Das Wichtigste in Kürze
  • Eine Maus mit Trackball arbeitet wie die klassische PC-Maus mit Sensoren. Allerdings muss die Trackball-Maus nicht bewegt werden, um den Cursor auf dem Monitor zu dirigieren. Mit dem Drehen des Trackballs durch den Daumen oder die Finger kann die Hand ruhig liegen bleiben und der Mauszeiger bewegt sich trotzdem.
  • Der Trackball variiert in seiner Farbe und Größe. Kleine Kugeln haben einen Durchmesser von ca. 30 mm und werden mit dem Daumen bedient. Die größten Trackballs mit ca. 55 mm bieten Spielraum für mehrere Finger einer Hand.
  • Die Hersteller Logitech und Kensington sind in Deutschland Marktführer für Trackball-Mäuse. Beide entwickeln Modelle zur Steuerung mit dem Daumen oder mehreren Fingern. Letzteres ist für Rechts- und Linkshänder gleichermaßen geeignet.

Trackball-Maus Test
Der sogenannte Mausarm ist ein weitverbreitetes Krankheitsbild: Unterarm, Hand sowie Ellenbogen werden von Schmerzen durchzogen. Die Ursache dafür ist eine Überlastung der Muskeln, die bei der Nutzung einer PC-Maus dauerhaft und regelmäßig angespannt werden.

Ein Mausklick kann Muskelfaserrisse erzeugen und das Handgelenk liegt währenddessen in einem abgeknickten Winkel auf. Der Karpalttunnel wird folglich eingeengt, was zur Unterversorgung der dazugehörigen Nerven, Bänder und Sehnen führt (Quelle: Onmeda).

Die Trackball-Maus sorgt für eine Entspannung dieser Muskelpartien, da besonders das Handgelenk geschont wird. Denn durch den Trackball müssen nur noch die Finger, nicht jedoch der ganze Arm und die Hand, bewegt werden. Doch was bedeutet die Farbe des Trackballs, wie wirkt sich seine Größe auf die Nutzung aus und welche Trackball-Maus eignet sich für Linkshänder? Mehr dazu finden Sie in diesem Trackball-Maus-Vergleich 2020.

1. Eignet sich die Trackball-Maus auch bei neurologischen und feinmotorischen Störungen?

Die Trackball-Technik

trackball pc maus

In der Trackball-Maus sind zwei Sensoren verbaut. Diese lesen Bewegungen in der X- und Y-Achse aus. Wird die Kugel gedreht, erfassen die Sensoren jede Richtungsänderung und übertragen sie auf den Computer-Cursor.

Die Maus- und PC-Einstellung zur Sensibilität der Trackball-Maus bestimmen dann, wie weit (also wie viele Pixel) der Mauszeiger sich im Verhältnis zur Kugeldrehung bewegt.

Nach der Jahrtausendwende wurden optomechanische Mäuse mit ihren beweglichen Kugeln von optischen Mäusen und Laser-Mäusen ersetzt. Doch die Rollkugel in der PC-Maus ist nie ausgestorben, sie hat nur ihre Position verändert und wird als Trackball bezeichnet. Dieser wird mit dem Daumen (seitlich angebrachte Kugel) oder den Fingern (zentral angebrachte Kugel) gesteuert und koordiniert den Mauszeiger.

Der größte Unterschied zur klassischen PC-Mause ist somit, dass die Trackball-Maus nicht mehr hin und her geschoben werden muss. Die Hand bleibt ruhig liegen und nur der Trackball wird in die gewünschte Richtung gerollt. Nutzer, die unter feinmotorischen Schwächen leiden, können so wesentlich einfacher den Cursor in die gewünschte Richtung bewegen, ohne dabei mit jeder Mausbewegung eine Aktion auszulösen.

Die Bedienung ist zudem sehr intuitiv. Besonders Nutzer mit motorischen und neurologischen Einschränkungen profitieren von der Einfachheit des Trackballs. Selbst durch unkoordiniertere Handbewegungen reagiert der Cursor nur über den Trackball und nicht über die ganze Mausfläche.

In der folgenden Tabelle sehen Sie die Vor- und Nachteile dieser speziellen PC-Maus-Art gegenüber der klassischen Computermaus:

  • schont das Handgelenkt, den Arm und die Schulter
  • platzsparend
  • zentraler Trackball auch für Linkshänder geeignet
  • bei motorischen Einschränkungen geeignet
  • weniger für Spiele und Grafikprogramme geeignet
  • bedarf Eingewöhnungszeit
  • langsamere Cursor-Geschwindigkeit (DPI)

2. Ist der zentrale Trackball für Rechts- und Linkshänder nutzbar?

Die Trackball-PC-Maus kann in zwei Typen unterteilt werden, die stark in ihrer Nutzungsvielfalt variieren. Die Position des Trackballs ist der entscheidende Fakt:

Daumen-Trackball Finger-Trackball
kabellose maus maus sensor
Die Position des Daumen-Trackballs ist meist auf der linken Außenseite angebracht – ideal für Rechtshänder. Seltener liegt sie für Linkshänder auf der rechten Mausseite. Der Trackball wird folglich über den Daumen gesteuert. Dieser Typ ähnelt der klassischen PC-Mouse.

  • Bedienung: Daumen
  • Präzision: gut
  • Kugel: klein (~ 32 cm)
  • Tasten: viele (bis zu 6)
  • Eingewöhnung: einfach
  • Besonderheit: Optik der klassischen PC-Maus

+ einfachere Eingewöhnung
- starke Belastung des Daumens

Der Finger-Trackball hat eine zentral liegende Rollkugel. Sie wird mit mehreren Fingern einer Hand bedient. Somit kann dieser Typ von Rechts- und Linkshändern gleichermaßen genutzt werden. Die Größen des Trackballs variieren bei diesem Typ stark.

  • Bedienung: Finger
  • Präzision: sehr gut
  • Kugel: klein bist groß (30 bis 55 cm)
  • Tasten: mittel (2 bis 4)
  • Umgewöhnung: schwer
  • Besonderheit: Scroll-Rad ersetzt oft Maus-Rad

+ gute Auswahl der Kugel-Größe
- schwierigere Eingewöhnung

3. Kaufberatung: Worauf ist zu achten, wenn man eine Trackball-Maus kaufen möchte? – Logitech und Kensington im Duell

3.1. Die Herstellerfrage: Muss es Logitech oder Kensington sein?

In Trackball-Maus-Tests werden Sie überwiegend Computermäuse von den Herstellern Logitech und Kensington finden. Beide treiben ihre Entwicklung in unterschiedliche Richtungen:

Logitech-Trackball-Maus:

logitech m570Logitech ist im Bereich der PC-Mäuse eine sehr bekannte Marke. Ob hochpreisige Gaming-Maus, günstige Office-Maus, Funkmaus, ergonomische Maus oder Trackball-Maus, wer auf der Suche nach PC-Mäusen ist, wird bei Logitech eine große Auswahl vorfinden.

Die Kugel-Maus von Logitech hat überwiegend einen Daumen-Trackball. Darunter fällt auch die Logitech M570. Sie ist wahrscheinlich die bekannteste Trackball-Maus in Deutschland. Mit der Logitech Marble Maus geht der Hersteller nun aber auch den Weg des zentralen Trackballs.

Kensington-Trackball-Maus:

kensington trackballDer Hersteller Kensington ist durch seine Vielzahl an Computer-Zubehör (wie das Laptopschloss) bekannt. Kein Hersteller bietet zudem eine größere Auswahl an mittel- bis hochpreisigen Trackball-Mäusen.

Es fällt auf, dass Kensington eine starke Vorliebe für den zentralen Trackball hat. Dieser wird unterschiedlich in Szene gesetzt. Er kann 32 cm klein oder bis zu 55 cm groß sein. Das Maus-Gehäuse bietet ebenfalls eine große Auswahl. Es kann schlank, groß, kabellos, kabelgebunden, rund oder eckig sein.

Wer bei den beiden bekanntesten Trackball-Maus-Herstellern jedoch nicht seinen persönlichen Trackball-Maus-Testsieger findet, muss nicht sofort die Flinte ins Korn werfen. Beispielsweise Speedlink und Elecom werfen ihren Hut mit Kugel-Mäusen für den Daumen in den Ring. Sie liefern Qualität im mittleren Preissegment.

3.2. Eine kabellose Trackball-Maus kostet rund 10 € mehr als mit Kabel

Eine der wichtigsten Aspekte beim PC-Maus-Kauf ist die Anschlussmöglichkeit. Wireless-Mäuse steigen im Office- und Multimedia-Bereich zusehends in ihrer Beliebtheit. Schließlich schränkt das Kabel den Einsatzbereich auf ein bis zwei Meter ein. Für diesen Komfort müssen im Vergleich zum Trackball-Kabel-Modell rund 10 Euro mehr ausgegeben werden.

Umgekehrt betrachtet, stört ein Kabel bei der Rollkugel-Maus weitaus weniger als bei ihren klassischen Vertretern. Da die Computermaus durch den Trackball nicht bewegt werden muss, liegt auch das USB-Kabel einer USB-Maus ruhig und erzeugt keinen Kabelsalat. Zudem ist diese Kategorie günstiger.

maus mit trackball

Ohne Kabel bleibt der Schreibtisch geordnet.

Also die Trackball-Maus mit Kabel oder ohne Kabel?

Kabel (USB-Maus):

+ stabile Verbindung über den USB-Anschluss
belegt einen USB-Port
- Reichweite von ein bis zwei Metern

Wireless (Funkmaus):

+ Reichweite von bis zu zehn Metern
verbraucht einen USB-Port mit USB-Dongle
- Funk ist störanfällig

Gibt es auch eine Bluetooth-Trackball-Maus?

Im Vergleich zur Funkmaus ist die Bluetooth-Maus wesentlich geringer auf dem Markt vertreten. Diese Tatsache spiegelt sich auch bei den Trackball-Mäusen wider. Der große Vorteil ist, dass eine Bluetooth-Maus bei einem bluetoothfähigen Endgerät keinen USB-Port verbraucht. Dafür büßt sie an Sicherheit ein, da Bluetooth eine offene Verbindung ist, auf die jeder problemlos zugreifen kann.

Unsere Empfehlung: Wenn Sie auf das Geld achten müssen, spricht nichts gegen eine kabelgebundene Trackball-Maus. Ansonsten lohnt sich der nächste Schritt zur Wireless-Maus. Haben Sie keinen freien USB-Port, ist Bluetooth die richtige Wahl. Ansonsten greifen Sie zur Funkmaus mit der USB-Dongle-Verbindung (freier USB-Steckplatz benötigt).

3.3. Die Trackball-Größe kann sich bis zu 25 cm unterscheiden

Der Trackball ohne Maus

Ein Trackball findet sich nicht nur auf der PC-Mouse. Er kommt viel häufiger an öffentlichen Geräten vor. An Automaten oder Ticketschaltern hat die zumeist metallene Rollkugel viele Vorteile: Sie ermöglicht eine intuitive Steuerung, sie ist fest angebracht und kann nicht geklaut und nur schwer zerstört werden. Aber auch in andere Geräte wie Tastaturen oder Fernbedienungen kann ein Trackball verbaut werden.

Die Stiftung Warentest hat dem Trackball bisher leider noch keine Aufmerksamkeit geschenkt und ihm einen Trackball-Maus-Test gewidmet.

Während der Daumen-Trackball Größen von rund 32 cm hat, weisen zentrale Rollkugeln eine Differenz von bis zu 25 auf. Kleine Kugeln haben einen Durchmesser von minimal 30 cm, während die größten Vertreter 55 cm messen. Trackball-Maus-Tests belegen, dass größere Rollkugeln viele Vorteile mit sich bringen:

  • steigende Präzision
  • geschmeidiger Bewegungsablauf
  • geringere Belastung der Finger
  • ideal bei motorischen und neurologischen Störungen

Wer ausschließlich über den Trackball steuern möchte, sollte eine möglichst große zentrale Kugel wählen. Wollen Sie hingegen nur gelegentlich zum Trackball greifen, empfehlen wir Ihnen die Maus mit Trackball für den Daumen.

Aber Vorsicht (Ausnahme): Wechseln Sie durch einen „Mausarm“ zum Trackball, sind kleinere Kugeln die bessere Wahl. Denn je größer der Trackball in seinem Durchmesser ist, desto höher wird die gesamte PC-Maus. Entsprechend wird das Handgelenk mehr als nötig beansprucht, was der gesunden Haltung im Wege steht. Soll es trotzdem eine 55 cm Kugel sein, raten wir zur „SlimBlade“-Version von Kensington, die besonders flach gebaut ist.

wireless trackball maus

4. Fragen und Antworten rund um das Thema Trackball-Mäuse

4.1. Was sagt die Trackball-Farbe aus?

trackball maus mit kabel usb

Die Trackball-Maus eignet sich auch bei kleinen Tischen und wenig Platz sehr gut.

Gehört zur roten Kugel der optische Sensor und zur Lasermaus die blaue Kugel? Oder umgekehrt? Und was ist mit den anderen Farben?

Wir haben das Geheimnis gelüftet: Es gibt keine einheitliche Regelung, anhand derer die Kugelfarbe eine Auskunft gibt. Hersteller nutzen allerdings am häufigsten die rote Kugel gefolgt von der blauen und schwarzen. Diese ermöglichen eine saubere Umsetzung der Bewegung durch die Sensoren. Alle weiteren Farbgebungen sind also relativ selten.

Im Online-Kauf gibt es allerdings Hersteller, die die Farbe des Trackballs der Entscheidung des Käufers überlassen. Manche Modelle haben sogar eine Farbwechsel-Funktion.

4.2. Gibt es Trackball-Mäuse für Linkshänder?

Natürlich!

Hier bieten sich sogar zwei Möglichkeiten an:

  • die Trackball-Maus mit zentraler Rollkugel
  • der Daumen-Trackball auf der rechten Seite der PC-Mouse

Computermäuse mit zentralem Trackball gibt es viele. Sie können von Rechts- und Linkshändern gleichermaßen genutzt werden. Sie bieten sich besonders für größere Haushalte an, in denen mehrere Familienmitglieder den Desktop PC oder Laptop nutzen.

PC-Mäuse mit Daumen-Trackball auf der rechten Seite sind hingegen seltener. Wer jedoch die klassische Computermaus gepaart mit einem Trackball bevorzugt, der wird auch hier fündig. Elecom (Modell: M-XT4DRBK) gibt dem Daumen-Trackball für Linkshänder beispielsweise mit seiner 6-Tasten-Trackball-Maus eine Chance.

4.3. Ist die Trackball-Maus fürs Gaming geeignet?

trackball rot

Der Trackball ist für seine geringe DPI und somit Geschwindigkeit bekannt. Dadurch ist er sehr präzise, aber für die meisten Computerspiele nicht geeignet.

Selbst die beste Trackball-Maus ist nicht auf Computerspiele ausgelegt. Einige Spiele-Genre lassen sich trotzdem damit ausprobieren.

Für Echtzeit-Spiele wie Shooter (z.B. Counterstrike) oder MMORPGs (z.B. World of Warcraft) eignet sich der Trackball nicht. Seine Bewegungen sind zu langsam.

Strategiespiele ohne Echtzeit-Elemente sind hingegen schon besser mit einem Trackball spielbar. Hearthstone oder Heroes of Might and Magic steuern sich hauptsächlich über die Maus und sind rundenbasiert aufgebaut – genug Zeit für die Trackball-Bewegungen.

trackball maus software

Selbst mit der dazugehörigen Software kann die Trackball-Maus nicht zur tauglichen Gaming-Maus werden.

4.4. Benötigt eine Trackball-Maus ein Mousepad?

Da die Steuerung über den Trackball abläuft und auf der Unterseite dieser ergonomischen Maus keine Sensoren angebracht sind, wird kein Mauspad benötigt. Auch von der besonderen Oberfläche des Mauspads, welche eine gute Gleitfähigkeit aufweist, profitiert die Trackball-Maus nicht – sie ist bewegungslos.