Das Wichtigste in Kürze
  • Ein Sonnenschirm mit Kippfunktion ist ein praktischer Schattenspender, da er je nach Sonnenstand perfekt ausgerichtet werden kann. In unserem Knickbarer-Sonnenschirm-Vergleich finden Sie zudem einige Modelle, bei denen Sie zusätzlich die Höhe verstellen können. Damit auch kleine Personen keine Probleme beim Aufspannen haben, sollten Sie zu einem Modell greifen, bei welchem sich der Schirm mithilfe einer Kurbel aufspannen lässt.

1. Welche Größe sollte der knickbare Sonnenschirm aufweisen?

Sonnenschirme sind in vielen verschiedenen Größen und Formen erhältlich. Neben runden und rechteckigen knickbaren Sonnenschirmen gibt es auch sechseckige und achteckige Modelle. Kleine knickbare Sonnenschirme mit einem Durchmesser von bis zu 2 m sind eher für kleine Sitzecken und für bis zu 2 Personen geeignet. Ist der knickbare Sonnenschirm 3 m groß, finden etwa 4 bis 6 Personen Platz darunter.

Auch die Höhe des Sonnenschirms spielt eine große Rolle. Je höher der Sonnenschirm ist, desto angenehmer können Sie unter dem Schirm stehen oder unter dem Schirm umhergehen. Um dennoch auch vor der tief stehenden Sonne geschützt zu sein, sollte der knickbare Sonnenschirm im Idealfall höhenverstellbar sein.

2. Aus welchen Materialien bestehen Sonnenschirme?

Die Bespannung des Sonnenschirms besteht in den meisten Fällen aus wasserabweisendem Polyester. Je dicker der Stoff ist, desto hochwertiger und strapazierfähiger ist er. Die besten knickbaren Sonnenschirme haben eine Grammatur von mindestens 180 g/m². Mit knalligen Farben können Sie in Ihrem Garten oder auf Ihrer Terrasse individuelle Akzente setzen.

Der Mast eines knickbaren Sonnenschirms kann aus Holz oder Metall bestehen. Holz ist ein Naturmaterial, welches optisch überzeugt und sehr umweltfreundlich ist. Ein Schirmmast aus Holz ist vergleichsweise schwer und sehr pflegeintensiv. Modelle aus Metall sind in der Regel leichter und unempfindlicher gegenüber Kratzern.

3. Wie viele Schirmrippen sollte ein Sonnenschirm haben?

Die Schirmrippen sorgen für eine ausreichende Stabilität. Weist ein knickbarer Marktschirm besonders viele Rippen auf, ist er sehr windbeständig. Grundsätzlich gilt: Je größer der Sonnenschirm ist, desto mehr Schirmrippen werden benötigt.

Bei Sonnenschirmen mit LED werden die Lichter an diesen Rippen befestigt.

Wenn Sie einen knickbaren Sonnenschirm kaufen, sollten Sie die Anzahl der Rippen also in Relation zur Größe des Schirms wählen. In den meisten Knickbarer-Sonnenschirm-Tests im Internet weisen größere Sonnenschirme mindestens 8 Rippen auf. Bei einigen Modellen werden die Rippen noch durch eine separate Konstruktion gestützt.

4. Gibt es einen Knickbarer-Sonnenschirm-Test von Stiftung Warentest?

Die Stiftung Warentest hat bislang leider noch keinen Test veröffentlicht, in dem ausschließlich knickbare Sonnenschirme getestet wurden. Es gibt jedoch einen allgemeinen Sonnenschirm-Test, in dem viele unterschiedliche Modelle getestet werden.

sonnenschirm knickbar test