Igluzelt Test 2016

Die 7 besten Kuppelzelte im Vergleich.

AbbildungTestsieger10T Glenhill 4Coleman Waterfall 5 DeluxePreis-Leistungs-SiegerColeman Zelt Crestline 205112Ultrasport ArizonaCampFeuer Iglu-Zelt 1028_2High Peak Zelt Monodome 10158Yorbay Kuppelzelt AZ-K394
Modell10T Glenhill 4Coleman Waterfall 5 DeluxeColeman Zelt Crestline 205112Ultrasport ArizonaCampFeuer Iglu-Zelt 1028_2High Peak Zelt Monodome 10158Yorbay Kuppelzelt AZ-K394
Testergebnis
Vergleich.org
Bewertung1,4sehr gut
07/2016
Vergleich.org
Bewertung1,5gut
07/2016
Vergleich.org
Bewertung1,7gut
07/2016
Vergleich.org
Bewertung1,8gut
07/2016
Vergleich.org
Bewertung1,9gut
07/2016
Vergleich.org
Bewertung2,0gut
07/2016
Vergleich.org
Bewertung2,0gut
07/2016
Kundenwertung
45 Bewertungen
30 Bewertungen
63 Bewertungen
31 Bewertungen
85 Bewertungen
11 Bewertungen
6 Bewertungen
geeignet für
Anzahl der Schlafkammern
4 Personen
1
5 Personen
1
2 Personen
1
3 Personen
1
3 Personen
1
2 Personen
1
3 Personen
1
Wassersäule
Wasserdichte
Der Wert der Wassersäule gibt an, wie viel Wasserdruck das Material aushalten kann, ohne zu durchnässen. Die Millimeterangabe gibt an, dass auf dem Zeltstoff eine Wassersäule dieser Höhe, z.B. 2.000 mm, lasten kann, ohne dass Wasser durchkommt.
5.000 mm
3.000 mm
3.000 mm
2.000 mm
3.000 mm
1.500 mm
3.000 mm
Material AußenzeltDie Außenzelte bestehen generell aus Polyester, welches mit Polyurethan (PU) beschichtet wurde. Polyester ist leicht, reißfest und speichert Wärme sehr gut. Polyurethan sorgt für die notwendige Wasserdichtigkeit.Polyester
PU-beschichtet
Polyester
PU-beschichtet
Polyester
PU-beschichtet
Polyester
PU-beschichtet
Polyester
PU-beschichtet
Polyester
PU-beschichtet
Polyester
PU-beschichtet
Material GestängeFiberglasStahl und FiberglasFiberglasFiberglasFiberglasFiberglasFiberglas
Aufstellmaß (L x B x H)410 x 270 x 165 cm510 x 265 x 165 cm210 x 150 x 105 cm300 x 180 x 125 cm330 x 210 x 130 cm205 x 150 x 105 cm285 x 205 x 120 cm
Packmaß | Gewicht65 x 22 cm | 8 kg71 x 26 cm | 12,8 kg56 x 13,5 cm | 2,6 kg64 x 16 cm | 2,8 kg64 x 15 cm | 4,6 kg57 x 11 cm | 1,9 kgk.A. | 3,9 kg
VorzeltJaJaNeinJaJaNeinJa
BelüftungEine gute Belüftung ist für hohen Schlafkomfort sehr wichtig. Zelte mit 2 Eingängen sind generell sehr gut belüftet.
Aufbau
Vorteile
  • helles Außenzelt reflektiert Sonne und Hitze
  • gut sichtbare, farbige Abspannseile
  • geräumig dank 1,65 m Stehhöhe
  • geräumiges Vorzelt
  • Schlafbereich und Vorzelt können separiert werden
  • 5 Innentaschen
  • sehr leicht und kompakt
  • Windfang erleichtert Ein- und Ausstieg
  • extra Öffnung für Stromkabel
  • geräumige Schlafkammer
  • leicht wiederzufinden dank auffälliger Farbe
  • Vorzelt bietet Platz für Campingmöbel
  • Moskitonetz am Eingang
  • leicht wiederzufinden dank auffälliger Farbe
  • sehr leicht und kompakt
  • gute Verarbeitung
  • breiter Eingang
  • mitgelieferte Heringe sind stabil
Zum Anbieterzum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »
Preisvergleich
zum Angebot »zum Angebot »
Preisvergleich
zum Angebot »zum Angebot »
Hat Ihnen dieser Vergleich gefallen?
5/5 aus 10 Bewertungen

Igluzelt-Kaufberatung: So wählen Sie das richtige Produkt

Das Wichtigste in Kürze
  • Igluzelte sind die modernen Klassiker unter den portablen Campingbehausungen: Zwei überkreuz gespannte Zeltstangen tragen Innen- und Außenzelt und befestigen zugleich den Boden. Diese simple Konstruktion macht die kuppelförmigen Campingzelte besonders unkompliziert und stabil im Aufbau.
  • Wichtig beim Kauf sind vor allem Größe, Gewicht und Wassersäule. Letzterer Wert gibt an, wie widerstandsfähig das Zelt gegenüber Regen ist.
  • Eine Sonderform der Kuppelzelte sind sogenannte Geodät Zelte: 3 oder mehr Zeltstangen kreuzen sich mehrfach unter dem Außenzelt und machen es damit resistent gegen Wind und Wetter, sodass es auch in Polarregionen zum Einsatz kommen kann.

Igluzelt Test

Deutschland schläft draußen – zumindest im Sommer. Fast 30 Millionen Übernachtungen auf Campingplätzen wurden letztes Jahr in der Bundesrepublik registriert. Vorbei ist auch die Zeit, in der Campingurlaub von Entbehrungen geprägt war, von nassen Zelten und zu wenig Platz für Personen und Gepäck. Reisen mit Wohnanhänger und Caravan werden immer beliebter und komfortabler und selbst günstige Iglu Zelte halten mittlerweile so einige Wetterkapriolen aus.

Damit Sie gut auf die Outdoor-Saison vorbereitet sind, haben wir in unserem Igluzelt Vergleich 2016 zusammengefasst, worauf es beim Kauf ankommt: Möglichst wasserdicht muss das Campingzelt sein, genug Platz für Reisende und Rucksäcke bieten und einfach auf- und abzubauen sein. Finden Sie mit unserem Ratgeber das beste Igluzelt für Ihre Ansprüche – für einen entspannten Urlaub unter freiem Himmel.

1. Die Besonderheiten des Igluzelts

Woher hat das Geodät Zelt seinen Namen?

Der Name des Geodät Zelts leitet sich ab vom griechischen Terminus für einen Fachmann für Vermessungswesen und von der Bezeichnung für die kürzeste Verbindungslinie zwischen zwei Punkten im Raum. Da sich das Gestänge bei Geodät Zelten nicht nur einmal am Scheitelpunkt kreuzt, sondern auch mehrfach an den Seitenwänden, wird das Zelt besonders stabil.

Denkt man an ein prototypisches Zelt, hat man meist ein Bild eines Igluzelts bzw. Kuppelzelts im Kopf. Zwei sich überkreuzende, im Bogen gespannte Zeltstangen bilden das Grundgerüst dieses Zelttyps. Diese sorgen damit für die klassische Form, die an die traditionelle Eskimo-Behausung erinnert.

Die Stangenenden fixieren zugleich den Zeltboden und bewirken somit auch die viel gelobte Stabilität von Kuppelzelten.

Die Grundfläche ist dadurch in etwa quadratisch. Dadurch finden auch größere Kuppelzelte, wie z.B. ein 6-Personen-Zelt, auf kleinstem Raum Platz.

Oft besteht das gesamte Konstrukt aus einem Innenzelt, das mit den Stangen gespannt wird und ein Gerüst für das wetterfeste Außenzelt bildet. Letzteres kann zusätzlich mit Abspannseilen fixiert werden, um die Stabilität weiter zu erhöhen.

Eine Ausnahme bilden Igluzelte in Monodome Bauweise: Bei diesen Modellen besteht das Kuppelzelt, ähnlich wie bei einer Strandmuschel, nur aus einer Stoffschicht. Diese vereint die Eigenschaften von Innen- und Außenzelt in sich: Sie isoliert und ist wasserabweisend, allerdings weniger effektiv als die doppelwandigen Zelte.

Die Vor- und Nachteile von Kuppelzelten auf einen Blick:

  • sehr stabil
  • leicht aufzubauen
  • relativ leicht und platzsparend verpackt
  • kleine Standfläche
  • gute Belüftung, da meist zwei Eingänge vorhanden
  • schlechte Raumnutzung durch flach ansteigende Seitenwände
  • große Seitenflächen sind windanfällig
  • niedrige Stehhöhe, unbequem für Personen über 1,90 m

2. Geodät – Das Kuppelzelt für Profis

Ein Kuppelzelt sieht aus wie das andere? Keineswegs! Das Geodät Zelt gehört zur Kategorie der Kuppelzelte, weist aber einige Besonderheiten gegenüber den handelsüblichen Igluzelten auf.

Die folgende Übersicht zeigt, worin sich beide Typen unterscheiden:

Zelttyp Eigenschaften
Igluzelt
aufblasbares Zelt
  • 2 bis 3 Gestängebögen, kreuzen sich mittig
  • Vorzelt oder Apsis schützen vor Wind und Regen
  • meist quadratische Grundfläche
  • auch geeignet für alpine Regionen
Geodät Zelt
Zelt für Camping
  • mindestens 3 Gestängebögen, kreuzen sich mehrfach
  • Außenhaut in viele kleine Flächen unterteilt, dadurch noch widerstandsfähiger
  • fast runde Grundfläche
  • auch geeignet für alpine und polare Regionen
Fazit: Geodät Zelte sind dank ihrer Struktur noch stabiler und weniger anfällig gegen Sturmböen als normale Kuppelzelte. Damit sind sie auch für Expeditionen in Regionen mit extremen Wetterlagen geeignet. Das macht sich allerdings im Preis bemerkbar. Für einen normalen Campingausflug hingegen ist ein Kuppelzelt völlig ausreichend.

3. Entspannt campen – Kaufberatung für Iglu Zelte

3.1. Auf die Größe kommt es an

Das Gestänge legt bei Igluzelten die Grundfläche fest und damit auch, wie viele Personen maximal im Zelt Platz finden. Üblich sind Zelte für 2 bis 4 Personen, aber man findet auch Familienzelte, in denen bis zu 6 Personen nächtigen können.

Bevor Sie also ein Iglu Zelt kaufen, sollten Sie überlegen, wie viele Menschen Sie beim Campingtrip begleiten. Generell gilt: Planen Sie immer einen Schlafplatz mehr für das Gepäck ein. Wenn Sie also zu zweit campen gehen, sollten Sie ein Igluzelt für 3 Personen kaufen.

Tipp: Auf Wandertouren in der Freizeit sind Trekkingzelte die idealen Begleiter für Übernachtungen unter freiem Himmel. Sie sind klein, leicht und einfach aufzubauen, halten dabei aber auch Dauerregen und kräftigen Sturmböen stand.

3.2. Eine hohe Wassersäule für trockene Füße

Wer schon einmal eine Nacht in einem undichten Zelt verbracht hat, weiß wie wichtig eine hohe Wassersäule beim Kauf eines Kuppelzelts ist. Der Wert gibt an, wie hoch der Druck auf dem Zeltgewebe sein kann, ohne dass Wasser den Stoff durchdringt. Der Druck wird der Anschaulichkeit halber in Millimeter umgerechnet: 1.500 Millimeter Wassersäule bedeuten dann, dass theoretisch eine 1,5 Meter hohe Wassersäule auf dem Gewebe lasten kann, ohne dass es undicht wird.

Wollen Sie nicht gerade in sehr regenreichen Gebieten zelten, reicht eine Wassersäule von 2.000 bis 3.000 Millimetern vollkommen aus, damit auch bei einem kräftigen Regenguss kein Wasser ins Zeltinnere eindringt.

Achtung: Der Wert der Wassersäule ist zwar ein guter Richtwert dafür, wie wasserdicht ein Zelt ist, aber nicht das einzig relevante Kriterium. Achten Sie auch darauf, dass die Nähte der Außenhaut gut vernäht und verklebt sind und weder Fenster noch Lüftungsschlitze mögliche Eintrittspunkte für Regenwasser sein können.

3.3. Die Stehhöhe – wenn Sie hoch hinaus wollen

Iglu Zelt doppelwandig

Dank einer kleinen Grundfläche finden Iglu Zelte beinahe überall Platz.

Besonders wichtig für größere Campingsfans ist auch die Stehhöhe des Zelts. Mit diesem Wert wird die maximale Höhe im Zeltinneren angegeben. Üblich sind Höhenangaben zwischen 100 und 120 Zentimetern. Das genügt, ganz entgegen dem Namen, zwar nicht zum Aufrecht-Stehen, aber reicht aus, um bequem im Zelt sitzen zu können. Für Personen mit einer Körpergröße von über 1,90 Metern empfehlen wir jedoch, ein Zelt mit einer Stehhöhe von mindestens 150 Zentimetern zu wählen.

3.4. Weniger ist mehr – das Gewicht des Iglu Zelts

Dieser Grundsatz gilt vor allem dann, wenn Sie mit Ihrem Campingzelt viel auf Reisen sind. Das Gewicht ist natürlich auch davon abhängig, wie viele Personen im Zelt übernachten: 1-Mann-Zelte und 2-Mann-Zelte sind entsprechend die leichtesten Modelle, auch in unserem Igluzelt Test.

Die folgende Übersicht bietet Richtwerte, wie schwer ein Zelt je nach Personenzahl sein sollte:

1- bis 2-Personen-Zelt: 1 bis 2,5 Kilogramm
3- bis 4-Personen-Zelt: 3 bis 8 Kilogramm
5- bis 6-Personen-Zelt: 8 bis 13 Kilogramm

Ab unters Vordach – das Vorzelt

Für manche ist ein Vorzelt mehr ein luxuriöses Ausstattungsmerkmal, doch der zusätzliche Vorbau hat unbestreitbare Vorteile:

  • Der Zelteingang ist geschützt gegen Wind und Regen.
  • Man hat zusätzlichen Stauraum außerhalb der Schlafkammer.
  • Schuhe und Campingstühle stehen trocken.

4. Pflege und Reinigungstipps

Nach einem längeren Outdoor-Einsatz oder nach einem Festival hat jede Campingbehausung, egal ob Tunnelzelt, Pop Up Zelt oder Hauszelt, eine gründliche Reinigung verdient. Gehen Sie dazu am besten wie folgt vor:

  1. Grobe Reinigung: Bauen Sie das Zelt im Trockenen auf und saugen Sie den groben Schmutz weg. Ein Bürstenaufsatz hilft, auch hartnäckige Flecken zu entfernen.
  2. Innenzelt: Einzelne Flecken können mit einem feuchten weißen Tuch oder einem Schwamm und etwas Seifenwasser entfernt werden. Bei Stock- oder Schimmelflecken hilft eine ähnliche Behandlung, allerdings mit Essigwasser oder Schimmelentferner als Putzmittel.
  3. Außenzelt: Auch für die Außenhaut reicht es, Flecken mit einem Schwamm und etwas Seifen- oder Waschmittellauge zu entfernen. Vermeiden Sie kräftiges Reiben, um den Stoff zu schonen und die Wasserfestigkeit nicht zu beeinträchtigen! Bei klebrigen Flecken hilft etwas Eisspray, dann können Kaugummi und Co. einfach abgeklopft werden.
  4. Reißverschlüsse, Nähte & Fenster: Ein weiches Tuch und etwas Seifenwasser sind hier die Mittel der Wahl. Das schont das Material und sorgt für dafür, dass die Nähte lange wasserdicht bleiben.

Sind Sie eher der visuelle Typ, zeigt das folgende Video noch einmal alle notwendigen Reinigungsschritte:

5. Wild campen in Deutschland – Darf man das?

Iglu Zelt Stehhöhe

Ein Zelt darf nicht überall in der freien Wildbahn aufgeschlagen werden.

Darf man nach einer langen Wanderung einfach im Wald oder auf freiem Feld sein Zeltlager aufschlagen? Pauschal lässt sich sagen: Wo es nicht ausdrücklich verboten ist, kann man auch abseits von Zeltplätzen mit Isomatte und Schlafsack eine Nacht unter freiem Himmel verbringen. Natürlich gibt es dafür Ausnahmen: Natur-, Wasser- und Wildschutzgebiete sind genau so tabu wie Biotope. Befinden Sie sich auf Privatgelände, reicht meist das Einverständnis des Grundbesitzers.

Werden Sie dennoch einmal beim Wild-Campen erwischt, kommen Sie oftmals mit einer Verwarnung und der Aufforderung zum Abbau des Camps davon. In einigen Bundesländern Mecklenburg-Vorpommern oder Bayern kann das jedoch teuer werden. Dort müssen Sie mit Bußgeldern rechnen, sollten Sie Ihr Lager für mehr als eine Nacht unerlaubt in der Wildnis aufgeschlagen haben.

6. Fragen und Antworten rund um das Thema Iglu Zelt

6.1. Wie baue ich ein Iglu Zelt auf?

Wurfzelt

Pop Up Zelte bauen sich beim Entpacken innerhalb von wenigen Minuten selbst auf.

Unabhängig von Hersteller oder Marke liegt immer eine Aufbauanleitung bei, natürlich auch bei unserem Igluzelt Testsieger. Allen Iglu Zelten sind Stangen beigelegt, mit denen zunächst das Innenzelt aufgespannt wird. Dazu wird das Gestänge entweder durch Schlaufen oder Haken geführt.

Anschließend werden die Enden in Ösen an den Ecken des Zeltbodens gesteckt. Über dieses Grundgerüst wird das Außenzelt gelegt und mittels Erdnägeln oder Heringen und Abspannseilen unter Spannung am Boden befestigt. Wichtig ist, dass sich Innen- und Außenzelt nicht berühren, da sonst Wasser ins Zelt dringen kann.

Ein Sonderfall sind Pop Up Zelte, die sich beim Entpacken von selbst aufbauen.

6.2. Sollte man sein Iglu Zelt imprägnieren?

Auf jeden Fall! Regelmäßiges Imprägnieren ist wichtig, um das Zelt vor Sonneneinstrahlung und Witterung zu schützen, damit es dauerhaft wasserabweisend bleibt. Am einfachsten ist die Anwendung von Imprägniersprays . Dafür bauen Sie das vorher gereinigte Zelt im Trockenen auf, verschließen alle Eingänge und Fenster und sprühen gleichmäßig eine dünne Schicht Imprägnierspray auf. Nach einigen Stunden Trockenzeit ist das Zelt einsatzbereit.

6.3. Zelten im Winter – wie geht das?

Explorer Schlafsack

Ein kuschlig-warmer Schlafsack ist Pflicht beim Zelten im Winter.

Für die Hartgesottenen unter uns, die auch im Schnee ihr Zelt aufbauen möchten, gilt es Folgendes zu beachten: Treten Sie den Schnee platt und begradigen Sie eventuelle Unebenheiten mit einer Schaufel. Nun kann das Zelt in Richtung windabgewandter Seite aufgebaut werden.

Graben Sie abschließend noch den Zelteingang großzügig frei, um auch nachts problemlos ein- und aussteigen zu können. Wichtig sind natürlich auch eine dicke Isomatte bzw. Luftmatratze und ein frostsicherer Schlafsack.

6.4. Was sagt die Stiftung Warentest?

Leider gibt es von der Stiftung Warentest noch keinen Igluzelt Test. Allerdings haben die Experten bereits selbst aufblasende Isomatten ausprobiert und bewertet. Ihr Fazit: Dickere Isomatten halten die Kälte besser fern und sind bequemer, allerdings auch schwerer.

Kommentare (4)
  1. Sabrina sagt: 14. Juli 2016, 10:22 Uhr

    Liebes Vergleiche-team!
    mit eurem Ratgeber hab ich zwar ein schönes Zelt für mich gefunden, frage mich aber, ob das wirklich so gut ist, Zelte online zu kaufen…

    Antworten
    1. Vergleich.org sagt: 14. Juli 2016, 10:31 Uhr

      Liebe Sabrina,

      vielen Dank für Ihren Kommentar zu unserem Iglu Zelt Vergleich.

      Natürlich ist es für den einen oder anderen angenehmer, ein Zelt direkt im Geschäft aufgebaut zu begutachten.
      Andererseits sind beim Online-Einkauf die Kommentare, Erfahrungen und Bewertungen anderer Käufer von großem Nutzen.

      Wie auch immer Sie sich entscheiden: unseren Testsieger können wir wärmstens empfehlen 🙂

      Wir wünschen Ihnen weiterhin viel Freude beim Campen,
      Ihr Vergleich.org Team

      Antworten
  2. Yannick sagt: 14. Juli 2016, 16:32 Uhr

    Hey, ich hab gehört, es gibt jetzt auch aufblasbare Zelte. Sind die dann besonders leicht, also auch für den Sport und fürs Wandern gut?

    Antworten
    1. Vergleich.org sagt: 14. Juli 2016, 16:39 Uhr

      Lieber Yannick,

      vielen Dank für Ihren Kommentar zu unserem Iglu Zelt Vergleich.

      Aufblasbare Zelte sind für 2016 der neueste Trend. Anstelle herkömmlicher Zeltstangen sorgen Luftschläuche für die Stabilität des Grundgerüsts.
      Die werden mittels einer Handpumpe oder eines eingebauten Kompressors mit Luft gefüllt.

      Da Sie jedoch immer eine recht große Pumpe dabei haben müssen, um so ein Zelt aufzubauen, sind diese Modelle eher ungeeignet für Rad- und Wandertouren.

      Wir wünschen Ihnen weiterhin viel Freude beim Zelten,
      Ihr Vergleich.org Team

      Antworten
Neuen Kommentar verfassen

Antworten abbrechen

Ähnliche Vergleiche in der Kategorie Camping

Camping 2-Personen-Zelt

In einem 2-Personen-Zelt finden bis zu zwei erwachsene Personen einen Schlafplatz, der vor Kälte, Wind und Regen schützt. Dabei ist es größer als …

zum Vergleich

Camping 3-Personen-Zelt

Ein 3-Personen-Zelt bietet mehr Platz als ein 2-Personen-Zelt, welches häufig nur für einen Reisenden plus Gepäck ausreicht. Im 3-Personen-Zelt …

zum Vergleich

Camping 4-Personen-Zelt

4-Personen-Zelte gibt es in unterschiedlichen Zelt-Typen, wie z.B. Tipi-, Kuppel- oder Tunnelzelt. Tipi-Zelte haben eine angenehme Stehhöhe, während…

zum Vergleich

Camping 6-Personen-Zelt

Ein 6-Personen-Zelt ist ein geräumiges und mobiles Lager, in dem bis zu 6 Personen Unterschlupf finden. Oft ist es in zwei bis drei separate …

zum Vergleich

Camping Campinggeschirr

Campinggeschirr kann meistens in einem Set für mehrere Personen gekauft werden. In der Regel besteht ein Geschirr-Set für den Camping-Urlaub aus …

zum Vergleich

Camping Campingstuhl

Campingstühle sollten vor allem stabil und robust sein. In jedem Fall gilt es vor dem Kauf zu prüfen, ob der Stuhl für das eigene Körpergewicht …

zum Vergleich

Camping Campingtoilette

Eine Campingtoilette ist ein mobiles WC, das die Camping-Ausrüstung für das Wohlbefinden während des Campingurlaubs aufwertet: Nächtliche …

zum Vergleich

Camping Einmannzelt

Einmannzelte bieten ein bis zwei Personen eine mobile Unterkunft, z.B. im Campingurlaub, auf Festivals oder auch bei Trekkingtouren…

zum Vergleich

Camping Elektrische Kühlbox

Ob Autokühlbox, Campingkühlbox oder Kühltasche, Kühlboxen können Lebensmittel nicht nur transportieren, sondern auch kühlen und teilweise wä…

zum Vergleich

Camping Familienzelt

Familienzelte sind meistens große Zelte, die mehrere Abteile besitzen oder genug Platz für eine Handvoll Personen bietet. Die besten Familienzelte …

zum Vergleich

Camping Gaskocher

Ein Gaskocher ist beim Camping das, was eine voll ausgestattete Küche in den eigenen vier Wänden ist. Bei beinahe allen Outdoor-Aktivitäten wie …

zum Vergleich

Camping Hüttenschlafsack

Dass ein Hüttenschlafsack warm ist, ist nicht das vorderste Ziel. Wichtiger ist, dass ein Inlett Schlafsack eine hygienische Barriere zwischen Ihnen …

zum Vergleich

Camping Isomatten

Isomatten schützen vor einem übermäßigen Wärmeverlust beim Schlafen in der freien Natur. Dabei gilt: Je dicker die Matte, desto besser die Wä…

zum Vergleich

Camping Kühlbox

Kühlboxen sind tragbare Geräte, die man zum Kühlen von Speisen und Getränken verwendet. Kühlboxen gibt es in unterschiedlichen Varianten zu …

zum Vergleich

Camping Kühltaschen

Eine Kühltasche ist im Vergleich zur Kühlbox leichter und kostengünstiger, jedoch weniger stabil. Sie eignet sich daher eher für die sporadische …

zum Vergleich

Camping Luftmatratze

Luftmatratzen gibt es für den Pool, als Luftbett zu Hause oder als leichte Liegematte oder Thermomatte für Reisen und Camping im Outdoor-Bereich. …

zum Vergleich

Camping Schlafsack

Für laue Nächte empfiehlt sich ein Sommerschlafsack. Solche Modelle sind leicht und überzeugen mit einem handlichem Packma…

zum Vergleich

Camping Selbstaufblasbare Is…

Selbstaufblasbare Isomatten bieten eine sehr gute Wärmeisolation und verfügen über einen mit offenporigem Schaumstoff gefüllten Kern. Öffnen Sie …

zum Vergleich

Camping Taschenlampen

Unser Taschenlampen Vergleich zeigt: Eine hochwertige Taschenlampe ist bruchfest, hat eine lange Leuchtdauer und eine hohe Leuchtkraft, welche in …

zum Vergleich

Camping Taschenmesser

Beim Kauf eines Taschenmessers gilt es vor allem den Produkttyp zu beachten. Möchten Sie ein klassisches Schweizer Taschenmesser mit mehreren …

zum Vergleich

Camping Thermobecher

Thermobecher sind die kleinen Brüder der Thermoskanne und somit die perfekten Begleiter für unterwegs. Mit ihnen hat man sein Lieblingsgetränk …

zum Vergleich

Camping Thermoskanne

Thermoskannen gibt es schon seit 1920. Heute findet man sie fast in jedem Haushalt rund um die Welt. Durch die verwendeten Materialien und die …

zum Vergleich

Camping Tipi Zelt

Das moderne Tipi ist rund, mit spitzem Dach und wurde dem Tipi Zelt der Indianer im nördlichen Teil des amerikanischen Kontinents nachempfunden. Wä…

zum Vergleich

Camping Wurfzelt

Wurfzelte bauen sich automatisch in wenigen Minuten auf. Der Abbau kann bei einigen Pop-up-Zelten aber sehr lange dauern und erfordert manchmal etwas…

zum Vergleich

Camping Zelt

Auch wenn die Zelte verschiedene Bezeichnungen haben, beim Kauf werden trotzdem die gleichen Kriterien angewendet. Kein Zelttyp ist wirklich perfekt, …

zum Vergleich

Camping Zeltheringe

Bei Zeltheringen handelt es sich um Verankerungsstifte, die in erster Linie dazu benutzt werden, um Zelte an einem bestimmten Ort in einer bestimmten …

zum Vergleich