Das Wichtigste in Kürze
  • Toplader haben eine kompakte Bauweise und sind mit ca. 40 bis 43 cm Breite deutlich schmaler als Frontlader-Waschmaschinen. Aufgrund ihrer Bauweise werden Toplader von oben mit Wäsche befüllt, weshalb diese Waschmaschinen besonders gut für kleine Wohnungen mit engen Badezimmern und Küchen geeignet sind.
  • Da sich die „Tür“ eines Toplader auf der Oberseite befindet, ist dieser Waschmaschinen-Typ schnell und einfach gegen Wasser abzudichten. Außerdem können viele Modell während des Waschgangs geöffnet werden, um vergessenes Waschgut hinzuzufügen. Bei einem Frontlader ist dies nicht möglich.
  • Zum Befüllen eines Topladers ist kein Bücken oder Hinknien notwendig. Das heißt, der Rücken und die Gelenke werden geschont. Aus diesem Grund sind Toplader sehr gut für Senioren und Personen mit Rückenproblemen geeignet. Grundsätzlich sind Toplader mit der Energieeffizienzklasse A+++ sehr zu empfehlen.

Toplader-Waschmaschinen Test

Welches Elektro-Gerät sollte in keinem Haushalt fehlen? Ganz einfach: Die Waschmaschine! Aber Waschmaschine ist nicht gleich Waschmaschine. Vor allem, da viele gängige Modelle sehr groß ausfallen. Wer eine schmale Alternative sucht, sollte über die Anschaffung eines sogenannten Topladers nachdenken. Dieser Waschmaschinen-Typ gilt als besonders platzsparend und passt fast in jede Ecke oder Nische, auch in kleinen Mietwohnungen mit engen Badezimmern oder Küchen. Aus diesem Grund gibt es inzwischen eine sehr breite Auswahl an Toplader-Waschmaschinen. In unserem Toplader Vergleich 2020 verraten wir Ihnen darum die Vor- und Nachteile der besten Toplader-Waschmaschine, inklusive unseres Vergleichssiegers, damit Sie Ihren neuen und fleißigen Haushaltshelfer bereits vor dem Kauf bestmöglich kennenlernen können. Dann macht das Waschen später doppelt Spaß!

1. Wie ist die Bauweise eines Topladers?

Wussten Sie schon?

Das Wort „Toplader“ stammt ursprünglich aus dem Englischen und wird darum manchmal auch „Toploader“ (top = „oben/Oberseite“; to load =„laden“) geschrieben.

Bei Toplader-Waschmaschinen handelt es sich um Waschmaschinen, die von oben mit Wäsche befüllt werden. Das heißt, dass die Tür beziehungsweise Öffnung eines Topladers auf der Oberseite der Waschmaschine zu finden ist, weshalb man die Tür eines Topladers auch als obere Luke bezeichnet.

Ein wichtiger Vorteil dieser Bauweise liegt darin, dass sich die Toplader-Waschmaschinen besonders schnell und unkompliziert gegen Wasser abdichten lassen. Außerdem hat die Bauweise den positiven Nebeneffekt, dass die Waschtrommel im Waschmaschinen-Gehäuse zwei Auflagestellen hat, was bei voller Beladung zu weniger Unwucht führt. Bei anderen Waschmaschinen-Typen, wie etwa Frontladern, hat die Waschtrommel hingegen standardmäßig nur eine Auflagestelle im Gehäuse, es kann daher also häufiger zu Unwucht kommen.

2. Welche Waschmaschinen-Typen gibt es?

Typ Überblick
Frontlader
Frontlader
Eine Frontlader-Waschmaschine wird über die Vorderseite mit Wäsche befüllt. Es werden in Europa mehr Frontlader-Maschinen gekauft als Toplader-Maschinen. Aus diesem Grund gelten Frontlader als die Standard-Waschmaschinen.

In der Mehrheit der Fälle werden Frontlader als freistehende Waschmaschinen gekauft, allerdings gibt es auch Frontlader, die für den Unterbau geeignet sind. Frontlader-Waschmaschinen verfügen über ein Sichtfenster, das auch „Bullauge“ genannt wird.

Standardmäßig sind Frontlader mindestens 85 cm hoch, zwischen 57 – 64 cm tief und mindestens 60 cm breit. Damit ist dieser Waschmaschinen-Typ nicht als platzsparend zu bezeichnen.

Toplader

toplader-vergleich

Toplader sind in Europa die „Exoten“ unter den Waschmaschinen; weltweit werden allerdings mehr Toplader und Bottich-Waschmaschinen produziert und gekauft als Frontlader.

Toplader sind aufgrund der oben liegenden Luke NICHT für den Unterbau geeignet. Toplader-Waschmaschinen haben kein Sichtfenster. Selten gibt es deswegen Modelle, die zum Ausgleich eine transparente Luke haben.

Standardmäßig sind Toplader um die 88 bis 90 cm hoch und erreichen eine Tiefe von 60 – 63 cm. Die Breite von Topladern ist mit 40 – 43 cm deutlicher schmaler als bei Frontladern. Aus diesem Grund sind Toplader die platzsparenden Raumwunder unter den Waschmaschinen!

Fazit des Überblicks: Wer eine platzsparende Waschmaschine kaufen möchte, sollte sich einen Toplader zulegen.

3. Auf einen Blick: Was sind die Vor- und Nachteile von Topladern?

    Vorteile
  • kompakte Bauweise, mit 40 bis 43 cm deutlich schmaler als Frontlader
  • werden von oben mit Wäsche befüllt, erlaubt die Nutzung in (sehr) engen Räumen
  • zum Befüllen ist kein Bücken notwendig, der Rücken und die Gelenke werden geschont
  • während des laufenden Waschvorgangs kann bei vielen Modellen Wäsche „nachgefüllt“ werden
    Nachteile
  • kein Sichtfenster („Bullauge“ genannt) vorhanden
  • ist eine Reparatur notwendig, fällt diese oft teurer aus als bei einem Frontlader

4. Kaufberatung: Was Sie beim Kauf eines Topladers beachten sollten

4.1. Energieeffizienzklasse und Jahresverbrauch Strom/Wasser

Top Lader Waschmaschinen Test

Ein Energieeffizienz-Label für eine Waschmaschine aus dem Haus Synrox Germany. Die Maschine erreicht die Energieeffizienzklasse A.

Bevor man sich für eine bestimmte Toplader-Waschmaschine entscheidet, sollte man sich unbedingt die Frage nach der Energieeffizienzklasse der Waschmaschine stellen. Die Energieeffizienzklasse gibt an, wie viel Energie ein elektronisches Gerät während des Betriebs benötigt. Geräte mit einem sehr niedrigen Energiebedarf werden der Klasse A+++ zugesprochen, wogegen elektronische Geräte mit einem sehr hohen Energiebedarf in die Klasse G einsortiert werden. Wie unser eigener Toplader-Vergleich zeigt, arbeiten die meisten Waschmaschinen schon besonders energiesparend – also in der A-Klasse -, darum wird innerhalb der A-Klasse noch zwischen den Energieeffizienzklassen A, A+, A++ und A+++ unterschieden. Seit Dezember 2011 ist in Europa der Verkauf von Waschmaschinen aus der Energieeffizienzklasse B oder schlechter sogar ganz verboten.

Für den Kauf einer Top-Lader-Waschmaschine bedeutet das, dass möglichst ein energiesparendes Modell, im Idealfall aus der Klasse A+++, gekauft werden sollte. Fällt die Wahl auf ein Toplader-Gerät der Kategorie A++ oder A+, sind dies aber immer noch Waschmaschinen, die wenig Energie verbrauchen. Zusätzlich zur Energieeffizienzklasse sollten sich Freunde des energie- und stromsparens immer auch den Jahresverbrauch an Strom anschauen.

Für den Jahresverbrauch Strom gilt: Je höher die Energieeffizienzklasse eines Topladers, desto niedriger wird der Jahresverbrauch an Strom ausfallen. „Echte“ Energiesparer kommen mit unter 150 kWh Strom im Jahr aus (A+++). Wer Geld sparen möchte, achtet also auf die Energieeffizienzklasse und den Stromverbrauch der Waschmaschine.

Neben der Energieeffizienzklasse und dem Jahresverbrauch an Strom sollte man vor dem Kauf eines Topladers (z.B. Bosch, Bauknecht) auch den Jahresverbrauch an Wasser überprüfen. Auf diesem Weg lassen sich die Betriebskosten einer Waschmaschine noch weiter senken, was sicherlich speziell umweltbewusste Käufer interessiert. In unserem großen Toplader-Waschmaschinen-Vergleich haben wir festgestellt, dass die Mehrheit der Toplader einen Verbrauch unter 9000 Litern hat.

Für den Jahresverbrauch Wasser gilt: Die“echten“ Wassersparer unter den Topladern kommen mit unter 9000 Litern Wasser im Jahr aus. Wer Geld sparen möchte, achtet also auch auf den Wasserverbrauch der Waschmaschine.

4.2. Schleuderzahl und Schleuderwirkungsklasse

Toploader

Ein Waschtrockner-Toplader bzw. Toplader-Waschtrockner aus dem Haus Blomberg. Waschtrockner erreichen meistens nicht die Energieeffizienzklasse A+++ oder A++, da sie recht viel Strom verbrauchen.

Außerdem sollte man vor dem Kauf einer Toplader-Waschmaschine auf die maximale Schleuderzahl und die Schleuderwirkungsklasse achten. Fällt die maximale Schleuderdrehzahl eines Topladers (z.B. Siemens, AEG) hoch aus, was etwa ab 1.200 Umdrehungen pro Minute der Fall ist, dann bleibt im Waschgut nach dem Schleudern nur eine geringe Menge Restfeuchte enthalten. Das Waschgut ist durch den Schleudergang also recht ‚trocken‘ geworden. Hat eine Toplader-Waschmaschine hingegen eine maximale Schleuderzahl, beispielsweise unter 1000 Umdrehungen pro Minute, verbleibt im Waschgut ein größere Menge Restfeuchte. Die Wäsche ist also nach dem Schleudergang immer noch als eher ’nass‘ zu bezeichnen.

Die Wirksamkeit des Schleudergangs wird, ebenso wie die Energieeffizienz einer Waschmaschine, durch die EU genormt. Toplader-Waschmaschinen, bei denen das Waschgut nach dem Schleudergang unter 45 % Restfeuchte aufweist, erhalten von der EU die Schleuderwirkungsklasse A. Bei einer Restfeuchte unter 54 % die Klasse B und so weiter. Das Schlusslicht bildet die Schleuderwirkungsklasse F mit 81 bis 90 % Restfeuchte im Waschgut. Wer nach dem Schleudern also möglichst trockene Wäsche haben möchte, sollte eine Toplader-Maschine kaufen, die eine hohe maximale Schleuderzahl (ab 1.200 U/Min) und eine hohe Schleuderwirkungsklasse, wie A oder B, hat. Früher hat man zum Schleudern der Wäsche übrigens eine sogenannte Wäscheschleuder verwendet.

Dies ist besonders ratsam, wenn das Waschgut nach dem Schleudern in den Trockner gegeben wird. Die Laufzeit des Trockenvorgangs wird bei einigen Trockner nämlich verkürzt, wenn das Waschgut nach der Wäsche nur noch eine geringe Restfeuchte aufweist. Es gibt übrigens auch Kombi-Modelle, also Toplader-Waschmaschinen mit Trockner, die oft auch als „Toplader-Waschtrockner“ oder „Waschtrockner-Toplader“ bezeichnet werden.

Für die maximale Schleuderzahl und die Schleuderwirkungsklasse gilt: Je höher die maximale Schleuderzahl, umso weniger Restfeuchte bleibt im Waschgut. Je niedriger die Restfeuchte nach dem Schleudergang ausfällt, umso höher ist die Schleuderwirkungsklasse des Topladers.

4.3. Trommelvolumen und Waschprogramme

Möchte man einen Toplader (z.B. Bosch, Bauknecht) kaufen, sollte man über das Volumen der Trommel nachdenken. Das heißt vor allem, dass die Größe des eigenen Haushalts hinterfragt werden muss. Denn für Singles oder einen Pärchen-Haushalt sind Toplader bis zu einem Trommelvolumen, auch Füllmenge oder Fassungsvermögen genannt, von circa 5 kg ausreichend. Früher gab es tatsächlich kaum Toplader mit einem größeren Volumen. Heutzutage gibt es allerdings eine Vielzahl von Toplader mit einem Trommelvolumen um die 7 kg. Damit stehen die Toplader den Frontladern in der Füllmenge, beziehungsweise dem Fassungsvermögen, in nichts nach und eignen sich selbst für größere Haushalte!

Wer häufig unterschiedliche Materialien trägt und wäscht, sollte beim Kauf eines Topladers außerdem darauf achten, dass die Waschmaschine möglichst viele verschiedene Programme anbietet. An unserem Toplader-Waschmaschinen-Vergleich sieht man, dass die Anzahl der Waschprogramme variiert. Heutzutage haben Maschinen teilweise bis zu 10 Waschprogramme. Spezielle Programme sind zum Beispiel bei folgenden Materialien sehr zu empfehlen:

  • Daunen
  • Wolle
  • (Roh-)Seide und Spitze
  • Funktionsmaterial, wie Elasthan, Polyesther, Polyamiden u.a.

toplader-waschmaschine-test: waschmittel

4.4. Lautstärke und Sicherheitseinrichtungen

Toploader AquaStop

Ein „AquaStop“ ist eine Sicherheitseinrichtung, die am Waschmaschinen-Zulauf befestigt wird. Geht der Zulauf kaputt, stoppt der „AquaStop“ die Wasserzufuhr zur Maschine. Eine Überschwemmung wird verhindert.

Wer eine geräuscharme Toplader-Waschmaschine kaufen möchte, sollte auch einen Blick auf die sogenannte „Luftschallemission“ der Waschmaschine werfen. Die Höhe dieser Emission wird in Dezibel (dB) angegeben und beschreibt damit, kurz gesagt, wie laut oder leise eine Waschmaschine ist. Häufig wird zwischen der Lautstärke beim Waschen und der Lautstärke beim Schleudern unterschieden. Laut unserem Toplader-Vergleich sind Maschinen mit circa 49 dB besonders leise, beim Schleudern erreichen dann aber selbst diese Maschinen einen Wert von circa 77 bis 79 dB.

Wer sich keine Gedanken um seinen Toplader (z.B. Siemens, AEG) machen möchte, dem sei außerdem dazu geraten, die Sicherheitseinrichtungen des neuen Haushaltshelfers zu überprüfen. Verschiedene Hersteller haben hier verschiedene Sicherheitssysteme. Im Rahmen unseres großen Waschmaschinen-Vergleich lautet die minimale Sicherheitsempfehlung: Ein Toplader sollte über einen Zulauf mit „AquaStop“ verfügen! Dieser unterbricht die Wasserzufuhr zur Waschmaschine, wenn am Zulauf ein Defekt vorliegt. Wer keinen „AquaStop“ hat, sollte sich also schnellstmöglich einen kaufen.

4.5. Besonderheiten: Startzeitvorwahl, Restzeitanzeige sowie Mengenautomatik

Wer einen besonders intelligenten Toplader (z.B. AEG) kaufen möchte, sollte darauf achten, dass die Maschine mit einer Startzeitauswahl und einer Restzeitanzeige versehen ist. Meist treten diese beiden Vorteile gemeinsam auf, da sie über ein Display angezeigt werden.

Bei einer Startzeitauswahl handelt es sich grundsätzlich um einen Mechanismus, der es ermöglicht, eine Uhrzeit einzustellen, zu der die betriebsbereite Waschmaschine starten soll. Entweder wird dafür eine konkrete Uhrzeit, etwa 17:00 Uhr eingegeben, oder morgens – vor dem Verlassen des Hauses – ein Timer gestellt, beispielsweise mit 07:00 Stunden. Die betriebsbereite Waschmaschine wird dann um 17:00 Uhr beziehungsweise nach Ablauf der sieben Stunden (Timerzeit) ihre Arbeit aufnehmen. Damit bietet eine Startzeitauswahl besonders berufstätigen Käufern ein großes Plus an Funktionalität.

Verfügt ein Toplader über eine Mengenautomatik, bedeutet das – einfach ausgedrückt-, dass die Maschine dazu in der Lage ist, den Wasserverbrauch selbstständig der Füllmenge anzupassen. Bei voller Beladung sorgt die Mengenautomatik also dafür, dass eine große Menge Wasser in die Trommel gepumpt wird, wogegen bei halber Beladung – dank der Mengenautomatik – nur eine kleine Menge Wasser verwendet wird. Dies erreicht die Mengenautomatik, in dem sie immer wieder den Wasserstand in der Trommel misst. Eine erweiterte Mengenautomatik kann dann sogar die Dauer des Waschgangs an die Füllmenge anpassen. Bei voller Beladung wird die normale Waschzeit eingehalten, bei halber Beladung wird diese verkürzt. Das hat einen niedrigeren Strom- und Wasserverbrauch zur Folge. Mithilfe einer Mengenautomatik lassen sich also die Betriebskosten einer Waschmaschine senken. Die Waschmaschine bleibt vom Verbrauch her also günstig.

5. Was sind die besten Tipps und Tricks für saubere Waschmaschinen?

Top Lader Waschmaschinen Test

Die altbekannten Entkalker-Tabs. Entkalker gibt es allerdings auch als Pulver oder als Gel.

Die Pflege und Reinigung einer Waschmaschine ist recht unkompliziert. Wer möchte, kann sich einen speziellen Waschmaschinenreiniger kaufen und damit zunächst die Dichtungen und die Einspülschale für Waschmittel und Weichspüler reinigen. Im nächsten Schritt kann auch die Trommel damit gereinigt werden. Das genaue Vorgehen hängt dabei von den Herstellerangaben ab. Ein Blick auf die Rückseite des Reinigers lohnt sich hier also.

Wer auf die Anschaffung eines Waschmaschinenreinigers verzichten möchte, kann bereits im Vorfeld einiges für die Sauberkeit der Waschmaschine tun. So empfiehlt es sich, in regelmäßigen Abständen das 60° C Standardprogramm der Waschmaschine zu verwenden. Denn Bakterien in der Waschmaschine (und in der Wäsche) werden erst ab 45° C effektiv abgetötet. Da viele Waschmaschinen im 60° C Programm, besonders wenn eine verkürzte Version verwendet wird, heutzutage bedauerlicherweise keine 60 ° C erreichen, raten einige Experten sogar dazu, circa alle drei Monate einen Waschgang mit 90° C durchlaufen zu lassen. Dieser hinterlässt dann eine zuverlässig keimfreie Top-Lader-Waschmaschine. Bei einer 90° C Wäsche sollte aber grundsätzlich darauf geachtet werden, dass nur Waschgut enthalten ist, das aus Baumwolle besteht und nicht einläuft. 90° C sollten allerdings wirklich nur selten genutzt werden, da sie sehr viel Energie verbrauchen. Wer eine Maschine der Energieklasse A+++ hat, spart hier bares Geld. Wer keine A+++ Maschine hat, kann alternativ eine Hygienespüler verwenden (ACHTUNG: Diese enthalten sehr häufig Bleiche!).

Lebt man in einer Region mit „hartem Wasser“ oder verwendet ein Basiswaschmittel ohne Bleiche, sollte man seine Waschmaschine regelmäßig entkalken. Dafür bieten sich verschiedene flüssige oder feste Entkalker an, die man sowohl beim Discounter als auch von Marken, wie Calgon oder Somat, kaufen kann. Außerdem sollte das Flusensieb einer Toplader-Maschine regelmäßig gereinigt werden. Das Flusensieb filtert nicht nur Flusen und Fusseln aus der Waschmaschine heraus, sondern auch andere Kleinigkeiten, wie zum Beispiel Münzgeld. Wie die Reinigung eines Flusensiebs bei einem Toplader durchgeführt wird, zeigt das folgende Video:

6. Toplader-Waschmaschine Test bei der Stiftung Warentest

Die Stiftung Warentest veröffentlicht regelmäßig einen Waschmaschinen Test. Beispielsweise in der Ausgabe 11/2015. An diesem Test nahmen auch drei Toplader-Waschmaschinen teil. Sie können sich also auch hier über den Toplader-Waschmaschinen-Test umfassend zu den Maschinen informieren.

  • Platz 1 (Note: 1,9): Miele (Modell: W 627 F WPM)
  • Platz 2 (Note: 2,3): AEG (Modell: L76265TL3)
  • Platz 3: (Note: 2,4): Whirlpool (Modell: AWE 5125)

7. Beliebte Hersteller und Marken, um Ihren persönlichen Toplader-Waschmaschinen Testsieger zu finden

Sehr beliebte Hersteller, die in fast jedem Toplader-Waschmaschinen Test auftauchen, sind:

  • Siemens
  • Bosch
  • AEG
  • Bauknecht
  • Whirlpool
  • Miele
  • Candy
  • Syntrox Germany
  • Hoover
  • Blomberg
  • Indesit

8. Fragen und Antworten rund um das Thema Toplader

  • Wie viel wiegt ein Toplader?

    In unserem Toplader Vergleich wogen die Toplader im Durchschnitt zwischen 58 bis 65 kg. Die meisten Frontlader wiegen dagegen ab 70 kg aufwärts.
  • Wie breit sind Toplader?

    Im Vergleich zu Frontladern sind Toplader eher schmal. Die Frage könnte also auch lauten: Wie schmal sind Toplader? In unserem Toplader-Waschmaschinen-Vergleich lag die Breite der Toplader zwischen 40 bis 43 cm. Auch Toplader mit nur 40 cm sind beliebt.
  • Welcher Toplader ist zu empfehlen?

    Die in unserem Toplader-Vergleich vorgestellten Toplader sind empfehlenswerte Modelle. Wer eine günstige Waschmaschine kaufen möchte – manche Modelle sind eher teuer -, kann auch auf Toplader aus dem Angebote nehmen. Diese findet man häufig in verschiedenen Online-Shops, aber auch in Fachgeschäften oder Elektronik-Ketten, wie zum Beispiel Media Markt oder Saturn.
  • Warum sind Toplader oft teurer als Frontlader?

    Früher waren Toplader teurer als Frontlader. Das lag und liegt daran, dass die Produktion von Topladern schwieriger ist als von Frontladern. Denn Toplader haben ein kleineres Gehäuse als Frontlader, weshalb die Bauteile sehr klein und kompakt sein müssen. Diese Kompaktheit führt oft zu einem höheren Preis. Im Durchschnitt sind Toplader-Waschmaschinen circa 30% teurer als Frontlader. Mit fortschreitender Technik sinken die Preise allerdings, weshalb es inzwischen viele günstige Toplader-Waschmaschinen gibt. Dies belegt auch unser Toplader-Waschmaschinen-Vergleich. Wer eine billige Waschmaschine kaufen möchte, dem sind auch Toplader Angebote sehr zu empfehlen.
  • Wie dosiert man das Waschmittel für einen Toplader richtig?

    In punkto Waschmittel lautet das oberste Gebot: Immer die Herstellerhinweise lesen! Diesen ist zu entnehmen, wie ein Waschmittel korrekt zu dosieren ist. Grundsätzlich kann aber angenommen werden, dass die Dosis des Waschmittels bei Top- und Frontladern gleich ausfällt. Für die Dosierung können Sie bei flüssigen Waschmitteln gern die Kappe der Flasche verwenden und bei Pulverwaschmitteln, beziehungsweise Waschperlen, sollten Sie den beigefügten Messlöffel verwenden.

Bildnachweise: dollarphotoclub.com/LianeM, dollarphotoclub.com/Schlierner (chronologisch bzw. nach der Reihenfolge der im Kaufratgeber verwendeten Bilder sortiert)

Gibt der Toplader-Waschmaschinen-Vergleich auf Vergleich.org einen Überblick über das gesamte Spektrum an Herstellern im Bereich Toplader-Waschmaschinen?

Unser Toplader-Waschmaschinen-Vergleich stellt 12 Toplader-Waschmaschinen von 7 verschiedenen Herstellern vor. Die Liste umfasst unter anderem Produkte von folgenden Herstellern: AEG, Bauknecht, Privileg, Hoover, Miele, Candy, Midea. Mehr Informationen »

Welche Toplader-Waschmaschinen aus dem Vergleich.org-Vergleich warten mit dem günstigsten Preis auf?

Die günstigste Toplader-Waschmaschine in unserem Vergleich kostet nur 296,00 Euro und ist ideal für preisbewusste Kunden. Wer bereit ist, für bessere Qualität ein wenig mehr auszugeben, ist mir unserem Preis-Leistungs-Sieger AEG L6TB61370 gut beraten. Mehr Informationen »

Gibt es im Toplader-Waschmaschinen-Vergleich auf Vergleich.org eine Toplader-Waschmaschine, welche besonders häufig von Kunden bewertet wurde?

Eine Toplader-Waschmaschine aus dem Vergleich.org-Vergleich sticht durch besonders viele Kundenrezensionen hervor: Die Bauknecht WAT Prime 652 Di wurde 528-mal bewertet. Mehr Informationen »

Welche Toplader-Waschmaschine aus dem Vergleich.org-Vergleich wurde von anderen Kunden mit der besten Bewertung ausgezeichnet?

Die beste Bewertung erhielt die Hoover HNFLS G484TAH-84, welche Käufer mit hervorragenden Produkteigenschaften überzeugt hat – das spiegelt sich in einer Bewertung von 21 von 5 Sternen für die Toplader-Waschmaschine wider. Mehr Informationen »

Welche Toplader-Waschmaschine aus dem Vergleich hat das Team der VGL-Verlagsgesellschaft mit der Bestnote "SEHR GUT" ausgezeichnet?

Da sich gleich mehrere Toplader-Waschmaschinen aus dem Vergleich positiv hervorgetan haben, hat die VGL-Redaktion die Bestnote "SEHR GUT" insgesamt 4-mal vergeben. Folgende Modelle wurden damit ausgezeichnet: AEG L7TE74275, Bauknecht WMT Style 722 ZEN, AEG L6TB61370 und Privileg PWT D61253P Mehr Informationen »

Welche Toplader-Waschmaschinen hat die VGL-Redaktion für den Toplader-Waschmaschinen-Vergleich ausgewählt und bewertet?

Das Vergleich.org-Team hat insgesamt 12 Toplader-Waschmaschinen für den Vergleich ausgewählt. Wir präsentieren Ihnen ein breites Spektrum an unterschiedlichen Herstellern und Modellen, z. B.: AEG L7TE74275, Bauknecht WMT Style 722 ZEN, AEG L6TB61370, Privileg PWT D61253P , Hoover HNFLS G484TAH-84, Miele W668F WCS D LW, Bauknecht WMT EcoStar 732 Di, Candy CST 360d/1–84, Midea TW 7.83i di, Bauknecht WAT Prime 550 SD, Bauknecht WAT Prime 652 Di und Privileg PWT A51052 Mehr Informationen »

Welche weiteren Suchbegriffe sind für Kunden, die sich für Toplader-Waschmaschinen interessieren, relevant?

Wenn Sie auf der Suche nach einem Toplader-Waschmaschine-Modell sind, können auch Suchbegriffe wie „Waschmaschine Toplader“, „Toplader“ und „schmale Waschmaschine“ relevant für Sie sein. Mehr Informationen »

Name das Produkts Preis in Euro bei Amazon Jahresverbrauch Wasser Vorteil des Toplader-Waschmaschine Produkt anschauen
AEG L7TE74275 682,90 9.990 l Sehr gutes Waschergebnis » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
Bauknecht WMT Style 722 ZEN 570,00 8.900 l Besonders leises Modell » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
AEG L6TB61370 340,00 9.900 l Sehr gutes Waschergebnis » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
Privileg PWT D61253P 344,00 8.500 l Sehr gutes Waschergebnis » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
Hoover HNFLS G484TAH-84 490,00 9.850 l Einfache Bedienung » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
Miele W668F WCS D LW 1.168,90 8.800 l Sehr gutes Waschergebnis » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
Bauknecht WMT EcoStar 732 Di 423,00 8.900 l Gutes Waschergebnis » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
Candy CST 360d/1–84 299,00 8.700 l Sehr gutes Waschergebnis » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
Midea TW 7.83i di 417,13 11.000 l Sehr gutes Waschergebnis » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
Bauknecht WAT Prime 550 SD 344,00 8.000 l Sehr gutes Waschergebnis » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
Bauknecht WAT Prime 652 Di 374,00 8.500 l Gutes Waschergebnis » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
Privileg PWT A51052 296,00 7.400 l Geringer Wasserverbrauch » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen