Das Wichtigste in Kürze
  • Die Eisenpfanne ist eine Bratpfanne zum scharfen Anbraten, Rösten oder Schmoren. Vor allem Bratkartoffeln, Fleisch wie z.B. Steak oder Gemüse lassen sich in der Eisenpfanne punktgenau zubereiten.
  • Es gibt Pfannen aus Gusseisen oder Schmiedeeisen. Gusseisen ist schwerer und erhitzt langsam, weist aber eine bessere Wärmespeicherung auf. Schmiedeeisen ist leichter und erhitzt schneller, es kann allerdings auch eher zu einer Überhitzung der Pfanne kommen.
  • Eine gute Eisenpfanne gibt es ab 30 Euro zu kaufen. Beliebte Hersteller sind De Buyer, Le Creuset, Gräwe und Turk.

Im Eisenpfanne Test zeigen wir Ihnen die besten Produkte rund ums Thema.

Schon seit Jahrhunderten ist die Eisenpfanne traditioneller Bestandteil des Bratgeschirrs. Heute wird sie vor allem wegen ihrer speziellen Wärmeverteilung wiederentdeckt. Denn die Eisenpfanne ist zwar meist ein massiver Koloss, den man nicht leicht schwenken kann, dafür brät sie aber, wenn einmal erhitzt, besonders gleichmäßig. Noch dazu garantieren viele Hersteller eine Langlebigkeit von bis zu 25 Jahren. Und dennoch sind die Pfannen keinesfalls exorbitant teuer. Im Eisenpfanne-Vergleich 2020 zeigen wir Ihnen eine Bandbreite an guten Produkten – von der günstigen Eisenpfanne zum teuren Profimodell. In der folgenden Kaufberatung informieren wir Sie außerdem über die wichtigsten Kriterien und Kategorien, wenn Sie eine Eisenpfanne kaufen möchten sowie über beliebte Marken wie De Buyer, Turk, Gräwe und Le Creuset. Zudem präsentieren wir Ihnen unseren Eisenpfanne-Vergleichssieger 2020.

1. Was ist eine Eisenpfanne?

Bratkartoffeln aus der Eisenpfanne sind sehr beliebt.

Bratkartoffeln aus der Eisenpfanne sind sehr beliebt.

Die Pfanne ist ein Kochgerät, das zum Braten verwendet wird. Es gibt verschiedene Arten an Pfannen, die sich hinsichtlich ihres Materials, ihrer Form und ihrer Brateigenschaften unterscheiden. So gibt es neben der herkömmlichen Edelstahlpfanne auch die Keramikpfanne, spezielle Grillpfannen, den Wok oder Eisenpfannen. Letzterem widmet sich der Eisenpfanne Vergleich 2020.
Die Eisenpfanne besteht aus Gusseisen oder Schmiedeeisen. Dadurch ist sie im Vergleich zu anderen Pfannen sehr schwer. Außerdem weisen Eisenpfannen keine künstliche Beschichtung auf, ähnlich wie Kupferpfannen. Diese muss durch den Prozess des sogenannten Einbrennens vor der ersten Benutzung durch den Kunden erstellt werden.

Aufgrund ihres Materials brauchen diese Bratpfannen etwas länger, um zu erhitzen, haben dann allerdings eine besonders gute Wärmespeicherung und geben die Wärme sehr gleichmäßig wieder ab. Grundsätzlich werden Eisenpfannen deshalb für das scharfe Anbraten oder Rösten verwendet. Damit eignen sie sich vor allem für Fleisch und Gemüse. Besonders Bratkartoffeln und Steak sind eigentlich nur in der Pfanne aus Eisen gastronomiereif hinzubekommen. Somit ist für die Bratpfanne Eisen immer eine verlässliche Wahl. Die Eisenpfanne ist immer für Induktion geeignet und passt daher gut in die moderne Küche. Dennoch gibt es auch innerhalb der Eisenpfannen verschiedene Typen, die wir Ihnen im nächsten Punkt im Eisenpfanne-Vergleich vorstellen möchten. Vorher allerdings noch einmal ein Überblick zu den Vor- und Nachteilen der Eisenpfanne im Allgemeinen:

  • gleichmäßiges Braten
  • natürliche Beschichtung
  • sehr robust und stabil
  • extrem langlebig (bis zu 25 Jahre)
  • erhält natürliches Aroma der Speisen sehr gut
  • großes Gewicht
  • Einbrennen erfordert Übung

2. Welche Eisenpfanne-Typen gibt es?

Es gibt zwei Arten von Eisenpfannen: Pfannen aus Schmiedeeisen und Pfannen aus Gusseisen. Solche aus Schmiedeeisen gibt es als kaltgeschmiedete und warmgeschmiedete Pfannen. Die warmgeschmiedeten Eisenfannen sind dabei oft etwas teurer, da sie meist in Handarbeit hergestellt werden. Meist ist der Stiel dieser Servierpfanne nicht angeschweißt. Beide Pfannenarten sind immer für Induktion geeignet (anders als manchmal beim Wok, Schnellkochtopf oder Bräter) und passen daher gut in die moderne Küche. Mit ihnen kann man auf gleiche Weise kochen. Besonderes Highlight ist, dass man Eisenpfannen auch über offenem Feuer verwenden kann (wie auch unsere beste Eisenpfanne).

Typ Eigenschaften
Gusseisen Die Gusseisen-Pfanne erhält ihre endgültige Form nur durch Giessen mit anschließender mechanischer Bearbeitung. Daher ist sie schwerer und dicker als als die Pfanne aus Schmiedeeisen. Sie ist stark erhitzbar, allerdings braucht sie auch länger bis sie warm wird. Ist dies jedoch einmal der Fall, dann bleibt die Hitze sehr lange gespeichert und wird gleichmäßig verteilt und abgegeben.
Schmiedeeisen Die Pfanne aus Schmiedeeisen wird zu einem Rohling gegossen und zur fertigen Pfanne geschmiedet, daher der Name. Schmiedeeisen ist deutlich zäher als Gusseisen und kann aufgrund der höheren Festigkeit deutlich leichter sein als eine Gusseisen-Pfanne. Ihr Vorteil gegenüber der Gusseisen-Pfanne ist, dass sie schneller erhitzt und leichter ist. Allerdings besteht eher die Gefahr einer Überhitzung.

Grundsätzlich eignen sich beide Pfannen-Typen für das Rösten, scharfe Anbraten und Schmoren. Wer im Alltag Zeit sparen will, der greift eher zur schmiedeeisernen Pfanne; wer Geduld mitbringt und lange Wärmespeicherung bevorzugt, dem sei die Gusseisen-Pfanne empfohlen. Für echte Hobbyköche empfiehlt sich natürlich der Erwerb beider Arten. Welches die beste Eisenpfanne und ein echtes Allroundtalent ist, können Sie weiter oben in der Tabelle vom Eisenbratpfanne-Vergleich verfolgen. Dort zeigen wir Ihnen unseren Eisenpfanne-Vergleichssieger, ein zuverlässiges Produkt zu einem vertretbaren Preis. Gute Hersteller sind übrigens auch Le Creuset oder De Buyer. Auch beliebt ist die Turk Eisenpfanne.

3. Kaufkriterien für die Eisenpfanne: Darauf müssen Sie achten

3.1. Brateigenschaften

Die Eisenpfanne ist für jede Herdart geeignet.

Auf jeder Herd-Art ist die Eisenpfanne Testsieger.

Wichtig ist, dass beim Zubereiten von Fleisch, Gemüse und Co. nichts anbrennt oder anklebt. Mit einer guten Beschichtung, die man durch einmaliges Einbrennen vor der ersten Benutzung erreicht, sollte dies bei einer guten Eisenpfanne nicht vorkommen. Ob Eisenpfanne oder Gusseisenpfanne, mit ersterem ist die Schmiedevariante gemeint. Die Hitzeverteilung ist bei Eisenpfannen grundsätzlich sehr gleichmäßig. Die Wärme wird also dementsprechend gleichmäßig abgegeben. Gute Brateigenschaften liegen also vor, wenn in der Pfanne nichts anbrennt, anklebt, alles gleichmäßig erhitzt wird und langes Schmoren sowie scharfes Anbraten möglich sind. Deshalb ist besonders für die Steakpfanne Eisen das richtige Material.

3.2. Herdart

Eisenpfannen sind Bratpfannen, die immer für alle Herdarten geeignet sind. Das schließt Induktion mit ein. Die Eisenpfanne kann ebenso über Feuer verwendet werden, beispielsweise beim Grillen. Ob schmiedeeiserne Bratpfanne oder eine aus Gusseisen ist hierbei gleich.

3.3. Gewicht

Wussten Sie, dass…?

…die Pfanne ihren Namen dem althochdeutschen p(h)anna zu verdanken hat? Dies stammt wiederum aus dem lateinischen patina, was soviel wie „Schüssel, Pfanne“ bedeutet.

Eisenpfannen sind im Verhältnis zu anderen Pfannen sehr schwer. Modelle aus Gusseisen liegen hier meist zwischen 2 – 3,5 kg, während die leichteren Schmiedeeisenpfannen um die 1,5 kg wiegen. Leider sind viele Hersteller nicht besonders auskunftsfreudig was das Gewicht ihrer Produkte angeht, weshalb Sie diesen im Zweifel direkt kontaktieren sollten. Im Eisenpfanne-Vergleich zeigen wir Ihnen sowohl schwere Gusseisenpfannen als auch leichtere Schmiedeeisenpfannen.

3.4. Größe

Die normale Bratpfanne aus Eisen hat einen Durchmesser von 28 cm. Diese Angabe bezieht sich jedoch meist auf den gesamten Durchmesser und nicht auf die Bratfläche allein. Diese ist dann natürlich dementsprechend kleiner.

4. Was sind die besten Pflege- und Reinigungstipps für eine Eisenpfanne?

Die Eisenpfanne muss nach dem Gebrauch lediglich ausgewischt werden.

Die Eisenpfanne muss nach dem Gebrauch lediglich ausgewischt werden.

Damit Ihre Eisenpfanne lange hält, stellen wir Ihnen im Eisenbratpfanne-Vergleich einige grundsätzliche Dinge vor, die es zu beachten gilt:

  • Richtige Herdplatte: Benutzen Sie eine Herdplatte oder Kochzone, deren Durchmesser dem Durchmesser des Pfannenbodens entspricht. Ist die Herdplatte zu groß, wird Energie verschwendet, ist sie zu klein, wird der Pfannenboden unregelmäßig erhitzt und kann sich verziehen.
  • Nicht in den Geschirrspüler: Die Eisenpfanne gehört nicht in den Geschirrspüler. Die Reinigung darf ebenfalls nicht mit Spülmittel vorgenommen werden.
  • Stattdessen per Hand spülen: Nach dem Gebrauch sollte die Pfanne lediglich mit Haushaltspapier ausgewischt werden. Stärkere Verschmutzungen können mit heißem Wasser aufgeweicht werden, allerdings erst nachdem die Pfanne sich abgekühlt hat, da sie sich sonst verziehen kann.
  • Keine Angst vor Flecken oder Verfärbungen: Sie gehören zur Eisenpfanne dazu und bedeuten keinen Qualitätsmangel im Material. Besonders beim Braten über offenem Feuer kommt es schnell zu Farbveränderungen, die allerdings keinen Einfluss auf die Brateigenschaften haben.

Tipp: Im Gegensatz zu vielen anderen Produkten gilt für die Eisenpfanne: Je länger sie verwendet wird, desto besser wird ihre Qualität.

5. Wie wird eine Eisenpfanne richtig eingebrannt?

Worum geht es beim sogenannten Einbrennen und muss man eine schmiedeeiserne Pfanne anders als eine Gusseisenpfanne einbrennen? Alle Pfannen, außer solche aus Eisen, weisen eine künstliche Beschichtung auf. Diese ist nötig, um ein Ankleben & Anbrennen der Speisen auf dem Pfannenboden zu vermeiden. Bei vielen Pfannen aus Edelstahl ist diese Beschichtung aus Kunststoff, bei der Keramikpfanne dagegen aus Keramik. Gleiches gilt auch für den Schnellkochtopf bzw. das Topfset allgemein. In punkto Haltbarkeit der Beschichtung (auch „Antihaftbeschichtung“ genannt) fährt man mit einer Keramikpfanne meist schon besser als mit einer Edelstahlpfanne. Diese sind daher gute Grillpfannen. Die beste Beschichtung weisen allerdings Eisenpfannen auf. Das Paradoxe hierbei – beim Kauf besitzen diese zunächst überhaupt keine Beschichtung. Diese muss erst durch den Kunden vor dem erstmaligen Kochen hergestellt werden. Dieser Prozess wird als Einbrennen bezeichnet und ist somit nur für Eisenpfannen überhaupt relevant. Im Eisenpfanne Vergleich erklären wir Ihnen wie Sie Ihre Eisenpfanne einbrennen können:

  • Man benötigt: die Eisenpfanne, hocherhitzbares Öl (z.B. Raps- oder Sonnenblumenöl), Kartoffelschalen, Salz.
  • Zunächst sollten Sie die Pfanne reinigen. Dies kann mit mildem Spülmittel geschehen, allerdings sollte es das einzige Mal bleiben, dass Sie Spülmittel zum Reinigen der Pfanne verwenden.
  • Geben Sie viel Öl in die Pfanne und erhitzen Sie diese.
  • Wenn das Öl sehr stark erhitzt ist, geben Sie die Kartoffelschalen hinzu, sowie eine Handvoll Salz.
  • Braten Sie die Kartoffelschalen solange bis sie richtig schwarz sind. Da es meist zu einer starken Rauchentwicklung kommt, sollten Sie den Rauchmelder ausschalten und gut durchlüften.
  • Sie können die Kartoffelschalen schließlich wegwerfen und die Pfanne mit heißem Wasser auswaschen. Die Eisenpfanne ist nun eingebrannt und hat eine natürliche Beschichtung. Man kann auch alternativ die Eisenpfanne im Backofen einbrennen.

Hier noch einmal ein etwas genaueres Anleitungsvideo zum Eisenpfanne einbrennen:

6. Beliebte Hersteller

  • De Buyer
  • Le Creuset
  • Lodge
  • Gräwe
  • Turk
  • Karl Krüger
  • Rösle
  • Tornwald

7. Gibt es einen Pfannen-Test bei der Stiftung Warentest?

Die Stiftung Warentest hat zwar noch keinen speziellen Eisenpfanne-Test durchgeführt, dafür aber in der Ausgabe 03/2015 zehn Pfannen mit Antihaftbeschichtung aus Kunststoff (28 Zentimeter Durchmesser) getestet. Testsieger wurde hierbei die Fissler Protect Alux Premium (GUT 2,3). Außerdem schnitten die Gastrolux Biotan Plus (2,3), die Tefal Gourmet Series (2,3) und die Karstadt / Stromberg Profi (2,4) mit GUT ab.

8. Fragen und Antworten rund um das Thema Eisenpfanne

8.1. Welche Eisenpfanne ist die Beste?

Egal ob gusseiserne Pfanne oder schmiedeeiserne Pfanne, egal ob eine Eisenpfanne mit Holzgriff oder klassisch mit Stiel aus Eisen – es gibt viele verschiedene Modelle der Eisenpfanne, die sich sehr gut zum Kochen eignen. Beliebte Hersteller sind Le Creuset oder De Buyer. Sowohl Le Creuset als auch De Buyer produzieren hochwertige Eisenpfannen für den täglichen Gebrauch. Beliebt ist außerdem die Turk Eisenpfanne aus dem Gusseisen-Pfannen-Test. Wir möchten Ihnen natürlich besonders unseren Eisenpfanne-Vergleichssieger ans Herz legen. Diese Pfanne brät nicht nur sehr gut, sondern ist dank ihrer schönen Optik auch eine ideale Servierpfanne.

8.2. Warum muss man die Eisenpfanne einbrennen?

Die Eisenpfanne ist auch super für den Grill.

Die Eisenpfanne ist auch super für den Grill.

Um die Eisenpfanne richtig benutzen zu können, muss diese eine Beschichtung aufweisen. Im Gegensatz zu anderen Pfannen, die nicht aus Eisen bestehen, hat die Eisenpfanne beim Kauf noch keine Beschichtung. Daher muss sie vor der Benutzung eingebrannt werden. Wie das geht, zeigen wir weiter oben im Eisenpfanne-Vergleich.

8.3. Wie Eisenpfanne reinigen?

Anders als den Schnellkochtopf, den Bräter, den Wok, die Edelstahlpfanne oder generell Töpfe aus Edelstahl, kann man die Eisenpfanne nicht in der Spülmaschine waschen. Auch Spülmittel sollte nicht zur Reinigung nach dem Einbrennen verwendet werden, da sonst die Beschichtung zerstört wird. Lediglich heißes Wasser und ein Lappen sollten zur Pflege verwendet werden. Dies gilt sowohl für die gusseiserne Pfanne wie auch für diejenige aus Schmiedeeisen. Auch dem Stiel aus Eisen sollte ab und an etwas Pflege beigemessen werden.

8.4. Was brät man in einer Eisenpfanne?

Die Eisenpfanne unterscheidet sich von herkömmlichem Bratgeschirr (z.B. Schnellkochtopf, Wok, Bräter). Töpfe und Co. bestehen nämlich meist aus Edelstahl und weisen eine künstliche Beschichtung auf. Grundsätzlich ist am Topfset oder der Pfanne aus Edelstahl natürlich nichts auszusetzen. Die Eisenpfanne punktet im Gegensatz zur Edelstahlpfanne jedoch mit einer besonderen Wärmespeicherung. Damit eignet sich die Eisenpfanne perfekt für das Braten von Fleisch und Gemüse wie z.B. Bratkartoffeln. Vor allem große Fleischstücke wie Steak punkten im Eisenpfanne-Test. Die schmiedeeiserne Bratpfanne kann außerdem die Funktion von einem Bräter übernehmen und Inhalte lange kochen oder schmoren. Sie ist ebenfalls immer für Induktion geeignet und daher auch in der modernen Küche ideal verwendbar. Gleichzeitig kann man diese Pfanne auch über offenem Feuer verwenden, so zum Beispiel beim Grillen.