Hausratversicherung-Vergleich 2016

Hausratversicherungen im Test - "Antanzen" mit versichert?

Hat Ihnen dieser Vergleich gefallen?
4.7/5 aus 14 Bewertungen

Versichert die Hausrat das „Antanzen“ mit?

Das Wichtigste in Kürze
  • Die Hausratsversicherung bleibt eine der wichtigsten Versicherungen in Deutschland.
  • Über die Jahre wurden andere Gefahren mit zur Hausratsversicherung genommen, z. B. Raub.
  • Wie reagiert sie auf neue Bedrohungen, wie das sog. „Antanzen“?

shutterstock_319119572
Hausratversicherung 2016? Klingt langweilig. Dabei ist diese Versicherung so wichtig, dass die meisten Menschen sagen, wenn nur zwei Versicherungen: dann die Hausrat und die private Haftpflichtversicherung. Könnte das etwas spannender sein? Wie wäre es mit: Raub! Tatsächlich versichern viele Hausratversicherer Raub mit!

Diebstahl oder Raub?

Nicht Diebstahl oder Trickdiebstahl, es muss schon jemand mit der Waffe vor Ihnen stehen! Die rechtliche Differenzierung ist sehr dünn: Tasche vom Arm reißen und weglaufen, gilt schon als Raub! Aktentasche so „mitgehen“ lassen – ohne Gewalt – ist aber nur Diebstahl.

Frage: Was ist dann das sogenannte „Antanzen“? Bekannt seit der Sylvester Nacht in Köln, aber auch in Berlin und anderen Metropolen berüchtigt – einer oder mehrere Männer gehen auf einen Menschen zu und nehmen sich mit Tricks und/oder Gewalt dessen Handys und Brieftaschen. Wie das funktioniert zeigt die Polizei NRW hier: 

„Antanzen“
Ursprünglich war der Trick damit verbunden, dem Opfer vorzuspielen, ein Mensch bewege sich fröhlich und ausgelassen und wolle mit dem Opfer zusammen tanzen, daher der Begriff „Antanzen“. Tatsächlich wird dann dem Opfer ein Bein gestellt oder es aus dem Gleichgewicht gebracht und dabei das Portemonnaie geklaut. Raub? Nur Diebstahl?

Eine Zählung der Polizei ergab im Vorjahreszeitraum eines Jahres über 1.600 Fälle mit Schaden hoch gerechnet nur in NRW! Also schon ein Phänomen, das Beachtung verdient.

1. Ein Klassiker – Hausratsversicherungen – gegen 160.000 Einbrüche im Jahr

Die Hausratversicherung gilt neben der Haftpflicht als wichtigste Versicherung und die Zahlen belegen das eindrucksvoll. Über 160.000 Einbrüche gab es 2015 in Deutschland und die Versicherungen zahlten im Schnitt über 3.000 Euro an die Geschädigten aus. Neben dem Einbruch sind Wetterkatastrophen ein großer Verursacher von Schäden, insbesondere Wasser im Zuge von Gewittern.

2. Hausratversicherungs-Typen: Wie funktioniert’s 2016?

2.1. Wohnort

Zunächst unterscheiden sich alle Arten der Hausratversicherung durch den Wohnort. Orte mit hohen Risiken durch Einbrüche oder starke Unwetter sind deutlich teurer in der Versicherung als friedliche Städtchen. Schon der Grundschutz hier kann um das Dreifache divergieren! Die Versicherungen haben ein Zonierungssystem für Überschwemmung, Rückstau und Starkregen „ZÜRS Geo“ entwickelt. Diese werden auch als „Zürs“-Zone bezeichnet.

2.2. Zimmer, Quadratmeter und Art der Unterkunft

Nicht alle; aber viele Versicherer wollen von Ihnen wissen, wie viele Zimmer Sie haben? Wie viele Quadratmeter hat Ihre Wohnung? Wohnen Sie in einer Etagenwohnung oder in einem freistehenden Haus? Jede dieser Entscheidungen macht Ihre Versicherung teurer. Nur Vorsicht, sind zu wenig Quadratmeter oder Zimmer angegeben, sinkt bzw. erlischt die Haftung für Schäden oder wird verringert!

2.3.Typ: Standard und Premium

Die Versicherungen bieten regelmäßig drei Typen zur Versicherung an: Einen Standardschutz gegen Schäden, Zusatzelemente und Premiumschutz. Viele Policen bieten etwas zusätzlich an, wenn mehr als der Standardschutz genommen wird. So ist bei der Allianz Reisegepäck mitversichert. Tatsächlich ist bei vielen Versicherungen Hausrat versichert, wenn er nur vorübergehend außerhalb des Haushalts ist, so z. B. im Kfz, wobei Wertsachen und Elektronik hier oft ausgeschlossen werden.

  • ich brauche Premium, denn ich bin sehr reich – Ihr Mobiliar ist mehr wert als das der Queen
  • ich habe sehr viele Kinder (in Deutschland heißt das mehr als 1,7), denn das führt zu mehr und teurerem Hausrat
  • ich wohne direkt am Rhein an einer überhängenden Uferklippe knapp über dem Wasserspiegel
  • ich bin Triathlet und mein teuerster Besitz ist mein Mountainbike
  • Premium brauche ich wirklich nicht, denn ich wohne im fünften Stock in einer Etagenwohnung in einer Kleinstadt
  • Ich wohne allein und bin nie zu Hause
  • Wir sind genügsam

2.4. Kostenunterschiede zu den Wohnorten und Klassen

Die Kostenunterschiede sind teils gewaltig. Kommt der Münchner mit knapp über dreißig Euro für den Standard Schutz aus, zahlt der Premium Kunde in Köln gerne über 500 Euro. Goldene Regel: Der Standard sollte unter 120 Euro im Jahr kosten.

Im Premium Schutz geht die Kostenschere erst recht weit auf. Das lohnt sich trotzdem, wenn jemand viel und teuren Hausrat zu versichern hat. Auch hier sei der Gebrauch des Rechners oben dringend vor Abschluss empfohlen.

Die Versicherer sind alle recht klar und gleichartig in ihren Kategorien zum Versicherungsschutz und alle großen Marken der Versicherungsbranche bieten diese Versicherung an. Oft lohnt sich die Überlegung das gemeinsam mit der Haftpflichtversicherung abzuschließen.

2.5. Quittungen!

Spätestens mit dem Abschluss einer Hausrat wird es sinnvoll, Quittungen über Ihre Anschaffungen zu sammeln und aufzubewahren. Die Diskussion hinterher, was was wert war, z. B. was von einer teuren Marke oder nur Sonderposten war, wird sonst haarig. Also bis hin zur Kleidung alle Quittungen sammeln.

3. Darauf müssen Sie achten

3.1. Reicht der Hausrat?

Braucht wirklich jeder eine Versicherung? Nein. Weder muss zum Auszug aus dem Elternhaus eine Hausrat her (wohl aber eine Privathaftpflicht!) noch sollte der Single Haushalt, in dem ein Bett, ein Stuhl oder ein Fernseher steht, unbedingt versichert werden. Ab wann? Spätestens, wenn eine Familie gegründet wird oder das, was zu Hause ist, so teuer wird, dass der Verlust einen ruinieren würde. Einen guten Rechner für den Wert des Haushalts stellt die Stiftung Warentest zur Verfügung.

3.2. Der Hausstand wächst – die Versicherung auch?

Hausratversicherung Test

Tatsächlich werden die Versicherungen oft über Jahrzehnte abgeschlossen und gehalten. Nur, der Hausrat wächst, die Versicherung nicht. Deshalb muss hier angepasst werden durch Nachricht an den Versicherer, wenn es einen Umzug in eine größere Behausung gibt oder der Hausrat deutlich teurer geworden ist (vergoldete Wasserhähne nach einem Lotto Gewinn gehören zum Beispiel dazu).

3.3. Selbstbeteiligung

Viele, aber längst nicht alle Versicherungen verlangen eine Selbstbeteiligung, ab der erst der Versicherungsschutz greift. Wichtig ist zu wissen, ob das für alle Schadensfälle gilt, ob es abweichende Höhen gibt und mit wie viel Geld zu rechnen ist, und natürlich, was ich selbst zahlen muss.

4. Bin ich besonders? Sonderrisiken in der Hausrat – Fahrrad und Natur

Nicht alles ist mitversichert. Es können Zusätze abgeschlossen werden:

4.1. Fahrrad

Das Fahrrad ist ein leidiges Thema in der Hausrat. Die meisten Versicherer wollen, dass es extra versichert wird und es ist nicht im Schutzumfang enthalten, solange es nicht aus der Wohnung geklaut wird. Insbesondere Diebstahl in der Nacht muss extra abgesichert seien. Viele zahlen sonst nur, wenn das Rad in einem abgeschlossenen Raum steht. Die Tarife sind zwar gering, nur müssen sie vereinbart werden. Dazu kommt immer noch: Die Versicherer kündigen nach dem zweiten Diebstahl in wenigen Jahren.

4.2. Schutz gegen die Elemente

Hausratsversicherung Allianz

Die zusätzlich zu erwerbende „Elementarschadenschutz“ versichert gegen Hochwasser, Überschwemmung (und in Deutschland so häufige Katastrophen wie Erdbeben oder Vulkanausbruch), aber auch Schnee. Wer braucht die? Eigentlich nur Immobilienbesitzer von freistehenden Häusern. Oder Sie wohnen in einem Gebiet, das diese – sehr speziellen – Gefahren schon öfter gesehen hat. Zum Beispiel in Hamburg an der Elbe.

4.3. Überspannungsschäden

 Neuwert oder Zeitwert?

Die Versicherung erstattet Schäden zwar als Neuwert Versicherung den Preis, jedoch nur den Wiederbeschaffungspreis. Eine mitversicherte Fotokamera kann also gut und gerne um einige Hundert Euro vom Neupreis abweichen, wenn sie bereits einige Jahre alt ist. Erstattet wird aber eine neuwertige Kamera und nicht die mit den Gebrauchsspuren, die Ihre vielleicht hatte.

Nicht jede Versicherung deckt Schäden durch Überspannung im Stromnetz sog. Überspannungsschäden mit ab. Sie entstehen gerne durch Gewitter, aber auch durch Ungleichmäßigkeiten in der Stromversorgung. Die Stiftung Warentest empfiehlt diese mit mindestens 10 % mit zu versichern und verweist auf mehr als 300.000 Fälle im Jahr. Wir denken, dass es auch hier Sinn macht, das Risiko Ihres Wohnortes mit einzubeziehen. Sind Blitze und Gewitter hier häufig? Ansonsten reicht der normale Schutz, der gewährt wird, oft aus.

4.4. Wertsachen

Viele Makler empfehlen die Wertsachen gesondert anzugeben und mit mindestens 20 % der Versicherungssumme mitzuversichern. Wichtig ist jedoch eine gründliche Inventur. Auch Belege wie Quittungen für den Wert bitte aufbewahren.

5. Rahmenbedingungen

Was ist immer versichert? Hier gibt es einen großen Irrtum, zwar ist alles was im Haus ist, erst mal versichert, aber nicht gegen alles, sondern nur gegen:

  • Brand
  • Einbruch
  • Diebstahl
  • Raub

Bemerkenswert ist, dass Hausrat versichert ist, auch wenn er nicht im „Haus“ ist“, sondern temporär woanders. Also im Auto, in der Gartenlaube etc. Zwar ist Elektronik und Wertsachen davon meist ausgeschlossen, aber z.B. selbst Reisegepäck kann mit versichert sein. Im Falle des Verlusts deshalb nachfragen!

6. Hausratversicherer-Vergleich im Test in der Stiftung Warentest

Die Stiftung Warentest hat in ihrer letzten Überprüfung aus dem Oktober 2016 keinen Testsieger unter den Hausratversicherungen und deren Leistungen nicht mehr benannt, denn die beste Hausratversicherung gibt es nicht mehr – überregional. Die Ermittlung des besten und günstigsten Angebots macht nur noch per Versicherungs-Rechner mit eigener Postleitzahl und ermitteltem Zusatzbedarf (Fahrrad z. B.) Sinn.

7. Fragen und Antworten zum „Antanzen“

Hausratversicherung Vergleich

Ist also „Antanzen“ mitversichert im Vertrag? Nur wenn Sie tatsächlich gewaltsam von Ihren Sachen getrennt werden. Tanzen Sie fröhlich Sirtaki in einer Reihe und stellen nach zwei Ouzos fest, dass alles fehlt – keine Haftung. Werden Sie grob in die Mangel genommen, dann hingegen schon.

Also ist der wesentliche Unterscheid nach wie vor derselbe wie bei Raub und Diebstahl: Wird etwas entwendet, ohne dass das Opfer es merkt – Diebstahl. Wird es gegen den ausdrücklichen Willen des Opfers weggenommen – Raub.

Das heißt für das Antanzen wurde keine neue Kategorie geschaffen. Achten Sie darauf, dass die Umstände bei der Polizei angezeigt und korrekt dargestellt werden und dass Sie einen Schadenfall der Versicherung umgehend anzeigen.

„Antanzen“  = Diebstahl „Antanzen“ = Raub
Eine Sache weggenommen, ohne dass Sie es gemerkt haben  Eine Sache weggenommen mit Gewalt, Handy aus der Hand, Handtasche vom Arm reißen

8. Achten Sie zusammengefasst darauf, dass …

8.1. die Höhe Ihrer Selbstbeteiligung geklärt ist.

8.2. das Überspannungsschäden, Fahrrad und Wertsachen ausreichend mitversichert sind.

8.3. Sie den Wert Ihres Hausrats gut schätzen zu Beginn der Versicherung, ggfs. mit einem Hauswert Rechner.

8.4. Der Wert Ihres Hausrats mit den Jahren angepasst wird in der Versicherung.

Noch keine Kommentare vorhanden

Helfen Sie anderen Lesern von Vergleich.org und hinterlassen Sie den ersten Kommentar zum Thema Hausratversicherung-Vergleich.

Neuen Kommentar verfassen

Antworten abbrechen

Ähnliche Vergleiche in der Kategorie Versicherungen

Jetzt vergleichen

Versicherungen Arbeitsrechtsschutz Vergleich

Deutsche Arbeitnehmer sind im Beruf vor allem gegen den eigenen Arbeitgeber rechtsschutzversichert…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen

Versicherungen Handyversicherung Test

Die Grundidee zur Versicherung des eigenen Handys verspricht einen finanziellen Ausgleich, eine Reparatur oder eine Sachentschädigung, falls das …

zum Test
Jetzt vergleichen

Versicherungen Hundehaftpflicht Vergleich

Eine Hundehaftpflicht ist in fast jedem Bundesland Deutschlands verpflichtend…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen

Versicherungen Zahnzusatzversicherungen Vergleich

Zähne sind unbezahlbar! Insbesondere, wenn es nicht mehr die eigenen sind! 2.700 Euro Zuzahlung? Keine Seltenheit…

zum Vergleich