Tauchsäge Test 2016

Die 7 besten Tauchsägen im Vergleich.

AbbildungTestsiegerFes­tool TS 55 REBQ PlusMafell MT55ccMakita SP 6000K1Bosch Professional GKT 55 GCEScheppach PL55Preis-Leistungs-SiegerBatavia T-RaxxFESTOOL TS 55 R
ModellFes­tool TS 55 REBQ PlusMafell MT55ccMakita SP 6000K1Bosch Professional GKT 55 GCEScheppach PL55Batavia T-RaxxFESTOOL TS 55 R
Testergebnis
Vergleich.org
Bewertung1,4sehr gut
08/2016
Vergleich.org
Bewertung1,5gut
08/2016
Vergleich.org
Bewertung1,6gut
08/2016
Vergleich.org
Bewertung1,7gut
08/2016
Vergleich.org
Bewertung1,8gut
08/2016
Vergleich.org
Bewertung2,2gut
08/2016
Vergleich.org
Bewertung2,3gut
08/2016
Kundenwertung
14 Bewertungen
11 Bewertungen
37 Bewertungen
12 Bewertungen
6 Bewertungen
7 Bewertungen
11 Bewertungen
SägeblattdurchmesserDer Sägeblattdurchmesser bestimmt die Schnitttiefe und ist wichtig für den Neukauf eines Sägeblattes.160 mm162 mm165 mm165 mm160 mm165 mm160 mm
LeistungDie Leistung gibt an, wie viel Strom ein Elektrowerkzeug aufnehmen kann.1.200 W1.400 W1.300 W1.400 W1.200 W1.200 W1.050 W
LeerlaufdrehzahlDie Leerlaufdrehzahl gibt an, wie schnell sich das Sägeblatt dreht. Je höher die Drehzahl, desto schneller schneidet die Tauchsäge.5.200 U/min6.250 U/min5.200 U/min6.250 U/min5.500 U/min5.500 U/min5.200 U/min
max. Schnitttiefe bei 90°55 mm57 mm56 mm57 mm55 mm54 mm55 mm
max. Schnitttiefe bei 45°43 mm41 mm40 mm42 mm45 mm42 mm43 mm
StaubabsaugvorrichtungJaNeinJaJaJaJaJa
FührungsschieneJaJaJaNeinJaNeinNein
KofferJaJaJaJaNeinNeinJa
Gewicht4,5 kg4,7 kg4,4 kg4,7 kg7 kg5 kg4,4 kg
Vorteile
  • sehr präzise Schnitte
  • liegt gut in der Hand
  • umfangreiches Zubehör bei Festool erwerbbar
  • sehr präzise Schnitte
  • liegt gut in der Hand
  • solide Verarbeitung
  • sehr präzise Schnitte
  • liegt gut in der Hand
  • Anreiß-Modus für ausrißfreie Schnitte
  • Umkippschutz an der Führungsschiene
  • sehr präzise Schnitte
  • liegt gut in der Hand
  • schlankes Schienensytem
  • sehr präzise Schnitte
  • liegt gut in der Hand
  • solide Verarbeitung
  • optionales Schienensystem für präzise Schnitte
  • akzeptable Schnitte
  • laufruhiger Motor
  • mit Führungsschienen von Makita oder Festool kompatibel
  • sehr präzise Schnitte
  • liegt gut in der Hand
  • umfangreiches Zubehör bei Festool erwerbbar
zum Anbieterzum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »
Hat Ihnen dieser Vergleich gefallen?
4.2/5 aus 42 Bewertungen

Tauchsäge-Kaufberatung: So wählen Sie das richtige Produkt

Das Wichtigste in Kürze
  • Tauchsägen dienen zum Eintauchen in Holz. Im Gegensatz zu den Handkreissägen mit Führungsschiene kann nicht nur von der Werkstückkante aus gearbeitet werden. Zum Schneiden von Löchern für die Arbeitsplatte einer Küchenzeile können Sie direkt die Säge nutzen.
  • Für präzise Schnitte mit diesen Maschinen sollten Sie unbedingt auf eine hochwertige Führungsschiene achten. Wenn die Schiene nicht gerade ist, kann auch die Schnittkante nicht rechtwinklig werden.
  • Mittlerweile verfügen alle Modelle über einen Staubsaugeranschluss, der eine Staubabsaugung beim Arbeiten möglich macht. Dreck und Schmutz werden so minimiert.

tauchsaege-test

Ob beim Legen von Parkett oder Laminat: Saubere Schnitte sind hier ein unbedingtes Muss. Sicherlich könnte man dafür auch eine Kappsäge oder eine Handkreissäge mit Führungsschiene nutzen. Eine Tauchsäge kann aber noch viel mehr. Wenn Sie eine Küche neu einrichten möchten und noch Löcher für Spüle oder Herd benötigen, können Sie die Tauchsäge nutzen. Die Besonderheit der Produkte besteht in der Möglichkeit in Holz eintauchen zu können. Sie müssen somit nicht mehr umständlich von der Kante eines Werkstückes aus beginnen. Am Ende der Arbeit kann ein Heimwerker mit der besten Tauchsäge nicht nur stolz auf das Geschaffte blicken, sondern wird auch mit Anerkennung der Familie überhäuft, wenn die Küche, das Herz des Hauses, in neuem Glanz erstrahlt.

Damit Ihr Heimwerker-Projekt wirklich gelingt, möchten wir Ihnen im Ratgeber zum Tauchsäge Test 2016 zeigen, woran Sie die beste Tauchsäge erkennen.

1. Was ist eine Tauchsäge?

Bei einer Tauchsäge handelt es sich um ein handgeführtes Elektro-Werkzeug zum Sägen von Holz. Sie gehört in die große Kategorie der Handkreissägen, kann aber durch die spezielle Bauart ein wenig mehr. Bei einer Handkreissäge werden die meisten Menschen an die allseits bekannte Pendelhaubensäge denken. Der Aufbau einer Tauchsäge ist recht ähnlich.

Die Tauchkreissäge besteht aus einem Kreissägeblatt, das durch einen Elektromotor angetrieben wird. Zur Sicherheit verfügt die Säge über ein Maschinengehäuse, das das Sägeblatt vollkommen umschließt. Erst wenn der Nutzer einen Entriegelungsschieber an der Säge betätigt, kann das Sägablatt aus der Grundplatte heraustreten. Für diesen Mechanismus ist eine Feder notwendig. Durch diese Konstruktion kann die Säge direkt in Holz eintauchen, was vor allem beim Innenausbau und Möbelbau Vorteile bringen kann. Eine Tauchsäge sollte immer mit Führungsschiene verwendet werden, damit wirklich exakte Schnitte entstehen. So kommen die Geräte an die Genauigkeit einer Kappsäge heran, bieten aber den gleichen Komfort in der Handhabung wie eine Handkreissäge mit Führungsschiene.

Die Vor- und Nachteile einer Tauchkreissäge zusammengefasst:
  • ermöglicht sehr genaue Schnitte
  • mobil einsetzbar
  • einfache und sichere Anwendung
  • hohe Anschaffungskosten
  • Anwendung am Anfang eher ungewohnt (nicht mit Pendelhaubensäge vergleichbar)

2. Welche Sägen-Typen gibt es?

Sägen-Art Beispielbild Verwendungszweck
Bandsäge Metabo Bandsäge Bei der Bandsäge ist die Besonderheit, dass das Sägeblatt aus einem geschlossen verschweißten Ring besteht. Dieses Band wird durch einen Motor um zwei Umlenkrollen bewegt. Das Sägeband ist natürlich zur Sicherheit durch ein Maschinengehäuse verkleidet. Die Arbeitsfläche bildet ein Tisch, auf dem ein Werkstück abgelegt werden kann. Das Kreissägeblatt bewegt sich in vertikaler Richtung, so dass das Holz ähnlich wie mit einer Dekupiersäge geschnitten wird. Eine Bandsäge wird genutzt um Rundungen und Kurven zu schneiden.
Dekupiersäge Tauchsäge Test Eine Dekupiersäge ist letztlich eine elektrische Laubsäge. Sie wird für Laubsägearbeiten, Intarsien und für Schwibbögen verwendet. Herzstück ist auch hier ein Elektromotor, der den Sägedraht in vertikale Richtung hin- und herbewegt. Mit ihm lassen sich auch sehr dünne Hölzer schneiden.
Kappsäge Metabo Kappsäge Kappsägen werden zum Sägen von Paneelen, Laminat und Parkett verwendet. Besonderheit ist hier, dass ein rotierendes Sägeblatt durch einen Klappmechanismus auf das Werkstück abgesenkt wird. Zur Gewährleistung dieser Funktion ist ein Arbeitstisch vorhanden. Kappsägen werden vor allem für Gehrungsschnitte (Schnitte im Winkel von 45°, so dass zwei Leisten aneinander passen (z. B. Bilderrahmen)) verwendet. Dafür wird der ganze Sägekopf geneigt.
Kreissäge Makita Handkreissäge Unter Kreissägen verstehen die meisten Menschen Handkreissägen, die zum schnellen Schneiden von Leisten oder Brettern verwendet werden. Meistens handelt es sich um Pendelhaubensägen, die eine Haube zum Schutz des Sägeblattes haben. Durch die Werkstückkante wird die Haube automatisch weggeschoben. Eine Handkreissäge mit Führungsschiene kann recht präzise Schnitte ausführen. Bosch Handkreissägen der Professional-Serie GKS und Makita Handkreissägen gehören zu den besten Maschinen in diesem Bereich. Für Ecken und schwer zugängliche Stellen können auch Mini-Handkreissägen verwendet werden. Es gibt zwar mittlerweile Akku-Handkreissägen, aber bisher konnten sich die Produkte mit Akku bei den Heimwerkern nicht durchsetzen.
Tischkreissäge Atika Tischkreissäge Bei Tischkreissägen kommt das Kreissägeblatt aus einer Arbeitsplatte heraus. Durch einen Motor wird es angetrieben und das Werkstück langsam über den Tisch geschoben, damit es geschnitten werden kann. Durch einen Parallelanschlag werden die Schnittkanten rechtwinklig. Bei den Sägeblattdurchmessern gibt es 200, 250 und 350 mm. Für Heimwerker gibt es in diesem Bereich gute Modelle von Bosch, Makita oder Metabo. Tischkreissägen stehen entweder im Garten oder in der Werkstatt. Die Nutzung im Haus ist eher umständlich.
Stichsäge Bosch Stichsäge aus der Home Serie Bei Stichsägen handelt es sich um sehr mobile Werkzeuge. Ein Stichsägeblatt tritt aus dem unteren Teil der Säge und durch einen Motor in eine pendelnde Bewegung versetzt. Vor allem im Innenausbau wird sie zum Schneiden von Leisten und Schalholz verwendet. Zur einfacheren Handhabung gibt es mittlerweile auch Akku-Stichsägen. Allerdings hält der Akku nicht so lange durch, so dass die meisten Heimwerker eine netzbetriebene Stichsäge bevorzugen. Gute Modelle gibt es von Festool, Bosch und Makita.

3. Kaufkriterien für Tauchsägen: Darauf müssen Sie achten

Scheppach Tauchsäge

Einfache und günstige Tauchsäge von Scheppach.

Eine Festool Tauchsäge gehört zu den besten Tauchsägen auf dem Markt. Vor allem die Festool TS 55 REBQ und die Tauchsäge TS 55 R sind bekannt. Der Unterschied bei beiden Sägen besteht im Lieferumfang. Bei der Festool TS 55 REBQ ist ein Koffer oder Systainer und eine Führungsschiene im Lieferumfang enthalten. Bei der Tauchsäge TS 55 R (manchmal auch TS 55 RQ-Plus) ist meist nur die Säge selbst mit einem Sägeblatt vorhanden.

Die Makita SP6000K1 ist zwar ähnlich präzise, hat aber keinen Spaltkeil. Sicherlich ist dies kein größeres Sicherheitsmanko, aber die meisten Heimwerker erwarten einen Spaltkeil. Durch das Sicherheits-System werden beim Heimwerken dennoch keine Schwierigkeiten auftreten. Bosch Tauchsägen entstammen meist der Professional-Serie GKT. Die Schnittergebnisse sind mit einer Festool Tauchsäge oder der Makita SP6000K1 vergleichbar. Das Verstauen in einem Koffer oder Systainer ist aber schwieriger. Besonderheit bei den Bosch Tauchsägen ist, dass sie von Mafell hergestellt werden. Man bekommt demnach eine hochwertige Mafell Säge zum günstigeren Preis einer Bosch Tauchsäge.

Wenn Sie günstige Modelle der Baumärkte suchen, sollten Sie überlegen, ob Sie eine solche Säge wirklich brauchen. Falls auf der Tauchsäge Bahaus-Eigenmarken Schriftzüge zu finden sind, sollten Sie keine Ansprüche an die Genauigkeit der Säge haben, denn sonst werden Sie enttäuscht.

3.1. Sägeblattdurchmesser

Das Sägeblatt ist wichtig für die Schnitttiefe der Tauchsäge. Je größer ein Sägeblatt, desto tiefer kann eine Säge schneiden. Besonders wichtig ist der Sägeblattdurchmesser, wenn Sie ein Sägeblatt nachkaufen müssen, weil es stumpf geworden ist. Festool Tauchsägen haben einen Sägeblattdurchmesser von 160 mm. In dieser Größe gibt es von vielen Herstellern Sägeblätter. Bei der Größe 165 mm von Bosch, Makita oder Bavaria ist es etwas anders, da hier meist nur der Griff zu den Markenblättern bleibt.

3.2. Leistung

Festool Tauchsäge

Festool TS 55 R – ohne Führungsschiene.

Die Leistung gibt an, wie viel Strom eine Tauchkreissäge aufnehmen kann. Die Watt-Werte rangieren zwischen 1000 Watt und 1400 Watt. Hier haben Festool Tauchsägen ähnlich gute Werte wie Modelle von Scheppach oder Batavia. Ein Tauchsäge Testsieger sollte eine angemessene Leistung haben, da sie nichts über die Kraftübertragung vom Motor auf das Sägeblatt aussagt, sollte sie aber auch nicht zu hoch sein.

3.3. Leerlaufdrehzahl

Die Leerlaufdrehzahl kann je nach Projekt und Material reguliert werden. In der Regel wird jedoch für die meisten Arbeiten die höchste Drehzahl verwendet, wenn es ums Schneiden von Weichholz geht. Bei Hartholz sollten Sie die Drehzahlregulierung nutzen und gegebenenfalls eine geringere Geschwindigkeitsstufe verwenden. Die Drehzahl gibt an, wie schnell sich das Blatt dreht. Je schneller das Sägeblatt arbeitet, desto schneller kann man ein Stück Holz schneiden. Ein Tauchsäge Testsieger sollte eine maximale Leerlaufdrehzahl zwischen 5000 und 6000 U/min besitzen, damit alle Heimwerker-Projekte vorangetrieben werden können.

3.4. Schnitttiefe

Bei der Schnitttiefe gab es im Tauchsäge Test 2016 nur wenige Unterschiede. Sie sollten jedoch beachten, dass die Schnitttiefe hier ohne Führungsschiene gemessen wurde. Mit Führungsschiene kann sie geringer sein. Eine Schnitttiefe von 55 mm für senkrechte Schnitte (90°) und 40 mm bei einem Neigungswinkel von 45° sind meist völlig ausreichend.

3.5. Lieferumfang

Was ist ein Systainer?

Systainer bezeichnet einen Koffer im Baukastensystem. Es wurde von Festo in der Folge eines Wettbewerbs entwickelt. Festo gründete daraufhin die Tanos GmbH, die seit dem verschiedene Hersteller mit Koffern beliefert.

Im Tauchsäge Test haben wir den Lieferumfang der verschiedenen Modelle unterschieden. Die Produkte hatten alle einen Anschluss für den Staubsauger an der Säge, damit die Staubabsaugung gewährleistet ist. Eine Führungsschiene haben nicht alle Tauchkreissägen. Manchmal muss sie nachbestellt werden. Für wirklich rechtwinkelige Schnitte ist sie notwendig.

Wenn ein Koffer oder Systainer bei den Produkten im Zubehör enthalten ist, kann die Tauchkreissäge möglichst einfach und sicher verstaut werden. Bei Elektrowerkzeugen muss in diesem Fall nicht ein leerer Werkzeugkoffer bereitstehen.

3.6. Gewicht

Wenn Sie eine Tauchsäge kaufen, sollten Sie auch auf das Gewicht achten. Da es sich um ein handgeführtes Elektrowerkzeug handelt, kann vor allem im Dauerbetrieb ein zu hohes Gewicht zu Problemen führen. Hochwertige Produkte haben ein Gewicht von 4 bis 5 kg. Vor allem, wenn Sie günstige Tauchsägen kaufen wollen, müssen Sie damit rechnen, dass sie schwerer sind. Wir raten Ihnen deshalb vom Kauf von günstigen Tauchsägen ab. Außerdem ist die Schnittgenauigkeit der Modelle eher gering.

3.7. Wichtige Hersteller und Marken

  • AEG
  • Batavia
  • Bernardo
  • Black & Decker
  • Bort
  • Bosch
  • Defort
  • Dema
  • DeWalt
  • Dremel
  • DWT
  • Eibenstock
  • Einhell
  • Elem
  • Evolution
  • Exakt
  • Far Tools
  • Festool
  • Flex
  • Güde
  • Hitachi
  • Holzmann
  • Holzstar
  • Kawasaki
  • Kress
  • LUX
  • Mafell
  • Makita
  • Maktec
  • Mannesmann
  • Meister
  • Metabo
  • Milwaukee
  • Norton Clipper
  • Perles
  • Powerplustools
  • Proxxon
  • Ryobi
  • Scheppach
  • Silverline
  • SKIL
  • Startwin
  • Triton
  • Varo
  • Westfalia
  • Woodster
  • Worx

4. Fragen und Antworten rund um das Thema Tauchsäge

4.1. Wie benutze ich eine Tauchsäge?

Fragen Sie sich auch, wie Sie eine Tauchsäge justieren müssen, oder wie Sie eine Tauchsäge richtig benutzen können. In einem Video wollen wir Ihnen im Tauchsäge Test zeigen, wie Sie mit so einer Säge richtig schneiden können. Auch das Sägen von Schattenfugen wird erläutert.

4.2. Tauchsäge oder Handkreissäge: Was ist besser?

Gibt es einen Tauchsäge Vergleich bei Stiftung Warentest?

Die Stiftung Warentest hat bisher noch keinen Tauchsäge Vergleich durchgeführt.

Diese Frage lässt sich nicht so einfach beantworten, da die Antwort von dem jeweiligen Projekt abhängt. Wenn Sie nur Schalholz oder Dachlatten grob Schneiden möchten, ist eine Handkreissäge die beste Wahl. Wenn Sie Laminat, Parkett oder Echtholzpaneele einkürzen wollen, sollten Sie lieber zur wesentlich genaueren Tauchsäge mit Führungsschiene greifen. Einige Modelle (z. B. die Makita SP6000K1) verfügen auch über einen Splitterschutz, der ein Ausreißen der Kante verhindert.

4.3. Welche Tauchsäge ist die beste?

Eine gute Tauchsäge sollte möglichst gute Schnittergebnisse bieten und ein Hinterschneiden ermöglichen. Unter einem Hinterschnitt versteht man eine Einstellung des Neigungswinkels, die das Sägen über 90° (also 91°) oder mehr als 45° erlaubt. In diesem Fall muss die Einstellung des Winkels exakt möglich sein. Dies war bei den Modellen von Bosch, Makita und Festool der Fall. Wenn auf  der Tauchsäge Bosch steht, haben Sie eine der besten Sägen gekauft. Wenn auf der Tauchsäge AEG zu lesen ist, haben Sie sich eher für ein günstigeres Modell entschieden, was für einfache Arbeiten ausreicht.

4.4. Kann man eine Tauchsäge als Tischkreissäge verwenden?

Eine Tauchsäge kann eine Tischkreissäge ersetzen, da die erreichte Genauigkeit ähnlich ist. Sie lässt sich jedoch nicht als Tischkreissäge verwenden. Bei einer Tischkreissäge wird das Werkstück über einen Tisch gezogen und durch ein festes Sägeblatt geschnitten. Die Tauchsäge muss immer an das Holz herangeführt werden.

4.5. Sollte man eine günstige Tauchsäge kaufen?

Für einfache Zwecke reicht der Kauf einer günstigen Tauchsäge aus unserem Tauchsäge Test aus. Wenn Sie Schalholz oder Brennholz schneiden wollen, sind sie in Ordnung. Eine günstige Tauchsäge für Laminat zu verwenden, ist ebenfalls möglich. Vor allem wenn Sie eine Profilleiste über dem Fußboden an der Wand befestigen, kommt es nicht so auf das genaue Sägen an.

Noch keine Kommentare vorhanden

Helfen Sie anderen Lesern von Vergleich.org und hinterlassen Sie den ersten Kommentar zum Thema Tauchsäge.

Neuen Kommentar verfassen

Antworten abbrechen

Ähnliche Vergleiche in der Kategorie Sägen

Sägen Akku-Kettensäge

Mit einer Akku-Kettensäge können Sie unabhängig von einer Stromquelle oder einem Benzin-Tank Holz bearbeiten und elektrisch sägen. Der Akku-…

zum Vergleich

Sägen Astsäge

Eine Astsäge ist eine Alternative zu den großen Motorsägen (z.B. einer Ast Kettensäge). Mit ihr können kleinere Äste im Rahmen der Baumpflege …

zum Vergleich

Sägen Bandsäge

Mit Bandsägen lassen sich verschiedene Materialien sehr präzise schneiden. Tischbandsägen dienen zur Bearbeitung von Holz, Kunststoff und Metall…

zum Vergleich

Sägen Benzin-Kettensäge

Als Kettensäge wird ein Gerät bezeichnet, bei dem eine Kette um eine Führungsschiene, das so genannte Schwert, läuft und so den Schnitt ausführt…

zum Vergleich

Sägen Dekupiersäge

Dekupiersägen sind elektrisch betriebene Präzisionswerkzeuge, die das mühsame Schneiden mit einer manuellen Laubsäge ersetzen sollen…

zum Vergleich

Sägen Elektro-Kettensäge

Mit einer Elektro-Kettensäge kann etwa Brennholz abgelängt oder zerkleinert und der Baumschnitt erledigt werden…

zum Vergleich

Sägen Gehrungssäge

Die klassische Gehrungssäge ist eine Handsäge, die in einer Schiene geführt wird. So lassen sich exakte Winkel für Bilderrahmen oder Fußleisten s…

zum Vergleich

Sägen Japansäge

Eine japanische Säge ist ein Feinwerkzeug zum Bearbeiten von allen Holzarten und ist besonders gut für Harthölzer (Eiche, Bambus) geeignet. Durch …

zum Vergleich

Sägen Kappsäge

Kappsägen dienen zum Kappen (Kürzen) von Holz. In dieser Eigenschaft werden Kappsägen im Hausgebrauch vor allem zum Zuschneiden von Laminat, …

zum Vergleich

Sägen Kettensäge

Elektro-Kettensägen mit 1500 Watt Leistung sind für den normalen Gartengebrauch (Beschneiden und Fällen von Obstbäumen) ausreichend. Ein …

zum Vergleich

Sägen Kreissäge

Bei den mobilen Kreissägen kann man vor allem die Handkreissägen für gröbere Arbeiten unterscheiden und Mini-Handkreissägen für sehr feine …

zum Vergleich

Sägen Säbelsäge

Bei den Säbelsägen sollten Sie sich zunächst entscheiden, ob Sie eine handliche Akku-Säbelsäge oder doch ein netzbetriebenes Elektrowerkzeug …

zum Vergleich

Sägen Stichsäge

Neben normalen netzbetriebenen Stichsägen gibt es mittlerweile auch Akku-Stichsägen, die gute Leistungen erzielen…

zum Vergleich

Sägen Tischkreissäge

Bei Tischkreissägen sollten Sie sich zunächst entscheiden, ob Sie eine Tischkreissäge mit Untergestell und einer Arbeitshöhe von 85 cm erwerben m…

zum Vergleich

Sägen Wippsäge

Eine Wippsäge ist eine spezielle Kreissäge, die auf das Schneiden von Baumstämmen spezialisiert ist. Wenn Sie mit einem Ofen oder Kamin heizen, …

zum Vergleich