliche Einsätze unterschiedliche Geräte: Hochleistungslötkolben (z.B. für Dachrinnen) und einen Lötkolben mit regulierbarer Temperatur für feine Elektronik. Der Trend geht zum Zweitkolben.

Für Anfänger: Wer zum ersten Mal einen Lötkolben in Betrieb nimmt, braucht sich über eine leichte Rauchentwicklung nicht wundern. Das ist normal, besonders wenn sie neu sind. Meist qualmen günstige Lötkolben mehr als andere.

Die wichtigsten Grundlagen zum Löten werden in diesem Video zusammengefasst:

5. Sicherheit geht vor

Löten bietet nicht nur die Gefahr eines heißen Kolbens, sondern auch der Entwicklung von giftigen Dämpfen und flüssigem Metall. Es empfiehlt sich also, eine Schutzbrille zu tragen und bei Feinarbeiten den Kopf nicht über der Lötstelle zu halten, da sonst die giftigen Dämpfe vom Lötzinn eingeatmet werden.

Wer an Elektrik lötet, sollte zudem sichergehen, dass kein Strom mehr an den Werkteilen anliegt. Die Stiftung Warentest hat die wichtigsten Sicherheitstipps fürs Heimwerken zusammengefasst.

6. Fragen rund um das Thema Löten und Lötkolben

  • 1. Wie löte ich richtig?

    In „2. Wie funktioniert ein Lötkolben“ von unserem Lötkolben Test haben wird umrissen, wie der Lötvorgang aussieht. Doch nicht immer geht das so einfach wie hier beschrieben. In einigen Fällen will das Lötzinn sich nicht mit den Metallenden verbinden. Um hier nachzuhelfen, wird ein sogenanntes Flussmittel genutzt. Dieses Lötwasser entfernt auf den Metalloberflächen liegende Oxide von der Luft. Das Flussmittel schützt die Lötstelle also vor störendem Sauerstoff.

    Lötwasser (gelegentlich auch Lötmittel genannt) besteht aus eine Mischung von Säuren, Chloriden und bestimmten Fetten. Das Lötmittel sollte also nicht zu häufig mit der Haut in Berührung kommen.

    Profis benutzen außerdem ein Lötkissen, das mit Wasser getränkt ist. Dort wischt man die Lötspitze drüber, um unsaubere Zinnreste zu entfernen.

  • 2. Wie benutze ich eine Lötpumpe?

    Wenn Metallteile von altem Lot befreit werden sollen, erleichtert eine sogenannte Entlötpumpe die Arbeit ungemein. Die Enden werden mit dem Kolben erhitzt und die Lötpumpe saugt das nun flüssige Lötzinn ab. Sie haben eine hitzebeständige Kunststoffspitze und einen Zylinder, der wie bei einer Spritze hochgezogen wird.
  • 3. Wie kann ich mit einem Lötkolben brandmalen?

    Wer mit einem Lötkolben in Holz Texte einbrennen möchte, zum Beispiel in ein Frühstücksbrett, der sucht nach einem sogenannten Brandmalkolben. Einen klassischen Lötkolben für Brandmalerei zu verwenden, geht aber auch. Hier reicht unter Umständen ein günstiger Lötkolben vom Bauhaus. Der Kolben muss eine besonders hohe Temperatur erreichen, damit er in das Holz brennen kann.
  • 4. Welche Hersteller und Marken gibt es?

    • AGT
    • Blusmart
    • ERSA
    • Fein
    • Fixpoint
    • Komerci
    • OHE
    • Tabiger
    • Turbo
    • Vida
    • Weller
Kommentare (2)
  1. Claas sagt:

    Tagchen zusammen,

    die günstigen Lötkolben von Obi eignen sich übrigens 1a zum Brandmalen.
    Meine Tochter hat damit Verzierungen in ihr Puppenhaus geritzt.

    Gruß C

    Antworten
    1. Vergleich.org sagt:

      Lieber Leser,

      vielen Dank für Ihren Hinweis zu unserem Lötkolben Vergleich!

      Herzliche Grüße!!
      Ihr Vergleich.org Team

      Antworten
Neuen Kommentar verfassen

Antworten abbrechen

Ähnliche Vergleiche in der Kategorie Werkzeug

Jetzt vergleichen

Werkzeug Aderendhülsenzange Test

Aderendhülsenzangen sind spezielle Werkzeuge mit denen man Aderendhülsen auf abisolierte Kabel crimpen kann. Das ist notwendig, um beim Anschluss in…

zum Test
Jetzt vergleichen

Werkzeug Akku-Schlagschrauber Test

Akku-Schlagschrauber werden zum Ein- und Ausdrehen von Muttern eingesetzt. Mittels einer pulsartigen oder geschlagenen Drehbewegung kann ein deutlich …

zum Test
Jetzt vergleichen

Werkzeug Akkuschrauber Test

Akkuschrauber sind hauptsächlich zum Schrauben ausgelegt. In der Regel haben sie kein Bohrfutter, sondern einen Bitaufnehmer an der Spitze. …

zum Test
Jetzt vergleichen

Werkzeug Blindnietzange Test

Mit einer Blindnietzange werden Blindnieten in Werkmaterialien, wie zum Beispiel Alu-Bleche, getrieben. Diese Nieten führt man nur von einer Seite in…

zum Test
Jetzt vergleichen

Werkzeug Bolzenschneider Test

Bolzenschneider sind Zangen, die nicht zum Ziehen, sondern zum Zerteilen von Nägeln, Bolzen oder anderen zylinderförmigen Metallkörpern konzipiert …

zum Test
Jetzt vergleichen

Werkzeug Brecheisen Test

Ein Brecheisen ist eines der wichtigsten Utensilien im Abbruch. Durch seine spezielle Form (Kuhfuß) kann das Brecheisen sowohl eingesetzt werden, um …

zum Test
Jetzt vergleichen

Werkzeug Druckluft-Schlagschrauber Test

Druckluft-Schlagschrauber dienen zur Aufnahme von Steckschlüsseln oder Nüssen, mit denen Maschinenbauschrauben und Muttern gelöst werden können. …

zum Test
Jetzt vergleichen

Werkzeug Druckluftnagler Test

Druckluftnagler dienen zum schnellen Befestigen von Sockelleisten, Gipskartonplatten oder Vollholzbrettern. Sie können für die gleichen Aufgaben wie…

zum Test
Jetzt vergleichen

Werkzeug Elektrotacker Test

Bei den Elektrotackern gibt es netz- und akkubetriebene Werkzeuge. Der Vorteil von einem Akkutacker liegt in der einfachen Handhabung, da er auch ohne…

zum Test
Jetzt vergleichen

Werkzeug Fettpresse Test

Bei einer Fettpresse handelt es sich um ein Werkzeug, mit dem Schmierfett oder Öl über einen sogenannten Schmiernippel punktgenau an eine …

zum Test
Jetzt vergleichen

Werkzeug Fliesenschneider Test

Beim Kauf eines Fliesenschneiders müssen Sie zunächst entscheiden, welche Art von Fliesenschneidmaschine Sie benutzen möchten. Fliesenleger …

zum Test
Jetzt vergleichen

Werkzeug Glasschneider Test

Es gibt Glasschneider mit feststehenden Diamanten oder mit sich drehenden Stahlrädchen. Die Rädchenschneider sind am weitesten verbreitet und …

zum Test
Jetzt vergleichen

Werkzeug Hammer Test

Einen Hammer für gelegentliche Arbeiten rund ums Haus bekommt man bereits für unter 10 Euro…

zum Test
Jetzt vergleichen

Werkzeug Heißluftpistole Test

Eine Heißluftpistole ist zum Abbeizen von Holz und zur Entzündung der Grillkohle ein unverzichtbares Werkzeug…

zum Test
Jetzt vergleichen

Werkzeug Hochdruckreiniger Test

Hochdruckreiniger gibt es in unterschiedlichen Klassen. Geräte der untersten Klasse verfügen in der Regel über 80-100 bar. Ein Gerät, das etwas …

zum Test
Jetzt vergleichen

Werkzeug Industriestaubsauger Test

Industriestaubsauger werden hauptsächlich in der Werkstatt und in Fabriken zum Beseitigen kleiner Abfallprodukte, wie Metall- oder Holzspäne und …

zum Test
Jetzt vergleichen

Werkzeug Lötstation Test

Jede Lötstation besteht aus einem Heizelement, einem Lötkolben, einem Lötkolbenhalter (auch dritte Hand genannt) und einem Schwamm. Im Lieferumfang…

zum Test
Jetzt vergleichen

Werkzeug Mauernutfräse Test

Um Schlitze oder Nuten für Kabel in Beton- oder Mauerwerkwände zu bekommen, benötigt man eine leistungsstarke Mauernutfräse…

zum Test
Jetzt vergleichen

Werkzeug Oberfräse Test

Oberfräsen sind Hochpräzisionswerkzeuge, die zum Einfräsen von Nuten (Vertiefungen), zum Fasen (Abschrägen einer Kante) und Profilieren (Versehen …

zum Test
Jetzt vergleichen

Werkzeug Poliermaschine Test

Eine Politur per Hand ist sehr anstrengend. Aus diesem Grund gibt es Poliermaschinen. Das sind Werkzeuge, die zum Glätten von Oberflächen, zum …

zum Test
Jetzt vergleichen

Werkzeug Reißnadel Test

Eine Reißnadel wird zum Anreißen auf Metall verwendet. Dabei handelt es sich um die Markierung von Linien, an denen das Metall geschnitten werden …

zum Test
Jetzt vergleichen

Werkzeug Rohrzangen Test

Rohrzangen kommen zum Einsatz, wenn besonders große Muttern oder Schraubgewinde mit viel Kraft gedreht werden müssen. Unter die großen …

zum Test
Jetzt vergleichen

Werkzeug Rührwerk Test

Rührwerke dienen zum Mischen verschiedener Materialien, die beim Bau oder der Renovierung Verwendung finden. Neben Mörtel, Ausgleichmasse, Gips und …

zum Test
Jetzt vergleichen

Werkzeug Sandstrahlgerät Test

Sandstrahlgeräte dienen vorrangig zum Entrosten von Metall. Sie können die Arbeit mit dem Winkelschleifer ersetzen und das Entrosten deutlich …

zum Test
Jetzt vergleichen

Werkzeug Schlagschrauber Test

Schlagschrauber helfen, Muttern schnell ein- oder auszudrehen. Gerade bei festgerosteten Schrauben kann ein Schlagschlüssel hilfreich sein, weil er …

zum Test
Jetzt vergleichen

Werkzeug Seitenschneider Test

Seitenschneider sind besonders dafür geeignet, Drähte, Kabel oder Saiten (von Musikinstrumenten) aus verschiedenen Materialien, wie z.B. Kunststoff …

zum Test
Jetzt vergleichen

Werkzeug Stemmhammer Test

Unter einem Stemmhammer versteht man ein Werkzeug, das für Abbrucharbeiten eingesetzt wird. Es versetzt einen Meißel an seiner Spitze in Schwingung…

zum Test
Jetzt vergleichen

Werkzeug Tacker Test

Tacker werden dazu benutzt, um Werkstoffe wie Holz, Drahtgeflecht oder dünnes Blech schnell und einfach mit einer Metallklammer zu fixieren oder mit …

zum Test
Jetzt vergleichen

Werkzeug Trockenbauschrauber Test

Der Einsatzbereich für einen Trockenbauschrauber liegt vornehmlich im Innenausbau, wo er zur Verbindung zweier unterschiedlicher Materialien, wie …

zum Test
Jetzt vergleichen

Werkzeug Winkelmesser Test

Winkelmesser sind Werkzeuge zum Messen sowie zum Eintragen eines Winkels. Klassische Winkelmessgeräte verfügen dabei über ein Lineal mit einer …

zum Test