Das Wichtigste in Kürze
  • Sambuca wurde in Sizilien erfunden. Besonders beliebt ist deshalb Sambuca aus Italien. Doch auch Deutschland produziert mittlerweile Sambuca, der sich sehen lassen kann.

1. Welche Farben und Geschmacksrichtungen gibt es?

Welcher Sambuca der beste für Sie ist, können Sie letztlich nur im eigenen Sambuca-Test herausfinden. Wir können Ihnen jedoch geschmackliche Orientierung bieten.
Klassischerweise ist Sambuca klar. Es gibt allerdings auch roten, schwarzen oder braunen Sambuca mit jeweils unterschiedlichen Geschmacksrichtungen.
Klarer Sambuca schmeckt meist sehr süß und deutlich nach Anis, seiner Hauptzutat. Dieser Sambuca ist auch zum Mischen von Cocktails ideal geeignet. Dunkler Sambuca schmeckt in der Regel noch intensiver, manchmal wird diesem Sambuca Kaffee beigefügt. Roter Sambuca hat einen fruchtigen oder scharfen Geschmack.

2. Zählen wirklich nur die inneren Werte?

Natürlich kommt es vor allem auf den Geschmack an. Doch auch der Verschluss kann bei der Entscheidung, welchen Sambuca Sie kaufen sollten, helfen. So ist ein Sambuca-Likör mit Schraubverschluss deutlich leichter zu öffnen und wieder zu verschließen als einer mit Korken.

3. Kann Sambuca bedenkliche Inhaltsstoffe enthalten?

Wie im Sambuca-Vergleich auffällt, sind dem Sambuca in einigen Fällen Farbstoffe beigefügt oder es sind Sulfite enthalten, die besonders für Allergiker relevant sind. In jedem Fall muss originaler Sambuca mindestens 350 Gramm Zucker pro Liter enthalten, Sie sollten also nicht zu viel davon trinken.

Sambuca Test