Das Wichtigste in Kürze
  • 3-Rad-Hundebuggys mit Luftreifen eignen sich besonders für unebenes Gelände. Mit einem solchen Modell können Sie problemlos Spaziergänge durch den Wald machen.
  • Einen zusammenklappbaren Hundebuggy können Sie einfach mit ein paar Handgriffen klein machen und bequem im Kofferraum verstauen.
  • Die Maße des Innenraums und die Belastbarkeit des Hundebuggys sollten der Größe und dem Gewicht Ihres Hundes entsprechen. Für mittelgroße Hunde wie Border Collies brauchen Sie eine Tragkraft von mindestens 20 kg.

Hundebuggy-Test

Hundebuggys sind insbesondere für alte oder kranke Hunde ein geeignetes Transportmittel. Laut Tierarzt Dr. Hölter leidet jeder fünfte erwachsene Hund unter Arthrose. Je nachdem wie schlimm und fortgeschritten die Erkrankung ist, führt das zu größer werdender Bewegungseinschränkung für die Tiere.

Ein Hundebuggy kann dann ein sinnvolles Hilfsmittel bei längeren Spaziergängen sein. In diesem hat Ihr Vierbeiner durch die vielen Netzeinsätze einen guten Ausblick und fühlt sich nicht gefangen. Zugleich sorgen sie dafür, dass eine ausreichende Frischluftzufuhr herrscht.

In unserer Kaufberatung zum Hundebuggy-Vergleich von 2020 stellen wir Ihnen die verschiedenen Typen sowie die wichtigsten Kaufkriterien vor. Bei einem Hundewagen mit höhenverstellbarem Griff können Sie die ideale Schiebehöhe für sich einstellen.

1. Hundebuggy: Haben 4-Rad-Modelle einen sicheren Stand?

Hundebuggys könnten auf den ersten Blick fast mit dem Pendant für Kinder verwechselt werden.

Hundebuggys für kleine Hunde ähneln einem Kinderwagen, Hundebuggys für große Hunde eher einem Fahrradanhänger.

Im Englischen wird der Hundebuggy übrigens Pet Stroller genannt.

Die Wagenform und -bereifung ist bei beiden Modellen gleich, lediglich dort wo bei Kinderwägen die Sitzfläche ist, befindet sich bei den Hundebuggys eine Art Kabine.

Diese kann durch Gitternetze aus Stoff komplett geschlossen werden, sodass Ihr Hund daran gehindert wird einfach aus dem Wagen zu springen. Sie können die Netze aber auch einfach per Reißverschluss öffnen und zur Seite klappen.

Das Gestell der Buggys für Hunde ist meist aus Alu- oder Stahl gefertigt und der Stoff des Kabinenaufsatzes aus einem robusten Polyester. Dieser ist reißfest, schmutz- und wasserabweisend und hält leichten Regenschauern stand.

Allgemein werden 3-Rad- und 4-Rad-Hundebuggys unterschieden. Die Merkmale sowie Vor- und Nachteile der jeweiligen Kategorie stellen wir Ihnen in der folgenden Tabelle vor.

3-Rad-Hundebuggy

3-Rad-Hundebuggy

4-Rad-Hundebuggy

4-Rad-Hundebuggy

  • hinten zwei Räder, vorne nur ein Rad
  • meist größere Räder
  • eignen sich gut für die Nutzung im Gelände, da Unebenheiten mit einem Rad einfacher überwunden werden können
  • gibt es von Marken wie InnoPet, TOGfit, Karlie, Trixie und MTFZD
  • hinten und vorne jeweils zwei Räder
  • meist kleinere Räder
  • eignen sich gut für Busfahrten, da der Wagen einen sicheren Stand hat
  • gibt es von Marken wie BELLE VOUS, Leopet, PawHut, display4top und Maxmer
+ sehr wendig und leicht zu lenken

+ geländetauglich

- geraten schneller aus dem Gleichgewicht

+ sicherer Stand

- weniger wendig

- weniger geländetauglich

4-Rad-Hundewagen haben einen sichereren Stand als 3-Rad-Modelle. Ist Ihr Hund sehr aktiv im Wagen oder nutzen Sie diesen um Welpen darin zu transportieren, dann empfehlen wir von Vergleich.org Ihnen ein 4-Rad-Hundebuggy zu kaufen. Bei viel Bewegung im Inneren des Wagens ist die Gefahr des Umkippens bei einem 3-Rad-Modell wesentlich höher.
Hundebuggy für zwei Hunde

Ist im Hundewagen ausreichend Platz, können Sie auch zwei Hunde darin transportieren.

Wollen Sie mit Ihrem Hund viel in unebenem Gelände spazieren gehen, dann ist ein 3-Rad-Hundebuggy mit Luftreifen sehr sinnvoll.

Sind die Räder zusätzlich gefedert, können Steine, Wurzeln und andere Hindernisse ohne Probleme und fast unbemerkt gemeistert werden.

In gängigen Hundebuggy-Tests im Internet wird auch der Komfort der Produkte bewertet. Viele sind mit gepolsterten Liegekissen ausgestattet, so hat es Ihr Hund besonders bequem. Idealerweise können Sie das Polster sogar aus dem Wagen herausnehmen und waschen.

Tipp: Hat der Hundewagen Ihrer Wahl kein Kissen, dann können Sie es Ihrem Hund gemütlich machen, indem Sie eine Decke auf die Liegefläche in den Wagen legen.

Die besten Hundebuggys haben schwenkbare Vorderräder, die Sie auch feststellen können. Häufig ist das bei 3-Rad-Modellen der Fall, denn mit fixiertem Vorderrad gerät der Wagen beim Überwinden von Wurzeln nicht so schnell aus dem Gleichgewicht. Stellen Sie es schwenkbar ein, hat der Buggy eine sehr gute Wendigkeit, die in der Stadt vorteilhaft ist.

Sind Sie auf der Suche nach einem Hundebuggy mit sicherem Stand, der nicht leicht aus dem Gleichgewicht zu bringen ist, dann ist ein 4-Rad-Hundebuggy für Sie die richtige Wahl. Wollen Sie hingegen viel im Gelände mit dem Wagen spazieren gehen, dann empfehlen wir Ihnen ein wendiges 3-Rad-Modell.

Hundebuggy-Tests im Internet bewerten unter anderem Kriterien wie Belastbarkeit, Maße und Handhabung des Buggys.

2. Belastbarkeit, Maße und höhenverstellbarer Griff: Welche Kriterien sind laut Online-Tests von Hundebuggys entscheidend?

2.1. Belastbarkeit: Die meisten Hundebuggys sind mit bis zu 15 kg belastbar

Hundebuggys bis 40 kg eignen sich für größere Hunde, Hundebuggys bis 20 kg eignen sich für kleinere Hunde oder auch Katzen.

Günstige Hundebuggys haben meist eine Maximalbelastbarkeit von 15 kg.

Wenn Sie sich einen Buggy für Hunde anschaffen wollen, sollte Sie darauf achten, dass dieser für die Gewichtsklasse Ihres Hundes geeignet ist.

Die meisten Modelle sind für kleine Hunde, wie zum Beispiel einen Mops konzipiert und mit bis zu 15 kg belastbar. Einige hochwertigere Wagen können mit bis zu 32 kg beladen werden, was zum Beispiel für einen Beagle ausreicht.

Für große und schwere Hunde, wie zum Beispiel einen Schäferhund, gibt es große Hundewagen, die weniger wie ein Buggy, sondern mehr wie ein Fahrradanhänger aussehen. Diese sind sehr stabil und können mit bis zu 45 kg belastet werden.

Wählen Sie je nach Größe und Gewicht Ihres Hundes einen Hundebuggy mit entsprechender Belastbarkeit aus.

In einem Hundebuggy können Sie auch zwei Hunde transportieren. Achten Sie aber auf die Belastbarkeit, denn der Wagen muss dem Gewicht beider Hunde standhalten. Außerdem sollte die Kabine ausreichend groß sein, sodass sich die Hunde nicht auf den Pfoten sitzen.

2.2. Maße des Innenraums: Ihr Hund sollte im Hundebuggy nach oben 5 cm Luft haben

Neben der Belastbarkeit sind auch die Maße des Innenraumes ein entscheidendes Kriterium. Ihr Hund soll in der Kabine des Hundebuggys ausreichend Platz haben, um bequem sitzen zu können und sich nicht eingeengt zu fühlen.

Bei Tchibo sind bei Themenwochen unter Umständen auch Hundebuggys erhältlich.

Durch die großen Netzeinsätze hat Ihr Hund eine gute Luftzufuhr und auch einen schönen Ausblick.

Die gängigsten Modelle sind zwischen 55 und 60 cm lang, zwischen 30 und 45 cm breit und zwischen 45 und 55 cm hoch. Sie eignen sich für kleine und mittelgroße Hunde, wie zum Beispiel Jack Russel Terrier und Cocker Spaniels.

Große Hundebuggys sind bis zu 70 cm lang, bis zu 60 cm breit und sogar bis zu 80 cm hoch. Diese Wagen eignen sich für große Hunderassen, wie zum Beispiel Labradore.

Wir von Vergleich.org empfehlen Ihnen, Ihren Hundebuggy immer so auszuwählen, dass Ihr Hund in der Kabine sitzen kann und noch 5 cm Luft nach oben hat. So fühlt sich Ihr Vierbeiner nicht eingeengt und kann den Spaziergang in vollen Zügen genießen.

Um die richtige Größe des Hundebuggys herauszufinden, sollten Sie Ihren Hund vorab vermessen. Besonders wichtig ist dabei, dass Sie sitzend vom Boden bis zum höchsten Punkt Ihres Vierbeiners Maß nehmen. Zu diesem Wert addieren Sie 5 cm und erhalten die Mindesthöhe, die der Hundebuggy haben sollte.

Auch um die optimale Länge und Breite herauszufinden, vermessen Sie Ihren Hund im Sitzen. Legen Sie das Maßband einmal vom Gesäß nach vorne, bis etwa zur Schnauzenspitze an und einmal an der breitesten Stelle Ihres Hundes von links nach rechts. Zu diesen Werten addieren Sie 10 cm, um die Mindestmaße der Länge und Breite des Wagens zu erhalten.

2.3. Zusammenklappbare Hundebuggys können einfach im Auto transportiert werden

Hunde im Auto

Hunde müssen im Auto gesichert transportiert werden.Tiere, die im Auto transportiert werden, müssen gesichert werden. Laut Stiftung Warentest ist Ihr Hund in einer Metallbox sicherer untergebracht als in einer Softbox oder wenn er nur mit einem Hundesicherheitsgurt fixiert ist.

Die meisten Hundebuggys lassen sich mit ein oder zwei Handgriffen einfach zusammen klappen.

Das ist sehr praktisch für den Transport und auch zum Verstauen zu Hause. Unterwegs können Sie den Buggy für Hunde so einfach im Kofferraum verstauen und zu Hause nimmt der Wagen nicht unnötig viel Platz weg.

Es gibt nur wenige Modelle, meist recht große, die sich nicht zusammenklappen lassen. Diese können nur durch das Lösen von Schrauben auseinander gebaut werden.

Gehen Sie mit Ihrem Hundewagen immer direkt von zu Hause aus los zum Spaziergang und haben Sie ausreichend Platz zu Hause, dann können Sie auch ein Modell, das sich nicht zusammenklappen lässt verwenden.

Wollen Sie den Hundebuggy aber häufig im Auto transportieren und mitnehmen, dann empfehlen wir von Vergleich.org Ihnen ein Modell, das sich einfach und schnell zusammenklappen lässt.

2.4. Hundebuggys mit höhenverstellbarem Griff ermöglichen Ihnen ein komfortables Schieben in einer für Sie angenehmen Höhe

Einige Hersteller bieten Hundebuggys mit höhenverstellbarem Griff an.

Um Hundebuggy-Testsieger-Potenzial zu haben, sollte dieser über einen höhenverstellbaren Griff verfügen.

Einen Hundebuggy mit höhenverstellbaren Griff können Sie individuell auf die für Sie passende Größe und bequeme Schiebehöhe einstellen. Die maximale Griffhöhe liegt meist zwischen 105 und 110 cm und die minimale bei etwa 85 cm.

Um den Wagen möglichst komfortabel schieben zu können, empfehlen wir Ihnen ein Modell mit höhenverstellbarem Griff zu kaufen.

Tipp: Es gibt auch Hundebuggys, die Sie gleichzeitig als Fahrradanhänger nutzen können. So sparen Sie sich die Anschaffung eines speziellen Hundeanhängers oder eines Hundefahrradkorbs. Andere Hundewagen haben als Kabine eine Transporttasche oder -box montiert, die Sie abnehmen und für Autofahrten nutzen können. So benötigen Sie nicht extra einen Hunde-Autositz.

In gängigen Hundebuggy-Tests im Internet wird daruaf hingewiesen, die Hunde im Wagen dennoch anzuleinen, um sie am herausspringen zu hindern.

3. Fragen und Antworten rund um das Thema Hundebuggy

3.1. Warum sollten Sie einen Hundebuggy benutzen?

Hundebuggys sind für Welpen, sehr alte oder kranke Hunde, die keine weiten Strecken laufen können konzipiert.

Hundebuggys für große Hunde ähneln Fahrradanhängern und sind auch oft als solche nutzbar.

Für große Hunde gibt es Hundewagen, die einem Fahrradanhänger ähneln.

Insbesondere, wenn Ihr Hund an einer Gelenkkrankheit wie zum Beispiel Arthrose leidet, ist ein Hundewagen eine große Hilfe.

Oft ist der Weg zu einer Wiese, auf der die Vierbeiner sich austoben können, schon so weit, dass kranke Hunde diesen nur schwer zurücklegen können. An der Wiese haben sie dann keine Kraft mehr oder solche Schmerzen, dass Sie nicht mehr laufen möchten.

In einem Buggy für Hunde können Sie Ihren Vierbeiner zum Beispiel bis zur Wiese schieben und dort kann er dann herumtoben, solange seine Gelenke und die Schmerzen es zulassen.

Sehr junge oder alte Hunde haben schlichtweg nicht genug Kraft, um weite Strecken zurückzulegen. Um Ihnen eine Überanstrengung zu ersparen, bietet sich ein Buggy für Hunde an.

3.2. Welche Alternative zu einem Hundebuggy gibt es?

Als Alternative zu einem Hundebuggy für kleine Hunde, können Sie auch einen Hunderucksack benutzen. Je nachdem, wie schwer Ihr Hund ist und wie weit sie laufen wollen, kann das allerdings sehr mühsam und belastend für Ihren Rücken, Nacken und Ihre Schultern werden.

Für größere Hunde gibt es Hunde-Fahrradanhänger als Alternative. Diese können Sie entweder am Fahrrad montieren und damit ziehen oder mit einem Vorderrad, das angesteckt wird so umbauen, dass Sie den Wagen schieben können.

Bildnachweise: Adobe Stock/escapejaja, Adobe Stock/patrikslezak, Adobe Stock/cynoclub, Adobe Stock/lchumpitaz, Adobe Stock/ohhh_photo, Adobe Stock/jomkwan7, Adobe Stock/Blanscape, Adobe Stock/kalafoto, Adobe Stock/deviddo, Adobe Stock/Rassco, Adobe Stock/nehls16321 (chronologisch bzw. nach der Reihenfolge der im Kaufratgeber verwendeten Bilder sortiert)

Gibt der Hundebuggys-Vergleich auf Vergleich.org einen Überblick über das gesamte Spektrum an Herstellern im Bereich Hundebuggys?

Unser Hundebuggys-Vergleich stellt 9 Hundebuggys von 7 verschiedenen Herstellern vor. Die Liste umfasst unter anderem Produkte von folgenden Herstellern: InnoPet, TOGfit by hauck, Karlie, Pet Gear, Pro-Tec, vidaXL, Trixie. Mehr Informationen »

Welche Hundebuggys aus dem Vergleich.org-Vergleich warten mit dem günstigsten Preis auf?

Der günstigster Hundebuggy in unserem Vergleich kostet nur 43,89 Euro und ist ideal für preisbewusste Kunden. Wer bereit ist, für bessere Qualität ein wenig mehr auszugeben, ist mir unserem Preis-Leistungs-Sieger TOGfit Pet Roadster gut beraten. Mehr Informationen »

Gibt es im Hundebuggys-Vergleich auf Vergleich.org einen Hundebuggy, welcher besonders häufig von Kunden bewertet wurde?

Ein Hundebuggy aus dem Vergleich.org-Vergleich sticht durch besonders viele Kundenrezensionen hervor: Der TOGfit Pet Roadster wurde 425-mal bewertet. Mehr Informationen »

Welcher Hundebuggy aus dem Vergleich.org-Vergleich wurde von anderen Kunden mit der besten Bewertung ausgezeichnet?

Die beste Bewertung erhielt der TOGfit Pet Roadster, welcher Käufer mit hervorragenden Produkteigenschaften überzeugt hat – das spiegelt sich in einer Bewertung von 425 von 5 Sternen für den Hundebuggy wider. Mehr Informationen »

Welchen Hundebuggy aus dem Vergleich hat das Team der VGL-Verlagsgesellschaft mit der Bestnote "SEHR GUT" ausgezeichnet?

Da sich gleich mehrere Hundebuggys aus dem Vergleich positiv hervorgetan haben, hat die VGL-Redaktion die Bestnote "SEHR GUT" insgesamt 4-mal vergeben. Folgende Modelle wurden damit ausgezeichnet: InnoPet Sporty Trailer, TOGfit Pet Roadster, InnoPet Haus­tier­bug­gy IPS-070 und Karlie 3-Rad-Buggy für Hunde Mehr Informationen »

Welche Hundebuggys hat die VGL-Redaktion für den Hundebuggys-Vergleich ausgewählt und bewertet?

Das Vergleich.org-Team hat insgesamt 9 Hundebuggys für den Vergleich ausgewählt. Wir präsentieren Ihnen ein breites Spektrum an unterschiedlichen Herstellern und Modellen, z. B.: InnoPet Sporty Trailer, TOGfit Pet Roadster, InnoPet Haus­tier­bug­gy IPS-070, Karlie 3-Rad-Buggy für Hunde, Pet Gear Happy Trails, Pro-Tec Hun­de­bug­gy, vidaXL Hun­de­bug­gy, InnoPet Hun­de­bug­gy Avenue und Trixie Hun­de­bug­gy Mehr Informationen »

Welche weiteren Suchbegriffe sind für Kunden, die sich für Hundebuggys interessieren, relevant?

Wenn Sie auf der Suche nach einem Hundebuggy-Modell sind, können auch Suchbegriffe wie „InnoPet Hundebuggy“, „InnoPet Sporty Trailer“ und „Trixie Hundebuggy“ relevant für Sie sein. Mehr Informationen »

Name das Produkts Preis in Euro bei Amazon Innenmaße Vorteil des Hundebuggys Produkt anschauen
InnoPet Sporty Trailer 279,95 ++ Höhenverstellbarer Griff (max. Höhe 110 cm) » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
TOGfit Pet Roadster 179,99 ++ Höhenverstellbarer Griff (max. Höhe 107 cm) » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
InnoPet Haustierbuggy IPS-070 199,95 + Gepolsterte Liegefläche » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
Karlie 3-Rad-Buggy für Hunde 184,99 ++ Höhenverstellbarer Griff » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
Pet Gear Happy Trails 95,33 ++ Mit Ablagefach unter der Liegefläche » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
Pro-Tec Hundebuggy 58,99 K. A. Gepolsterte Liegefläche » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
vidaXL Hundebuggy 43,89 K. A. Mit Lüftungsgitter » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
InnoPet Hundebuggy Avenue 105,00 + Sehr geringes Eigengewicht » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
Trixie Hundebuggy 59,99 + Sehr geringes Eigengewicht » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen