Suisse La Bleue Absinthe Artisanale Suisse La Bleue Absinthe Artisanale
Mansinthe Absinth Mansinthe Absinth
Abtshof Absinth 66 Abtshof Absinth 66
Genieß-Bar Die Grüne Witwe Genieß-Bar Die Grüne Witwe
Alandia Spirits Absinthe Strong68 Alandia Spirits Absinthe Strong68
Alandia Spirits Absinthe Gold68 Anisfrei Alandia Spirits Absinthe Gold68 Anisfrei
Genieß-Bar Absinth Totenkopf Trio Genieß-Bar Absinth Totenkopf Trio
Abbildung Vergleichssieger Preis-Leistungs-Sieger
Modell Suisse La Bleue Absinthe Artisanale Mansinthe Absinth Abtshof Absinth 66 Genieß-Bar Die Grüne Witwe Alandia Spirits Absinthe Strong68 Alandia Spirits Absinthe Gold68 Anisfrei Genieß-Bar Absinth Totenkopf Trio
VergleichsergebnisTÜV Siegel TÜV-geprüftes Test- & Vergleichsverfahren
Vergleich.org
Bewertung 1,3 sehr gut
06/2017
Vergleich.org
Bewertung 1,4 sehr gut
07/2017
Vergleich.org
Bewertung 1,5 gut
07/2017
Vergleich.org
Bewertung 1,6 gut
06/2017
Vergleich.org
Bewertung 1,7 gut
06/2017
Vergleich.org
Bewertung 1,8 gut
06/2017
Vergleich.org
Bewertung 1,9 gut
06/2017
Kundenwertung
bei Amazon
noch keine
3 Bewertungen
5 Bewertungen
41 Bewertungen
3 Bewertungen
noch keine
6 Bewertungen
Allgemeine Merkmale
Herkunftsland Schweiz
Schweiz
Schweiz
Schweiz
Deutschland
Deut­sch­land
Deutschland
Deut­sch­land
Frankreich
Fran­k­reich
Frankreich
Fran­k­reich
Deutschland
Deut­sch­land
Menge
Preis pro Liter
0,7 l
70,00 €/Liter
0,7 l
55,71 €/Liter
0,5 l
51,58 €/Liter
0,5 l
39,80 €/Liter
0,5 l
59,80 €/Liter
0,5 l
59,80 €/Liter
3 Fla­schen à 0,5 l
46,60 €/Liter
Alkoholgehalt 53 % vol. 66,6 % vol. 66 % vol. 55 % vol. 68 % vol. 68 % vol. 55 % vol.
Qualitätsmerkmale
Nähe zum traditionellen Absinth-Rezept (19. Jahrhundert) +++
sehr hoch
+++
sehr hoch
++
moderat
++
moderat
+++
sehr hoch
+++
sehr hoch
+
gering
Stärke der Eintrübung durch Wasser ("Louche-Effekt") Der Louche-Effekt beschreibt das Opalisierungsvermögen eines Absinths, also wie stark er eintrübt, wenn man Wasser hinzugibt. +++
sehr stark
++
moderat
+++
sehr stark
+++
sehr stark
+++
sehr stark

keine Opa­li­sie­rung
+++
sehr stark
ohne künstliche Farbstoffe
Geschmacksanteile
Anisanteil ++
moderat
++
moderat
++
moderat
++
moderat
++
moderat

anis­frei
+++
sehr hoch
Bitterkeit +
gering
+
gering
++
moderat
+
gering
+++
sehr hoch
+++
sehr hoch
+
gering
Wermutanteil ++
moderat
++
moderat
++
moderat
++
moderat
+++
sehr hoch
+++
sehr hoch
+++
sehr hoch
Vorteile
  • milder, eher süßer Gesch­mack
  • leicht blu­miges Aroma
  • unge­wöhn­liche, leicht blaue Louche
  • des­til­liert nach Ori­ginal-Rezept aus dem 19. Jh.
  • mehr­fach aus­ge­zeichnet
  • sehr starker und ange­nehmer Abs­inth-Effekt
  • her­ge­s­tellt vom renom­mierten Schweizer Abs­inth-Her­s­teller Matter
  • milder Gesch­mack trotz hohem Alko­hol­ge­halt
  • mehr­fa­cher Gold­me­daillen-Gewinner der DLG und beim Inter­na­tio­nalen Spi­ri­tuosen Wett­be­werb (ISW)
  • hand­ge­fer­tigte Fla­sche
  • mit einem Hauch Melisse
  • maxi­maler Thujon-Gehalt
  • hübsch gestal­tete Apo­the­ker­fla­sche
  • aus­ge­wo­gener Gesch­mack
  • höchste Kon­zen­t­ra­tion an Wermut
  • leichte Zitrus­note
  • anis­frei – ideal für Men­schen, die den Anis­ge­sch­mack nicht mögen
  • mit Zitronen- und Oran­ge­n­aus­zügen
  • sehr ange­nehme Wir­kung
  • drei Gesch­macksrtich­tungen: Klas­sisch (grün), Chi­li­note (rot), Lakritz­note (schwarz)
  • Fla­schen im coolen Toten­kopf-Design
  • gut als Geschenk geeignet
Zum Angebot
Zum Angebot »
70 Personen haben sich für dieses Produkt entschieden.
Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot »
Erhältlich bei*
Sie wünschen sich noch mehr Auswahl?
Jetzt Absinth bei eBay entdecken!
Weiter »

Hat Ihnen dieser Vergleich gefallen?

4,7 /5 aus 14 Bewertungen

Absinthe-Kaufberatung: So wählen Sie das richtige Produkt

Das Wichtigste in Kürze
  • Absinth ist ein hochprozentiges alkoholisches Getränk, das aus Wermut und anderen Kräutern hergestellt wird. Das Getränk wurde 1998 nach Jahrzehnten des Verbots in der EU wieder zum Verkauf freigegeben.
  • Entgegen einem verbreiteten Missverständnis löst Absinth keine Halluzinationen aus. Durch den Anteil an Wermutöl enthält das Getränk geringe Mengen des Nervengifts Thujon, das in hoher Konzentration toxisch ist, in niedriger Konzentration jedoch anregend wirkt. Die in Absinth enthaltenen Mengen Thujon bewirken bei üblicher Verzehrmenge keine schädlichen und psychotropen Wirkungen.
  • Auch wenn einige Hersteller mit dem Höchst-Thujongehalt von 35 mg/l werben, handelt es sich dabei nicht um ein Qualitätsmerkmal. Wichtiger als die reine Thujonkonzentration ist die Feinabstimmung der einzelnen Geschmacksnoten und Wirkstoffe aufeinander, durch die sich ein harmonischer Geschmack und eine sanfte und angenehme Wirkung des Absinths ergeben.

absinth-test

Die „Grüne Fee“ lässt grüßen – wohl kaum eine Spirituose ist so sehr von einem Nimbus des Besonderen und auch Verruchten umgeben, wie der Absinth. Beinahe ein Jahrhundert lang verboten, gelangte das Getränk im späten 20. Jahrhundert zu neuen Ehren. Der „Mythos Absinth“ hält sich nach wie vor hartnäckig.

Doch bekommt man von Absinth wirklich Halluzinationen? Woran können Sie einen hochwertigen Absinth erkennen? Auf welche Qualitätskriterien sollten Sie achten, wenn Sie Absinth kaufen möchten? Und wie funktionieren die verschiedenen Typen von Absinth-Ritualen? Noch gibt es keinen Absinth-Test der Stiftung Warentest. In unserem Absinth-Vergleich 2017 und unserer Kaufberatung erfahren Sie daher, welcher Absinth der richtige für Sie ist.

1. Wie wird echter Absinth hergestellt und woraus besteht er?

absinth-thujon

Die hohe Konzentration von Wermut im Absinth sorgt für den hohen Thujongehalt.

Absinth hat einen Alkoholgehalt zwischen 45 und 85 Prozent. Durch Mazeration, also durch ein Einlegen der Kräuter in den Ausgangsalkohol, gehen die Inhalts- und Geschmacksstoffe bei der Absinth-Herstellung in den Alkohol über. Daraufhin wird die Alkohol-Kräuter-Mischung destilliert, um den Alkoholgehalt zu steigern und die im Wermut enthaltenen Bitterstoffe abzutrennen.

Die charakteristische Zutat des Absinths, die auch für seinen berühmt-berüchtigten Ruf verantwortlich ist, ist der Wermut (Artemisia Absinthium). Neben Wermut werden noch andere, teils bitter schmeckende Kräuter verwendet, vor allem Anis und Fenchel. Darüber hinaus wird der Absinth oft noch mit anderen Kräutern wie Ysop, Zitronenmelisse, Angelika, Kalmus oder Wacholder angereichert.

2. Qualitätskriterien für Absinth: Wichtiger als der Thujon-Gehalt ist die harmonische Abstimmung der Geschmacksnoten

2.1. Natürliche Färbung: Die besten Absinthe verzichten auf künstliche Farbstoffe

Aufgrund der traditionellen grünen Farbe wird er auch als „Grüne Fee“ bezeichnet. Nicht jeder grüne Schnaps ist aber Absinth: Um eine echte, nicht künstlich wirkende Färbung des Absinths zu erzielen, bedarf es einer hohen Handwerkskunst des Destillateurs.

Echte Absinthe sind z.B. Mansinthe, Philipp Lasala Absente oder Suisse La Bleue Absinthe Artisanale. Darüber hinaus gibt es aber auch hellgrün oder sogar weiß gefärbte Absinthe. Der Suisse Bleue färbt sich bspw. beim Opalisieren zart bläulich. Ist der Absinth grün, weist das also nicht unbedingt auf Qualität hin. Im Gegenteil, ein intensiv-giftgrüner Absinth ist meist mit künstlichen Stoffen gefärbt.

Qualitativ minderwertiger Absinth wird auch oft mit Lebensmittelfarbe versehen, anstatt dass die Farbe auf natürlichem Wege durch die Mazeration entsteht. Zudem werden bei solchen als Absinth verkauften Getränken oft Wermutextrakt oder Absinthkonzentrat verwendet. All diese Charakteristika sollten bei einem hochwertigen Absinth nicht vorkommen.

grüne-feeTipp: Wollen Sie den Absinth nur als Party-Gag verwenden, können Sie auch auf ein künstlich gefärbtes Produkt zurückgreifen, zudem diese meist auch günstiger sind. Legen Sie hingegen Wert auf ein authentisches Absinth-Erlebnis und feinere Aromen, sollten Sie in einen hochwertigen Absinth investieren.

Im Folgenden haben wir die Vor- und Nachteile eines hochwertigen Absinths im Vergleich zu günstigeren Varianten zusammengestellt:

  • Verzicht auf künstliche Farbstoffe
  • authentische Herstellungsweise
  • feinere Aromen
  • höherer Preis

2.2. Der Thujongehalt allein bestimmt nicht die Qualität des Absinths

Thujon ist zwar der zentrale Wirkstoff des Absinths, doch ein hoher Thujon-Gehalt allein macht noch lange keinen Absinth-Vergleichssieger aus. Im Gegenteil: Hersteller von Produkten, die extra mit diesem werben, werden von Kennern oft eher skeptisch betrachtet. Oft handelt es sich dabei um einen Marketingtrick.

Wie chemische Absinth-Tests zeigen, ist allein im Wermutöl nicht nur reines Thujon enthalten, sondern auch noch andere Öle, deren Wirkung teils noch nicht erforscht ist. Wichtiger als ein hoher Thujon-Gehalt ist ein harmonisches Zusammenspiel der einzelnen Geschmackskomponenten und das Zusammenwirken der ätherischen Öle. Diese erzielen meist einen weit stärkeren „Absinth-Effekt“, also die besondere entspannende Wikrung, als allein ein hoher Thujon-Gehalt.

Der gelegentliche Konsum einer Flasche Absinth mit Freunden an einem geselligen Abend wird eine anregende Wirkung haben – immerhin handelt es sich um ein Getränk mit sehr hohem Alkoholgehalt. Setzen Sie also auf einen qualitativ hochwertigen Absinth von erfahrenen und renommierten Herstellern, um ein bestmögliches Ergebnis und eine angenehme Erfahrung zu garantieren.

2.3. Je höher der Louche-Effekt, desto mehr Anis enthält der Absinth

absinth-zubereitung

Der Louche-Effekt, also die milchig-trübe Färbung, die durch Zugabe von Eiswasser zum Absinth entsteht, trägt deutlich zur Ästhetik des Absinth-Rituals bei.

Der auch als „Opalisierung“ bezeichnete Louche-Effekt ist die milchige Trübung des Absinths, wenn kaltes Wasser hinzugegeben oder der Absinth sehr stark gekühlt wird. Der Effekt tritt auch bei anderen anishaltigen Spirituosen ein, z.B. bei Ouzo, Pastis oder Raki.

Der Effekt beruht auf den in diesen Getränken enthaltenen ätherischen Ölen. Diese sind in Alkohol löslich und daher in dem nicht verwässerten Getränk nicht sichtbar. Durch Zugabe von Wasser entsteht eine Wasser-in-Öl-Emulsion, durch die die winzigen Öltröpfchen sichtbar werden.

Das ätherische Öl, das im Absinth in erster Linie für den Louche-Effekt sorgt, ist Anisöl. Je stärker sich der Absinth milchig trübt, desto höher ist dementsprechend der Anisanteil in dem Getränk.

absinth-feeAbsinth-Genuss für Anis-Feinde

Es gibt auch anisfreie Absinthe. Bei diesen kommt es aufgrund des fehlenden Anisöls auch nicht zu einer Opalisierung.

2.4. Eine zu starke Bitternote weist auf minderwertigen Absinth hin

Die zentralen Geschmacksnoten jedes Absinths sind die Wermutnote, die Anisnote und die Bitternote. Der beste Absinth entwickelt eine angenehme Harmonie dieser Geschmacksstoffe, bei der keiner von ihnen unangenehm hervorsticht.

Eine leichte Bitternote sollte in jedem Absinth vorhanden sein. Ist das Getränk jedoch sehr bitter, kann das ein Hinweis darauf sein, dass auf eine Destillation verzichtet wurde oder diese nur sehr kurz war. Eine sehr starke Bitterkeit ist also eine Zeichen für minderwertigen Absinth.

wermut-absinth

3. Absinth-Sorten: Die höchste Qualitätsstufe bieten Verte-Absinthe

Absinth-Sorte Besonderheiten
Absinthe Verteabsinthe-verte
  • höchste Qualitätsstufe
  • typischer, eher herber Absinth-Geschmack
  • farbgebende Kräuter werden nach der Mazeration beigegeben
  • Alkoholgehalt zwischen 64 und 74 % vol.
Absinthe La Bleueabsinthe-la-bleue
  • zweithöchste Qualitätsstufe
  • lieblicher Geschmack mit herbem Beigeschmack
  • Alkoholgehalt bis 55 % vol.
Absinthe Anisetteabsinth-anisette
  • Destillat aus Anis und Wermut mit geringem Anteil weiterer Kräuter
  • starkes Wermutaroma
  • weniger komplexer Geschmack
Wermutlikörwermutlikoer
  • kein echter Absinth
  • oft mit Zuckerzusatz
  • meist mit künstlichen Farbstoffen versetzt

4. Wichtige Marken und Hersteller

echter-absinth

Der Musiker Marilyn Manson ist bekennender Absinth-Liebhaber.

Pernod war die erste Firma, die Absinth herstellte. Leider wird der heutige Pernod-Absinthe zwar immer noch mit „Recette Traditionelle“ beworben, aber nicht mehr nach dem Original-Rezept hergestellt.

Sehr hochwertige Absinthe gibt es von den Marken Ulex, Vieux Pontarlier, Kübler und Matter. Der Absinth 66 von Abtshof Magdeburg ist ein oft nachgefragter und sehr guter Absinth.

Der „Mansinthe“ des Künstlers Marilyn Manson ist nicht nur bei Fans beliebt, sondern überzeugt auch Kenner und Sommeliers.

Günstigen Absinth finden Sie bei Genieß-Bar. Der Absinth „Grüne Witwe“ ist gerade bei Einsteigern sehr beliebt.

Tabu-Absinth ist eine bekannte Marke, deren Qualität jedoch von Kennern als nicht sehr hoch eingeschätzt wird.

  • Abtshof
  • Alandia Spirits
  • Genieß-Bar
  • Mansinthe
  • Mata Hari
  • Pernod
  • Phillipe Lasala
  • Suisse la Bleue
  • Ulex

5. Wirkung der Thujone im Absinth: Bekommt man von Absinth Halluzinationen?

Oscar Wilde beschrieb den Effekt der früheren Rezepturen von Absinth folgendermaßen:

absinth-original“Nach dem ersten Glas Absinth sieht man die Dinge so, wie man sie sich wünscht. Nach dem zweiten sieht man sie so, wie sie nicht sind. Schließlich sieht man die Dinge so, wie sie wirklich sind, und das ist das schrecklichste, was man sich vorstellen kann.[…] Ich saß volle drei Nächte lang wach und trank Absinth udn hielt mich für ausgesprochen klar im Kopf und vernünftig. Als der Kellner kam und die Sägespäne goss, sah ich plötzlich die wundervollsten Blumen, TUolpen, Lilien und Rosen daraus hervorsprießen, sodass sie einen Garten in dem Café ergaben. "Sehen Sie sie nicht?", fragte ich ihn. "Aber nein, Monsieur, da ist nichts."
Oscar Wilde
(Irischer Schriftsteller und Bonvivant des 19. Jh.)

Dabei dürfte es sich jedoch um eine künstlerische Dramatisierung handeln. Dem Thujon-Gehalt des Absinths aus dieser Zeit wurde eine halluzinogene Wirkung zugesprochen, die die Künstler auf dem schmalen Grad zwischen Wahnsinn und Genie habe wandeln lassen. Wer sich jedoch durch Absinth einen Kreativitätsschub oder gar einen halluzinogenen Rausch erhofft, muss enttäuscht werden.

Die Wirkungen des Absinths sind wohl eher dem Alkohol zuzuschreiben. Absinth ist immer noch in erster Linie Alkohol, und entsprechend ist der Rausch auch mit dem von anderem Alkohol vergleichbar. Allerdings wird der Rausch bei gutem Absinth als besonders angenehm und sanft entspannend sowie leicht anregend beschrieben. Führen Sie am besten Ihren eigenen Absinth-Test durch und machen Sie die Probe aufs Exempel!

Dennoch sollten Sie Absinth, wie jeden Alkohol, in Maßen genießen. Gegen eine gelegentliche Flasche im gemütlichen Beisammensein mit Freunden ist nichts einzuwenden; zu oft sollten Sie den Absinth aber nicht trinken. Zelebrieren Sie den Genuss des Absinths und reservieren Sie ihn für besondere Momente. Die Absinth-Rituale, die wir Ihnen im folgenden vorstellen, sind dazu perfekt geeignet.

Die Thujon-Lüge: Psychoaktiver Rausch durch Absinth?

fee-verteDer Mythos Absinth ist mittlerweile durch wissenschaftliche Studien entzaubert: Während noch 1999 behauptet wurde, der Thujongehalt des Original-Absinths habe bei bis zu 260 Milligramm Thujon pro Liter gelegen, ist diese Behauptung mittlerweile widerlegt.

Wissenschaftler untersuchten den Inhalt originaler Flaschen vor dem Verbot um 1915 auf ihren Thujon-Gehalt und stellten fest, dass dieser weitaus geringer war, als zuvor behauptet. Einen Abbau des Thujons in der Zwischenzeit schlossen sie aus, da Thujon ein sehr stabiles Molekül sei und keine Abbauprodukte in den Flaschen nachgewiesen werden konnten.

Der Ruf von Absinth als tödliche Droge stammt wohl von einem Missverständnis her: Im 19. Jahrhundert wurde ein Experiment an Mäusen mit hochkonzentriertem Wermutöl durchgeführt – das auf französisch ebenso heißt wie die Spirituose. Die Mäuse erlitten tödliche Krämpfe.

Die im Absinth enthaltenen Thujone sind zwar Nervengifte, die in hoher Konzentration psychoaktiv wirken und durchaus Verwirrungszustände, epileptische Anfälle und Halluzinationen auslösen können; doch die in Absinth vorhandenen Mengen – sowohl aus dem 19. Jh. als auch im zeitgenössischen – reichen nicht aus, um einen Thujonrausch auszulösen. Für die problematischen sozialen Entwicklungen durch Absinth im 19. Jh. waren wohl eher die großen Mengen des damals sehr günstigen Getränks verantwortlich, die zu der Zeit oft konsumiert wurden.

6. Absinth-Rituale: So trinken Sie Ihren Absinth ganz stilecht

absinth-prozent

Absinth mit hohem Anisgehalt vor und nach dem Absinth-Ritual: die Trübung ist deutlich.

Ein wesentlicher Faktor für den Mythos Absinth ist auch die rituelle Anmutung der Absinth-Zubereitung. Das Getränk wird nicht, wie viele andere Spirituosen, einfach „gekippt“, sondern das Trinken wird in besonderer Weise zelebriert. Im Laufe der Existenz von Absinth haben sich je nach Region verschiedene Rituale herausgebildet:

Das Spektakuläre: Böhmisches Feuerritual

  • Das spektakulärste Ritual ist sicherlich das Böhmische Feuerritual.
  • Wenn Sie großen Wert auf eine gute „Show“ legen, ist dieses Ritual am besten geeignet. Auch auf Parties macht sich diese Kategorie gut, da sie optisch recht beeindruckend ist.
  • Absinthkenner sind dem sehr populären böhmischen Ritual gegenüber eher skeptisch, da es den Geschmack von hochwertigen Absinthen durch den karamellisierten Zucker stark verfälscht.
  • Für diese Variante brauchen Sie einen Absinthlöffel und Zuckerwürfel.
  • Vorgehen:
    • Legen Sie hierzu einen Absinthlöffel auf ein Glas und legen dann einen Zuckerwürfel auf den Löffel.
    • Gießen Sie nun Absinth auf den Zuckerwürfel und zünden Sie dann den absinthgetränkten Zucker vorsichtig an.
    • Der Zucker karamellisiert und tropft ins Glas. Sofort genießen.
    • Sollte sich der Absinth im Glas entzünden, diesen nicht ausblasen, sondern mit einem Unterteller o.Ä. abdecken, bis das Feuer erloschen ist.

Für Feinschmecker: Französisches Wasserritual

absinth-fontaine

Die Absinth-Fontäne ermöglicht die traditionelle Zubereitung des Absinths nach französischer Art.

  • Diese Variante wird von Kennern favorisiert, da sie den Geschmack des Absinths besser bewahrt als das Feuerritual.
  • Wenn Ihr Trinkerlebnis eher entspannt sein soll und Sie großen Wert auf die Aromen des Absinths legen, ist diese Zubereitungsart die richtige für Sie.
  • Auch für dieses Ritual brauchen Sie eine Absinthlöffel, alternativ eine Brouille oder eine Absinth-Fontaine. Extra Absinth-Gläser sind optional.
  • Vorgehen:
    • Auch hier legen Sie einen Absinthlöffel auf ein Glas, legen dann einen Zuckerwürfel auf den Löffel und gießen den Absinth darüber.
    • Nun gießen Sie eiskaltes Wasser über den Zuckerwürfel in das Absinthglas.
    • Für das französische Ritual können Sie auch eine Brouille benutzen: dabei handelt es sich um eine Art kleinen Teller mit hohem Rand, der auf das Absinthglas gelegt wird. Das kalte Wasser wird in die Brouille gegossen und tropft durch ein sehr kleines Loch langsam und gleichmäßig in das Glas, wodurch sich allmählich eine sehr schöne Louche bildet.
    • Auch eine Absinth-Fontaine kann für das französische Ritual verwendet werden. Die Fontäne ist ein großer Behälter mit einem Hahn, aus dem ebenfalls recht langsam das Eiswasser in den Absinth getropft wird.

Für Puristen: Schweizer Ritual

  • Sehr simpel, aber gerade darum reizvoll ist das Schweizer Absinth-Ritual.
  • Es eignet sich für Genießer, die keinen Firlefanz brauchen, sowie für alle, die gerade nicht das entsprechende Absinth-Zubehör vor Ort haben.
  • Vorgehen:
    • Beim Schweizer Ritual wird einfach kaltes Wasser in 2 - 4 cl Absinth verrührt. Es wird traditionell kein Zucker verwendet, da die schweizerischen Absinth-Sorten süßer waren als die französischen.
    • Dieses Ritual eignet sich auch sehr gut für eher süße Absinthe. Je nach Geschmack können Sie selbstverständlich auch bei diesem Ritual Zucker verwenden.

absinth-66

7. Der Mythos Absinth – Das Getränk der Künstler und Lebenskünstler?

Berühmte Absinth-Trinker

Dichter und Schriftsteller wie Charles Baudelaire, Ernest Hemingway, Arthur Rimbaud, Oscar Wilde und Edgar Allen Poe, der Mystiker Aleister Crowley und Maler wie Paul Gaugin, Henri de Toulouse-Lautrec und Vincent van Gogh gehören zu den berühmt-berüchtigten Persönlichkeiten, die mit starkem Absinth-Konsum in Verbindung gebracht werden.

Das Getränk gewann im 19. Jahrhundert massiv an Popularität und wurde vor allem von der Arbeiterklasse und der Bohème genossen. Es war auch das erste Getränk, das „ehrbare“ Frauen in der Öffentlichkeit genießen durften. Gerade die Verbreitung bei Künstlern und Lebenskünstlern trug besonders zum Mythos Absinth bei, der bis heute andauert.

Aufgrund der hohen Verbreitung und teils verheerenden Wirkung, die ihm zugesprochen wurde, wurde Absinth 1910 in der Schweiz und 1914 in Frankreich verboten – unter anderem wurde der Mord eines Arbeiters an seiner Familie, über den in den Medien international ausführlich berichtet wurde, auf das Getränk zurückgeführt. In Deutschland war seit 1923 neben der Absinth-Herstellung sogar das Verbreiten von Absinth-Rezepten verboten. Spanien und Portugal hingegen schlossen sich dem Verbot nicht an; Großbritannien erlaubte zumindest den Verkauf.

In den 1990er Jahren kam das Getränk langsam wieder in Mode. Dabei halfen auch diverse Referenzen in der Populärkultur, wie in Francis Ford Coppolas Film "Bram Stoker's Dracula" oder dem Film „From Hell“ mit Johnny Depp als Polizeiinspektor auf der Jagd nach Jack the Ripper. Absinth-Fans aus Ländern, in denen Absinth verboten war, importierten ihn aus den wenigen Ländern, in denen er erlaubt war (z.B,. Belgien oder Spanien).

Seit 1998 ist der Verkauf von Absinth in den meisten EU-Staaten wieder erlaubt.  Mittlerweile hat sich der Absinth wieder einen festen Platz in der Barkultur gesichert.
absinth-oase

8. Fragen und Antworten rund um das Thema Absinth

8.1. Wo gibt es Absinth-Bars?

absinth-bar-berlin

In Absinth-Bars ist das spektakuläre böhmische Ritual beliebt.

In Deutschland finden sich einige Bars, die sich auf Absinth spezialisiert haben, die meisten davon in der Hauptstadt.

Die Absinth-Bar „Druide“ in Berlin-Prenzlauer Berg verfügt über eine Auswahl von über 200 Absinth-Sorten. Ebenfalls in Berlin beheimatet ist das Absinth-Depot, ein traditionsreiches Fachgeschäft, in dem Sie zahlreiche Absinth-Sorten und Zubehör wie Absinth-Löffel und Absinth-Fontänen kaufen können. Auch Absinth-Sets mit allem wichtigen Zubehör in einem Paket können Sie hier erstehen.

Auf dem Gelände der Distillerie Abtshof in Magdeburg gibt es zudem den Absinthkeller, in dem Sie nicht nur den beliebten Absinth 66, sondern auch den Absinth 80 probieren können. In Aachen finden Sie die Grotesque Absinth Bar.

Auch Tschechien ist berühmt für Absinth. Sollten Sie einmal nach Prag in den Urlaub fahren, können Sie ebenfalls einigen Absinth-Bars und Läden einen Besuch abstatten, z.B. der Absintherie. Dieser kleine Laden beherbergt sogar ein Absinth-Museum.

8.2. Ist Absinth vegan?

Absinth ist ein aus Kräutern hergestelltes Destillat und enthält somit, anders als die meisten Weine, keine tierischen Zusätze. Das Getränk kann somit von Veganern problemlos genossen werden.

8.3. Gibt es einen Absinth mit 90 % Alkoholgehalt?

Auch Absinth mit einem Alkoholgehalt von 90 % wird oft gesucht. Absinth mit einem solch hohen Alkoholgehalt herzustellen, ist jedoch nicht möglich. Der Antitoxin-Absinth von Cannax kommt auf einen Alkoholgehalt von 89,9 %. Bedenken Sie aber, dass der Alkoholgehalt allein nichts über die Qualität des Absinths aussagt.

8.4. Welches ist die richtige Schreibweise für Absinth?

Die Schreibweise „Absint“ ist recht verbreitet, jedoch orthografisch nicht korrekt. Einige Kenner verwenden auch gern die französische Schreibweise „Absinthe“. Wenn Sie sich auf einen französischen oder schweizerischen Absinth beziehen, können Sie diese Form verwenden. Die korrekte Art, das Wort im Deutschen zu schreiben, ist „Absinth“.

Vergleichssieger
Suisse La Bleue Absinthe Artisanale
sehr gut (1,3) Suisse La Bleue Absinthe Artisanale 0 Bewertungen 49,00 € Zum Angebot »
Preis-Leistungs-Sieger
Abtshof Absinth 66
gut (1,5) Abtshof Absinth 66
5 Bewertungen
25,79 € Zum Angebot »

Noch keine Kommentare vorhanden

Helfen Sie anderen Lesern von vergleich.org und hinterlassen Sie den ersten Kommentar zum Thema Absinth Test.

Neuen Kommentar verfassen

Antworten abbrechen

Ähnliche Tests und Vergleiche - Alkohol

Jetzt vergleichen
Alkoholfreier Sekt Test

Alkohol Alkoholfreier Sekt

Alkoholfreier Sekt ist eine tolle Alternative, wenn man in Feierstimmung ist, aber keinen Alkohol trinken möchte. Es gibt ihn traditionell auf Basis …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Alkoholfreier Wein Test

Alkohol Alkoholfreier Wein

Alkoholfreier Wein wird aus alkoholhaltigem Wein hergestellt. Bei der Vakuumdestillation werden die feinen Aromen und das Bouquet des Ausgangsweins so…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Amaretto Test

Alkohol Amaretto

Amaretto ist ein vielseitig einsetzbarer, italienischer Mandellikör. Sie können ihn pur, auf Eis, mit Sahne, im Kaffee, Cappuccino oder Espresso, zu …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Bierbrauset Test

Alkohol Bierbrauset

Mit einem Bierbrauset erhalten Sie alle notwendigen Bestandteile, um einfach zu Hause Ihr eigenes Bier zu brauen. Neben einem Gärbehälter mit …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Champagner Test

Alkohol Champagner

Champagner wird aus drei Rebsorten hergestellt: der Rebsorte Pinot Noir, die dem Champagner seine Fülle verleit, der Rebe Pinot Meunier, durch die der…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Eierlikör Test

Alkohol Eierlikör

Eierlikör gehört zu den Likören und wird besonders in Deutschland und Italien produziert. Der Klassiker zeichnet sich durch seine zähflüssige …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Gin Test

Alkohol Gin

Gin ist ein hochprozentiger Wacholder-Schnaps, der mindestens 37,5 Alkohol % vol. enthalten muss. Hochwertiger Gin enthält meist weit über 40 Alkohol…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Kirschwasser Test

Alkohol Kirschwasser

Kirschwasser ist ein Obstler - eine Spirituose, die aus Früchten, nämlich Süß- oder Sauerkirschen, gebrannt wird. In der Regel hat dieser farblose …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Ouzo Test

Alkohol Ouzo

Ouzo gilt als griechisches Nationalgetränk und wird vor dem Essen als Aperitif oder nach dem Essen als Digestif gereicht. Traditioneller Ouzo stammt …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Raki Test

Alkohol Raki

Raki ist ein türkischer Schnaps, der nach jahrhundertealter Tradition aus getrockneten Trauben hergestellt wird. Zusätzlich wird er mit Anis …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Roséwein Test

Alkohol Roséwein

Roséwein ist ein hellroter Wein aus roten oder blauen Trauben, der wie ein Weißwein hergestellt wird. Er besitzt die fruchtigen Eigenschaften eines …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Rum Test

Alkohol Rum

Rum ist eine der bekanntesten Spirituosen. Seine Ursprünge gehen zurück in die Karibik, wo zuerst Rum hergestellt wurde. Durch die weltweite Seefahrt …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Sekt Test

Alkohol Sekt

Wenn Sie gerne einen süßen und fruchtigen Sekt genießen möchten, empfehlen wir Ihnen einen halbtrockenen oder milden Sekt. Dieser wird meist pur …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Tequila Test

Alkohol Tequila

Tequila ist ein Agavenschnaps (Mezcal). Es gibt ihn in verschiedenen Färbungen. Die Farbe hängt von der Reifung des Tequilas ab. Ein Blanco wird …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Vodka Test

Alkohol Vodka

Die Spirituose Wodka ist ein klares Wasser-Alkohol-Gemisch aus Russland und Polen. Es kann wahlweise aus Weizen, Kartoffeln, Roggen, Mais, Reis oder …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Whisky Test

Alkohol Whisky

Whisky ist eine Spirituose aus Getreidemaische, die mindestens drei Jahre in einem Holzfass gereift ist und einen Alkoholgehalt von mindestens 40 …

zum Vergleich