Das Wichtigste in Kürze
  • Bestecksets sind die ideale Ergänzung zu sorgfältig ausgewähltem Essgeschirr: Sie sind in klassischen bis modernen Designs zu haben und besitzen genug Einzelteile, um auch größere Gruppen stilvoll zu bewirten.
  • Die Bestecksets in unserem Vergleich bestehen aus hochwertigem Edelstahl. Dank dieses robusten und langlebigen Materials sind sie auch für den täglichen Gebrauch geeignet.
  • Bestecksets lassen sich im Geschirrspüler einfach reinigen, ohne dabei zu rosten. Auch bei ständiger Benutzung bleiben sie lange scharf und robust gegenüber Kratzern.

Besteckset Test

Im stressigen Alltag kommt die Esskultur oft zu kurz: Morgens zwischen Tür und Angel einen Happen nehmen, mittags am Arbeitsplatz nebenbei einen Snack verzehren. Für den Abend oder spätestens das Wochenende wünschen sich viele Menschen daher ein Gegenprogramm mit gemeinsamem Kochen und einer liebevoll angerichteten Tafel.

Dabei darf ein stilvolles Besteckset ebenso wenig fehlen wie das passende Geschirr. Sie sind das Rüstzeug für festliche Anlässe und geben auch im Alltag Mahlzeiten eine edle Note. Wir haben das beste Besteckset gesucht und dafür den Vergleich 2020 gemacht. In diesem Ratgeber erfahren Sie, welche Typen von Bestecksets es gibt und wie Sie Messer, Gabeln und Co. am besten pflegen.

Besteckset Edelstahl mit GeschirrSie interessieren sich für weitere Produktvergleiche rund um den gedeckten Tisch?

1. Ist das Besteckset der Inbegriff hochwertiger Tischkultur?

Ein Besteckset bietet Messer, Gabeln und Löffel in der Anzahl, die zu Ihrem Haushalt passt. Je nachdem, ob Sie Ihr Service jeden Tag benutzen wollen oder für besondere Anlässe bereit halten, können Sie den Besteckkasten, in dem das Set geliefert wird, auch als praktische Aufbewahrungsmöglichkeit nutzen.

Die Sets von namenhaften Herstellern wie WMF lassen sich bei Bedarf zudem erweitern – entweder um zusätzliche Standardteile oder um Besonderheiten wie Espressolöffel, Käsemesser etc. So sind Sie auch auf Kaffeerunden, kalte Buffets und mehr mit einem Besteckservice wie aus einem Guss vorbereitet.

Messer und Gabel

2. Welche Besteckarten gibt es in der Übersicht?

Das Besteckset, welches auch als Tafelbesteck bekannt ist, stellt nicht die einzige Variante von Essgeschirr dar. In der folgenden Übersicht sind die Merkmale weiterer Besteck-Kategorien aufgeführt.

Typ

Eigenschaften

Tafelbesteck

Tafelbesteck

hochwertige Materialien für tägliche Beanspruchung

meist in der Spülmaschinen waschbar

erweiterbar um Kuchengabeln, Tortenheber etc.

Kinderbesteck

Kinderbesteck

kindgerechte Besteckgröße und ergonomische Griffe

ohne scharfe Klingen und Spitzen

meist mit lustigen Motiven

Steakbesteck

Steakbesteck

 

zum einfachen Zerschneiden von Steak und anderem Fleisch

Steakmesser mit gezackter Schneide und besonders scharf

Griffe in rustikaler Holzoptik

Tafelbesteck

3. Kaufberatung: Worauf ist zu achten, wenn man ein Besteckset kaufen möchte?

Die folgenden Kriterien helfen Ihnen dabei, Ihren persönlichen Besteckset-Testsieger zu finden: Stil, Material und Einzelteile sind für diese Kaufentscheidung ausschlaggebend.

3.1. Stil: Besteck passend zum Geschirr wählen

In der Frage, welchen Stil das Besteckset haben sollte, können Sie sich an der Gestaltung Ihres Esszimmers und des Geschirrs orientieren. Zum Landhausstil passt ein Besteckset mit kleinen romantischen Details. Für Küchen im modernen Stil und Essgeschirr mit klaren Formen eignet sich Besteck, das damit durch ein sehr reduziertes Design harmoniert, oder aber einen kontrastreichen Blickfang in puncto Form und Farbe bildet.

Die Bestecksets in unserem Vergleich sind mit allen gängigen Geschirr-Arten kombinierbar. Eher schlicht und daher ideal zu modernen Tellern passend sind die Sets Senses von Zwilling, Boston von WMF und Victor von Villeroy & Boch. Durch dezente Details zeichnen sich hingegen das Besteck von Gräwe und das Set Florenz von WMF aus.

Übersicht schlichter Bestecks

3.2. Material: Rostfrei oder allergikergeeignet

Käuferinnen und Käufer von Bestecksets haben eine klare Präferenz in Sachen Material: Sie bevorzugen überwiegend Edelstahl-Besteck. Das liegt an den nützlichen Eigenschaften dieses Wertstoffs:

  • haltbar: Edelstahl ist extrem robust und langlebig
  • pflegeleicht: Edelstahl ist rostfrei und spülmaschinenfest
  • ästhetisch: matt, gebürstet oder glatt jeweils optisch ansprechend

Allerdings werden unter der Materialbezeichnung Edelstahl verschiedene Legierungen mit jeweils eigenen Merkmalen zusammengefasst. Am gängigsten sind dabei die beiden Mischverhältnisse 18/10 und 18/0:

18-10 EdelstahlDiese Stahllegierung hat einen Anteil von 18 % Chrom und 10 % Nickel. Das Mischverhältnis sorgt für robusten und dabei spülmaschinenfesten Edelstahl. Für Personen mit einer Nickelallergie ist 18/10-besteck aber keine Option.

18-00Bei dieser Legierung ist neben Stahl nur Chrom zu einem Anteil von 18 % enthalten. Dadurch ist solches 18/0-Besteck für Nickelallergiker geeignet. Anderen Kaufinteressierten raten wir aber zur stabileren 18/10-Variante.

Beide Typen werden von den Herstellern als spülmaschinenfest beschrieben. Nickelfreier Edelstahl ist aber anfälliger für das Anhaften von Flugrost anderer Besteckteile. Nach einer gewissen Zeit können sich auf diesem Besteck also Roststellen bilden, wenn es nicht immer einzeln gewaschen wird.

Übrigens: Manche Hersteller wie WMF, Fissler und Le Creuset bezeichnen 18/10-Edelstahl auch als Cromargan. Die beiden Begriffe sind also synonym.

Monoblockmesser
Einer besonders kritischen Prüfung müssen meist die Messer im Set standhalten.
Während Löffel und Gabeln einem vergleichsweise geringen Verschleiß ausgesetzt sind, leisten Messer zum Teil Schwerstarbeit beim Zerkleinern von Schnitzel, Steak und Co. Dabei erweisen sich Monoblock-Messer als sehr robust. Sie werden aus einem Stück gefertigt und sind deshalb sehr widerstandsfähig.

Vereinzelt sind im Handel auch Hohlheft-Messer erhältlich, bei denen Schaft und Klinge aus unterschiedlichen Materialien zusammengefügt werden. Sie liegen sehr gut in der Hand und verfügen über eine flexiblere Klinge, sind wegen ihrer hohen Herstellungskosten aber seltener zu finden.

3.3. Einzelteile: Große Sets lohnen sich immer

Spezialgeräte

ExtrasFolgende Besteckteile sind beliebte Ergänzungen zum Standard-Besteckset:

Espressolöffel
Servierlöffel
Tortenheber

Bei den Teilen des Sets kommt es sowohl darauf an, für wie viele Personen sie geeignet sind, als auch auf die Art des Bestecks. Je nachdem, ob Sie häufiger Gäste bewirten oder eine große Familie haben, können Sie ein Besteckset für zehn oder zwölf Personen wählen. Das sorgt für einen einheitlichen und harmonischen Eindruck am Tisch und ist gerade für Festessen an Feiertagen ideal.

Auch kleinere Haushalte entscheiden sich oft für ein großes Besteckset, wenn sie einen Geschirrspüler besitzen. Die Geschirrspülmaschine füllt sich etwa in Zwei-Personen-Haushalten oft so langsam, dass es sich lohnt, einige Messer, Gabeln und Löffeln in Reserve zu haben.

Die Arten der Einzelteile im Besteckset können je nach Hersteller recht individuell ausfallen. Neben den standardmäßigen Messern, Gabeln, großen und kleinen Löffeln sind in vielen Sets auch Kuchengabeln enthalten. Bei den darüber hinaus erhältlichen Teilen sollten Sie selbst abwägen, worauf Sie besonderen Wert legen. Praktisch sind auch Sets wie Boston von der Marke WMF, welche sich individuell mit Espressolöffeln und Co. erweitern lassen.

4. Blitzeblank: Pflege und Reinigung von Besteck

Reinigung

Trocknen Sie Edelstahl-Besteck am besten nach dem Waschen mit einem Tuch, um Wasserflecken zu vermeiden.

Die Sets in unserem Besteckset-Vergleich bestehen aus hochwertigem Edelstahl und sind damit sehr pflegeleicht. Sie lassen sich in der Geschirrspülmaschine komfortabel reinigen. Das gilt insbesondere für Besteck aus 18/10-Edelstahl, dem so genannten Cromargan.

Hier besteht absolut keine Gefahr, dass sich Rost bilden könnte. Besteck aus 18/0-Edelstahl ist hingegen etwas anfälliger für Flugrost: Wenn anderes Besteck in der Maschine rostet, kann es diese Partikel beim Waschgang verteilen.

Hier gibt es also qualitative Unterschiede: An hochwertigen 18/10-Sets von WMF oder Villeroy & Boch haftet auch nach vielen Jahren kein Flugrost an. Beim Reinigen von nickelfreiem Besteck aus 18/0-Edelstahl sollten Sie hingegen sicherstellen, dass sich keine rostanfälligen Messer und Gabeln mit im Geschirrspüler befinden.

Falls doch einmal eine intensivere Reinigung notwendig wird, können Sie einerseits einen modernen Ultraschallreiniger verwenden. Alternativ ist Natron ein altbewährtes Hausmittel:

Um das Besteck zu reinigen, legen Sie ein Stück Alufolie in eine große Schale. Darauf platzieren Sie das angelaufene Besteck und streuen Natron darüber. Nun das angelaufene Besteck mit heißem Wasser übergießen.

Achten Sie darauf, dass das Besteck, welches Sie mit Natron und Alufolie reinigen möchten komplett mit der Natron Lösung bedeckt ist. Lassen Sie das angelaufene Besteck einige Zeit in dieser Natron Lösung einwirken und nehmen Sie es dann heraus.

(wundermittel-natron.info)

5. Fragen und Antworten rund um Bestecksets

5.1. Besteckset Test – Was rät die Stiftung Warentest?

Die Stiftung Warentest hat eine Untersuchung mit dem Titel „Teures hält besser“ durchgeführt, in welcher Besteck und Geschirr verschiedener Qualitäten auf seine Spülmaschinentauglichkeit überprüft wurde (Ausgabe 01/2004). Allerdings lassen sich die Testergebnisse nur bedingt für das Besteck in unserem Vergleich nutzbar machen, weil das Besteck in der besagten Untersuchung durchgängig Kunststoffgriffe besaß.

Von allgemeiner Gültigkeit sind aber die Tipps des Prüfinstituts zum Säubern von Edelstahl-Besteck:

Edelstahlbesteck getrennt von anderen Metallen wie Silber oder Aluminium spülen, Messer immer getrennt von anderen Teilen einsortieren. Alles soll im Korb mit dem Griff nach unten stehen oder in einer Besteckschublade liegen.

Nach Spülende kurz die Tür öffnen, damit der feuchtheiße Dampf abziehen kann. Besteck gleich herausnehmen und Wasserreste abtrocknen.

5.2. Wozu brauche ich einen Besteckkasten?

Besteckkasten

Alles in Ordnung: Im Besteckkasten hat jedes Teil seinen Platz.

Besteckkästen sind die passende Aufbewahrung für Messer, Gabel und Co. Im Idealfall wird das Besteck gleich in solche einem Kasten geliefert, so dass für jedes Einzelteil in einer Nische Platz ist.

Die Einkerbungen im Inneren des Kastens sorgen dafür, dass jedes Teil fest sitzt und so vor Kratzern geschützt wird. Andernfalls könnten z.B. in einer Besteckschublade Messer das übrige Besteck zerkratzen.

Beim Befüllen des Besteckkastens können Sie zudem schnell feststellen, ob das Set komplett ist. Falls es notwendig sein sollte, lässt sich das Besteck im Kasten auch sicher transportieren.

Dies sind die Vor- und Nachteile eines Besteckkoffers in der Übersicht:

  • bildet wertige Aufbewahrungsmöglichkeit für Besteck
  • verhindert Kratzer durch scharfe Messer
  • sorgt für Ordnung und Übersicht
  • bietet keinen Platz für zusätzlich gekaufte Besteckteile

5.3. Kann ich mein wertvolles Besteck versichern?

Eine Besteck-Versicherung ist in den meisten Fällen nicht notwendig.

Es wird über die Hausratversicherung mit abgedeckt, die viele Leute bereits besitzen. Dazu erklärt das Informationsportal die-hausratversicherung.eu: ″Auch Folgeschäden durch die Zerstörung, Beschädigung oder Entwendung des versicherten Eigentums werden durch die Versicherung beglichen.″ Davon ausgenommen ist Silberbesteck. Dieses muss über eine Police für Wertgegenstände abgesichert werden.