Mollenhauer 5020 Denner Sopranino-Blockflöte Mollenhauer 5020 Denner Sopranino-Blockflöte
Aulos 211A Tenor-Blockflöte Aulos 211A Tenor-Blockflöte
Voggenreiter: Voggy Voggenreiter: Voggy's Blockflöten-Set
Yamaha YRT304BII Tenorblockflöte Yamaha YRT304BII Tenorblockflöte
Moeck 1020 Flauto 1 Plus Moeck 1020 Flauto 1 Plus
Abbildung Vergleichssieger Preis-Leistungs-Sieger
Modell Mollenhauer 5020 Denner Sopranino-Blockflöte Aulos 211A Tenor-Blockflöte Voggenreiter: Voggy's Blockflöten-Set Yamaha YRT304BII Tenorblockflöte Moeck 1020 Flauto 1 Plus
VergleichsergebnisTÜV Siegel TÜV-geprüftes Test- & Vergleichsverfahren
Vergleich.org
Bewertung 1,3 sehr gut
10/2017
Vergleich.org
Bewertung 1,4 sehr gut
10/2017
Vergleich.org
Bewertung 1,7 gut
10/2017
Vergleich.org
Bewertung 1,8 gut
10/2017
Vergleich.org
Bewertung 1,9 gut
10/2017
Kundenwertung
bei Amazon
noch keine
4 Bewertungen
14 Bewertungen
21 Bewertungen
70 Bewertungen
Stimmlage Wie beim Gesang haben Blockflöten immer eine bestimmte Stimmlage, z.B. Sopran, Alt oder Tenor Sopranino (F) Tenor (C) Sopran (C) Tenor Sopran
Grifftechnik Barocke Griffweise: Gängigste Griffweise für Blockflöten unter fortgeschrittenen und professionellen Spielern.
Deutsche Griffweise: Vor allem bei Blockflöten für Kinder kommt die Deutsche Griffweise vor. Die Bohrung des dritt-untersten Tonloches ist hier verengt. So kann die Grundtonleiter ohne Gabelgriffe gespielt werden. Das Instrument ist so vor allem für Kinder leichter zu erlernen. Der Nachteil: Eine Qualitätsminderung vor allem was die Intonation angeht.
Barock Barock Barock Barock Deutsch
Zielgruppe Fort­ge­schrit­tene, Profis Anfänger, Schüler, Fort­ge­schrit­tene Kinder, Anfänger Anfänger, Schüler, Fort­ge­schrit­tene Anfänger, Schüler
Halblöcher Halblöcher erleichtern das korrekte Greifen von Halbtönen Ja Ja Ja Ja Nein
Material Pali­sander Kunst­stoff Bergahorn ABS-Kunstharz Ahorn/Kunst­stoff
Zubehör mitgeliefert
Zubehör
  • Tasche
  • Wischer­stab
  • Fettdö­schen
  • Griff­ta­belle
  • abnehm­bare Dau­men­stütze
  • Tasche
  • Wischer­stab
  • Fettdö­schen
  • Griff­ta­belle
  • Lehrbuch
  • Stoff­ta­sche
  • Wische
  • Zap­fen­fett
  • Tasche
  • Griff­ta­belle
  • Lei­nen­ta­sche
  • Fettdö­schen
  • Wischer
Vorteile
  • Anspruchs­voll und aus edlem Mate­rial gefer­tigt
  • Auch mit großen Händen spielbar
  • Bril­lanter Klang
  • Edle Optik trotz güns­tigem Mate­rial
  • Kür­zere Mensur ohne Klappen
  • Stim­miges Gesamt­paket mit Lehr­buch
  • Wer­tiges Mate­rial (Ahorn)
  • Kind­ge­rechte Auf­ma­chung
  • 3-tei­lige Kon­struk­tion aus ABS-Kunstharz: Guter Klang bei güns­tigem Mate­rial
  • Mund­stück aus Kunst­stoff, Unter­stück aus Holz: Best­mög­liche Hygiene bei best­mög­li­chem Ton
  • Sehr gute Ver­ar­bei­tung
Zum Angebot Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot »
Erhältlich bei*
Sie wünschen sich noch mehr Auswahl?
Jetzt Blockflöte bei eBay entdecken!
Weiter »

Hat Ihnen dieser Vergleich gefallen?

4,5 /5 aus 15 Bewertungen

Blockflöten-Kaufberatung: So wählen Sie das richtige Produkt

Das Wichtigste in Kürze
  • Ihnen eilt der Ruf der Waldorf-Pädagogik voraus und sie verkörpern das Gegenteil von Coolness: Blockflöten. Dass das Klischee nicht stimmt, belegen Bands und Künstler, die mit Blockflöten sogar richtig „rocken“.
  • Es gibt sie in ungeahnt vielen Formen und Arten - und daher kann man Blockflöten zu Preisen von kaum zehn Euro bis zu mehreren Tausend Euro kaufen.
  • Vor allem Anfänger sollten sich bei der Wahl ihrer ersten Blockflöten nach der Unterrichts- oder Orchestergruppe richten und die Flöte wählen, die hier gebraucht wird.
  • Unterschiede, die auch Anfänger bemerken werden, gibt es in der Griffweise, der Ausführung, dem Material und dem Anspruch, also der Verarbeitungs- und Klangqualität, die das Instrument bietet.

Vergleich der besten Blockfloeten

Etwa 1,6 Millionen Deutsche nehmen mehrmals pro Woche ihr Musikinstrument zur Hand und musizieren allein oder in der Gruppe. Bei ungefähr 2,5 Millionen Personen kommt das immerhin mehrmals im Monat vor. Auch wenn der Trend rückläufig ist, wird in 17,7 Prozent der Haushalte überhaupt ein Instrument gespielt.

Die Blockflöte ist eines der beliebtesten Instrumente - vor allem mit musizierenden Kindern wird sie assoziiert. Dabei gibt es Blockflöten auch in Ausführungen für Orchestermusiker und andere Vollprofis. Für Kinder bietet das kompakte Instrument allerdings einen perfekten Einstieg ins aktive Musizieren.

Die Gründe hierfür, was beim Kauf einer Blockflöte zu beachten ist und einen Überblick über verschiedene Modelle haben wir in diesem Ratgeber zum Blockflöten-Vergleich 2017 zusammengestellt, damit Sie Ihren persönlichen Blockflöten-Vergleichssieger küren können.

1. Die Blockflöte: Instrument des Adels, des Kindergartens, des Rock 'n' Roll

Das Klischee hält sich wacker: Kindergartengruppen, angeleitet von Sandalen tragenden Erzieherinnen, die mit Instrumenten wie Blockflöte, Triangel und Xylophon bewaffnet die Nachbarschaft malträtieren. Nicht erst zu diesem Blockflöten-Vergleich zeigt sich aber ein anderes Bild.

Piccoloflöte aus dem 19. Jahrhundert, gefertigt aus Ebenholz und Elfenbein

Edle Piccoloflöte, eine Querflöte aus dem 19. Jahrhundert, gefertigt aus Ebenholz und Elfenbein.

Die Blockflöte hat als Abkömmling eines der ältesten Instrumente der Welt eine lange und ehrwürdige Geschichte: Von primitiven prä-historischen Pfeifen zum Instrument der Königshöfe der Renaissance und des Barock geadelt, wurde die Blockflöte im 18. Jahrhundert durch die metallene Querflöte verdrängt.

Als sie schließlich von den Jugendbewegungen wie der der Wandervögel und der Reformpädagogik wiederentdeckt wurde, war das womöglich der Ursprung des unrühmlichen Klischees.

Günstig herzustellen und einfach zu transportieren avancierte die Blockflöte zum Melodieinstrument, das von der „Wandergitarre“ der Hippies begleitet wurde - und setzte auch in der Rockmusik Akzente: Man denke hier an Led Zeppelins „Stairway to Heaven“ oder etwa David Bowies „Life on Mars“:

2. Aller Anfang ist … günstig!

Neben breit aufgestellten Musikalien-Herstellern wie Yamaha oder Meinl hat sich eine ganze Reihe etablierter Musikinstrumentenbauer auf die Längsflöte spezialisiert - diese Profiinstrumente können schnell kleine Vermögen kosten. Einfache Einsteiger-Flöten sind dagegen schon für wenige Euro erhältlich. In einigen Blockflöten-Tests zeigte sich, dass das heutzutage auch gar kein Manko sein muss.

Diese sehr günstige Sopran-Blockflöte von Yamaha kostet weniger als 10 Euro.

Diese sehr günstige Sopran-Blockflöte von Yamaha kostet weniger als 10 Euro.

Blockflöten eignen sich schon deshalb besonders für den musikalischen Einstieg. Aber nicht nur: Durch die bauartbedingte Beschränkung auf wenig mehr als zwei Oktaven ist die Blockflöte vom Spielprinzip her relativ einfach zu durchschauen und bietet so für den ersten Kontakt mit dem aktiven Musizieren die perfekte Gelegenheit, Musiktheorie und Praxis spielerisch miteinander zu verschränken.

Mit dem Erlernen vieler Musikinstrumente geht oftmals die anstrengende Übung entsprechender Techniken einher: Bei vielen Blasinstrumenten muss die korrekte Anblastechnik erlernt werden, die Atmung muss diszipliniert werden, Saiteninstrumente verlangen nach einer bestimmten Hand- und Körperhaltung, damit überhaupt hörbare Töne erklingen können.

Vor allem für Anfänger kann dies frustrierend sein. Bei der Blockflöte entfällt diese Hürde: Durch einfaches Hineinblasen erklingt bereits ein Ton. Diesen zu formen, ist dann die Aufgabe des Musikschülers und wird so sein ganz persönlicher Blockflöten-Test.

3. Aufbau und Teile der Blockflöte

Teile der Blockflöte

Teile der Blockflöte

Blockflöten sind meist aus drei Teilen zusammengesetzt: Kopfstück, Mittelstück und Fußstück. Bei kleineren Flöten, der Sopranino-, Sopran- oder Altbockflöte, entfällt oft das Fußstück, wenn es mit dem Mittelstück zusammen aus einem Stück hergestellt wird.

Gemeinsam ist allen Blockflöten, dass sie zusammengesetzt ein Rohr ergeben, an dessen vorderem Ende das Mundstück sitzt, in das hineingeblasen wird. An der Vorderseite finden sich sieben Grifflöcher, mit denen die Töne gegriffen werden, an der Rückseite eines, das Überblasloch. Bei großen Flöten werden die Löcher mit einer Klappenmechanik geschlossen, wie etwa von der Querflöte oder dem Saxophon bekannt. Bei den meisten Blockflöten werden jedoch die Tonlöcher mit den Fingern gegriffen.

4. Gemeinsamkeiten und Unterschiede: Töne und Griffe

4.1. Tonumfang

Die heute üblichen Blockflötentypen haben meist folgende Tonumfänge:

Bezeichnung Tonumfang Notation
Garkleinblockflöte  Garkleinblockflöte c3 – a4 (g5) Die besten Blockflöten im Vergleich: Aber dies ist nur ein ViolinschlüsselViolinschlüssel
 Yamaha YRN-302B II Sopranino-Blockflöte  Sopraninoblockflöte   f2 – g4 (c5) Die besten Blockflöten im Vergleich: Aber dies ist nur ein ViolinschlüsselViolinschlüssel
Sopranblockflöte von Moeck  Sopranblockflöte
(C-Flöte)
  c2 – d4 (g4) Die besten Blockflöten im Vergleich: Aber dies ist nur ein Violinschlüssel Violinschlüssel
Altblockflöte von Yamaha  Altblockflöte  f1 – g3 (c4) Die besten Blockflöten im Vergleich: Aber dies ist nur ein ViolinschlüsselViolinschlüssel
blockfloete-test-tonumfang-tenorblockfloete-woodnote  Tenorblockflöte
(c-Flöte)
 c1 – d3 (g3) Die besten Blockflöten im Vergleich: Aber dies ist nur ein Violinschlüssel Violinschlüssel
Bassblockflöte von Classic Cantalbile  Bassblockflöte   f – g2 (c3) Die besten Blockflöten im Vergleich: Aber dies ist nur ein Bassschlüssel.Bassschlüssel
Die obigen Bilder stellen die Größenunterschiede nicht maßstabsgetreu dar.

Je tiefer der Ton sein soll, desto mehr Luft muss in Schwingung gebracht werden, desto größer ist auch das Instrument.

Für Kinder und Anfänger mit eher kleineren Händen sind daher vor allem Instrumente von Sopranino bis Alt für den Blockflöten-Kauf zu empfehlen. Hier erreichen Sie alle Grifflöcher am ehesten.

4.2. Die Griffloch-Verwirrung: Barock und Deutsch und Einfach und Doppelt

Auf der Suche nach Ihrer ersten Blockflöte ist Ihnen vielleicht schon ein Mysterium über den Weg gelaufen: Blockflöten werden mit „deutscher“ oder „barocker“ Griffweise angeboten. Um die Verwirrung zu komplettieren gibt es verschiedene Ausführungen der Grifflöcher: Doppelte und einfach gebohrte Löcher nämlich. Unsere Kaufberatung muss auch auf dieses Rätsel eine Lösung finden:

Blockflöte Test: Griffloch-Unterschiede: Barocke und Deustche Griffweise

Die „richtige“ Griffweise

Unter Musiklehrern ist nicht unstrittig, ob die Barocke Griffweise für das Erlernen des Instruments eher hilfreich oder erschwerend ist. Allerdings entfällt die Umgewöhnung, falls es mit dem Musizieren auf einem höheren Level weitergehen soll. Ein „richtig“ oder „falsch“ gibt es nicht. Dennoch empfehlen viele Musiker und Musiklehrer, gleich mit der Barocken Griffweise zu beginnen.

Barocke Griffweise: Gängigste Griffweise für Blockflöten unter fortgeschrittenen und professionellen Spielern; wird auch Englische Griffweise genannt. Bei dieser Griffweise wird bereits für einen Ton der Grundskala, die vierte Tonstufe (also f2 und f3 auf einer c2-Sopranblockflöte), ein Gabelgriff nötig.

Deutsche Griffweise: Vor allem bei Blockflöten für Kinder kommt die Deutsche Griffweise vor. Die Bohrung des dritt-untersten Tonloches ist hier verengt. So kann die Grundtonleiter ohne Gabelgriffe gespielt werden. Das Instrument ist so vor allem für Kinder leichter zu erlernen. Der Nachteil: Eine Qualitätsminderung vor allem was die Intonation angeht.

Tipp: Die Barocke Griffweise ist klar zu bevorzugen. Falls Sie oder Ihr Kind Gefallen am Flötenspiel finden und Lernfortschritte und gesteigerter Anspruch den Erwerb einer weiteren Flöte notwendig machen, ist dann bereits die nötige Technik gelernt.

Aber: Halten Sie sich im Zweifel dennoch an die Kauftipps von Lehrern, insbesondere wenn in der Gruppe musiziert wird - hier sollte jeder Schüler ein gleichartiges Instrument haben.

Halbe und ganze Töne - Einfache und doppelte Löcher

Zur Erzeugung der tiefsten Halbtöne ist es nötig, das unterste oder zweitunterste Tonloch nur halb abzudecken. Viele Flöten besitzen an diesen Stellen Doppellöcher, um eine saubere halbe Abdeckung zu erleichtern.

Tipp: Wählen Sie sofort eine Blockflöte mit Doppellöchern, um ein nachträgliches Umgewöhnen zu vermeiden und um auch als Anfänger wohlklingende Halbtöne spielen zu können.

Die Firma Mollenhauer zeigt in einem Werkstattvideo, wie viele Arbeitsschritte in der Herstellung einer Flöte liegen - trotz des Einsatzes hochmoderner CNC-Drehbänke und -Fräsen sind hier etliche Handarbeitsschritte notwendig, was sich natürlich im Preis bemerkbar macht:

5. Holzblasinstrumente aus Plastik: Kleine Blockflöten-Materialkunde

Die Blockflöte gehört in die Kategorie der Holzblasinstrumente, auch kurz Holzbläser genannt. Als Distinktion gegenüber allen anderen Instrumenten war dieser Begriff lange Zeit ausreichend, schließlich handelt es sich ja um Instrumente aus Holz, in die geblasen wird.

Kunststoff-Blockflöte von Yamaha

Kunststoff-Blockflöte von Yamaha

Dennoch gibt es auch Blockflöten aus anderen Materialien: In modernen Zeiten hat sich Kunststoff vor allem für Anfänger-Instrumente bewährt, da es günstig und einfach zu verarbeiten ist. Der Klang ist auch näher am Holz als am härter klingenden Metall.

Elfenbein wurde im Barock für besonders wert- und prachtvolle Instrumente genutzt. Aus naheliegenden Gründen wird heute weitestgehend auf dieses seltene Material aus den Stoßzähnen von Elefanten und Nashörnern verzichtet.

Einige Flötenbaumeister bieten Elfenbein-Applikationen für Flöten an - es handelt sich hierbei um künstliches Elfenbein oder fossiles, also gefundenes Elfenbein, was ein kleines Vermögen kosten kann.

Gängige Materialien für Blockflöten: Rosenholz, Olivenholz, Acryl, Birnbaum, Pflaume und Ahorn

Gängige Materialien für Blockflöten: Rosenholz, Olivenholz, Acryl, Birnbaum, Pflaume und Ahorn

Die meist verwendeten Hölzer für den Blockflötenbau sind europäische Laubhölzer: Ahorn, Birnbaum, Buchsbaum, Pflaume, Olive. Da jedes Holz aber bestimmte klangliche und haptische Eigenheiten aufweist, werden Blockflöten ebenso aus Hölzern wie Grenadill oder Palisander und seinen Unterarten gefertigt.

Wir können hier keine dezidierte Empfehlung für oder gegen eine bestimmte Holzsorte geben. Die klanglichen Unterschiede sind nur für Virtuosen offensichtlich, also muss zunächst einmal der Geschmack entscheiden. Auch bei der Stiftung Warentest fand sich übrigens bislang noch kein Test zum Thema Blockflöten.

6. Kaufkriterien für Blockflöten: Darauf sollten Sie achten

  • Das Flöten der Anderen / Das flötende Klassenzimmer

    Vor allem wenn Gruppenunterricht geplant ist, müssen die Instrumente der Schüler aufeinander abgestimmt sein. Für die Lehrkraft ist eine Umstellung auf einen anderen Flötentyp meist kein größeres Problem: Sie kennt das Instrument ja bereits seit langer Zeit und kann flexibel reagieren. Das können die Schüler und Schülerinnen oft (noch) nicht.

    Fragen Sie im Zweifel beim Lehrpersonal, ob ein bestimmter Instrumententyp, eine bestimmte Stimme, ein gewünschter Stimmpunkt sowie eine zu favorisierende Griffweise gelehrt wird und richten Sie sich nach den genannten Kriterien.

    Lernen Sie allein, können Sie diese Entscheidung freier treffen.

  • Die richtige Stimmlage

    Blockflöten werden in verschiedenen Stimmlagen angeboten. Ähnlich wie Gesangsstimmen unterscheidet man Sopran, Alt, Tenor, Bass und einige weniger gängige Zwischenstimmen.

    Lernen Sie allein, wählen Sie entweder ein Instrument, das zu der Lehrliteratur passt, die Sie besorgen oder beachten Sie die Tipps Ihres Mentors/Ihrer Mentorin. Oder recherchieren Sie, welches Instrument Ihr Vorbild spielt bzw. mit welchem Instrument Ihre Lieblings-Aufnahme eingespielt wurde.

    Lernen Sie in einer Gruppe, oder möchten Sie ein Blockflöten-Ensemble gründen, machen Sie Ihre Stimme davon abhängig. Ein Blockflöten-Ensemble wird zum Beispiel aus einer Sopran-, einer Alt-, einer Tenor- und einer Bassstimme zusammengesetzt sein, wobei natürlich auch andere Kombinationen denkbar sind.

    In größeren Flöten-Orchestern werden auch Subbass- und Großbass-Blockflöten eingesetzt, über der Sopranstimme auch manchmal eine Sopranino-Flöte. Oft werden diese Ensembles auch von anderen Instrumenten komplettiert, zum Beispiel von Klavier, Metallophon oder Gitarre.

  • Aus gutem Holz geschnitzt? Das Material der Blockflöte

    Für die allerersten Schritte auf der Blockflöte wird der Klang nicht das K.O.-Kriterium sein können. Für feine klangliche Unterscheidungen braucht das Ohr nämlich erst ein wenig Übung.

    Richten Sie daher für den Anfang die Materialauswahl pragmatisch aus: Für die ersten Flötentöne Ihres Kindes kann eine Blockflöte aus Kunststoff die erste Wahl sein. Hersteller wie Moeck bieten auch Flöten aus Birnbaum mit Mundstücken aus Kunststoff an. Diese Mundstücke benötigen weniger Pflege als Holzmundstücke und können unter fließendem Wasser abgewaschen werden.

    Die gängigsten Hölzer für Blockflöten in Einsteiger-Preiskategorien sind Ahorn, Birne und Buchsbaum. Klang und Haptik unterscheiden sich durchaus - doch hier geht, wie so oft, probieren über studieren. Den Blockflöten-Test müssen Sie selber machen.

    Vor- und Nachteile von Kunstoff (gegenüber Holz) bei Blasinstrumenten:

    • Abwaschbar
    • Hygienisch
    • Leicht
    • Weniger „wertige“ Haptik
    • Hat besonders bei einfacher Verarbeitungsqualität manchmal „Nasen“: Kann unangenehm an den Lippen sein
    • Klingt weniger sanft

7. Wichtige Marken und Hersteller

  • Aulos
  • gewa
  • Hohner
  • moeck
  • mollenhauer
  • schneider
  • yamaha

8. Zubehör

Blockflöten-Pflegeset von Mollenhauer

Blockflöten-Pflegeset von Mollenhauer

Als Blockflötist gehören Sie zu den Musikern mit den geringsten Zubehör-Ansprüchen. Die Anschaffung eines Etuis für den geschützten Transport Ihrer Blockflöte ist allerdings tatsächlich sinnvoll. Während die meisten Etuis einfache Stoff- oder Polyestertaschen sind, sind Form-Etuis besondere Schutzräume für Ihr wertvolles Instrument, in dem es nicht umherrutschen kann und so besonders gut vor Stößen geschützt ist.

Weiterhin kann ein Wischer nicht schaden - dies ist ein Reinigungsutensil für die Flöte, einem Pfeifenreiniger nicht unähnlich. In Blockflöten sammelt sich, wie in allen Blasinstrumenten, Kondenswasser und - vor allem Anfangs - Speichel. Dieses sollte nach dem Spiel mit dem Wischer aus dem Windkanal der Flöte gewischt werden.

Besonders beim Erwerb von Einsteiger-Sets, z.B. von GEWA, Voggenreiter oder Schneider sind Etui und Wischer oft bereits enthalten.

9. Pflege und Reinigungstipps

Auch die Pflege einer Blockflöte ist nicht allzu aufwändig und nimmt auch nicht viel Zeit in Anspruch.

Nach dem Pfeifen: Reinigen!

Nach dem Pfeifen: Reinigen!

  • Wischen Sie den Windkanal nach dem Spielen mit dem Wischer aus und lassen Sie die Blockflöte an einem luftigen Ort liegen, bis sie vollständig getrocknet ist.
  • Platzieren Sie sie aber nicht in direktem Sonnenlicht oder auf einer Heizung. Setzen Sie Musikinstrumente generell keinen großen und schnellen Temperaturschwankungen aus - diese können das Holz nachhaltig beschädigen.
  • Ölen Sie Ihre Flöte zwei oder dreimal jährlich. Lein- oder Mandelöl sind hierfür die Mittel der Wahl. Aber: Ölen Sie nur den Windkanal, nicht dem Block!
  • Heiserkeit: Durch die Ansammlung von Feuchtigkeit im Windkanal des Instruments können sich Tröpfchen bilden, die dann einen „heiseren“ Klang zur Folge haben. Neigt Ihre Blockflöte zu Heiserkeit, kann eventuell mit Anti-Kondens gegengesteuert werden. Die Chemikalie wurde von der NASA entwickelt und verhalf Astronauten zum Durchblick, indem die Kondenswasserbildung, also das Beschlagen der Visiere verhindert wurde. Im Musikalienfachhandel wird Anti-Kondens für Blasinstrumente mit ihrem Hang zum Sammeln feuchter Atemluft genutzt.
Medizin für die heisere Blockflöte: Anti-Kondens,.

Medizin für die heisere Blockflöte: Anti-Kondens, hier von Moeck.

  • Sets: Pflegesets für Blockflöten werden von den einschlägigen Herstellern angeboten und sind zu angemessenen Preisen im Fachhandel oder über Amazon.de erhältlich.

10. Fragen zur Blockflöte

  • Welche Blockflöte ist am besten für Anfänger geeignet?

    Zunächst gibt es kaum einen Grund, warum eine bestimmte Blockflöte nicht für jemanden geeignet sein sollte.

    Vor allem bei kleineren Anfängern und Kindern ergibt es allerdings Sinn, erst mit einer kleinen Sopran- oder sogar Sopranino-Blockflöte in den Unterricht einzusteigen.

    Diese Blockflöten sind sehr kurz, weswegen die Griffe auch mit kleinen Händen und Fingern zu greifen sind.

    Auch die technisch und handwerklich beste Blockflöte kann nicht Ihr persönlicher Vergleichssieger sein, wenn Sie nicht zu Ihrem Spiel und Ihren Händen passt. Achten Sie also vor allem beim Einstieg darauf.

  • Was kann man auf der Blockflöte spielen?

    Wie mit fast allen Aerophonen, Blasinstrumenten, kann man mit einer Blockflöte nur Melodien spielen. Die Ausnahmen, Pfeifen-Orgel und Akkordeon, erzeugen auch Klänge durch Luftschwingungen, doch haben diese viele Kanäle - die Pfeifen - durch die Mehrstimmigkeit und dadurch Akkordspiel ermöglicht wird.

    Akkordspiel ist mit Blockflöten nicht, bzw. nur im Ensemble möglich, wo nicht unisono gespielt wird. Somit eignen sich Blockflöten zum Solo-Melodiespiel und zum Spiel im Ensemble.

  • Gibt es berühmte Blockflöten-Stücke oder -Songs?

    Eine ganze Menge. Die ältesten überlieferten Notendrucke dokumentieren Motetten, Messen und Canzones oder Tanzmusik des 15. und 16. Jahrhunderts. Hier ersetzte die Blockflöte meist die Gesangsstimme.
    In der Renaissance, hier zum Beispiel bei van Eyck, in den Brandenburgischen Konzerten von Johann Sebastian Bach oder in den Kammermusikstücken von Georg Friedrich Händel kommen (meist Alt-)Blockflöten häufig vor.
    Nach der Verdrängung der Blockflöte durch die Travers- oder Querflöte haben erst Komponisten des 20. Jahrhunderts wieder Stücke für Blockflöte geschrieben, darunter Paul Hindemith, Benjamin Britten, Leonard Bernstein und andere.
    Auch Rockbands entdeckten die Querflöte als Additiv für die eine oder andere Melodie: Bei Led Zeppelin, den Beatles oder auch bei Jimi Hendrix findet die Blockflöte Verwendung.
  • Warum gilt die Blockflöte als uncool?

    Das ist eine sehr lange Geschichte… Auf der Suche nach einer Antwort landet man schnell bei Matthias Schrei, seines Zeichens unter dem Pseudonym Blockflöte des Todes Botschafter der Blockflöte und gleichzeitig Apologet der ihr anhaftenden Lächerlichkeit. Die Vermutung, die der Multiinstrumentalist (der tatsächlich auch Blockflöte spielt) in einem Interview mit der Süddeutschen Zeitung äußert: "Die Blockflöte hat auch deshalb so ein schlechtes Image, weil sie zu billig zu haben ist".

  • Wie viel Geld sollte man also für eine Blockflöte ausgeben?

    Eine Anfänger-Blockflöte aus Kunststoff erhalten Sie mittlerweile für etwa 10 bis 20 Euro.

    Ab etwa 30 bis 60 Euro sind Blockflöten für die Schule aus Holz mit Kunststoff-Mundstück zu haben. Das ist unserer Meinung ein angemessener Rahmen für die erste(n) Blockflöte(n). Sie wissen zu Beginn vielleicht noch nicht genau, ob Sie auf Dauer bei einer Sopran-Blockflöte bleiben, zu einer Tenor-Blockflöte tendieren oder gar eine ganze Sammlung verschiedener Instrumente kompilieren werden.

    Daher: Vielleicht nicht das teuerste Instrument zuerst erwerben - tasten Sie sich ruhig langsam in die Gefilde des Flötenspiels vor. Was unser Blockflöten-Vergleich zeigt und auch von der Blockflöte des Todes bestätigt wird: Natürlich können gute, toll klingende und fein gearbeitete Instrumente schnell vierstellige Beträge aufrufen, wie auch die Blockflöte des Todes erwähnt: "Meine Lieblingssopranblockflöte liegt zwischen 900 und 1000 Euro."

    Wir wünschen viel Freude beim Üben. Thank you for the music.

Vergleichssieger
Mollenhauer 5020 Denner Sopranino-Blockflöte
sehr gut (1,3) Mollenhauer 5020 Denner Sopranino-Blockflöte 0 Bewertungen 229,18 € Zum Angebot »
Preis-Leistungs-Sieger
Voggenreiter: Voggy
gut (1,7) Voggenreiter: Voggy's Blockflöten-Set
14 Bewertungen
23,00 € Zum Angebot »

Noch keine Kommentare vorhanden

Helfen Sie anderen Lesern von vergleich.org und hinterlassen Sie den ersten Kommentar zum Thema Blockflöte Test.

Neuen Kommentar verfassen

Antworten abbrechen

Ähnliche Tests und Vergleiche - Musikinstrumente

Jetzt vergleichen
Cajon Test

Musikinstrumente Cajon

Eine Cajon, zu Deutsch Kistentrommel, ist ein perkussives Holz-Musikinstrument aus Peru. Es wird entweder mit der Hand oder gelegentlich auch mit …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Didgeridoo Test

Musikinstrumente Didgeridoo

Das Didgeridoo ist ein mindestens 3.000 Jahre altes Blasinstrument aus Australien, das für seine tiefen, dröhnenden Töne und bunten Verzierungen …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
E-Gitarre Test

Musikinstrumente E-Gitarre

Anders als bei akustischen Gitarren wird der Klang nicht durch einen hohlen Korpus geformt. Die Tonwandlung geschieht über die magnetischen …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
E-Piano Test

Musikinstrumente E-Piano

E-Pianos sind den akustischen Pianos nachempfunden. Bei ihnen wird aber anders als bei den klassischen Modellen der Klang elektrisch erzeugt. Durch …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Gitarren Test

Musikinstrumente Gitarren

Die Gitarre ist ein beliebtes Musikinstrument. Man unterscheidet zwischen Akustikgitarre und E-Gitarre. Wir stellen Ihnen hier ausschließlich …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Instrumentenversicherung Vergleich

Musikinstrumente Instrumentenversicherung

Nummer Eins in unserem Vergleich.org Instrumentenversicherungs-Test ist der Anbieter Musikversicherung.com. Für elektronische Instrumente hat der …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Keyboard Test

Musikinstrumente Keyboard

Ein Keyboard ist, wenn es sich nicht gerade um die Tastatur eines Computers handelt, ein elektronisches, transportables Tasteninstrument, genauer eine…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Metronom Test

Musikinstrumente Metronom

Wenn Sie sich als Pianist wie Bach, Vivaldi, Mozart oder Tschaikowsky vorkommen möchten, empfehlen wir Ihnen ein antik wirkendes, mechanisches …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Mundharmonika Test

Musikinstrumente Mundharmonika

Mundharmonikas spielen nicht nur bei klassischer Blues- und Jazz-Musik eine große Rolle, sondern auch in der modernen Unterhaltungsmusik (etwa beim …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Notenständer Vergleich

Musikinstrumente Notenständer

Ein Notenständer ist ein nützliches Musikzubehör, wenn Sie ein Instrument privat oder beruflich, zuhause, solo, in einer Band oder in einem Orchester …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Schlagzeug Test

Musikinstrumente Schlagzeug

Häufig wird der englische bzw. eingedeutschte Begriff "Drumset" oder "Drums" statt dem deutschen "Schlagzeug" verwendet. Die synonym verwendeten …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Synthesizer Test

Musikinstrumente Synthesizer

Analoge Synthesizer verwenden elektronische Oszillatoren zur Klangerzeugung und verändern die erzeugten Wellenformen durch Filter und Modulationen…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Tamburin Test

Musikinstrumente Tamburin

Unter einem Tamburin versteht man im deutschsprachigen Raum eine einfellige Rahmentrommel, die entweder mit oder ohne Schellen daher kommt…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Triangel Test

Musikinstrumente Triangel

Das Triangel-Instrument ist ein Musikinstrument aus der Gruppe der Schlaginstrumente. Es handelt sich beim Triangel um ein Instrument aus Stahl, das …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Ukulele Test

Musikinstrumente Ukulele

Die Ukulele ist ein kleines Zupfinstrument, das im Gegensatz zur Gitarre nur 4 Saiten aufweist, wobei die vierte und oberste Saite oktaviert ist. …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Xylophon Test

Musikinstrumente Xylophon

Ein Xylophon gehört zur Gruppe der Stabspiele. Seine Ursprünge liegen in Asien und Afrika…

zum Vergleich
vg