Elektrische Badheizkörper Test 2017

Die 7 besten Elektro-Badheizkörper im Vergleich.

anapont BH315E anapont BH315E
Fabinstore Badheizkörper Cristallino Fabinstore Badheizkörper Cristallino
anapont BH212E anapont BH212E
SH Badheizkörper 120/50 SH Badheizkörper 120/50
anapont BH115e anapont BH115e
NN Designheizkörper Toskana NN Designheizkörper Toskana
SH Badheizkörper 75/50 SH Badheizkörper 75/50
Abbildung Vergleichssieger Preis-Leistungs-Sieger
Modell anapont BH315E Fabinstore Badheizkörper Cristallino anapont BH212E SH Badheizkörper 120/50 anapont BH115e NN Designheizkörper Toskana SH Badheizkörper 75/50
Vergleichsergebnis ¹
Hinweis zum Vergleichsergebnis
Vergleich.org
Bewertung1,3sehr gut
04/2017
Vergleich.org
Bewertung1,4sehr gut
02/2017
Vergleich.org
Bewertung1,5gut
02/2017
Vergleich.org
Bewertung1,6gut
04/2017
Vergleich.org
Bewertung1,7gut
04/2017
Vergleich.org
Bewertung1,9gut
02/2017
Vergleich.org
Bewertung2,0gut
04/2017
Kundenwertung
bei Amazon
1 Bewertungen
10 Bewertungen
16 Bewertungen
1 Bewertungen
85 Bewertungen
5 Bewertungen
1 Bewertungen
max. Leistung 600 W 1.000 W 600 W 600 W 450 W 900 W 300 W
Heizstufen 5 5 5
Material Chrom Stahl Stahl Stahl Stahl Stahl Stahl
Ausrichtung vertikal vertikal vertikal vertikal vertikal vertikal vertikal
Form gerade gerade gebogen gebogen gerade gerade gebogen
Farbe Metallic Weiß Weiß Weiß Weiß Weiß Weiß
Thermostat
Stunden-TimerKann so eingestellt werden, dass der Heizkörper für eine bestimmte Zeit eingeschaltet wird.
MischbetriebManche Elektro-Badheizkörper bieten mehr Flexibilität, weil sie sich per Rohr auch an den Wasserkreislauf der Zentralheizung anschließen lassen.
Füllung inkl.Ist der Heizkörper bereits ab Werk mit Wasser befüllt?
frostgeschützt
bis
Ist das Wasser mit Glykol gemischt, damit es auch bei Minusgraden nicht gefriert?

- 5 °C

- 15 °C

- 5 °C

- 15 °C

- 5 °C

-5 °C

- 15 °C
Überhitzungsschutz
inkl. Wandhalterung
Maße (H x B x T) 131,5 x 63 x 8,2 cm 194 x 62 x 10 cm 135 x 55,5 x 7,4 cm 116 x 50 x 12,1 cm 128,5 x 64 x 7,6 cm 169,5 x 50 x 9,4 cm 76,4 x 50 x 12,1 cm
Gewicht 16 kg 22 kg 15 kg k.A. 16 kg 18,8 kg k.A.
Vorteile
  • hohe Leis­tung
  • sch­nelle Mon­tage
  • ein­fach zu bedienen
  • edles Chrom-Design
  • auf Wunsch auch bis -20 °C frost­si­cher
  • sehr hohe Leis­tung
  • sch­nelle Mon­tage
  • hoher Frost­schutz
  • hohe Leis­tung
  • sehr sch­nelle Mon­tage
  • sehr ein­fach zu bedienen
  • auf Wunsch auch bis -20 °C frost­si­cher
  • hohe Leis­tung
  • sch­nelle Mon­tage
  • sehr ein­fach zu bedienen
  • hoher Frost­schutz
  • sehr sch­nelle Mon­tage
  • sehr ein­fach zu bedienen
  • auf Wunsch auch bis -20 °C frost­si­cher
  • sehr hohe Leis­tung
  • sehr sch­nelle Mon­tage
  • sehr ein­fach zu bedienen
  • sch­nelle Mon­tage
  • sehr ein­fach zu bedienen
  • hoher Frost­schutz
Zum Angebot zum Angebot » zum Angebot » zum Angebot » zum Angebot » zum Angebot » zum Angebot » zum Angebot »
Erhältlich bei
  • Amazon ca. 246 €
  • Ebay Preis prüfen
  • Amazon ca. 158 €
  • Ebay Preis prüfen
  • Amazon ca. 172 €
  • Ebay Preis prüfen
  • Amazon ca. 248 €
  • Ebay Preis prüfen
  • Amazon ca. 161 €
  • Ebay Preis prüfen
  • Amazon ca. 189 €
  • Ebay Preis prüfen
  • Amazon ca. 172 €
  • Ebay Preis prüfen

Elektrische Badheizkörper-Kaufberatung: So wählen Sie das richtige Produkt

Das Wichtigste in Kürze
  • Statt mit Öl oder Gas gibt es auch die Möglichkeit, einen Badheizkörper elektrisch zu betreiben. Dazu einfach an die Wand hängen und das Stromkabel an die Steckdose anschließen.
  • Es ist aufgrund der vergleichsweise hohen Stromkosten nicht zu empfehlen, nur auf Elektro-Badheizkörper zu setzen. Als flexible Ergänzung zur normalen Zentralheizung – etwa als Handtuchwärmer – ist sie aber empfehlenswert.
  • Vereinzelt haben Sie die Wahl, ob Sie den Badheizkörper elektrisch oder als Teil des Zentralheizungssystems einsetzen wollen. Für Letzteres braucht es einen Rohranschluss. Diese Flexibilität wird Mischbetrieb genannt.

Elektrische Badheizkörper Test
Eine der wichtigsten Räumlichkeiten, die in der Wohnung oder im Haus über eine angenehme Temperatur verfügen sollten, ist sicherlich das Badezimmer. Jeder von uns ist hier mehrere Male pro Woche komplett nackt, um unter die Dusche zu hüpfen oder ein Bad zu nehmen. Ist man damit fertig, sind wenige Dinge so unangenehm wie das anschließende Abtrocknen in einer kühlen Umgebung. Muss man dann noch lüften, um den Wasserdampf verschwinden zu lassen, ist die Entspannung schnell wieder verflogen.

Um so etwas zu vermeiden, ist ein elektrischer Badheizkörper günstig. Er erhitzt sich nicht nur schnell, sondern kann darüber hinaus auch noch als Handtuchwärmer fungieren. Technik, Funktionen und andere Aspekte, die einen elektrischen Badheizkörper Vergleichssieger werden lassen, erklären wir Ihnen in unserem Elektrische-Badheizkörper-Vergleich 2017.

1. Elektrische Badheizkörper machen Strom zu Wärme

badheizkoerper elektrisch gebogen

Größere Badheizkörper können ein ganzes Badezimmer schnell erwärmen.

Auch bekannt als Elektro-Badheizkörper oder E-Heizkörper, funktioniert das Gerät auf recht simple Art und Weise. Meist aus Stahl gefertigt, wird der elektrische Badheizkörper per mitgeliefertem Kabel einfach an eine Steckdose angeschlossen.

Die integrierte Heizpatrone erhitzt den Heizstab, der wie ein Tauchsieder die Temperatur des im Inneren des Heizkörpers befindlichen Wassers erhöht. Die Temperatur strömt dann durch die Rohre an die Luft und erwärmt sie somit. Alle in unserem Elektrische Badheizkörper Vergleich aufgelisteten Typen verfügen zudem über einen Überhitzungsschutz, damit es nicht zu Unfällen kommen kann.

Ist ein Badheizkörper elektrisch, ist er nicht auf Heizöl oder Gas als Brennstoff angewiesen, wie es von einer Zentralheizung verwendet wird. Dort wird das Wasser in einem großen Wasserboiler erhitzt und fließt dann zu den im Wasserkreislauf angeschlossenen Heizungen. Die Verwendung von Strom ist umweltfreundlicher als die Nutzung von fossilen Brennstoffen.

Bevor wir Ihnen erklären, was die besten elektrischen Badheizkörper ausmacht, nennen wir Ihnen die gängigsten Vor- und Nachteile vom Elektrobadheizkörper:

  • heizen schnell auf
  • keine fossilen Brennstoffe nötig
  • sehr einfache Montage
  • nur für kleinere Räume sinnvoll
  • hoher Stromverbrauch

2. Elektro-Badheizkörper eignen sich vor allem in kleinen Räumen

Anreize vom Staat

Beim Strom ist der Wandel schon seit einigen Jahren in vollem Gange: fossile Brennstoffe zur Förderung von Elektrizität werden immer mehr von erneuerbaren Energien wie Windkraft oder Wasserkraftwerken abgelöst. Um das auch beim Heizen zu schaffen, lockt die Bundesregierung mit finanziellen Anreizen für Bürger, die ihre Heizkraft aus Biomasse oder anderen, umweltfreundlicheren Quellen beziehen. Mehr Infos zu den Möglichkeiten finden Sie hier.

Eines sollte bei der Überlegung, ob Sie einen elektrischen Badheizkörper kaufen sollten, bedacht werden: der Stromverbrauch ist nicht gerade niedrig. Wir raten Ihnen davon ab, mit Elektro-Heizkörpern ganze Wohnungen zu wärmen. Und auch bei größeren Räumen kann das ganz schön ins Geld gehen. Überlegenswert wäre er allerdings als zusätzlicher Wärmelieferant neben einer Zentralheizung. Da die sehr einfache Montage überall in der Nähe einer Steckdose vorgenommen werden kann, haben Sie bei der Wahl der Stelle viel Flexibilität.

Als Heizkörper in einem Badezimmer von überschaubaren Ausmaßen kann er hingegen eine gute Alternative sein, insbesondere, wenn er nicht die ganze Heizarbeit übernehmen muss, weil etwa schon eine Fußbodenheizung ihren Dienst verrichtet. Was sich beim Elektrobadheizkörper besonders anbietet, ist die Nutzung als elektrischer Handtuchwärmer. Nicht selten dauert es sonst bis zum nächsten Tag, ehe das Handtuch nach der Benutzung wieder trocken ist. Auch eine nette Art, es sich nach der warmen Dusche gemütlich zu machen, ist ein Anwärmen des Handtuchs vor der Verwendung.

Voll oder leer? Bei den meisten elektrischen Badheizkörpern ist ab Werk schon Wasser enthalten. Dieses ist meist mit einer Glykol-Mischung ausgestattet, die das Wasser bei Temperaturen unter dem Nullpunkt vor dem Gefrieren bewahrt und auch das Innere der Badheizung vor Korrosion schützt. Es gibt aber auch Arten, die leer geliefert werden. Hier müssten Sie die Befüllung selbst übernehmen und das Wasser auch mit entsprechendem Frost- und Rostschutz kombinieren.

3. Kaufkriterien für elektrische Badheizkörper: Darauf müssen Sie achten

Dass Badheizkörper elektrisch funktionieren, ist nur eines der Merkmale, auf die Sie achten sollten. In unserer Tabelle haben wir Ihnen wichtige Kategorien und Kriterien aufgelistet:

Kaufkriterien Beschreibung

Thermostat

elektrischer-badheizkoerper-thermostat

Ein Thermostat ist längst nicht bei allen elektrischen Badheizkörpern im Lieferumfang enthalten. Mit ihm lassen sich modellabhängig die Heizstufen anwählen oder die Temperatur präzise regeln.

Ist es nicht vorhanden, kann es zusätzlich angeschafft werden. Manche Hersteller bieten aber auch gar keine an.

Timer

 

elektrischer-badheizkoerper-timer

Ein Stundentimer ist sinnvoll, weil er es Ihnen erlaubt, die Zeit, in der die elektrische Badheizung sich ein- und ausschaltet, im Voraus festzulegen. Planen Sie etwa, im Winter abends ein Bad zu nehmen, kommen aber ausgelaugt von der Arbeit nach Hause und müssen dann noch warten, bis sich das Badezimmer aufgewärmt hat, kann die Vorfreude schnell dahin sein.

Kommen Sie hingegen in ein bereits angenehm temperiertes Badezimmer, hat sich der Timer schon bezahlt gemacht. Erneut ist er bei manchen Modellen schon direkt dabei, ansonsten lässt er sich extra anschaffen. Ist Ihnen das zu teuer, könnten Sie auch eine Zeitschaltuhr zwischenschalten, die die Stromzufuhr auf einen bestimmten Zeitraum begrenzt.

Mischbetrieb

 

elektrischer-badheizkoerper-mischbetrieb

Besonders praktisch sind Elektro-Badheizkörper, die sowohl unabhängig vom Wasserkreislauf der Zentralheizung agieren, als auch darin integriert werden können. Sie werden dann per Rohrleitung verbunden und agieren – ganz ohne Strom – wie ein normaler Badheizkörper mit Warmwasseranschluss.

Bedenken Sie jedoch, dass das Verlegen entsprechender Rohre mehr Aufwand bedeutet und dann auch die möglichen Positionen des Elektro-Badheizkörpers beschränken kann. Zudem müssen Sie vor dem Anschluss an die Zentralheizung das Wasser-Glykol-Gemisch aus der E-Heizung ablassen.

4. Beliebte Hersteller

Im Sanitärbereich tummeln sich viele Marken und Hersteller, die Sie mit unterschiedlichen Designs und technischen Funktionen vom Kauf überzeugen wollen. Wir haben Ihnen einige bekannte Vertreter aufgelistet:

  • anapont
  • Fabinstore
  • Stiebel Eltron
  • Kermi
  • HSK
  • Vasco
  • Zehnder
  • AEG
  • Hudson Reed
  • STAI
  • SH Badheizkörper
  • NN
  • Szagato

Schimmel vorbeugen: Wo es feucht und kalt ist, gedeihen Schimmelpilze am liebsten. Wenn Sie das Bad mit Luftfeuchtigkeit durch das Duschen benetzen, es dann aber kühl zurücklassen, bieten Sie krankheitserregenden Pilzsporen optimale Lebensbedingungen. Trockene, warme Luft ist die beste Kur dagegen. Das spricht umso mehr für einen elektrischen Badheizkörper mit Timer, der sich ganz eigenständig ein- und abschaltet, damit Sie ohne viel Aufwand ein schimmelfreies Bad haben.

5. Fragen und Antworten rund um elektrische Badheizkörper

5.1. Ist es egal, wie ich die elektrische Badheizung anbringe?

handtuchwärmer elektrisch

Das Stromkabel führt direkt in die Heizpatrone, die das Wasser erhitzt.

Bei den meisten Modellen ist das leider nicht egal. Viele Modelle sind technisch nur für eine bestimmte Art der Anbringung vorgesehen. Das Wasser dehnt sich bei steigender Temperatur etwas aus und zirkuliert im Inneren, weshalb immer auch etwas Luft enthalten ist.

Das heißt, dass Sie den E-Heizkörper nicht anders herum aufhängen dürfen, da der Heizstab sonst nicht komplett in der Wasserfüllung hängt. In der Regel gibt die Gebrauchsanleitung Aufschluss darüber.

5.2. Wie viel Watt sollte ein Elektrobadheizkörper haben?

Welchen elektrischen Badheizkörper Sie kaufen, sollten Sie schon davon abhängig machen, wie groß der Raum ist, für den Sie ihn nutzen wollen. Eine Faustregel besagt, dass pro Quadratmeter ca. 100 Watt berechnet werden sollten.

Daran müssen Sie sich natürlich nicht sklavisch halten, zumal es auch darauf ankommt, ob Sie Wert auf eine besonders schnelle Erwärmung legen – dann ist eine hohe Wattzahl ohnehin zu empfehlen. Wollen Sie hingegen nur Handtücher trocknen oder anwärmen, verrichtet auch ein elektrischer Handtuchwärmer mit 90 Watt gute Dienste.

5.3. Hat die Stiftung Warentest einen Elektrische-Badheizkörper-Test gemacht?

Die Stiftung Warentest hat in ihrer Ausgabe 12/2011 auf den Kostenfaktor bei Elektroheizungen hingewiesen. So seien sie in der Anschaffung zwar günstiger, doch die im Vergleich zu Öl und Gas deutlich höheren Strompreise würden die Ersparnis aus dem niedrigeren Gerätepreis schnell wieder auffressen. Einen eigenen Elektrische-Badheizkörper-Test hat die Stiftung Warentest bisher aber noch nicht durchgeführt.

Da die Preisentwicklung bei Strom und anderen Energieressourcen aber auch in den vergangenen Jahren nicht stehen geblieben ist, könnte sich ein aktueller Blick auf das Kostenverhältnis für Sie lohnen. Mit den in unserem Elektrische-Badheizkörper-Vergleich vorgestellten Modellen ergibt sich vielleicht ungeahntes Sparpotential.

5.4. Wie montiere ich den elektrischen Badheizkörper?

badheizkoerper gerade

Das Montagematerial für die Elektro-Badheizung ist meist schon dabei.

Erfreulicherweise ist jeder Elektro-Badheizkörper, den wir finden konnten, sowohl mit einer Bauanleitung als auch entsprechendem Befestigungsmaterial für die Wandmontage ausgestattet. Da keine Rohre installiert werden müssen, genügt in den meisten Fällen die Anbringung von Haltestutzen, auf die die elektrische Badheizung dann gehängt wird. Beachten Sie jedoch, genügend Abstand zwischen Heizkörper und Wand zu lassen.

Wenn Sie eine Schritt-für-Schritt-Anleitung einer Montage sehen wollen, empfehlen wir Ihnen dieses Video:

Vergleichssieger
anapont BH315E
sehr gut (1,3) anapont BH315E
1 Bewertungen
246,24 € zum Angebot »
Preis-Leistungs-Sieger
Fabinstore Badheizkörper Cristallino
sehr gut (1,4) Fabinstore Badheizkörper Cristallino
10 Bewertungen
158,00 € zum Angebot »
Kommentare (1)
  1. Dirk Schubert:

    Die Kosten ein Bad elektrisch zu beheizen sind bei weitem nicht so hoch wie vermutet.

    Ein kleines Rechenbeispiel verdeutlicht die enorme Energieeffizienz eines Elektro- Heizkörpers: Ein Elektro-Heizkörper mit komfortablen 600 Watt Wärmeleistung wird in den Übergangszeiten im Frühjahr und Herbst für jeweils 1 Monat, pro Tag für etwa 2 Stunden, betrieben. Der Stromverbrauch für diese 120 Stunden würde somit insgesamt 72 KWh betragen. Bei einem Strompreis von 0,28 Cent/KWh käme man damit auf jährliche Heizkosten von nur 20,16 €.

    Mit freundlichen Grüßen
    Dirk Schubert
    anapont.eu

    Antworten
Neuen Kommentar verfassen

Antworten abbrechen

Ähnliche Vergleiche in der Kategorie Heizen

Jetzt vergleichen
Bautrockner Test

Heizen Bautrockner

Ein Bautrockner ist ein leistungsstarker Luftentfeuchter, der nach einem Wasserschaden zur Trocknung der Wände oder beim Neubau zum Trocknen des …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Elektroheizstrahler Test

Heizen Elektroheizstrahler

Elektrische Heizstrahler geben Wärme in eine Richtung ab bzw. können gezielt Hitze abstrahlen. Sie funktionieren zwar ähnlich wie Gasheizstrahler, …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Gasheizstrahler Test

Heizen Gasheizstrahler

Ein Gasheizstrahler wird für den Außeneinsatz genutzt. Als Terrassenheizstrahler macht er eine gute Figur und sorgt für warme Abende. Durch den …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Heizkörperthermostat Test

Heizen Heizkörperthermostat

Heizkörperthermostate helfen durch Zeit- und Temperatursteuerung den Energieverbrauch auf das notwendige Minimum zu reduzieren: Nur wenn Bedarf …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Heizlüfter Test

Heizen Heizlüfter

Der beste Heizlüfter muss nicht teuer sein: Für kleine Räume finden Sie schon Heizwunder für unter 20 Euro…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Heizpilz Test

Heizen Heizpilz

Der Heizpilz ist ein Heizstrahler in Pilzform und sorgt im Freien, sowohl in der Gastronomie als auch zuhause im Garten und auf Terrassen, für Wärme. …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Heizstrahler Test

Heizen Heizstrahler

Gas-Heizstrahler verbrauchen finanziell gesehen zwar etwas mehr als Elektro-Heizstrahler und sind teurer in der Anschaffung, dafür bieten sie eine …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Infrarotheizung Test

Heizen Infrarotheizung

Eine Infrarotheizung funktioniert wie eine kleine Sonne. Die abgegebene Wärmestrahlung wird von Gegenständen und Lebewesen absorbiert, auf die sie …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Konvektor Test

Heizen Konvektor

Konvektoren erwärmen den Raum mit Hilfe von Luftzirkulation. Sie saugen kalten Luft ein und erwärmen diese, bevor sie wieder hinausgeblasen wird. …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Luft-Wasser-Wärmepumpe Test

Heizen Luft-Wasser-Wärmepumpe

Luft-Wasser-Wärmepumpen nutzen die regenerativen Energien Wasser und Luft, um Ihr Haus zu heizen: Die Umgebungsluft wird angesaugt und diese erwärmt …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Luftbefeuchter Test

Heizen Luftbefeuchter

Es gibt verschiedene Arten von Luftbefeuchtern: Verdampfer, Verdunster und Zerstäuber. Verdampfer besitzen dabei eine hohe Luftbefeuchtungsleistung …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Pelletheizung Test

Heizen Pelletheizung

Pelletheizungen gehören zu den Biomasse-Heizsystemen. Sie werden mit kleinen, aus Holzabfällen gepressten Stäbchen (Pellets), beheizt und gelten … 1 2 3 4 5 6 7

zum Vergleich