Das Wichtigste in Kürze
  • Die besten Pinienpollen stammen aus Wildsammlungen. Sie sind so absolut natürlich, frei von Pestizidrückständen und stammen von ungezüchteten, wild wachsenden Bäumen.

1. Was sind Pinienpollen?

Als Pinienpollen wird der Blütenstaub der Pinie bezeichnet. Bei diesem Baum handelt es sich um ein Kieferngewächs, weshalb Pinienpollen häufig auch als Kiefernpollen bezeichnet werden.

Pinienpollen werden laut gängigen Pinienpollen-Tests im Internet in der traditionellen chinesischen Medizin eingesetzt. Dabei werden Präparate in Pinienpollen-Pulver, Pinienpollen-Tinkturen und Pinienpollen-Tabletten unterschieden. Das wohl am weitesten verbreitete ist das Pinienpollen-Pulver und auch in unserer Tabelle des Pinienpollen-Vergleichs finden Sie diese Präparatsform am häufigsten.

2. Wie wirken Pinienpollen?

Pinienpollen enthalten eine große Menge an Vitamin-, Mineral- und Vitalstoffen sowie viele Spurenelemente. Dazu gehören zum Beispiel Vitamin A, Vitamin B, Vitamin C, Kalium, Zink, Magnesium, Eisen und zahlreiche Aminosäuren wie Lysin, Threonin und Valin. Dadurch haben Sie eine gesundheitsfördernde Wirkung und stärken das Immunsystem.

Aber auch in Bezug auf die sexuelle Lust wird Pinienpollen eine positive Wirkung nachgesagt. Die Pollen enthalten das Hormon Androgen, welches die Testosteronproduktion anregt. Besonders bei Frauen – die häufig an einem Testosteronmangel leiden, der zu einer sexuellen Unlust führen kann – wird durch Androgen für ein ausgeglichenes Niveau zwischen männlichen und weiblichen Hormonen gesorgt.

Die Wirkung von Pinienpollen auf die Haut soll auch sehr gut sein. Durch die antibakteriellen und antioxidantischen Bestandteile können Ekzeme, Haut-Unreinheiten und -Irritationen gemindert werden.

Um von der gesundheitsfördernden oder luststeigernden Wirkung zu profitieren, empfehlen wir Ihnen die Pinienpollen oral einzunehmen. Möchten Sie Ihr Hautbild verbessern, dann sollten Sie am besten Pinienpollen-Pulver kaufen und dieses in Ihre Kosmetika wie zum Beispiel Creme mischen.

Beachten Sie aber, dass es zur Wirksamkeit von Pinienpollen noch keine Humanstudien gibt und die Wirkungen daher nur auf Pinienpollen-Erfahrungen von verschiedenen Personen beruhen. Deshalb sind Pinienpollen als sogenanntes Novel-Food von der EU auch noch nicht als Lebensmittel zugelassen.

3. Wie werden Pinienpollen eingenommen?

Die Einnahme von Pinienpollen unterscheidet sich je nach Darreichungsform. Das Pulver beispielsweise müssen Sie in Flüssigkeit oder Joghurt einrühren und dann zu sich nehmen. Auch Tropfen mischen Sie am besten in ein Getränk oder Ähnliches. Beachten Sie aber, dass Pinienpollen-Tropfen meist Alkohol enthalten. Tabletten können Sie mit etwas Flüssigkeit einfach schlucken.

Wir empfehlen Ihnen Pinienpollen zu kaufen, die zu Pulver verarbeitet wurden. Dieses können Sie ganz einfach selbst dosieren und so genau nach Ihrem Bedarf einnehmen. Außerdem enthält das Pulver im Gegensatz zu den Tropfen keinen Alkohol, sodass Sie keine Bedenken haben müssen – zum Beispiel nicht mehr Auto fahren zu können.

Pinienpollen-Test