Das Wichtigste in Kürze
  • Trainingsmasken können kein Höhentraining ersetzen, auch wenn viele Hersteller mit dieser Aussage werben. Vielmehr helfen sie dabei, die Lungenmuskulatur zu trainieren, wodurch unter anderem die Ausdauer verbessert wird.
  • Die Einteilung der Größen in S, M oder L orientiert sich bei Trainingsmasken nicht allein an der Kopfgröße, sondern in einigen Fällen auch am Gewicht. Einen einheitlichen Standard besitzen die verschiedenen Marken aber nicht. So kann beispielsweise die Größe M bei der einen Marke zwischen 64 und 109 kg und bei der anderen zwischen 70 und 120 kg liegen.
  • Trainingsmasken werden in zwei Kategorien eingeteilt: Masken-Typen mit einem und mit drei Mundstücken. Trainingsmasken mit einem Mundstück zeichnen sich dadurch aus, dass der Widerstand automatisch eingestellt werden kann, während Trainingsmasken mit drei Mundstücken in den meisten Fällen mehr Widerstandsstufen anbieten.

trainingsmaske-test

Was hat eine Trainingsmaske mit Batman zu tun?

Im Jahr 2012 gelangten Trainingsmasken unabhängig von der Fitness-Anwendung zu Prominenz.

In dem populären Film „The Dark Knight Rises“ trägt Batmans Kontrahent Bane eine Maske, die leicht an einige der Modelle aus diesem Vergleich erinnert.

So verdiente sich die Trainingsmaske den gelegentlichen Spitznamen „Bane-Maske“.

Fit werden für die perfekte Sommerfigur, wegen der guten Vorsätze für das neue Jahr oder einfach, weil es Spaß macht: Sport ist kaum noch aus unserem Leben wegzudenken. Dies zeigt auch eine Statistik des Instituts für Demoskopie Allensbach (IfD Allensbach), nach der im Jahr 2017 gut drei Millionen Deutsche zwischen 30 und 39 Jahren in Fitnessstudios angemeldet waren.

Neben den Arm- und Beinmuskeln lässt sich ebenso die Lunge stärken. Trainingsmasken, welche die Luftzufuhr regulieren und so die Atmung erschweren, helfen hier weiter.

In unserem Trainingsmasken-Vergleich 2020 erklären wir Ihnen, was die Trainingsmasken alles können, und stellen Ihnen die zwei unterschiedlichen Masken-Arten vor.

Trainingsmaske kaufen

1. Kaufberatung: Lässt sich bei Modellen mit nur einem Mundstück der Widerstand automatisch einstellen?

Da alle Trainingsmasken – nicht nur Modelle namhafter Hersteller wie Elevation oder Phantom – darauf ausgelegt sind, die Lungenmuskulatur zu stärken, ähneln sie sich in ihren technischen Eigenschaften sehr. Unterscheiden können Sie die Masken dennoch. So gibt es neben der Maske mit nur einem Mundstück auch die Trainingsmaske mit drei Mundstücken. Zu letzterem Typ zählt zum Beispiel die Elevation Training Mask vom Hersteller Training Mask.

Um Ihnen dabei zu helfen, die für Sie beste Trainingsmaske unter den beiden Typen zu finden, stellen wir Ihnen die beiden einmal genauer vor und zeigen Ihnen die kleinen aber feinen Unterschiede.

Trainingsmasken-Typ Beschreibung
Trainingsmaske mit einem Mundstücktrainingsmaske-art Bei Modellen, die nur ein Mundstück besitzen, geschieht das Aus- und Einatmen der Luft nach vorne.

Der Widerstand für das Atemtraining ist bei diesen Modellen bereits in die Maske integriert. Für das Umstellen auf höhere Widerstände ist es daher nicht nötig, die Maske abzunehmen. Das Einstellen erfolgt über einen Regler an der Unterseite der Maske.

Nachteilhaft ist, dass keine neuen Trainingsstufen eingebaut werden können. Während Trainingsmasken mit drei Mundstücken in den meisten Fällen mindestens bis zu sechs Schwierigkeitsstufen besitzen, gibt es unter den Masken mit nur einem Mundstück auch welche, die nur vier Schwierigkeitsstufen ermöglichen. Zu nennen wäre hierfür unter anderem die Trainingsmaske von Phantom Athletics.

für das Einstellen der Widerstände muss die Maske nicht abgenommen werden
x Anzahl der Widerstandsstufen ist begrenzt

Trainingsmaske mit drei Mundstückentrainingsmaske-typ Bei Modellen mit drei Mundstücken wird die Luft durch die Mundstücke von der Seite aus aufgenommen. Ausgeatmet wird durch das vordere Mundstück.

Die Widerstandsaufsätze werden bei diesen Masken manuell angebracht. Das bedeutet, dass Sie eine breitere Auswahl an Widerständen haben als bei den Masken mit nur einem Mundstück. Gleichzeitig können Sie den Widerstand aber nicht während des laufenden Trainings verändern.

mehr Widerstände für Lungentraining vorhanden
x Maske muss immer wieder abgesetzt werden, um Mundstücke zu wechseln

Fazit Wenn Sie sich erstmal an das Atmen mit einer Widerstandsstufe gewöhnen müssen und dabei nicht durchgehend die Widerstände wechseln möchten, empfehlen wir Ihnen, sich eine Trainingsmaske mit drei Mundstücken zu kaufen. Dank der bis zu sechs vorhandenen Widerstände können Sie ihre Lunge länger und effektiver trainieren als mit Trainingsmasken, die nur vier Widerstände besitzen.

1.1. Bei der Größenangabe von Trainingsmasken kommt es auf das Gewicht an

Bevor Sie sich eine Trainingsmaske kaufen, sollten Sie genau auf die Größenangaben achten. Neben den bekannten Ausschreibungen wie S, M oder L werden diese in manchen Fällen auch nach dem Körpergewicht des Trägers angegeben. Ein Beispiel dafür bietet der Hersteller TrainingMask, bei dem die Größe M für ein Gewicht zwischen 70 bis 120 Kilo ausgelegt ist.

Eine verbindliche Gewichtsangabe für Trainingsmasken, die alle Hersteller nutzen, gibt es allerdings nicht. So sollten Sie etwa eine Trainingsmaske der Größe M vom Hersteller Phantom Athletics nur bei einem Körpergewicht zwischen 70 und 100 Kilo nutzen.

trainingsmaske-marke

Ist Ihre Lunge richtig trainiert, können Sie länger Sport machen.

1.2. Trainingsmasken unterstützen Sie bei Ihrem Respiratory Muscle Training (RMT)

Beim Respiratory Muscle Training (kurz: RMT) geht es darum, durch spezielle Übungen die Leistung der eigene Atemmuskulatur zu verbessern. Im Allgemeinen wird dieses Training bei Menschen eingesetzt, die beispielsweise unter Asthma oder Bronchitis leiden.

trainingsmaske-ausdauer

Die Trainingsmaske kann bei jeder Sportart getragen werden – vom Schwimmen abgesehen.

Durch die Trainingsmasken können Sie, ohne zusätzliche Geräte nutzen zu müssen, das RMT während Ihres normalen Trainings vollziehen. Wie Studien gezeigt haben, kann das RMT die Ausdauer beim Sport, wie beispielsweise Radfahren oder Joggen, steigern. Mit einer verbesserten Lungenfunktion ist es Ihnen möglich, ausgiebiger und länger zu trainieren und dadurch Ihr eigenes Training zu intensivieren bzw. Ihre gesamte Fitness zu erhöhen.

Trainingsmasken sind somit nicht nur für Leistungssportler geeignet, die auf eine gute Lungenleistung angewiesen sind, sondern auch für diejenigen, die Ihre Lunge und ihre Ausdauer insgesamt stärken wollen.

In der nachstehenden Tabelle können Sie die Vor- und Nachteile einer Trainingsmaske auf einem Blick einsehen.

  • hilft bei der Stärkung der Lunge und der eigenen Ausdauer
  • fördert das bewusste Atmen
  • hilft dabei, dass Sportarten wie Joggen länger ausgeübt werden können, da richtige Atemtechniken trainiert werden
  • besitzt verschiedene Widerstände, um die Lunge effektiv zu trainieren
  • ersetzt Höhentraining nicht vollwertig
  • es werden keine roten Blutkörperchen gebildet

Hinweis: Da die Trainingsmasken die Lungen stark beanspruchen, raten wir Ihnen, vor dem Einsatz der Maske einen Arzt aufzusuchen. Gerade bei Lungenkrankheiten wie beispielsweise Asthma ist es notwendig, das Training mit der Maske zunächst mit einem Fachmann abzusprechen, um eine mögliche Überanstrengung der Lunge zu vermeiden.

trainingsmaske-atmung

Durch die geringe Luft in großen Höhen wird der Körper dazu animiert mehr rote Blutkörperchen zu produzieren.

2. Können Trainingsmasken das Höhentraining ersetzen?

Laufen im Winter

trainingsmaske-schneeIn ihrem Magazin 01/2013 gab Stiftung Warentest Tipps, damit Sie auch im Winter joggen können, ohne Ihre Lunge zu schädigen.

Sie empfahl unter anderem, durch die Nase zu atmen, damit die kalte Luft erwärmt wird. Auf diese Weise beugen Sie einer Entzündung Ihrer Lunge durch zu kalte Luft vor.

Leider hat Stiftung Warentest bisher keinen Trainingsmasken-Test durchgeführt und einen Trainingsmasken-Testsieger gekürt.

Der ursprüngliche Gedanke hinter den Trainingsmasken war es, das Höhentraining auch außerhalb der Berge zu ermöglichen. Noch heute werben daher viele Hersteller damit, dass ihre Trainingsmasken das Höhentraining simulieren können. Doch dies ist ein Irrtum.

Der Grundgedanke des sogenannten Höhentrainings ist es, die Produktion der roten Blutkörperchen im Blut zu erhöhen, um mehr Sauerstoff zu den einzelnen Muskeln befördern zu können. Durch diesen Zusatz an Sauerstoff soll die Leistung der Muskeln verbessert werden.

Um die Bildung der roten Blutkörperchen zu unterstützen, wird das Höhentraining meist auf Bergen abgehalten, da der Sauerstoffmangel eine entschiedene Rolle für das Training spielt.

Widerstände innerhalb der Trainingsmaske, die Sie manuell einstellen können, imitieren diesen Sauerstoffmangel.

Der entscheidende Unterschied zwischen dem Höhentraining und den Trainingsmasken liegt jedoch darin, dass die Masken weder den Luftdruck, noch die Sauerstoffsättigung nachahmen können, die in den Bergen vorherrschen.

Je höher Sie einen Berg hinaufsteigen, desto weniger Sauerstoff kann Ihr Körper aus der Luft extrahieren. Die Menge an benötigtem Sauerstoff für den Körper bleibt jedoch weiterhin gleich. Um diesen Unterschied zwischen Sauerstoffbedarf und Sauerstoff in der Luft auszugleichen, bildet der Körper beim Höhentraining mehr rote Blutkörperchen aus.

Anders sieht es hier bei den Trainingsmasken aus. Hier wird zwar die Luftzufuhr verringert, der Sauerstofgehalt in der Luft bleibt jedoch der gleiche. So muss die Lunge stärker arbeiten um mehr Luft einzuatmen, wodurch die Atemmuskulatur trainiert wird, aber das Blut gleich bleibt.

Folglich können Trainingsmasken-Tests keinen Anstieg der roten Blutkörperchen nach der Nutzung einer Trainingsmaske demonstrieren. Das bedeutet jedoch keineswegs, dass diese Produkte zu einer Steigerung der Fitness und dem Training der Atemmuskulatur nicht geeignet sind.

trainingsmaske-laufen

3. Fragen und Antworten rund um das Thema Trainingsmasken

3.1. Für wen ist das Training mit Trainingsmaske sinnvoll?

Trainingsmasken sind für fast jeden, der gerne seine Atemmuskulatur aufbauen und die Ausdauer stärken will, sinnvoll. Durch die geringe Luftzufuhr trainieren Sie Ihre Lunge darauf, auch mit wenig Sauerstoff eine hohe Leistung zu bringen. Wenn Sie beim Jogging mit der Maske also etwa eine halbe Stunde durchhalten würden, dann könnten Sie ohne Maske noch ca. zwanzig Minuten länger laufen, da sich Ihre Atemtechnik an einen ökonomischen Umgang mit dem vorhandenen Sauerstoff angepasst hat.

Wie bereits eingangs erwähnt, ist diese Form des Trainings nicht für jeden geeignet. Ausnahmen bilden unter anderem Menschen, die durch Krankheiten wie beispielsweise Herz-Kreislauf-Probleme vorbelastet sind. Bevor Sie ein Training mit Trainingsmaske beginnen, sollten Sie sich von einem Arzt untersuchen lassen.

3.2. Wie oft muss man mit einer Atemmaske sein Training wiederholen, damit sie einen Effekt hat?

Da die unterschiedlichen Sportarten den Körper und die Lunge auf verschiedene Weise beanspruchen, gibt es keine universale Antwort auf diese Frage.

Allerdings sollte, damit sich die Lunge an den veränderten Sauerstoffgehalt anpassen kann, mindestens zweimal in der Woche mit der Maske trainiert werden.