Das Wichtigste in Kürze
  • Die Bauleistungsversicherung (oder: Bauwesenversicherung) zählt zu den wichtigsten Gebäudeneubauversicherungen, die ein Bauherr abschließen sollte. Daneben gibt es die Bauherrenhaftpflicht und die sogenannte Feuerrohbauversicherung, die ebenfalls unter diesen Sammelbegriff gezählt werden.
  • Eine Bauleistungsversicherung schützt Bauherren vor etwaigen Gefahren, die den Rohbau oder die eigenen Materialien auf der Baustelle bedrohen können. Schäden, die hingegen an Personen oder Gegenständen von Dritten entstehen, werden von der Versicherung nicht getragen.
  • Entsprechend übernehmen die Policen regelmäßig Schäden, die beispielsweise durch Sturm oder Unwetter entstanden sind, aber auch Akte von Vandalismus sowie Diebstahl werden standardmäßig von den Versicherungen gedeckt.

Bauleistungsversicherung Test

Viele Bauunternehmer sowie private Bauherren werden sicherlich bereits in den Medien davon gehört haben: Diebstähle auf Baustellen nehmen rasant zu. Gerade in Grenz-Regionen kam es in den vergangenen Jahren immer häufiger zu Schäden im zweistelligen Millionenbereich.

Allein im Jahr 2013 ermittelte das Bundeskriminalamt über 33.000 Fälle von Diebstahl aus überwiegend unbezogenen Neu- und Rohbauten sowie aus Baubuden und Baustellen.

Doch nicht nur Diebstahl und die Zerstörung durch Dritte kann Ihre Baustelle gefährden. Auch ein schweres Unwetter kann Ihrem Rohbau merklich zusetzen. Bauleistungsversicherungen sichern Sie gegen solche Schäden ab, indem Sie die hierdurch verursachten Kosten regulieren.

Welche die beste Bauleistungsversicherung 2022 ist, lässt isch nicht pauschal beantworten. In unserem Ratgeber finden Sie allerdings sämtliche Informationen, die für Ihre Entscheidung wichtig sind.

1. Was ist eine Bauleistungsversicherung?

Wie oben bereits kurz zusammengefasst, handelt es sich bei einer Bauwesenversicherung um eine Police, die speziell Gebäude versichert, die sich noch im Bau befinden. Bis auf einige Einschränkungen werden von einer solchen Versicherungspolice sämtliche Risiken abgedeckt, die unvorhergesehen auftreten und entsprechende Kosten nach sich ziehen.

Dabei leisten die Anbieter in unserem Vergleich der Bauleistungsversicherungen bei unterschiedlichen Kategorien von Schadensereignissen.

Weitere Versicherungen für Bauherren

Wer auch im Falle eines Feuers auf der Baustelle optimal abgesichert sein möchte, sollte zusätzlich eine Feuerrohbauversicherung abschließen. Für Schäden an Gegenständen Dritter oder an Personen, die sich auf Ihrer Baustelle verletzt haben, bezahlt eine Bauherrenhaftpflichtversicherung.

Die klassischen Versicherungsfälle ergeben sich bei Schäden durch:

  • Unwetter
  • Diebstahl fest verbundener Gebäudebestandteile
  • Aufschwimmen des Gebäudes
  • außergewöhnliches Hochwasser
  • Wasserdurchlässigkeit, die nicht durch Baumängel verursacht wurde
  • aggressives Grundwasser
  • Vandalismus

Daneben zahlen fast sämtliche Versicherer bei Aufräumarbeiten, welche die eigentliche Versicherungssumme übersteigen, noch einen zusätzlichen Betrag. Auch die Kosten, die unter Umständen erst aufgewendet werden müssen, um den Grund für einen Schaden festzustellen, werden von fast allen Anbietern bis zu einer gewissen Grenze übernommen.

Achtung: Gegenstände oder Baumaterialien, die gestohlen wurden und nicht fest mit dem Bauwerk verbunden/verbaut waren, sind nicht im Umfang der Bauleistungsversicherungen enthalten.

2. Wie hoch sind die Kosten einer Bauwesenversicherung?

bauleistungen bauherr fragen

Ein Bauversicherungs-Paket, bestehend aus Bauleistungsversicherung und Bauherrenhaftpflicht, kostet im Schnitt nur knappe 90 Euro mehr als der Erwerb der einzelnen Policen.

Der Preis einer Bauleistungsversicherung liegt durchschnittlich zwischen 210 und 1.000 Euro bei einer Bauzeit von einem Jahr. Dieser Betrag erhöht sich jedoch oftmals, wenn der Hausbau länger dauert oder die Herstellungskosten des Gebäudes unvorhergesehen ansteigen.

Der Grund dafür ist simpel: Je länger Sie mit dem Bau beschäftigt sind, desto größer ist theoretisch das Risiko, dass innerhalb der Bauzeit ein Schaden entsteht. Entsprechend lassen sich die Versicherungen das länger andauernde Risiko vergüten.

Auch die Höhe der Bausumme und die Gesamtquadratmeterzahl wirken sich auf den Preis der Bauleistungsversicherung aus. Je teurer Ihr Traumhaus ist, desto mehr müssen Sie auch für dessen Versicherungsschutz bezahlen.

Dieser Betrag wird direkt bei Abschluss der Police fällig. Eine Selbstbeteiligung im Falle eines Schadens müssen Sie bei allen Anbietern in unserem Bauwesenversicherungs-Vergleich leisten. Der Selbstbehalt beträgt in der Regel jedoch maximal 500 Euro.

3. Was sollte beim Online-Abschluss einer Bauleistungsversicherung beachtet werden?

Beim Abschluss einer Bauleistungsversicherung gilt es, in erster Linie auf den Preis zu achten. Zusätzlich sollten Sie darüber nachdenken, ob Sie nicht sogar eine Kombination aus Bauherrenhaftpflicht und Bauleistungsversicherung abschließen wollen.

In unserem obigen Versicherungsrechner haben Sie die Möglichkeit, entweder einzelne Bauwesenversicherungen miteinander zu vergleichen oder sich direkt für beide Versicherungs-Typen zu entscheiden. In der folgenden Übersicht haben wir die entscheidendsten Vor- und Nachteile eines gemeinsamen Abschlusses beider Policen für Sie zusammengestellt:

    Vorteile
  • Kombination günstiger als einzelner Abschluss der Versicherungen
  • Absicherung auch bei Schäden an Personen bzw. Eigentum Dritter
    Nachteile
  • leicht erhöhte Kosten
  • Schäden durch Brände oder Explosionen nur von Feuerrohbauversicherung getragen

Definitiv sind Sie aber mit beiden Versicherungen wesentlich besser bedient als mit nur einer. Denn Schäden am Bau können mitunter extrem kostspielig sein. Entsprechend ärgerlich wäre es, wenn ein Schaden in die Verantwortlichkeit einer Versicherung fällt, die Sie wegen einem einmaligen Aufpreis von ca. 80 Euro nicht abgeschlossen haben.

Eine Zusatzversicherung in Form einer Elementarversicherung benötigen Sie für Ihren Rohbau nicht. Die entsprechenden Schäden, die von einer derartigen Hausversicherung auf einer Baustelle getilgt werden, sind bereits in der Bauleistungsversicherung enthalten.

Erst nachdem Ihr Haus fertiggestellt ist, ist es sinnvoll, auch eine Wohngebäudeversicherung hierfür abzuschließen. Die Gebäudeversicherung kommt im Grunde genommen für dieselben Schadensursachen auf wie die Bauleistungsversicherung und die Feuerversicherung.

4. Schadensbeispiele, in denen eine Bauleistungsversicherung zahlt

In den folgenden Beispielfällen können Sie mit einer Ausgleichszahlung durch die Bauversicherung rechnen:

Beispielfall geschätzte Schadenshöhe
Bei einem starken Unwetter wird ein hoher Baum entwurzelt und kracht teilweise in eines der gerade eingebauten Dachfenster. Durch das Loch dringt nun Feuchtigkeit in den Rohbau ein und beschädigt zusätzlich den Fußboden. 9.873 Euro
In der Nacht verschaffen sich mehrere Diebe Zutritt zur Baustelle und entwenden unbemerkt einige Heizkörper, die erst wenige Tage zuvor installiert wurden. 1.293 Euro
Im Rohbau breitet sich ein moderiger Geruch aus. Schließlich entstehen mehrere Schimmelflecken in den Ecken, weil von irgendwoher augenscheinlich Feuchtigkeit in die Mauern eindringt. In diesem Fall muss zunächst die Ursache des Schadens ermittelt werden. 600 Euro
Nach schweren Regenfällen löst sich ein Teil der Bodenmasse unter einem am Hang errichteten Neubau und wird weggeschwemmt. 6.230 Euro

Hinweis: Feuer Brand und Explosionen werden von einer Bauleistungsversicherung nicht übernommen. Hierfür benötigen Sie eine sogenannte Feuerrohbauversicherung.

5. Was sagt die Stiftung Warentest?

Auch Stiftung Warentest (05/2011) hat sich vor einigen Jahren mit dem Thema Bauleistungsversicherungen und deren Kosten auseinandergesetzt.

bauunternehmer risiken versichert service

Der Anbieter HDI bietet auch eine spezielle Bauleistungsversicherung für Bauunternehmer an. Die Leistungen der Versicherung gleichen denen einer privaten Bauversicherung – nur eben für Bauunternehmen.

Das Verbrauchermagazin legt Bauherren in diesem Zusammenhang grundsätzlich den Abschluss einer solchen Bauherrenversicherung ans Herz, da andernfalls Schäden durch Diebe oder Unwetter, die am Rohbau oder den Materialien entstanden sind, aus der eigener Tasche bezahlt werden müssen.

Die Bauversicherung sei zwar im Vergleich nicht ganz so wichtig wie eine Haftpflichtversicherung für Bauherren, da bei Personenschäden ungleich höhere Kosten verursacht werden können als bei Gegenständen. Jedoch sei angesichts der verhältnismäßig günstigen Preise der gleichzeitige Abschluss einer Bauleistungsversicherung sehr zu empfehlen.

Das beste Ergebnis im Bauleistungsversicherungs-Test von Stiftung Warentest erzielte die Zurich Versicherung. Doch auch die Bauleistungsversicherung der Gothaer schnitt im Vergleich zu den übrigen Anbietern relativ gut ab.

bauleistungsversicherung huk fragen

Das günstigste Angebot laut Stiftung Warentest hatte 2011 die Zürich Versicherung. Jedoch ist davon auszugehen, dass die Preise mittlerweile angestiegen sind.

6. Fazit

Die Anbieter in unserem Versicherungsvergleich bieten ihren Kunden jeweils in etwa dieselben Leistungen. Lediglich die Beträge, die im Versicherungsfall ausgezahlt werden, sowie die Preise und die Selbstbeteiligungen in einem Versicherungsfall unterscheiden sich mitunter stark voneinander.

In unserem Rechner bekommen Sie jeweils Angebote angezeigt, die in Ihrer Gegend verfügbar sind und genau auf Ihre Bausumme, die Dauer Ihres Bauvorhabens und die Art Ihres Neubaus zugeschnitten sind.

Hier finden Sie weitere hilfreiche Ratgeber und Vergleiche rund um das Thema Neubau:

Ergänzend zu unserem Vergleich empfehlen wir Ihnen folgende Bauleistungsversicherung Tests: