Verkehrsrechtsschutz Vergleich 2017

Die besten Kfz-Rechtsschutzversicherungen im Test.

Recht haben geht für Autofahrer auch einfacher — Verkehrsrechtsschutz im Test

Das Wichtigste in Kürze
  • Für Privatpersonen ist der Rechtsschutz im Verkehr am wichtigsten.
  • Eine Rechtsschutzversicherung übernimmt die Kosten für Anwalt, Gericht, Gutachter und bei einer Niederlage vor Gericht auch die Kosten der Gegenseite. Bei Strafsachen stellt sie die Kaution.
  • Der Versicherungsschutz gilt auch dann, wenn Sie als Fußgänger, Radfahrer oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs sind. Für einen relativ geringen Mehrbetrag ist der Partner mitversichert.
  • Achten Sie insbesondere darauf, dass auch außergerichtliche Kosten übernommen werden und die Selbstbeteiligung nicht schon bei der ersten Beratung durch den Anwalt anfällt.

familienrechtsschutz

Selbst der beste Fahrer, der jedes ordnungswidrige Verhalten scheut, kann mit anderen Kfz-Besitzern große Schwierigkeiten bekommen.

Stellen Sie sich vor, dass ein Autofahrer einen Unfall verursacht, bei dem Sie schwer verletzt werden. Dann müsste eigentlich die Haftpflichtversicherung des Unfallverursachers für das Schmerzensgeld aufkommen, doch immer wieder versuchen es Versicherungsunternehmen mit einem „Klagepoker“ und verweigern erst einmal die Leistung.

Ihre Anwaltskosten müssen Sie dann vorstrecken und sollte der Fall doch gegen Sie entschieden werden, zahlen Sie die gesamten Prozesskosten. Wenn es bei der Auseinandersetzung um viel Geld geht und es in die zweite Instanz geht, können die Prozesskosten im fünfstelligen Bereich liegen. Die Angst vor einer Niederlage bei Gericht nimmt Ihnen eine Rechtsschutzversicherung.

Unser Verkehrsrechtsschutz-Vergleich 2017 zeigt, auf welchen Rechtsgebieten diese Police tätig wird und auf welche Ausnahmen Sie achten sollten.

1. Die Police zahlt nicht nur nach Unfällen

Die Verkehrsrechtsschutzversicherung übernimmt bei zahlreichen Arten von Rechtsstreitigkeiten die Kosten des Verfahrens.

Rechtsgebiet Versicherungsschutz
Verträge und Sachen Streitigkeiten mit Werkstatt, Autohändler, Verleih von Mietwagen, Carsharing-Anbieter oder Kreditgeber
Steuer Gerichtskosten bei Streit um die Kfz-Steuer
Ordnungswidrigkeiten Verteidigung gegen einen Bußgeldbescheid, z.B. wenn Sie unrechtsmäßig geblitzt werden
Verwaltung Streitigkeiten mit einer Behörde
Strafen Verteidigung bei Ermittlungen wegen angeblichen Straftaten wie z.B. Fahrerflucht
Sozialversicherungen Streitigkeiten mit Sozialversicherungsträger, z.B. mit der Unfallversicherung nach einem Unfall auf dem Arbeitsweg
Schadenersatz Bei Ihren Ansprüchen gegen den Unfallverursacher aufgrund von Schadenersatz- oder Schmerzensgeld

Im Strafrecht zahlt die Rechtsschutzversicherung für Fahrzeuge erst einmal nur, wenn Ihnen fahrlässiges (unachtsames) Verhalten im Verkehr vorgeworfen wird. Bei einem vorsätzlichen Vergehen wie Trunkenheit im Straßenverkehr unterstützt Sie die Versicherung nicht.

Wird Ihnen zunächst unterstellt, eine Tat absichtlich begangen zu haben und stellt das Gericht im Nachhinein jedoch fest, dass kein Vorsatz vorhanden war, gilt der Versicherungsschutz rückwirkend.

Außerdem zahlt die Versicherung nicht bei Ermittlungen wegen eines Verbrechens, das sind jene Straftaten, für die mindestens ein Jahr Freiheitsstrafe angedacht sind.

verkehrsrechtsschutz test

Verkehrsrecht ist bei 31 % der befragten Personen, die in den vergangenen 10 Jahren an einem Gerichtsverfahren beteiligt waren, der Gegenstand der Verhandlungen gewesen.

2. Wann ist ein Verkehrsrechtsschutz sinnvoll?

verkehrsrechtsschutz nachträglich

Laut einer Umfrage des Meinungsforschungsinstitut VuMA lebten 2016 knapp 20 Mio. Bürger in einem Haushalt mit Verkehrsrechtsschutz.

Maßgeblich für das Risiko eines Rechtsstreits ist, wie oft und intensiv Sie Ihr Auto oder Motorrad nutzen.

Ob ein Verkehrsrechtschutz wichtig ist, hängt letztlich davon ab, welche Kosten Sie bei einer rechtlichen Niederlage verkraften und welche Summen Sie für Ihren Anwalt und evtl. für Sachverständige vorstrecken können.

Allein für eine Stunde Erstberatung kann der Anwalt schon bis zu 190 Euro verlangen. Einige Rechtsschutzversicherer verzichten auf den Selbstbehalt, wenn es nur bei einer Beratung bleibt.

Mindesthonorare regelt das Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG). Häufig kommen allerdings höhere Sätze zum Einsatz, die Differenz müssen Menschen mit einer Rechtsschutzversicherung aber selbst zahlen.

Der Streitwert, das heißt um viel Geld es bei der Klage geht, ist entscheidend für die Gesamtkosten eines Rechtsstreits. Fordern Sie mit Hilfe eines Anwalts 10.000 Euro Schmerzensgeld und es wird nur nach dem RVG abgerechnet, beträgt das Gesamtkostenrisiko über 1.800 Euro.

Kommt es zur Gerichtsverhandlung, zahlen Sie im schlimmsten Fall ca. 15.500 Euro, nämlich wenn Sie bis zur Revision gehen und den Prozess verlieren. Geht der Fall nur durch die erste Instanz und die Gegenseite gewinnt, zahlen Sie etwa 4.500 Euro.

Die Allianz bietet einen ausführlichen Prozesskostenrechner, mit dem Sie auch Anwaltskosten für außergerichtliche Fälle ermitteln können.

3. Mediation, Beratung, Ausland etc.: Unterschiede der Tarife

Unser obiger Rechner bietet nicht nur einen individuellen Preisvergleich, sie können auch bis zu vier Tarife gegenüberstellen und dabei fast alle Unterschiede bei den Leistungen schnell erkennen. Außerdem gelangen Sie zu den Versicherungsbedingungen der Anbieter.

3.1. Außergerichtliche Anwaltskosten zahlen nicht alle

verkehrsrechtsschutz günstig

Eine Stunde beim Anwalt ist oft teurer als der Jahresbeitrag für die Versicherung.

Wir raten von Kfz-Rechtsschutzversicherungen ab, die erst ab dem Gang vor Gericht leisten. Denn Fälle, in denen ein Anwalt nötig ist, man sich aber vor einem Prozess einigen kann, kommen häufig vor. Beim Steuer-Rechtsschutz übernehmen viele Versicherer keine außergerichtlichen Kosten, was aus unserer Sicht aber vertretbar ist. Auf diesem Feld sind Streitigkeiten rund um den Verkehr ohnehin selten.

Problematischer wird es, wenn im Vertrags- und Sachenrecht oder Schadenersatzrecht keine außergerichtlichen Kosten übernommen werden.

3.2. Wenige leisten automatisch bei Schlichtung

Manchmal klären sich die Streitigkeiten auch mit Hilfe eines unabhängigen Mediators ohne Entscheidungsbefugnis. Bei dem Schlichtungsverfahren werden entweder beide Parteien mit dem Mediator an einen Tisch gebracht oder dieser ruft abwechselnd eine der Parteien an und vermittelt. Am Ende soll ein bindender Vertrag stehen.

Eine Mediation ist normalerweise viel günstiger als ein Prozess und deutlich schneller. Die meisten Rechtsschutzversicherer bieten die Kostenübernahme für Mediationen aber nur optional an, also mit einem Zuschlag.

3.3. Versicherungssummen variieren, sind aber meist hoch genug

verkehrsrechtsschutzversicherung-vergleich

Um Ansprüche auf Schadenersatz gegen Sie abzuwehren, braucht es keinen Rechtsschutz. Hierum kümmert sich die Kfz-Versicherung.

Nicht immer gibt es eine Deckungssumme, bis zu der die Versicherung im Streitfall höchstens zahlt. Anders als bei einer Haftpflichtversicherung ist das jedoch auch weniger relevant, da die Rechtskosten nicht so gewaltig hoch gehen.

Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft rät zu einer Versicherungssumme von 500.000 Euro oder mehr. Die Kaution bei Strafverfolgung außerhalb von Deutschland sollte mit mindestens 100.000 Euro versichert sein, sofern man im Ausland überhaupt ein Kfz benutzt.

3.4. Manchmal kein Schutz auf anderen Kontinenten

Gerade bei den günstigen Policen beschränkt sich der Schutz meist auf Europa und die Anrainerstaaten des Mittelmeers.

Wer in den USA oder in anderen Ländern außerhalb Europas abgesichert sein will, sollte unbedingt auf den weltweiten Schutz achten.

Folgende Tabelle zeigt einige weltweite Verkehrsrechtsschutzversicherungen und solche Tarife mit Beschränkung auf Europa und Anrainerstaaten.

Versicherung Tarif Weltweiter Schutz?
Bavaria Direkt Oderag
Roland Familie
Advocard Advocard Verkehrs-Rechtsschutz
Arag Aktiv Premium Familie
Deurag Deurag-Vario
Auxilia KS-Auxilia-Flex
DA direct DA Rechtsschutzversicherung

nur bis zu einer Deckungssumme von 25.000 Euro

Die Leistungen gelten im Ausland meist zwischen sechs und zwölf Monaten.

3.5. Immer mehr aktiver Service der Versicherungen

In den vergangenen Jahren haben die Anbieter von Verkehrsrechtschutzversicherungen den Umfang ihrer Leistungen vergrößert und immer mehr aktive Hilfen in ihrem Leistungskatalog aufgenommen, z.B. die Anwaltsempfehlung oder Nothotline auf Reisen. Insbesondere Rechtsberatungshotlines sind zum Standard geworden.

Gerade, wer sonst keine Möglichkeiten hat, schnell an einen juristischen Rat ohne Zusatzkosten heranzukommen, kann von den telefonischen Beratungen profitieren. Fast alle Kfz-Rechtsschutzversicherungen bieten eine Anwaltshotline an.

Ein großer Unterschied besteht aber darin, dass bei manchen Hotlines die Rechtsanwälte telefonisch nur zu den versicherten Risiken Rede und Antwort stehen, bei manchen zu allen versicherbaren Risiken und andere Hotlines wiederum für alle Rechtsfragen zugänglich sind.

Das Angebot ist dennoch mit einer gewissen Vorsicht zu genießen. Denn kein Anwalt ist für jeden Sachverhalt Experte. Außerdem sind die Anwälte der Hotline von den Assekuranzen beauftragt und haben so ein Interesse daran, dem Versicherungsnehmer von einer Klage möglichst abzuraten.

verkehrsrechtsschutz versicherung

4. Kosten der Police: Guten Schutz ab 52 Euro im Jahr

4.1. Beiträge für Singles

Ein angestellter Single ohne Vorversicherung bekommt schon ab einem Jahresbeitrag von 52 Euro im Jahr mit einer Selbstbeteiligung von 300 Euro eine gute Police. Die gleiche Person zahlt für eine Verkehrsrechtsschutzversicherung ohne Selbstbeteiligung mindestens 89 Euro jährlich.

Unser Verkehrsrechtsschutz-Test hat ergeben, dass sich das Alter in der Regel nicht auf die Prämienhöhe auswirkt.

Tipp: Mitarbeiter des öffentlichen Dienstes erhalten bei manchen Anbietern einen besonders günstigen Verkehrsrechtsschutz, z.B. bei AllRecht, Roland und DMB Rechtsschutz.

4.2. Beiträge für den Familienrechtsschutz

kfz-rechtsschutz

Auch ohne Auto können Sie den Verkehrsrechtsschutz abschließen. Solche Tarife sind günstiger und lohnen sich für intensive Nutzer von Carsharing und Mietwagen.

Wenn Sie keinen Single-Tarif wählen, ist Ihr Kind bis zum 18. Geburtstag kostenlos mitversichert. Das ist auch bei Kindern vor dem Führerschein-Alter von Vorteil, da die Versicherung auch zahlt, wenn es nach einem Fahrradunfall zu Auseinandersetzungen mit anderen Verkehrsteilnehmern kommt.

Teilweise sind aber auch volljährige Kinder bis zum Ende der Ausbildungszeit oder bis zum 25. Lebensjahr mitversichert, auch mit eigenem Fahrzeug.

Möchten Sie Ihren Ehepartner oder Lebenspartner mitversichern, muss das extra angegeben werden. Die Prämien für Verkehrsrechtsschutzversicherungen für Familien fangen bei ca. 80 Euro an, ohne Selbstbeteiligung bei 135 Euro.

Werden mehrere Fahrzeuge versichert, sind die Kosten bei manchen Versicherern nur geringfügig höher.

4.3. Kombivorteile lohnen sich nicht immer

Wer den Verkehrsrechtsschutz gemeinsam mit einem Privatrechtsschutz und eventuell noch mit dem Zusatz Arbeitsrechtsschutz beim selben Anbieter abschließt, erzielt Kombivorteile.

Unserem Test nach sind die Kostenunterschiede zwischen einer Verkehrsrechtschutzversicherung und einem umfassenderen privaten Rechtsschutz aber zu hoch, als dass man leichtfertig Zusatzleistungen vereinbaren sollte. Häufig verdoppeln sich die Beiträge fast, wenn der Verkehrsrechtsschutz mit dem privaten Rechtsschutz kombiniert wird.

Zudem sei gesagt, dass der Privatrechtsschutz u.a. nicht bei Mietrecht oder Scheidungsrecht hilft und hierfür wieder Zusatztarife nötig wären. Ob für Sie eine weitere Form der Rechtsschutzversicherung sinnvoll sein könnte, lesen Sie in unseren entsprechenden Ratgebern:

5. Die besten Verkehrsrechtsschutzversicherungen

Unser Verkehrsrechtsschutz-Vergleichssieger ist die Arag mit ihrem Premium-Tarif. Die Versicherungssumme ist innerhalb von Europa dauerhaft und im Rest der Welt für ein Jahr unbegrenzt. Außergerichtliche Anwaltstätigkeiten und Mediation (3.000 Euro pro Fall) sind ebenfalls versichert, genauso wie Gutachten, wenn Sie sich mit Ihrer Vollkasko-Versicherung über eine Schadenshöhe streiten.

Auf die Rechtshotline der Arag können Sie auch aus dem europäischen Ausland sowie aus den USA zugreifen.

Bei einer Selbstbeteiligung in Höhe von 150 Euro und einem Fahrzeug zahlt ein Single für den Premium-Tarife ca. 95 Euro im Jahr, versichert er seine Familie mit, kommt er auf etwa 112 Euro jährlich (Stand: Mai 2017).

Finanztest, das Tochtermagazin von Stiftung Warentest, prüfte im Januar 2016 114 Verkehrsrechtsschutz-Tarife und vergab unter anderem für das Premiumprodukt von Arag die Note „sehr gut“.

Auch unser Preis-Leistungs-Sieger Auxilia wurde von Finanztest mit sehr gut bewertet und ist in unserem obigen Versicherungsvergleich enthalten. Singles zahlen 62 Euro im Jahr und Familien mit einem Auto 80 Euro.

Die Selbstbeteiligung reduziert sich bei der Auxilia von 300 auf 150 Euro, wenn Sie den Anwalt wählen, den die Versicherung Ihnen empfohlen hat.

6. Fragen und Antworten rund um den Rechtsschutz

  • Gibt es auch Verkehrsrechtsschutz ohne Wartezeit?

    Normalerweise dauert es ab Versicherungsbeginn drei Monate, bis der Schutz greift. Ausnahmen bestehen häufig beim Schadenersatzrecht.
    Wechseln Sie den Anbieter, übernimmt die neue Rechtsschutzversicherung für Fahrzeuge rückwirkend Fälle, wenn der Übergang von der bisherigen Rechtsschutzversicherung nahtlos verläuft und der Fall im alten Tarif auch schon versichert war.
  • Wann kann man seiner Verkehrsrechtsschutzversicherung kündigen?

    Nach Ablauf der Mindestlaufzeit können Sie jeweils zum Ende des Versicherungsjahres kündigen. Beachten Sie dabei die meist dreimonatige Kündigungsfrist. Ein Sonderkündigungsrecht haben Sie, wenn sich die Kosten des Verkehrsrechtsschutzes erhöhen.
  • Wer ist mitversichert?

    Die Versicherung ist entweder personenbezogen und bezieht sich dann auf das Auto des Versicherungsnehmers oder sie gilt für die ganze Familie und ihre Autos. Im ersten Fall sind Eigentümer, Halter sowie alle berechtigten Fahrer und Insassen im Auto versichert. Der Versicherungsnehmer ist zudem auch dann versichert, wenn er als Fußgänger oder Radfahrer unterwegs ist. Bei einer Verkehrsrechtsschutzversicherung für die Familie sind Kinder, Ehepartner oder Lebenspartner im Straßenverkehr versichert. Teilweise gilt der Schutz auch für die eigenen Eltern oder Schwiegereltern.

Noch keine Kommentare vorhanden

Helfen Sie anderen Lesern von vergleich.org und hinterlassen Sie den ersten Kommentar zum Thema Verkehrsrechtsschutz Vergleich.

Neuen Kommentar verfassen

Antworten abbrechen

Ähnliche Vergleiche in der Kategorie Haus- & Rechtsschutzversicherungen

Jetzt vergleichen
Arbeitsrechtsschutz Vergleich

Haus- & Rechtsschutzversicherungen Arbeitsrechtsschutz

Der Arbeitsrechtsschutz ist wichtig für Selbstständige und Angestellte, die Streit mit dem Arbeitgeber erwarten. Beamte und Angestellte des …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Bauherrenhaftpflicht Vergleich

Haus- & Rechtsschutzversicherungen Bauherrenhaftpflicht

Die beste Bauherrenhaftpflicht in unserem Test bekommen Sie beim Anbieter Asspario. Für eine verhältnismäßig niedrige Beitragsprämie zahlt die …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Gebäudeversicherung Vergleich

Haus- & Rechtsschutzversicherungen Gebäudeversicherung

Die Wohngebäudeversicherung zahlt für Reparaturen und Aufbau des Hauses, sofern der Schaden durch Leitungswasser, Feuer, Hagel oder Sturm verursacht …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Haus- und Grundbesitzerhaftpflicht Vergleich

Haus- & Rechtsschutzversicherungen Haus- und Grundbesitzerhaftpflicht

Eine Haus- und Grundbesitzerhaftpflichtversicherung ist für Eigentümer von Grundstücken eine wichtige Investition. Mögliche Schadensersatzforderungen …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Hausratversicherung Vergleich

Haus- & Rechtsschutzversicherungen Hausratversicherung

Die Haushaltsversicherung übernimmt Schäden an Ihrem Hab und Gut, welche durch Feuer, Leitungswasser, Sturm, aber auch durch Raub oder Einbruch …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Rechtsschutzversicherung Vergleich

Haus- & Rechtsschutzversicherungen Rechtsschutzversicherung

Die mittlerweile große Tarifauswahl erlaubt auch günstige Rechtsschutzversicherungen für unter 150 Euro im Jahr. Jedoch sind bei den preiswerten …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Vermieterrechtsschutz Vergleich

Haus- & Rechtsschutzversicherungen Vermieterrechtsschutz

Immobilienrechtsschutzversicherungen bezahlen Anwälte, gerichtliche Sachverständiger, Verwaltungsgebühren und, wenn Sie den Fall verlieren sollten, …

zum Vergleich