Das Wichtigste in Kürze
  • Um als Vermouth zu gelten, muss die Spirituose laut gängiger Vermouth-Tests im Internet einen Alkoholgehalt zwischen 14,5 und 21,9 Vol.-% haben.

1. Was ist Vermouth?

Vermouth wird häufig auch als Wermut-Schnaps bezeichnet. Es handelt sich bei der Spirituose aber nicht um einen wirklich eigens hergestellten Schnaps, sondern um einen mit Alkohol angereicherten Wein. Dieser wird im Herstellungsprozess mit Gewürzen und Kräutern aromatisiert, wobei die wichtigste Zutat dabei das Wermutkraut ist. Das verleiht dem Getränk seinen charakteristisch bitteren Geschmack und auch den Namen.

Es werden übrigens weiße, rosé und rote Vermouths unterschieden, wobei die besten Vermouths ohne Farbstoffe hergestellt werden. Die Farbe verdanken die verschiedenen Sorten der Zugabe von karamellisiertem Zucker oder den Kräutern. Dementsprechend ist häufig der weiße Vermouth auch der trockenste und der rote Vermouth der süßeste und intensivste der drei Sorten.

In der Tabelle unseres Vermouth-Vergleiches finden Sie die Typenunterscheidung sowie weitere hilfreiche Angaben zu jedem Produkt übersichtlich dargestellt.

2. Wie wird Vermouth getrunken?

Häufig wird Vermouth als Aperitif einfach auf Eiswürfeln serviert, aber auch in Cocktails wird der bittere Wermut-Likör verwendet. Ein beliebter Vermouth-Cocktail ist zum Beispiel der Martini, bei dem 6 cl Gin mit 3 cl Vermouth gemischt werden.

Wenn Sie sich einen Vermouth kaufen, dann empfehlen wir Ihnen, ein Produkt in einer getönten Flasche zu wählen. Diese schützt die weinhaltige Spirituose vor der UV-Strahlung und verhindert deren negativen Einfluss auf das Aroma.

Vermouth-Test