Das Wichtigste in Kürze
  • Mit einem Holzspalter kann sowohl massives als auch weiches Holz gespalten werden. Für den Heimwerker reicht zum Spalten von Brennholz in der Regel ein Holzspalter mit bis zu zwölf Tonnen Spaltdruck aus. Für den professionellen Betrieb oder sehr massives Holz ist ein Holzspalter ab 16 Tonnen Spaltdruck notwendig.

400V-holzspalter-test

1. Welchen Spaltdruck sollte ein Holzspalter mitbringen?

Wenn Sie einen Holzspalter mit 400 V kaufen möchten, sollten Sie sich zunächst über den Verwendungszweck im Klaren sein. Benötigen Sie den elektrischen Holzspalter für den gelegentlichen Gebrauch zu Hause oder für den professionellen Gebrauch? Online-Tests verschiedener 400-V-Holzspalter haben ergeben, dass für das Heimwerken eine Spaltleistung von acht bis zwölf Tonnen völlig ausreichend ist. Mit diesem Spaltdruck lässt sich mit dem Kurzholzspalter problemlos Kaminholz spalten.

Für den professionellen Betrieb, wie zum Beispiel für die Forstwirtschaft, ist allerdings mehr Spaltdruck vonnöten, sodass ein Gerät mit einem Spaltdruck von 16 Tonnen und mehr passend ist. Zusätzlich von Bedeutung ist die Holzart, die gespalten werden soll. Während festes, massives Holz wie Buche, Esche oder Eiche mehr Spaltdruck benötigt, kommt frisches, weiches Holz mit weniger Spaltdruck aus.

2. Welche Spaltlänge des 400-V-Holzspalters ist passend für Sie?

Hier kommt es darauf an, für welches Holz der Holzspalter mit 400 Volt genutzt werden soll. Wird der Elektro-Holzspalter hauptsächlich zur Herstellung für Kaminholz genutzt, dann ist eine Spaltlänge von rund 37 bis 52 cm ausreichend, da Brennholz in der Regel ohnehin nicht länger sein sollte. 400-V-Holzspalter-Tests im Internet haben gezeigt, dass für das Spalten von längeren Hölzern ab einer Länge von 100 cm zu einem elektrischen Holzspalter mit 400 V gegriffen werden sollte.

Je kürzer das Spaltgut ist, desto kürzer ist der Weg des Spaltskeils und desto mehr Spaltungen können innerhalb eines Zeitrahmens durchgeführt werden. Im Umkehrschluss verarbeitet man kürzeres Spaltgut schneller als lange Holzstücke.

3. Worauf sollten Sie bei Ihrem persönlichen 400-V-Holzspalter-Test achten?

Bei der Arbeit mit einem Holzspalter ist, neben der Leistung (Spaltdruck oder Wattzahl), die Ergonomie und die Sicherheit bei der Arbeit entscheidend. Da Spaltgut schwer ist und der Holzspalter mit viel Power arbeitet, sollte auf ein paar Dinge geachtet werden, um die Sicherheit zu gewährleisten und bequemes Arbeiten zu ermöglichen. Die besten 400-V-Holzspalter sind mit einem Zweihand-Sicherheitsschalter ausgestattet, sodass sich die Maschine nicht einfach aus Versehen starten lässt.

400-V-Holzspalter-Vergleiche im Internet haben gezeigt, dass eine niedrige Bodenplatte von Liegendspaltern von Vorteil ist, damit das schwere Spaltgut nicht in die Maschine gehoben werden muss. Zusätzlich erleichtern montierte Räder und ein Handgriff das Versetzen des Holzspalters, denn so kann der Holzspalter leicht zum Einsatzort gefahren werden. Während sich liegende Holzspalter fast ausschließlich für den Privatgebrauch eignen, sind stehende Holzspalter sowohl für den privaten als auch für den betrieblichen Gebrauch verwendbar.

Landwirt.com sagt zu unserem Vergleichssieger

Ergänzend zu unserem Vergleich empfehlen wir Ihnen folgende Holzspalter 400 V Tests: