1 7 von 8 der besten Diktiergeräte im Vergleich:
Aktualisiert: 23.11.2017

Bewerten

4,5/5 aus 64 Bewertungen

Weiterempfehlen

Philips Digital Pocket Memo DPM6000 Philips Digital Pocket Memo DPM6000
Philips DVT 6000 Philips DVT 6000
BriReTec Digitales Diktiergerät M06 BriReTec Digitales Diktiergerät M06
Olympus WS-853 Olympus WS-853
Philips Pocket Memo LFH388 Philips Pocket Memo LFH388
Olympus VN-7800 Olympus VN-7800
Etekcity USB Diktiergerät Etekcity USB Diktiergerät
Etekcity 8GB Digitales Diktiergerät Etekcity 8GB Digitales Diktiergerät
Abbildung
Modell Philips Digital Pocket Memo DPM6000 Philips DVT 6000 BriReTec Digitales Diktiergerät M06 Olympus WS-853 Philips Pocket Memo LFH388 Olympus VN-7800 Etekcity USB Diktiergerät Etekcity 8GB Digitales Diktiergerät

Vergleichsergebnis

Qualitätsmanagement für unser Test- und Vergleichsverfahren
TÜV Siegel

TÜV-Süd zertifiziert nach ISO 9001

Vergleich.org
Bewertung 1,5 gut
11/2017
Vergleich.org
Bewertung 1,6 gut
11/2017
Vergleich.org
Bewertung 1,7 gut
11/2017
Vergleich.org
Bewertung 1,8 gut
11/2017
Vergleich.org
Bewertung 1,9 gut
11/2017
Vergleich.org
Bewertung 2,2 gut
11/2017
Vergleich.org
Bewertung 2,4 gut
11/2017
Vergleich.org
Bewertung 2,5 gut
11/2017
Kundenwertung
bei Amazon
24 Bewertungen
71 Bewertungen
6 Bewertungen
57 Bewertungen
4 Bewertungen
31 Bewertungen
128 Bewertungen
76 Bewertungen
Aufnahme-Typ digital
ohne Kas­sette
digital
ohne Kas­sette
digital
ohne Kas­sette
digital
ohne Kas­sette
analog
auf Kas­sette
digital
ohne Kas­sette
digital
ohne Kas­sette
digital
ohne Kas­sette
Größe interner Speicher
für Aufnahmen von bis zu
Die Aufnahmezeit hängt vom Aufnahmemodus (Tonqualität, Datengröße, Pegelung etc.) des jeweiligen Gerätes ab. Während bei einem Modell 8 GB für über 1.000 Stunden Aufnahmezeit reichen, kann ein anderes hingegen nur ca. 90 Stunden aufnehmen. Sie können die Einstellungen auch individuell verändern und so eine höhere Aufnahmezeit erzielen.

nicht zutref­fend
4 GB
ca. 1.056 Std.
8 GB
ca. 92 Std.
8 GB
ca. 1.600 Std.

nicht zutref­fend
4 GB
ca. 2.200 Std.
8 GB
ca. 150 Std.
8 GB
ca. 560 Std.
Speicherweiterung
SD/SDHC-Kar­tenslot (bis 32 GB)

microSD-Kar­tenslot (bis 32 GB)

microSD-Kar­tenslot (bis 32 GB)

microSD-Kar­tenslot (bis 32 GB)

Mini-Kas­setten 15 / 30 Min. Lauf­zeit
Akku- / Batterielaufzeit 30 Std. 50 Std. 192 Std. 100 Std. 12 Std. 80 Std. 15 Std. keine Angabe
Anschlüsse
  • Micro-USB 2.0
  • Mikrofon
  • Kopf­hörer
  • USB 2.0
  • Mikrofon
  • Kopf­hörer
  • USB 2.0
  • USB 2.0
  • Mikrofon
  • Kopf­hörer
  • Mikrofon
  • Kopf­hörer
  • Mikrofon
  • Kopf­hörer
  • USB 2.0
  • Micro-USB
  • Kopf­hörer
Audioformat Die verschiedenen Audioformate bieten unterschiedliche Kompressionsraten: Je komprimierter die Datei, desto weniger Speicherplatz nimmt sie ein - gleichzeitig nimmt damit die Audioqualität ab. MP3 und WMA sind komprimierte Audioformate. WAV dagegen kommt ohne Kompression ist, ist dafür aber auch größer. MP3, DSS, PCM MP3, WAV WAV MP3 Tonband CELP WAV MP3, WAV
Vorteile
  • sehr gute Auf­nah­me­qua­lität
  • sehr ein­fach zu bedienen
  • Dis­play sehr gut lesbar
  • Dik­tier-Soft­ware Spee­ch­Exec inkl.) erleich­tert Daten-Mana­ge­ment
  • sehr gute Auf­nah­me­qua­lität
  • sehr ein­fach zu bedienen
  • Dis­play sehr gut lesbar
  • Mikrofon für unter­schied­liche Reich­weiten
  • mit Akku­an­zeige
  • inte­grierte Power­bank zum Auf­laden elek­tro­ni­scher Geräte
  • mit LED-Taschen­lampe
  • sehr gute Auf­nah­me­qua­lität
  • sehr ein­fach zu bedienen
  • aus­klapp­barer Ständer
  • sehr gute Auf­nah­me­qua­lität
  • sehr ein­fach zu bedienen
  • gute Auf­nah­me­qua­lität
  • sehr gute Laut­sp­re­cher­qua­lität
  • sehr ein­fach zu bedienen
  • kann auch als nor­maler USB-Stick ver­wendet werden
  • sehr unauf­fällig
  • sehr ein­fach zu bedienen
  • ink­lu­sive Kopf­hö­rern
Zum Angebot Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot »
Erhältlich bei*
Sie wünschen sich noch mehr Auswahl?
Jetzt Diktiergerät bei eBay entdecken!
Weiter »

Hat Ihnen dieser Vergleich gefallen?

4,5 /5 aus 64 Bewertungen

Diktiergeräte-Kaufberatung: So wählen Sie das richtige Produkt

Das Wichtigste in Kürze
  • Es gibt analoge Diktiergeräte, bei denen Sie auf Kassette aufzeichnen, und digitale Recorder, die digitale Dateien anlegen. Digitale Diktiergerät haben viele Vorteile gegenüber ihren analogen Vorgängern, sodass wir im Diktiergerät-Vergleich diese eher empfehlen können. Grundsätzlich eignen sich aber beide Kategorien für den Büro-Alltag, um z.B. Diktate aufzunehmen.
  • Ein Notetaker ist günstig und dient dazu, lineare Aufzeichungen wie Memos o. Ä. zu machen - ein Zurückspulen und Überarbeiten ist dann nicht möglich. Eine größere Vielfalt an Funktionen bieten teurere Geräte.
  • Neben der Größe des Speichers sind vor allem die Aufnahmeformate und die Akkuleistung beim Kauf eines Diktiergeräts relevant. Grundsätzlich gilt: Je hochwertiger die Aufnahme sein soll, desto mehr Speicherplatz nimmt sie in Anspruch und desto höher ist der Stromverbrauch. Wer also auch Musik aufnehmen will, sollte auf diese Aspekte besonders achten.

Diktiergerät Test Kassette Rekorder

Nicht nur bei Journalisten sind die kleinen, mobilen Aufnahmegeräte beliebt: Diktiergeräte findet man überall dort, wo Gesprochenes für den späteren Gebrauch aufgezeichnet werden soll - sei es bei Studenten in Vorlesungen und Seminaren, bei Interviews, dem persönlichen Memo oder Tagebuch oder für das klassische Diktat in einem Sekretariat oder Schreibbüro. So vielfältig wie die Einsatzmöglichkeiten sind auch die Arten von Diktiergeräten: Vom getarnten Diktiergerät in Form eines USB-Sticks bis hin zur großen Diktierstation, die Auswahl auf dem Markt ist riesig. Wir haben im Diktiergerät-Vergleich 2017 verschiedene Typen genauer unter die Lupe genommen. Wie Sie das richtige Diktiergerät für Ihre Ansprüche finden und worauf es beim Kauf ankommt, erfahren Sie im Ratgeber zu unserem Diktiergerät-Vergleich.

1. Wofür braucht man ein Diktiergerät?

Diktiergerät Test Philips DVT 6000

Ein professionelles Diktiergerät mit zahlreichen Funktionen ist das Philips DVT 6000.

Ein Diktiergerät ist ein technisches Gerät, mit dem Sprache und mitunter auch Musik aufgezeichnet werden können. Journalisten nutzen Diktiergerät beispielsweise für Interviews oder bei Pressekonferenzen. Studenten können Vorlesungen und Seminare aufzeichnen - das ist besonders bei Fremdsprachen-Studien sinnvoll, da anschließend einzelne Passagen des Gesagten mithilfe des Wörterbuchs nachgearbeitet werden können. Ebenso eignen sie sich auch dazu, die Aussprache in einer Fremdsprache zu üben und zu verbessern.

Ein Diktiergerät ist auch eine sehr einfache Möglichkeit für Musiker, um Probetapes oder Song-Schnipsel aufzunehmen. Der Kreativität sind im Prinzip keine Grenzen gesetzt. Ein Hörbuch oder Hörspiel aufnehmen? Mit einem guten Diktiergerät ist auch das kein Problem! Manch einer nutzt das Gerät, das auch Diktafon (oder Diktaphon) genannt wird, dazu, den eigenen Gedanken freien Lauf zu lassen. Somit eignen sie sich als eine Art phonetisches Tagebuch. Bei Konferenzen oder Besprechungen ist ein Diktiergerät ein nützliches Hilfsmittel, um später ein ausführliches Protokoll anfertigen zu können.

Ganz klassisch kommen Diktiergerät wie jene aus dem Diktiergerät-Vergleich 2017 aber im Büro vor. Dort dienen sie dazu, Berichte, Gutachten, Briefe und Ähnliches zu diktieren und später abzutippen oder abtippen zu lassen. In kaum einer Kanzlei, Praxis oder bei Gericht fehlen Diktierstationen.

Folgende Kategorien von Diktiergeräten kann man unterscheiden - wobei viele Hersteller wie Sony, Philips, Olympus und Co. häufig für alle die Produktbezeichnung „Diktiergerät“ nutzen:

Kategorie Erklärung
Voice Recorder Voice Recorder sind normalerweise so konzipiert, dass sie nicht direkt an den Mund gehalten werden müssen. Sie eignen sich auch, um Sprecher in mehreren Metern Entfernung störungsfrei aufzunehmen und verfügen dementsprechend über ein sehr empfindliches Mikrofon. Meist kann die Empfindlichkeit reguliert werden. In der Regel gibt es bei Voice Recordern keine Korrekturfunktion. Das heißt, die Aufnahme lässt sich nicht zurückspulen und editieren.
Notetaker Ein Notetaker verfügt wie ein Voice Recorder in der Regel nicht über die Möglichkeit, das Aufgenommene direkt am Gerät zu überarbeiten. Es handelt sich bei einem Notetaker um ein Gerät, mit dem man akustische Notizen machen kann - daher auch der Name. „Note“ ist das englische Wort für Notiz. Sie haben ein weniger empfindliches Mikrofon und sind daher nicht dazu gedacht, Gespräche oder Konferenzen aufzuzeichnen. Stattdessen spricht der Nutzer direkt in das Mikrofon.
Diktiergerät Diktiergeräte werden zur Aufnahme direkt an den Mund gehalten - ähnlich wie ein Notetaker. Die verbaute Technik ist so konzipiert, dass möglichst wenig Umgebungsgeräusche aufgezeichnet werden. Diktiergeräte dienen ganz klassisch dazu, Diktate aufzuzeichnen - also beispielsweise Briefe oder Gutachten für das Sekretariat. Der wichtigste Unterschied zum Notetaker und zum Voice Recorder besteht in der Korrekturfunktion. So kann die Aufnahme angehalten, zurückgespult, überarbeitet oder gesplittet werden.
Diktierstation Als Diktierstationen werden solche Diktiergeräte bezeichnet, die nicht zum Transport vorgesehen sind. Stattdessen handelt es sich um große und daher stationäre Geräte, mitunter mit einem externen Mikrofon. Eine Diktierstation findet man daher vor allem in Sekretariaten und Schreibbüros, wo viel und häufig diktiert wird.

Wir fassen im Diktiergerät-Vergleich die hier vorgestellten Typen zusammen, da sie von der Funktionsweise her sehr ähnlich sind. Die meisten Diktiergeräte verfügen außerdem über einen Anschluss für ein externes Stereo-Mikrofon, dass vor allem bei mehreren verschiedenen Sprechern für eine bessere Aufnahmequalität sorgt. Ein Kopfhörer-Anschluss ist praktisch, wenn die Aufnahme direkt vom Gerät abgespielt werden soll.

2. Analoges vs. digitales Diktiergerät: Das sind die Unterschiede

Philips LFH 0388

Für analoge Diktiergeräte braucht man Kassetten im Mini-, Mikro- oder Steno-Format.

Das wesentlichste Merkmal - egal ob Voice Recorder, Notetaker, Diktiergerät oder Diktierstation - auf das es beim Kauf ankommt, ist das Aufnahmeverfahren. Hier unterscheidet man zwischen analogen Diktiergeräten und digitalen Diktiergeräten. Analoge Diktiergeräte zeichnen die Aufnahme auf einer Tonband-Kassette auf. Bei der digitalen Technik dagegen wird - wie auch der Name schon sagt - eine digitale Datei angelegt. Zur Speicherung dient dann ein Flash Speicher oder eine zusätzliche Speicherkarte.

Analoge Diktiergeräte gelten zwar als Dinosaurier unter den mobilen Aufnahmegeräten, dennoch sind sie vom Markt noch nicht vollständig verschwunden. Viele schwören immer noch auf die ältere Technologie - im Gegensatz zu den digitalen Geräten muss man sich zur Bedienung nämlich nicht erst durch zahlreiche Menüs klicken. Stattdessen kommen sie mit wenigen Knöpfen aus: Ein Start-/Stopp-Knopf und eine Taste zum Vor- und Zurückspulen reichen aus - zusätzliche Bedienelemente können den Komfort erhöhen, sind aber nicht zwingend notwendig.

Gegenüber der digitalen Aufzeichnung gibt es aber auch entscheidende Nachteile. So ist etwa das Splitten (Teilen) einer Aufnahme oder ihre Überarbeitung nicht ohne Weiteres möglich. Auch das Speichermedium Kassette ist nicht unproblematisch. So können digitale Aufzeichnungen sehr viel einfacher am Computer gespeichert und bearbeitet werden.

Das beste Diktiergerät in unserem Diktiergerät-Vergleich war ebenfalls digital. Das einzige analoge Modell war im Vergleich sehr teuer, sodass sich die Investition nur dann lohnt, wenn Sie beispielsweise noch einen großen Vorrat an Mini-Kassetten haben. Im Diktiergerät-Vergleich empfehlen wir daher den Kauf eines digitalen Diktiergeräts. Welches Modell Sie zu Ihrem persönlichen Diktiergerät-Vergleichssieger küren, bleibt aber natürlich weiterhin Ihnen überlassen.

Vor- und Nachteile von digitalen Diktiergeräten

  • vergleichsweise günstig
  • sehr gute Aufnahmequalität (auch für Musik geeignet)
  • lange Aufzeichnungsdauer
  • Dateien können am Computer ohne Probleme bearbeitet werden
  • mitunter komplizierte Bedienung

3. Kaufberatung für Diktiergeräte: Darauf müssen Sie achten

USB Diktiergerät

Manche Diktiergeräte sehen aus wie normale USB-Sticks und fallen daher nicht auf.

Zuerst sollten Sie sich entscheiden, ob Sie ein analoges oder ein digitales Diktiergerät kaufen wollen. Für Diktate und allgemein im Büro-Alltag sind Aufzeichnungen auf Kassette eventuell auch ausreichend. Für besonders hochwertige Aufnahmen sollte man aber immer zum digitalen Gerät greifen. Überlegen Sie sich also, wofür Sie das Diktiergerät nutzen wollen. Danach richtet sich auch, welche Funktionen Ihr persönlicher Diktiergerät-Vergleichssieger haben sollte.

Will man nur Besprechungen mitschneiden, so ist ein als USB-Stick getarntes Diktiergerät eine gute Wahl. Für Interviews dagegen ist ein Voice Recorder besser geeignet, ebenso für Vorlesungen und Seminare. Für Memos oder das phonetische Tagebuch benötigt man kein Gerät mit so hoher Mikrofon-Empfindlichkeit. Und wer viel diktieren muss, für den ist es nicht so wichtig, dass das Diktiergerät klein und handlich ist. Hierfür ist die Diktierstation das richtige Modell.

Auf der Basis gängiger Diktiergerät-Tests haben wir einige Kriterien zusammengestellt, auf die es beim Kauf ankommt. Diese beziehen sich im Großen und Ganzen auf die digitalen Modelle, da sie sich auf analoge Diktiergeräte nur in begrenztem Maße anwenden lassen.

3.1. Größe des Speichers und Speichererweiterung

Andere Office-Produkte im Vergleich

Die Größe des Speichers gibt an, wie viele Stunden Sie mit dem Diktiergerät aufzeichnen können, ohne die Daten extern abzuspeichern. Die meisten Modelle haben eine Kapazität von 4 bis 8 GB. Wie weit man damit kommt, hängt allerdings von mehreren Faktoren ab: der gewählten Aufnahmequalität (je höher, desto größer die Datei) und dem Aufnahmeformat (siehe 3.4.). Bei hochwertigen Geräten lassen sich mehrere Aufnahmequalitäten einstellen. Die meisten verfügen über mindestens drei wählbare Modi für unterschiedliche Einsatzzwecke:

  • HQ für kürzere Aufnahmen mit sehr hoher Audioqualität, z.B. Musik
  • SP für etwas längere Aufzeichnungen in durchschnittlicher Qualität, beispielsweise für Besprechungen
  • LP für sehr lange Aufzeichnungen mit deutlich schlechterer Audioqualität, z.B. Vorlesungen

Vor allem wenn Sie sehr häufig Aufnahmen mit sehr hoher Qualität machen möchten, sollten Sie also darauf achten, dass der interne Speicher ggf. auch erweitert werden kann. In der Regel finden dafür microSD-Karten Verwendung, wie man sie etwa aus Smartphones kennt.

3.2. Akku- oder Batterielaufzeit

Die Akku- oder Batterielaufzeit bestimmt, wie lange am Stück Sie Aufzeichnungen machen können, bis das Diktiergerät aufgeladen werden muss. Sie ist vor allem dann relevant, wenn Sie längere Aufzeichnungen planen, wie z.B. bei einer Vorlesung.

3.3. Anschlüsse

Philips LFH 9171

Ein externes Mikrofon erhöht die Aufnahmequalität.

Bis auf sehr wenige Ausnahmen verfügen digitale Diktiergeräte über einen USB-Anschluss, der das Übertragen der Aufnahmen auf den Computer erlaubt.

Darüber hinaus können Anschlüsse für ein externes Stereo-Mikrofon und für Kopfhörer sinnvoll sein. Ersteres lohnt sich, wenn Gespräche mit mehreren Personen aufgezeichnet werden sollen, da so die Aufnahmequalität deutlich erhöht werden kann. Mithilfe von Kopfhörern lassen sich die gemachten Aufnahmen abhören. Außerdem können moderne Diktiergeräte auch als MP3-Player oder Radio genutzt werden, sodass Sie damit auch Musik hören können.

3.4. Aufnahmeformate

Die verschiedenen Dateiformate nehmen unterschiedlich viel Speicherplatz ein und bieten unterschiedliche Aufnahmequalitäten. Die drei gängigsten Formate sind MP3, WAV und WMA. Bei MP3 kommt es zu einer Datenkomprimierung. Daher besteht die Möglichkeit, mit unterschiedlichen Bitraten aufzuzeichnen - ab 128 kBit/s reicht die Qualität für Musik aus, besser sind jedoch 256 kBit/s oder 320 kBit/s. Ähnliches gilt für WMA, ein Format von Windows, das man heute eher selten bei Diktiergeräten findet. Ohne Datenkomprimierung kommen WAV-Dateien aus. Dafür nehmen diese vergleichsweise viel Speicherplatz ein.

4. Bekannte Hersteller und Marken von Diktiergeräten

Die bekanntesten Marken und Hersteller von Diktiergeräten, die auch in fast jedem Diktiergerät Test auftauchen, sind ohne Zweifel:

  • Grundig,
  • Olympus,
  • Philips und
  • Sony.

Natürlich gibt es viele weitere No-Name-Produkte, vorrangig aus Fernost, die mitunter keine sehr hohe Qualität haben. Wer bei der Verarbeitung und beim Support auf Nummer sicher gehen möchte, sollte eine der oben genannten Marken wählen. In einer Tabelle haben wir für Sie im Diktiergerät-Vergleich Wissenswertes über die Unternehmen zusammengestellt:

Hersteller Wissenswertes Kontakt
Grundig Die Firma Grundig wurde 1930 vom Radiohändler Max Grundig gegründet und stellte bis zur Insolvenz 2003 u.a. Unterhaltungselektronik her. Der Hauptsitz von Grundig befand sich in Nürnberg. Bereits vor der Insolvenz wurde die Diktiergerätesparte ausgegliedert. Seitdem werden Diktierlösungen der Marke Grundig von der Grundig Business Systems GmbH in Bayreuth hergestellt und sind damit noch immer „Made in Germany“. Kontaktformular
Olympus Olympus - eigentlich „Orimpasu Kabushiki-gaisha“ - ist ein japanischer Elektronikhersteller. Gegründet wurde das Unternehmen bereits 1919. Olympus ist Vielen ein Begriff im Zusammenhang mit Foto-Produkten. Neben Kameras und Kameratechnik gehören aber auch Diktier- und Audiorecorder zum Produkteportfolio von Olympus. Kontaktformular
Philips Philips ist einer der weltgrößten Hersteller von Elektronik. Das niederländische Unternehmen wurde 1891 von Gerard Philips gegründet. Der Firmensitz von Philips befindet sich noch heute in Amsterdam. Diktiergeräte der Marke Philips werden von dem Unternehmen Speech Processing Solutions (SPS) hergestellt. Kontaktformular
Sony Ebenfalls aus Japan stammt die Firma Sony. Seit 1946 gehört vor allem Unterhaltungselektronik zum Kerngeschäft von Sony. Besonders bekannt sind die verschiedenen Generationen der Spielekonsole Play Station aus dem Hause Sony. Der Sitz von Sony ist in Tokio. Kontaktformular

5. Fragen und Antworten rund um das Thema Diktiergeräte

5.1. Gibt es Diktiergeräte mit Spracherkennung?

Besonders für Büros mit hohem Diktat-Aufkommen bietet sich eine Diktierstation mit Spracherkennung an. Dabei handelt es sich um ein PC-Programm, dass gesprochene Sprache in geschriebenen Text umwandeln kann. Diese Systeme sind allerdings immer auch fehleranfällig und kostenintensiv, sodass sich die Nutzung für Privathaushalte nicht lohnt.

5.2. Wie schreibt man nach Diktiergerät?

Dafür gibt es keine pauschale Anleitung. Sinnvoll ist allerdings die Nutzung einer Diktierstation mit Fußpedal. Damit lässt sich die Aufnahme pausieren, zurückspulen und wieder starten, ohne dass Sie die Finger von der Tastatur nehmen müssen. Entscheidend für das gute Gelingen des Schreibens nach Diktat ist aber auch Ihr Tastenanschlag. Rechnen Sie zum Abtippen mit der 1,5- bis 3-fachen Dauer der Aufnahme.

5.3. Welches Diktiergerät empfiehlt Stiftung Warentest?

Da Stiftung Warentest bisher noch keine Diktiergerät-Test veröffentlicht hat, können wir Ihnen an dieser Stelle leider keine Testurteile vorstellen. Wir können Ihnen allerdings den Diktiergerät-Vergleichssieger aus unserem Diktiergerät-Vergleich empfehlen.

5.4. Kann ich das Smartphone als Diktiergerät nutzen?

Nicht so gut wie das beste Diktiergerät, aber für Sprachmemos dennoch ausreichend, sind verschiedene Apps, die es für das Smartphone gibt. Eine Anleitung für das i-Phone 5 sehen Sie in dem folgenden Video:

Vergleichssieger
Philips Digital Pocket Memo DPM6000
gut (1,5) Philips Digital Pocket Memo DPM6000
24 Bewertungen
248,90 € Zum Angebot »
Preis-Leistungs-Sieger
BriReTec Digitales Diktiergerät M06
gut (1,7) BriReTec Digitales Diktiergerät M06
6 Bewertungen
63,90 € Zum Angebot »

Noch keine Kommentare vorhanden

Helfen Sie anderen Lesern von vergleich.org und hinterlassen Sie den ersten Kommentar zum Thema Diktiergerät Test.

Neuen Kommentar verfassen

Antworten abbrechen

Ähnliche Tests und Vergleiche - Audio & HiFi

Jetzt vergleichen
Ansteckmikrofon Test

Audio & HiFi Ansteckmikrofon

Ansteckmikrofone werden an der Kleidung befestigt, sodass der Sprecher beide Hände frei hat. Daher kommen solche Arten von Mikros häufig bei …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
CD-Player Test

Audio & HiFi CD-Player

Die wichtigste Aufgabe von CD-Playern ist die Wiedergabe von Musik, die auf CDs gespeichert ist. Es gibt CD-Player mit integrierten Lautsprechern und …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
DJ-Controller Test

Audio & HiFi DJ-Controller

Ein DJ Controller ist ein Werkzeug für Musiker, DJs und Hobbyisten, die gerne Tunes mixen. Er ist die digitale Version der Turntables - um zu …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Ghettoblaster Test

Audio & HiFi Ghettoblaster

Weil ein mobiler Musikbegleiter von stattlicher Größe ist, darf das Gewicht eines Ghettoblasters nicht unterschätzt werden. Mit mindestens 2,5 kg …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
iPod Dockingstation Test

Audio & HiFi iPod Dockingstation

Eine iPod Dockingstation ist eine Andockstation für mobile Endgeräte (iPod, iPhone, etc.), die als Ladegerät und Musikanlage dient. Während einige …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Kassettenrecorder Test

Audio & HiFi Kassettenrecorder

Jahrelang waren sie nicht aus dem Alltag wegzudenken, heute sind sie beinahe verschwunden - Kassettenrekorder. Früher eine Komponente im Radio und …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Kompaktanlage Test

Audio & HiFi Kompaktanlage

Die beste Kompaktanlage sorgt für gute Musik in kleinen Räumen…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Kondensatormikrofon Test

Audio & HiFi Kondensatormikrofon

Bei Kondensatormikrofonen verändert der auftreffende Schall den Abstand zwischen einer elektrisch leitenden Membran und einer unbeweglichen …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Megafon Test

Audio & HiFi Megafon

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Mikrofon Test

Audio & HiFi Mikrofon

Mikrofone gibt es in unterschiedlichen technischen Ausführungen und für verschiedene Verwendungszwecke, vom Profi-Gerät für Studioaufnahmen bis zum …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Mischpult Test

Audio & HiFi Mischpult

Mit einem Mischpult können zwei oder mehrere Audioquellen analog miteinander gemischt werden. Mischpulte werden für die Tonabmischung bei Aufnahmen, …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
MP3-Player Test

Audio & HiFi MP3-Player

MP3-Player sind die Nachfolger der CD-Player und stellen tragbare Mediaplayer dar, die zur Wiedergabe von digitalen Audioformaten wie MP3, WMA und AAC…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Nebelmaschine Test

Audio & HiFi Nebelmaschine

Mit einer Nebelmaschine können Sie das Licht von Party-Scheinwerfern noch eindrucksvoller verwenden, um für die richtige Stimmung zu sorgen. Überlegen…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
PA Anlage Test

Audio & HiFi PA Anlage

PA Anlagen werden benutzt, um Musik oder Sprache so weit in der Lautstärke zu verstärken, dass die Töne auch für größere Menschenmengen klar und …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Plattenspieler Test

Audio & HiFi Plattenspieler

Plattenspieler unterscheiden sich u. a. in der Betriebsart: Während manuelle Modelle schnelles Eingreifen in den Song ermöglichen, verringern bereits …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Richtmikrofon Test

Audio & HiFi Richtmikrofon

Abgesehen von Mikrofonen, die eine Kugelcharakteristik aufweisen, gehören fast alle anderen Mikrofone zu den sogenannten Richtmikrofonen und …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Soundsessel Test

Audio & HiFi Soundsessel

Ein Soundsessel kombiniert die Bequemlichkeit und den Komfort eines herkömmlichen Sessels mit moderner Multimedia-Technik, ist dabei aber zumeist …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Stereoanlage Test

Audio & HiFi Stereoanlage

Der Stereoanlagen Vergleich zeigt, dass auch günstige Stereoanlagen guten Sound liefern. Die beste Stereoanlage zeichnet sich durch eine gute …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Tragbarer CD-Player Test

Audio & HiFi Tragbarer CD-Player

Tragbare CD-Spieler laufen sowohl über Netzbetrieb als auch mit Batterien. Dank vorhandenem Tragegriff lassen sie sich bequem überall hin mitnehmen …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
WLAN-Stereoanlage Test

Audio & HiFi WLAN-Stereoanlage

Klassische Funktionen einer Musikanlage werden bei WLAN-Stereoanlagen durch moderne Netzwerkfähigkeiten ergänzt. Neben einer Abspielmöglichkeit für …

zum Vergleich
vg