Das Wichtigste in Kürze
  • Die besten Sliwowitze werden in Glasflaschen mit Schraubverschluss abgefüllt. Diese bieten die besten Lagerbedingungen für den Schnaps, da sie die Spirituose bestmöglich abdichten.

1. Was ist Sliwowitz?

Sliwowitz hat seinen Ursprung in Osteuropa. Es handelt sich dabei um einen Pflaumenbrand, dessen Namen aus dem slawischen abgeleitet ist, denn „sliva“ bedeutet Pflaume. Sehr bekannt ist der Sliwowitz aus Tschechien, wobei aber auch in einigen anderen Ländern wie zum Beispiel Serbien, Kroatien oder Bulgarien die beliebte Spirituose hergestellt wird.

Laut gängiger Sliwowitz-Tests im Internet muss der Pflaumenschnaps einen Mindest-Alkoholgehalt von 37,5 Vol.-% haben. Wenn Sie Sliwowitz kaufen und verschenken möchten, empfehlen wir Ihnen, ein Produkt mit Geschenkverpackung zu wählen.

2. Warum hat Sliwowitz so viele verschiedene Schreibweisen?

Für den Sliwowitz gibt es zahlreiche verschiedene Schreibweisen. Gebräuchlich sind zum Beispiel auch Slivovic, Slibowitz, Slivovica oder Sljivovica. Das sind Bezeichnungen verschiedener osteuropäischen Länder, die Sie unter anderem auch in den Produktbezeichnungen in unserer Tabelle des Sliwowitz-Vergleiches finden. Die tschechische Originalbezeichnung ist übrigens Slivovice.

Daneben gibt es auch noch fehlerhafte Schreibweisen für den slawischen Pflaumenbrand wie zum Beispiel Schliwowitz.

Sliwowitz-Test