Spaltaxt Test 2017

Die 6 besten Spaltäxte im Vergleich.

Abbildung Vergleichssieger Preis-Leistungs-Sieger
Modell Ochsenkopf OX 648 H-2508 Gardena 8718-20 1600 S Husqvarna 5807613-01 Fiskars 365 129030 Fuxtec 2er-Set MS Spaltaxt
Vergleichsergebnis¹
Hinweis zum Vergleichsergebnis
Vergleich.org
Bewertung1,4sehr gut
01/2017
Vergleich.org
Bewertung1,6gut
02/2017
Vergleich.org
Bewertung1,7gut
01/2017
Vergleich.org
Bewertung1,8gut
01/2017
Vergleich.org
Bewertung2,0gut
02/2017
Vergleich.org
Bewertung2,2gut
12/2016
Kundenwertung
13 Bewertungen
21 Bewertungen
1 Bewertungen
18 Bewertungen
9 Bewertungen
1 Bewertungen
Keile treibenDafür wird der Hammerkopf auf der Rückseite der Spaltaxt verwendet. 80% 90% 90% 70% 60% 90%
Griffigkeit 90% 80% 70% 80% 90% 80%
Stiel-Material Hic­kory-Holz Fiberglas Fiberglas Fiberglas Fiberglas Fiberglas
KopfgewichtDas Gewicht des Axtkopfes ist entscheidend für die Spaltqualität. 2.500 g 1.200 g 1.200 g 1.600 g 2.000 g 2200 g
Länge 80 cm 60 cm 60 cm 72 cm 81 cm 70 cm
inkl. KlingenschutzUnterschiedliche Schutzhüllen für die Aufbewahrung bzw. den Transport. Nein Ja Ja Ja Ja Nein
Vorteile
  • inkl. Ersatz­s­tiel
  • tra­di­tio­nell aus regio­naler Her­stel­lung
  • rus­ti­kale Optik
  • effek­tiver Ham­mer­kopf
  • für beengte Arbeits­ge­biete
  • 10 Jahre Garantie
  • in meh­reren Längen erhält­lich
  • moderne Optik
  • effek­tiver Ham­mer­kopf
  • für beengte Arbeits­ge­biete
  • moderne Optik
  • limi­tierte Samm­ler­stücke
  • 25 Jahre Garantie (Online-Regi­s­trie­rung)
  • moderne Optik
  • rutsch­feste Griffe
  • inkl. Beil (600 g/35 cm)
  • moderne Optik
  • moderne Optik
  • gutes Preis-Leis­tungs-Ver­hältnis
  • ver­g­leichs­weise günstig
Zum Angebot zum Angebot » zum Angebot » zum Angebot » zum Angebot » zum Angebot » zum Angebot »
Erhältlich bei
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay

Spaltäxte-Kaufberatung: So wählen Sie das richtige Produkt

Das Wichtigste in Kürze
  • Eine Spaltaxt dient dazu, bereits geschlagenes Holz in einzelne Holzscheite zu zerlegen – im Gegensatz zur Fällaxt, die zum Fällen von Bäumen konzipiert ist.
  • Der konkave Keil dieses spezifischen Axt-Typs eignet sich dazu, in die Holzfaserung einzudringen, um sie auseinander zu drücken. So lässt sich das Holz leicht spalten.
  • Mit einer Spaltaxt können Sie selbst Brennholz für Ihren Kamin vorbereiten. Nach angemessener Lagerung haben Sie ohne Kostenaufwand eine warme Feuerquelle, an der es auch im Winter kuschelig warm ist.

Spaltaxt Test
Wir haben elektrische Dosenöffner, elektrische Fußwärmer, lassen uns die Zähne von der elektrischen Zahnbürste putzen und  für Laub nehmen wir keine Harke, sondern den Laubsauger. Die Technik nimmt uns die Arbeit ab. Zivilisiert heißt: „Ich kann nicht, ich habe Creme an den Händen!“ Zum Glück gibt es noch eine Gelegenheit, sich in der Moderne selbst zu betätigen. Wild, ursprünglich, schweißtreibend: Holzhacken.

Spätestens wenn Sie sich einen Kamin (und keinen Elektrokamin!) zulegen, werden Sie Brennholz zum Befeuern brauchen. Zwar wächst Holz auf Bäumen, aber um es in den Kamin zu bekommen, müssen Sie selbst Hand anlegen. Das ideale Gartenwerkzeug zum Spalten von Holz ist die Axt – genauer gesagt die Spaltaxt. Der folgende Spaltaxt Vergleich 2017 soll Ihnen beim Spaltaxt kaufen helfen. Mit unserer Überischt über Spaltaxt-Tests bekommen Sie nützliche Tipps und das nötige Know-how rund um das Holzhacken.

1. Was ist eigentlich eine Spaltaxt?

Spaltaxt im Garten

Die Spaltaxt im Einsatz: So machen Sie Kleinholz aus jedem Baum. Der Winter kann kommen!

Eine Spaltaxt ist zum Spalten von Holz konzipiert. Das Design ist zu diesem Zweck optimiert: ein langer Stiel, ein schwerer Kopf, zumeist beidseitig angeschliffen und ein Spaltkeil mit weitem Keilwinkel. Das bedeutet: nicht die Schärfe ist wichtig, sondern das Auseinanderdrücken der Fasern des Holzes. Der Schlagwinkel ist stumpf: geradlinig von oben auf das Holz – immer mit der Holzfaserung (nicht dagegen, wie bei einer Baumsäge). Hilfreich bei dieser Form der Arbeit ist ein Hackklotz (bzw. Hauklotz oder Holzklotz), auf dem das Holz platziert wird.

2. Eine kleine Axt-Typen-Kunde

Es hat einen Stiel (bzw. Schaft), es hat einen Keil (bzw. Blatt o. Kopf): es ist eine Axt – oder? Die Antwort lautet: nicht unbedingt. Zunächst stellt sich die Frage, ob der Keil ein Loch aufweist, in das der Stiel gesteckt werden kann. Wenn ja, dann handelt es sich um eine Axt; wenn nicht, dann um ein Beil. Ein Beil ist zudem kleiner und wird oft einhändig verwendet, eine Axt dagegen eher mit beiden Händen. Äxte und Beile werden seit der Steinzeit benutzt: nicht nur als Forstwerkzeug zum Holzhacken (Fällaxt, Spaltaxt bzw. Forstaxt), sondern auch als Waffe (Tomahawk, Streitaxt, Hellebarde, Labrys) oder Werkzeug (Zimmermannsaxt, Tactical Axe). Erst mit dem Auftreten der motorisierten Kettensäge, der Stichsäge sowie dem Holzspalter, verliert die Axt zunehmend an Bedeutung. Das manuelle Spalten ist vergleichsweise Zeitaufwändig und kostet Kraft – dafür bekommt man aber Arme wie Baumstämme.

Axt als Gartenwerkzeug Axt als Handwerkzeug Axt als Kriegswerkzeug
 Fällaxt   Zimmermann  Streitaxt
  • Fällaxt
  • Spaltaxt
  • Schwedische Räumaxt
  • Zimmermannsaxt
  • Tactical Axe
  • Feuerwehraxt
  • Tomahawk
  • Streitaxt
  • Wurfaxt
Gefährlich: Äxte sind kein Spielzeug. Seien Sie bei der Verwendung immer vorsichtig.

3. Kaufberatung für Spaltäxte: Was die beste Spaltaxt können muss

3.1. Stiel-sicher spalten

Der Axt-Stiel ist Ihr Griff, ihn haben Sie in der Hand. Hier kommt es auf die Griffigkeit der Form, die Länge und das Material an. Zwei Kategorien haben sich – was das Material des Stiels anbelangt – durchgesetzt: Holz- und glasfaserverstärkter Kunststoff. Eine Spaltaxt mit Holzstiel ist meist aus Hickory-Holz gefertigt. Dieses Holz ist sehr hart, aber auch haltbar und wird vornehmlich in der Werkzeugproduktion verwendet. Glasfaserverstärkter Kunststoff wird auch Fiberglas genannt und entstammt dem Englischen – dort bedeutet fiber soviel wie Faser. Während Holzstiele einen rustikalen Charme versprühen, sind Stiele aus Fiberglas oft farbenfroh und kommen modern daher. Tatsächlich sind die Kundenmeinungen hier zwiespältig: manche bevorzugen die Haptik einer Spaltaxt mit Holzgriff, andere können damit wenig anfangen. Festzuhalten bleibt, dass Holz ein Naturmaterial ist: Fehler sind möglich und können zu Brüchen führen. Mit einem Fiberglasgriff sind Sie gerade als Laie auf der sicheren Seite. Die Länge spielt insofern eine Rolle, als dass Sie für das Spalten kleinerer Holzscheite mit gutem Gewissen auch auf ein Spaltbeil zurückgreifen können. Mit einem solchen einhändig geführten Gartenwerkzeug haben Sie gegen größere Holzstücken allerdings keine Chance. Desto länger der Stiel, desto größer die kinetische Energie, die Sie mit Muskelkraft auf das Holz übertragen können.

3.2. Mit Köpfchen teilen

Spaltaxt X27 Spaltkeil

Ein Fiskars-Spaltkeil: Beim Zielen und Draufschlagen wird Augenmaß verlangt. Mittels Spalthammer Test-Schlag zeigt sich die Wirkung.

Der Kopf bzw. das Blatt Ihrer Spaltaxt ist gleichzeitig ihr Herzstück. Blattform, Material im Blatt und Gewicht sind hier entscheidend. Während fast jede Spaltaxt einen Keil aus Stahl mit konkaver Form vorweist, gibt es beim Gewicht deutliche Unterschiede. Der Axtkopf einer leichten Spaltaxt (z.B. von Fiskars, Gardena oder Stihl) wiegt etwa 1,2 bis 1,6 kg; bei größeren Spaltäxten (z.B. von Gränsfors Bruk oder Ochsenkopf) kann ein Gewicht von über 2,5 kg erreicht werden. Frei nach der Formel: Kraft ist Masse mal Beschleunigung bedeutet das: Desto schwerer der Kopf Ihrer Spaltaxt, desto mehr Zerstörung können Sie damit anrichten. Bedenken Sie aber immer: vor jedem Schlag muss die Axt gehoben werden – das wird mit jedem Gramm anstrengender.

3.3. Einen Keil dazwischen treiben

Von Zeit zu Zeit reicht nicht einmal die beste Spaltaxt oder ein einschlägiger Spaltaxt Vergleichssieger. Manches Holzstück will einfach nicht so, wie Sie wollen. Helfen Sie hier mit einem Spaltkeil nach. Ein Spaltkeil besteht aus Metall oder Holz, wird in Schwundrisse im Holz geschoben und mit ein paar Schlägen hineingetrieben. Für diese Arbeit eignet sich zwar ein Spalthammer grundsätzlich am besten, aber auch eine Spaltaxt besitzt oftmals einen Hammerkopf auf der Rückseite des Keils. So können Sie hartnäckigem Holz zu Leibe rücken, ohne das Gartenwerkzeug wechseln zu müssen.

Fiskars: Spaltaxt-Modelle der Marke Fiskars (z.B. Spaltaxt Fiskars X17) sind grundsätzlich nicht zum Treiben von Spaltkeilen geeignet. Die Fiberglas-Stiele sind am Kopf nicht breit genug, um die Keile ordnungsgemäß einzuschlagen.

4. Wie man mit der Spaltaxt Holz spaltet

Das folgende Video zeigt Ihnen, wie man einen Stamm aus Holz spaltet. Ob Spalten mit dem Spalthammer, durch Spaltkeile oder mit der Spaltaxt: hier können Sie sehen, wie Forstzubehör in der Praxis funktioniert.

5. Gefahren bei der Verwendung der Spaltaxt

Gefährliche Axt

Wie gefährlich eine Axt sein kann, erfahren Sie in diesem Beitrag. Verwenden und lagern Sie eine Axt immer sicher!

Wer sich eine Spaltaxt kauft, möchte am liebsten direkt in den Wald und mit dem neuen Gartenwerkzeug um sich schlagen. Doch bitte bedenken Sie die Gefahren, die von einer großen Axt ausgehen. Eine schlecht gewartete Axt kann stumpf sein und Ihnen beim Schlagen abrutschen – Sicherheitsschuhe mit Stahlkappe schützen darum Ihre Zehen. Schlecht verarbeitete Spaltäxte von dubiosen Herstellern können beim Ausholen auseinanderfallen – ein Arbeitshelm schützt Ihren Kopf vor dem 2-Kilo-Stahlkeil mit scharfer Klinge. Holz neigt zum Splittern – eine Schutzbrille bewahrt Ihre empfindlichen Augen vor Querschlägern. Besonders gefährlich ist die Verwendung von Spaltkeilen. Ein Spalthammer kann – mit großer Kraft geschwungen – Metallspäne lösen und mit bedenklicher Geschwindigkeit in Ihre Richtung schleudern. Holzhacken bei feuchtem Wetter ist auch ein potenzielles Risiko – Arbeitshandschuhe helfen Ihnen beim Festhalten Ihrer Spaltaxt. Apropos feuchtes Wetter: Holz aus dem Wald ist niemals trocken. Sie können also frisch gehacktes und gespaltenes Brennholz nicht direkt in Ihren erwartungsvollen Kamin werfen. Die Stiftung Warentest hat sich in ihrem Test vom 11/2012 dem Thema Brennholz gewidmet. Hier bekommen Sie wichtige Tipps, wie Sie z.B. mit Hilfe eines Feuchtmessgerätes Schornsteinbrände vermeiden können.

6. Fragen und Antworten rund um das Thema Spaltaxt

6.1. Was ist besser: Spaltaxt oder Spalthammer?

Zwei kongeniale Gartengeräte: Ein Spalthammer ist zum Treiben von Spaltkeilen besser geeignet als eine Spaltaxt. Diese Methode der Holzspaltung kann – von einem Profi ausgeführt – leichter sein, als die Arbeit mit einer Spaltaxt. Aber: Zusätzlich zum Spalthammer benötigen Sie schnell verschleißende Spaltkeile, die unter Umständen im Holzklotz verschwinden können. Ein Spalthammer hilft Ihnen dann nicht weiter: er ist klobig, schwer und kommt nicht an die Vielseitigkeit einer Spaltaxt heran. Kurzum: Laien sind mit einer Spaltaxt besser bedient; Profis werden sich früher oder später sowieso beide Gartenwerkzeuge (und vielleicht einen Holzspalter) zulegen, um jedem Holz gewachsen zu sein.

Hier eine Übersicht über Vor- und Nachteile einer Spaltaxt gegenüber einem Spalthammer:

  • Spaltaxt für Laien geeignet
  • keine zusätzlichen Geräte
  • spaltet zuverlässig und sicher
  • besitzt oftmals Hammerkopf, um Spalthammer zu ersetzen
  • kann bei großen Klötzen an seine Grenzen stoßen
  • gelegentliches Spaltaxt-Schneide-Schärfen notwendig

6.2. Wie schwer sollte eine Spaltaxt sein?

Je schwerer die Spaltaxt, desto mehr Kraft können Sie übertragen. Bedenken Sie, welche Holzart Sie zerteilen möchten und wie groß die Holzstücke sind, die Sie zu Brennholz verarbeiten möchten. Harten Holzarten und großen Stücken begegnen Sie also mit einer schweren Spaltaxt – so gehen selbst robuste Eichenstämme gespalten zu Boden.

6.3. Wie lang sollte eine Spaltaxt sein?

Je länger die Spaltaxt, desto mehr Kraft kann sie übertragen. Ähnlich wie bei der Frage nach dem Gewicht kommt es hier auf das Material an, das Sie zerhacken möchten. In den meisten Fällen hängen Gewicht und Länge der Spaltaxt miteinander zusammen: eine lange Spaltaxt ist schwer – eine schwere Spaltaxt lang.

6.4. Welche Hersteller von Spaltäxten gibt es?

Saisonal kann eine günstige Spaltaxt in Discountern wie z.B. Aldi angeboten werden. Ob die Spaltaxt Aldi im Bereich Forstbedarf zu großem Ansehen gelangt, sei dahingestellt. Unsere Übersicht zu Spaltaxt-Tests zeigt, dass namhafte Marken (wie z.B. die Spaltaxt Fiskars X25, die Äxte vom schwedischen Hersteller Gränsfors Bruk oder von Stihl) zu wählen sind, gerade weil Sie bei der Verwendung einer Spaltaxt ein hohes Gesundheitsrisiko eingehen – Qualität zahlt sich hier aus.

  • Fiskars
  • Gränsfors Bruk
  • Stihl
  • Gardena
  • Workzone
  • Ochsenkopf
  • Husqvarna

6.5. Wie kann ich mein Holz schneller spalten?

Hier wird zwar nicht viel geredet, aber der Trick mit der Holzaxt und dem Autoreifen erklärt sich auch ohne Worte ganz von selbst. Autoreifen in passender Größe um den Hackklotz legen und das gespaltene Holz fällt nicht auf den Boden, sondern wird durch den Reifen in einer angenehmen Greifhöhe gehalten.

Noch keine Kommentare vorhanden

Helfen Sie anderen Lesern von Vergleich.org und hinterlassen Sie den ersten Kommentar zum Thema Spaltaxt.

Neuen Kommentar verfassen

Antworten abbrechen

Ähnliche Vergleiche in der Kategorie Forstwerkzeug

Jetzt vergleichen
Holzspalter Test

Forstwerkzeug Holzspalter

Es gibt zwei unterschiedliche Bauarten - die Vertikal- oder stehenden Holzspalter und die Horizontal- oder liegenden Holzspalter. Stehende …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Spalthammer Test

Forstwerkzeug Spalthammer

Bei einem Spalthammer handelt es sich um eine abgewandelte Axt, die sowohl Holz als auch Naturstein bearbeiten kann. Hauptsächlich wird der …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Wippsäge Test

Forstwerkzeug Wippsäge

Eine Wippsäge ist eine spezielle Kreissäge, die auf das Schneiden von Baumstämmen spezialisiert ist. Wenn Sie mit einem Ofen oder Kamin heizen, …

zum Vergleich
vg