Das Wichtigste in Kürze
  • Die Welt unter Wasser ist größtenteils unerforscht, geheimnisvoll und wunderschön – allerdings auch nicht ganz ungefährlich. Nicht Haie oder Kraken sind dabei die große Gefahr: Vielmehr können simple Fischernetze oder Angelleinen zu einem realen Risiko für Taucher werden.
  • Ein gutes Tauchermesser ist daher Pflicht für jeden Taucher, um für den Extremfall gewappnet zu sein.
  • Um unter Wasser stets die Kontrolle zu behalten, sollte das Tauchermesser im Idealfall einen Sägerücken, einen Leinenschneider und einen rutschfesten Griff haben. Darüber hinaus ist es wichtig, dass das Messer rostfrei ist, damit Sie lange Freude daran haben.

Tauchermesser Vergleich

Es heißt, das Meer sei eine größere Unbekannte als die Rückseite unseres Mondes. Zwar werden immer mehr Regionen und Lebewesen auch in großer Tiefe entdeckt und doch sind mehr als 90 % des Meeres noch unerforscht. Kein Wunder, dass diese geheimnisvolle Unterwasserwelt eine starke Anziehungskraft auf viele Menschen hat. In Deutschland sind 2016 fast sechs Millionen Menschen in den Bann gezogen worden und haben zumindest gelegentlich Tauchgänge unternommen (Quelle: Statista).

tauchermesser vergleich

Tauchermesser können unter Wasser Gefahrensituationen lösen.

Tauchen gilt zugleich allerdings als Risikosportart: Wasserdruck, gefährliche Lebewesen, Selbstüberschätzung, aber auch das Verfangen in Seilen kann für Gefahr sorgen. Zur obligatorischen Taucherausrüstung gehört daher das Tauchermesser, um sich im Zweifelsfall von Riemen oder Seilen befreien bzw. sich gegen angreifende Tiere verteidigen zu können.

Da die Gesundheit auf dem Spiel steht, ist bei der Suche nach dem besten Tauchermesser besondere Achtsamkeit geboten. Wir haben deshalb unseren Tauchermesser-Vergleich 2020 durchgeführt und eine ausführliche Kaufberatung für Sie erstellt. Hier erfahren Sie unter anderem, welche Länge und Eigenschaften die Klinge aufweisen sollte und erhalten wertvolle Tipps für Taucher aus unserem Experteninterview über das perfekte Tauchermesser.

1. Ist das Tauchermesser der Notausgang für Taucher?

Für jede Gruppe das richtige Messer:

Tauchermesser für Kampfschwimmer, das Militär oder generell Berufsschwimmer müssen jeweils andere Anforderungen erfüllen. Während Berufsschwimmer das Messer beispielsweise auch dafür benötigen, um dickere Taue zu durchtrennen, ist das Tauchermesser für den Sportler als reines Notfallinstrument zu betrachten.

Denkt man an die Risiken des Tauchens (englisch: diving), fällt einem schnell der steigende Druck bei zunehmender Tiefe ein, der zum Beispiel negative Effekte auf Ohren oder Lungen haben kann. Auch gefährliche Lebewesen wie Haie kommen schnell in den Sinn, wenn von Gefahren unter Wasser die Rede ist. Weniger spektakulär, dafür jedoch deutlich wahrscheinlicher als ein Haiangriff, ist es allerdings, dass Taucher sich in Seilen oder Leinen verfangen. Einmal verfangen, lässt es sich im Wasser und im Neopren-Anzug schlecht mit Fingerspitzengefühl an Seilen arbeiten – eine schnelle und effektive Beseitigung der Gefahr ist notwendig. Hier kommen Tauchermesser ins Spiel.

tauchmesser

Tauchmesser mit Wellenschliff und Leinenschneider.

Tauchermesser sind gewissermaßen Rettungsmesser für den Taucher. Sie kommen in der Regel nur in Notfällen zum Einsatz und können daher auch als Überlebensmesser bezeichnet werden.

Tauchermesser werden entweder am Jacket, der Taucherweste zum Regulieren des Auftriebs und zur Anbringung der Druckluftflasche, oder an Bein bzw. Arm angebracht. Hierfür werden entsprechende Messerscheiden sowie spezielle Anbringungsvorrichtungen genutzt.

Gefahr Fangnetz:
Das Verfangen in einem Fangnetz ist eine reale Gefahr, die der Taucher häufig nicht kommen sieht. Die dünnen Kunststofffasern sind beinahe transparent und nur sehr schwer zu erkennen. Oft bemerkt man das Netz erst in unmittelbarer Nähe, wenn es bereits zu spät ist, um noch auszuweichen. Um im Notfall auch alleine handlungsfähig zu bleiben, sollten Sie das Tauchermesser so befestigen, dass Sie leicht mit einer Hand herankommen. Hierfür bietet es sich zum Beispiel an, das Tauchermesser am Arm anzubringen.

2. Kaufkriterien für Tauchermesser: Worauf sollte man achten?

Damit Sie auf der Suche nach dem besten Tauchermesser auch bestens beraten sind, haben wir wesentliche Kaufkriterien in unserem Tauchermesser-Vergleich zusammengestellt. Hier erfahren Sie, worauf es ankommt, wenn Sie ein Tauchermesser kaufen.

2.1. Länge von Klinge und Messer

scharfe klinge wellenschliff

Typische Tauchermesserklinge: Oben der Wellenschliff, gefolgt vom Leinenschneider. Unten die übliche Schneideklinge.

Lange Zeit dominierten große Messer mit entsprechend langer Klinge den Markt der Tauchermesser, ganz nach dem Motto: viel hilft viel. Mittlerweile hat sich der gegenläufige Trend durchgesetzt. Tauchermesser sollen möglichst handlich sein und an Bein oder Arm nicht stören. Eine Klingenlänge zwischen 8 und 15 cm reicht in aller Regel vollkommen aus. Ein großes Tauchermesser ist nicht prinzipiell zu verdammen, allerdings kann die Handlichkeit darunter leiden.

Unter Wasser ist das Bewegen des Körpers sowie von Gegenständen naturgemäß schwieriger. Ein besonders großes Messer erzeugt auch etwas mehr Widerstand und lässt sich so womöglich weniger gezielt führen.

Beim Griff, auch Heft genannt, kommt es auch ein wenig auf Ihre Hände an. Für große Hände eignet sich auch ein etwas größerer Griff besser. Ein großes Heft kann bei kleineren Händen – wie zum Beispiel bei Frauen oder Jugendlichen – wiederum gegebenenfalls nicht optimal in der Hand liegen.

Wichtig ist, dass das Heft möglichst rutschfest und auch mit Handschuhen zu greifen ist.

2.2. Material der Klinge

titan-klinge

Titan-Klinge des Tauchermessers SK 75.

Die Klingen von Tauchermessern müssen insbesondere zwei Eigenschaften aufweisen: Sie müssen rostfrei und scharf sein. Um dies zu erreichen, werden vor allem zwei Materialien für die Klingen verwendet. Diese sind Stahl, in manchen Fällen Edelstahl, und Titan.

Am weitesten verbreitet sind Tauchermesser aus Edelstahl oder Stahl, die vor allem mit ihrer Schärfe punkten können. Hier muss aber ein besonderer Augenmerk auf die Rostfreiheit gelegt werden, denn nicht jeder Stahl ist zwingend rostfrei.

Titan-Tauchmesser haben den Vorteil, dass sie nicht rosten. Allerdings haben Titan-Messer den Nachteil, dass die Schärfe der Klinge nicht vielen Nutzungen standhält. Eine Titanklinge wird also tendenziell schneller stumpf und muss regelmäßiger nachgeschliffen werden.

Wenn Sie das Messer nur äußerst selten nutzen, kann ein Tauchermesser aus Titan durchaus Sinn ergeben: Es rostet nie und nutzt sich bei wenig Nutzung natürlich auch nicht allzu schnell ab. Möchten Sie das Tauchermesser aber regelmäßiger verwenden, bietet sich eher eine Stahlklinge an, die länger scharf bleibt.

Pflegehinweis: Titan hält auch dem chloridhaltigen Meerwasser stand. Stahl- bzw. Edelstahlprodukte sollten Sie stets mit Süßwasser abwaschen und anschließend einfetten, nachdem sie mit Salzwasser in Kontakt gekommen sind. So schützen Sie auch diese Materialien langfristig vor Rost.

2.3. Sägerücken

sägerücken wellenschliff

Der Sägerücken bzw. Wellenschliff auf einer Seite der Klinge.

Tauchermesser sollten unbedingt einen Sägerücken aufweisen. Der Sägerücken, auch Wellenschliff der Klinge genannt, eignet sich besonders gut für das Durchtrennen von Seilen und Fischernetzen.

In Notsituationen, in denen auch schnell Panik entstehen kann, ist es schließlich besonders wichtig, sich rasch befreien zu können. Ob Sie das teuerste Messer von einem Marken-Hersteller wie zum Beispiel Scubapro oder das günstigste Tauchermesser kaufen möchten: Einen Wellenschliff sollte das Messer definitiv haben.

2.4. Leinenschneider

leinenschneider

Der Leinenschneider befindet sich häufig in der Nähe des Griffs.

Etwas weniger bedeutend als der Sägerücken, aber dennoch von praktischem Nutzen, ist der in die Klinge integrierte Leinenschneider. Durch die besondere Form können Leinen einhändig durchtrennt werden.

Je nach Situation kann es notwendig sein, Messerklinge, Sägerücken oder Leinenschneider einzusetzen. Während der Sägerücken obligatorisch sein sollte, ist der Leinenschneider eine nicht unbedingt notwendige Option, die aber die Flexibilität des Tauchmessers erhöht.

2.5. Hammereinsatz am Griff

klopfzeichen unter wasser tauchen gefahr

Mit dem Hammereinsatz kann unter Wasser auf sich aufmerksam gemacht werden.

Der Hammereinsatz im Griff ist bei neueren Tauchmessern mittlerweile nicht mehr allzu stark verbreitet. Es handelt sich hierbei um einen verstärkten Abschluss des Griffes.

Mit solch einem Griff können Sie unter Wasser Warnzeichen geben, indem Sie damit auf die Tauchflaschen schlagen.

2.6. Scheide und Befestigung

messerscheide befestigung

Messerscheide, die über die Befestigungsbänder am Unterarm angebracht wurde.

Das Tauchmesser sollte Bestandteil jeder Tauchausrüstung sein – ob Sie nun gerade den Tauchschein machen, einen fortführenden Tauchkurs besuchen oder regelmäßige Tauchreisen unternehmen, um beispielsweise beim Höhlentauchen die Wunder der Unterwassernatur zu betrachten.

Umso wichtiger ist es, dass Sie das Tauchmesser jederzeit griffbereit haben. Eine hochwertige Messerscheide mit sicherer Arretierungsmöglichkeit sorgt dafür, dass Sie das Messer nicht verlieren können. Zugleich sollte es natürlich auch nicht sehr schwergängig aus der Messerscheide herauszulösen sein, damit Sie es im Notfall auch schnell zur Hand haben.

Häufig beinhaltet der Messerkauf neben der Scheide auch Befestigungsbänder für den Arm oder das Bein. Die Tauchermesser-Armbefestigung bzw. die Tauchermesser-Beinhalterung sollte ebenfalls gut halten und darüber hinaus Möglichkeiten bieten, die Länge der Bänder an den Umfang von Arm oder Bein anzupassen.

Kurze Wege: Wir empfehlen das Anbringen des Tauchermessers am Arm. Sollten Sie wirklich in die Situation geraten, sich zum Beispiel aus einem Fischernetz befreien zu müssen, sollten Sie das Messer so schnell und einfach wie möglich greifen können. Der Weg zum Bein könnte unter Umständen schon zu lang sein.

tauchermesser test

3. Welche Tauchermesser-Typen gibt es?

Zwar gibt es unterschiedliche Ausstattungsmerkmale unter den Tauchermessern, allerdings sind diese nicht so gravierend, dass wir von verschiedenen Kategorien oder Typen sprechen möchten. Vielmehr möchten wir diesen Abschnitt nutzen, um das Tauchermesser und, im Vergleich dazu, zwei Alternativen vorzustellen. Nicht jeder fühlt sich schließlich wohl beim Gedanken, ein scharfes Messer mit sich zu führen, von dem eine gewisse Verletzungsgefahr ausgeht. Die vorgestellten Alternativen bergen ein geringeres Verletzungsrisiko, sind dafür allerdings funktional etwas eingeschränkter als das Tauchermesser.

Tauchzubehör Eigenschaften
Tauchermesser

tauchermesser-vergleich

  • vielseitig einsetzbar: Seile, Netze, Lösen von Steinen, Öffnen von Muscheln etc.
  • intuitiv und motorisch auch „blind“ einsetzbar: für Seile hinter dem Kopf
  • liegt gut und stabil in der Hand
Taucherschere

taucherschere

  • leichter einhändig nutzbar: Seil muss nicht stramm gezogen werden
  • geringeres Risiko, sich selbst oder andere zu verletzen
  • schlechter „blind“ anzuwenden
  • größere feinmotorische Herausforderung
Cutter

tauchmesser cutter schere

  • ausschließlich für das Durchtrennen von Leinen (bis circa 15 mm)
  • einfache Anwendung
  • geringeres Risiko, sich selbst oder andere zu verletzen
  • liegt nicht besonders griffig in der Hand

Zusammengefasst können Sie sich hier noch einmal die Vor- und Nachteile des Tauchermessers gegenüber den beiden vorgestellten Alternativen Taucherschere und Cutter vor Augen führen:

    Vorteile
  • flexibel bzw. universell anwendbar
  • auch für das Zerschneiden von Seilen hinter dem Kopf/Körper geeignet
  • intuitive und griffige Anwendung
    Nachteile
  • höheres Verletzungsrisiko

4. Tief in die Materie eintauchen: Interview mit den Experten von UnterWasserWelt.de

tauchen experte

Für eine Expertenmeinung sprachen wir mit Michael Goldschmidt von UnterWasserWelt.de.

Um Ihnen einen Einblick in die Einschätzung von erfahrenen Tauchern zu ermöglichen, haben wir mit einem Experten des Taucherblogs www.UnterWasserWelt.de gesprochen. Hierbei ging es natürlich insbesondere um Meinungen und Informationen rund um das Thema Tauchermesser. Gesprochen haben wir mit Michael Goldschmidt, Sporttaucher mit über 30 Jahren Praxiserfahrung.

Wie häufig kommt man als Taucher schätzungsweise in die Situation, ein Tauchermesser aus Notfallgründen zu verwenden?

tauchermesser schärfen

Tauchermesser können auch bei Schiffsschrauben zum Einsatz kommen, wenn sich etwas darin verfangen hat.

Ob ein Messer tatsächlich zum Einsatz kommen muss, hängt von vielen Faktoren ab. Als Sporttaucher habe ich in über 30 Jahren Tauchpraxis (über 2.000 Tauchgänge weltweit) nur zweimal ein Messer zum Einsatz gebracht. Einmal, um eine Leine zu lösen, die sich im Propeller des Außenbordmotors unseres Tauchzodiaks verfangen hatte, ein anderes Mal, um einen Tauchpartner zu befreien, der buchstäblich an einem Angelhaken hing.

Für welche konkreten weiteren Aktionen kommt das Tauchermesser in der Praxis unter Wasser zum Einsatz?

Gelegentlich wird es als Signalmittel benutzt, man schlägt damit an die Pressluftflasche, um auf etwas aufmerksam zu machen.

Wo liegen die Vorteile und Nachteile des Tauchermessers gegenüber anderen Werkzeugen wie der Taucherschere oder dem Cutter?

Jedes Werkzeug hat seine spezifischen Aufgaben. Am universellsten ist das Messer mit einem durchaus gegebenen Risiko der Selbstverletzung. Es gibt aber Stoffe, die sich besser mit einer Schere durchtrennen lassen. Ausschließlich für das Durchtrennen von Leinen bis zu einer Stärke von etwa 15 Millimetern sind Cutter ausgelegt.

Wie schnell können Tauchermesser Ihrer Erfahrung nach verloren gehen?

tauchmesser anbringen

Über ein Bungee-Jumping-Seil können Tauchermesser zusätzlich gesichert werden.

Das ist abhängig von der Art der Sicherung am Equipment. Grundsätzlich soll alles gesichert sein, was man beim Tauchgang mit sich führt. Daran halten sich aber die wenigsten Sporttaucher. Ideal ist die Sicherung mit einem Bungeeband, wie es als Meterware im Tauchshop zu bekommen ist. Daran befestigt man auf der einen Seite das Messer, an der anderen Seite einen speziellen Karabiner – Boltsnap. So kann man im Bedarfsfall das Messer einsetzen, ohne die Sicherung lösen zu müssen. Zusammenfassend ist der Verlust eines Messers aber kein diskutiertes Thema beim Sporttauchen. Technische Taucher haben generell alles mit dem Equipment griffbereit verbunden, um die anspruchsvoll gestalteten Tauchgänge in Wracks oder Höhlen sicher durchführen zu können.

Grundsätzlich soll alles gesichert sein, was man beim Tauchgang mit sich führt. Daran halten sich aber die wenigsten Sporttaucher.

Michael Goldschmidt
(Chefredakteur von www.UnterWasserWelt.de und langjähriger Sporttaucher)

Welche Eigenschaften sollte ein Tauchermesser unbedingt haben? Welche sind zu vernachlässigen?

tauchermesser gegen haie

Bei Begegnungen mit Haien helfen Glück und gute Nerven – mit Messern kann man sich hingegen kaum verteidigen.

Das Messer muss gut in der Hand liegen. Neben einer scharfen, bruchfesten Klinge muss auch eine wirkungsvolle Säge und ein Linecutter (Leinenschneider; Anm. d. Red.) eingearbeitet sein. Die Spitze sollte flach ausgearbeitet sein, wie ein größerer Schraubendreher. Manche Messer haben am Ende des Handgriffs noch eine massive Metallkappe als Hammerfunktion. Das alles sollte aus hochwertigem, seewasserfesten, rostfreien Stahl gefertigt sein.

Dann hat man ein Universalwerkzeug zur Hand, wie es in der Berufstaucherei verwendet wird. Für Sporttaucher genügen ein guter, rutschfester Griff mit Fingerschutz, eine bruchfeste, scharfe Klinge, glatt und mit Wellenschliff und eingearbeitetem Linecutter.

Wie realistisch ist die Annahme, sich mit einem Tauchermesser gegen gefährliche Lebewesen unter Wasser verteidigen zu können?

Das ist nicht realistisch und auch nicht nötig.

Apnoetauchen: Beim Apnoetauchen hält der Taucher die Luft unter Wasser an und verwendet keine Sauerstoffflasche. Der Zeitraum des Luftanhaltens wird Apnoe genannt. Bei der Apnoe-Technik auf offener See, auch Freitauchen genannt, ist ein Messer ein sehr wichtiger Begleiter: Eine schnelle Befreiung aus etwaigen Netzen ist unabdingbar, wenn Sie nur auf die Luft in Ihren Lungen zurückgreifen können.

5. Hat die Stiftung Warentest einen Tauchermesser-Test durchgeführt?

Leider hat die Stiftung Warentest bislang noch keinen Tauchermesser-Vergleich gemacht und kann demnach auch keinen eigenen Tauchermesser-Testsieger präsentieren.

Allerdings wurden einige Meldungen zum Thema Tauchen veröffentlicht, unter anderem jene über das Indoor-Tauchcenter in Siegburg bei Köln. Mit 20 Metern Tiefe, über drei Millionen Litern Wasser und einer eigens angelegten Unterwasserstadt werden so auch jenseits der Küsten spannende Möglichkeiten des Abtauchens geboten.

6. Fragen und Antworten rund um das Thema Tauchermesser

6.1. Wozu braucht man ein Tauchermesser?

tauchermesser wofür

Mit einem Tauchermesser können Sie Ihr eigenes, aber auch das Leben anderer Lebewesen retten.

Tauchermesser sollten für Sport- und Hobbytaucher ein reines Notfallinstrument darstellen. Wenn Sie sich beim Tauchen in Angelfäden, Fischernetzen oder sonstigen Leinen bzw. Seilen verfangen, ist das Tauchmesser das entscheidende Werkzeug, um sich zügig wieder zu befreien. Darüber hinaus können – vor allem bei Tauchmessern mit Hammereinsatz am Griff – Kommunikationssignale ausgesendet werden, wodurch andere Taucher beispielsweise auf eine Gefahrensituation hingewiesen werden können.

Berufstaucher benötigen das Tauchermesser zudem, um beispielsweise dicke Schiffstaue zu durchtrennen.

Das Tauchermesser gegen Haie einzusetzen, ist vergebene Mühe. Allerdings können Tauchermesser sehr wohl hilfreiche Dienste bei der Begegnung mit Tieren leisten, wie Sie dem folgenden YouTube-Video entnehmen können.

6.2. Welches Tauchermesser ist gut?

Um als gutes oder gar als bestes Tauchermesser im Tauchermesser-Vergleich durchzugehen, sollte das Messer folgende Eigenschaften auf jeden Fall aufweisen:

  • eine scharfe Klinge
  • einen Sägerücken bzw. einen Wellenschliff
  • einen Leinenschneider
  • einen rutschfesten, gut in der Hand liegenden Griff
  • eine sichere Scheide

6.3. Wo sollte man das Tauchermesser am besten befestigen?

Wir empfehlen, das Tauchermesser am Arm zu befestigen. In einer Notsituation ist der Arm schneller und einfacher zu erreichen als das Bein.

Sie können das Tauchermesser auch am Jacket befestigen. Das Jacket ist die Taucherweste, an der beispielsweise die Tauchflasche und weiteres Tauchequipment angebracht ist. Das Tauchermesser am Jacket, in dem Fall also das Jacketmesser, ist auch noch recht gut gelegen und schnell griffbereit.

6.4. Kann ich ein Tauchermesser mit ins Flugzeug nehmen?

tauchermesser fliegen ägypten urlaub

Tauchermesser können in der Regel im Reisegepäck aufgegeben werden.

Tauchermesser haben in der Regel eine derart große Klingenlänge, dass sie innerhalb der EU nicht im Handgepäck transportiert werden dürfen. Geben Sie das Messer daher stets als Fluggepäck auf, denn Tauchermesser sind für gewöhnlich erlaubt, wenn sie als Reisegepäck aufgegeben werden.

Für Reisen außerhalb der EU wird es etwas komplizierter: Hier kommt es darauf an, wie die Bestimmungen des jeweiligen Einreiselandes aussehen. Informationen hierzu können Sie vor der Reise beim jeweiligen Konsulat einholen. Achten Sie hierbei auch auf Zwischenlandungen des Fliegers in anderen Ländern.

Da viele Tauchsportler nach den Bestimmungen für Ägypten fragen: Sie können ein Tauchermesser mit nach Ägypten in den Urlaub nehmen, wenn Sie es im Reisegepäck aufgeben. Tauchermesser sind in Ägypten erlaubt, allerdings auch nur für den Notfall oder für Klopfzeichen. Es ist verboten, mit dem Tauchermesser die Natur zu beschädigen, indem beispielsweise Stücke eines Korallenriffs abgelöst werden.

Bildnachweise: The Len/shutterstock, Tunatura/shutterstock, Pazargic Liviu/shutterstock, VisionDive/shutterstock, Jaromir Chalabala/shutterstock, sattahipbeach/shutterstock, Andrea Izzotti/shutterstock, DAAgius/shutterstock (chronologisch bzw. nach der Reihenfolge der im Kaufratgeber verwendeten Bilder sortiert)

Gibt der Tauchermesser-Vergleich auf Vergleich.org einen Überblick über das gesamte Spektrum an Herstellern im Bereich Tauchermesser?

Unser Tauchermesser-Vergleich stellt 9 Tauchermesser von 7 verschiedenen Herstellern vor. Die Liste umfasst unter anderem Produkte von folgenden Herstellern: Scubapro, US Gladius, Cressi, Aqualung, Noorsk, Johnson Outdoors, SEAC. Mehr Informationen »

Welche Tauchermesser aus dem Vergleich.org-Vergleich warten mit dem günstigsten Preis auf?

Das günstigstes Tauchermesser in unserem Vergleich kostet nur 9,99 Euro und ist ideal für preisbewusste Kunden. Wer bereit ist, für bessere Qualität ein wenig mehr auszugeben, ist mir unserem Preis-Leistungs-Sieger US Gladius Thraex XII gut beraten. Mehr Informationen »

Gibt es im Tauchermesser-Vergleich auf Vergleich.org ein Tauchermesser, welches besonders häufig von Kunden bewertet wurde?

Ein Tauchermesser aus dem Vergleich.org-Vergleich sticht durch besonders viele Kundenrezensionen hervor: Das Cressi Tau­cher­mes­ser Su­per­to­tem RC550000 wurde 376-mal bewertet. Mehr Informationen »

Welches Tauchermesser aus dem Vergleich.org-Vergleich wurde von anderen Kunden mit der besten Bewertung ausgezeichnet?

Die beste Bewertung erhielt das Aqualung Small Squeeze Blunt Tau­cher­mes­ser, welches Käufer mit hervorragenden Produkteigenschaften überzeugt hat – das spiegelt sich in einer Bewertung von 18 von 5 Sternen für das Tauchermesser wider. Mehr Informationen »

Welches Tauchermesser aus dem Vergleich hat das Team der VGL-Verlagsgesellschaft mit der Bestnote "SEHR GUT" ausgezeichnet?

Das VGL-Team konnte sich vor allem für ein Tauchermesser aus dem Vergleich begeistern und hat daher das Scubapro Messer K6 32006100 mit der Bestnote "SEHR GUT" ausgezeichnet. Mehr Informationen »

Welche Tauchermesser hat die VGL-Redaktion für den Tauchermesser-Vergleich ausgewählt und bewertet?

Das Vergleich.org-Team hat insgesamt 9 Tauchermesser für den Vergleich ausgewählt. Wir präsentieren Ihnen ein breites Spektrum an unterschiedlichen Herstellern und Modellen, z. B.: Scubapro Messer K6 32006100, US Gladius Thraex XII, Scubapro SK-21, Cressi Tau­cher­mes­ser RC554500, Aqualung Small Squeeze Blunt Tau­cher­mes­ser, Noorsk Tau­cher­mes­ser 900034, Johnson Outdoors Messer SK75 Titan 832.675.600, Seac Samurai und Cressi Tau­cher­mes­ser Su­per­to­tem RC550000 Mehr Informationen »

Welche weiteren Suchbegriffe sind für Kunden, die sich für Tauchermesser interessieren, relevant?

Wenn Sie auf der Suche nach einem Tauchermesser-Modell sind, können auch Suchbegriffe wie „Tauchmesser“, „Jacketmesser“ und „Cressi Tauchermesser“ relevant für Sie sein. Mehr Informationen »

Name das Produkts Preis in Euro bei Amazon Rutschfester Griff Vorteil des Tauchermessers Produkt anschauen
Scubapro Messer K6 32006100 97,99 Ja Sehr lange Klinge » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
US Gladius Thraex XII 97,92 Ja Sehr lange Klinge » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
Scubapro SK-21 39,00 Ja Messer liegt sehr gut in der Hand » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
Cressi Tauchermesser RC554500 35,75 Ja Messer liegt sehr gut in der Hand » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
Aqualung Small Squeeze Blunt Tauchermesser 33,47 Ja Besonders kompakt » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
Noorsk Tauchermesser 900034 9,99 Ja Guter Halt durch Löcher im Griff » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
Johnson Outdoors Messer SK75 Titan 832.675.600 34,50 Ja Klinge aus Titan: besonders widerstandsfähig » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
Seac Samurai 16,80 Ja Messer lässt sich leichtgängig in Scheide platzieren und wieder herausnehmen » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
Cressi Tauchermesser Supertotem RC550000 19,80 Ja Messer lässt sich leichtgängig in Scheide platzieren und wieder herausnehmen » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen