Das Wichtigste in Kürze
  • Panoramaköpfe sind Stativköpfe, die einen sauberen und gleichmäßigen Horizontalschwenk zur Panoramaaufnahme ermöglichen. Eine 360°-Horizontalskala hilft dabei, den Schwenkwinkel nachzuvollziehen. Wählen Sie jetzt einen Panoramakopf mit Wasserwaage aus dem Panoramakopf-Vergleich, wenn Sie den Kopf möglichst gerade und parallel zum Horizont ausrichten möchten.

1. Welche Typen von Panorama-Stativköpfen gibt es?

Wenn Sie einen Panoramakopf kaufen wollen, sollten Sie sich zunächst überlegen, ob Sie ein analoges oder motorisiertes Modell wünschen. Motorisierte Panoramaköpfe sind mit Batterien oder Akkus ausgestattet und funktionieren vollautomatisch, d. h. dass Sie über einige Bedientasten Parameter wie Schwenkwinkel oder Schwenkgeschwindigkeit bestimmen können.

Ein elektrischer Panoramakopf verfügt zudem nicht selten über ein Display, an welchem die festgelegten Einstellungen übersichtlich abgelesen werden können. Wählen Sie einen automatischen Panoramakopf aus der Vergleichstabelle, wenn Sie besonders gleichmäßige Schwenks wünschen, die sich über besonders lange Zeiträume ziehen. Gerade bei Nachthimmelfotografien sind diese Modelle beliebt.

Der Nachteil der elektrischen Panoramaköpfe ist, dass diese meist keine Möglichkeit bieten, die Kamera eben auszurichten. Das Ausrichten muss über die Stativbeine erfolgen. Alternativ ist ein separater Stativkopf notwendig. Analoge Panoramaköpfe bringen den nötigen Stativkugelkopf häufig gleich mit.

Des Weiteren sind Modelle mit Nodalpunktadapter erhältlich. Sie sind an ihren charakteristischen Schwenkarmen erkennbar. Diese dienen dazu, der gegenseitigen Verschiebung von Vorder- und Hintergrund während eines Schwenks entgegenzuwirken. Zu den beliebtesten Modellen dieser Bauart zählt der Panoramakopf 200 Mark II von Rollei. Auch MENGS und andere Hersteller bieten ähnliche Geräte.

2. Laut verschiedener Online-Tests von Panoramaköpfen: Welche Tragkraft haben die Geräte?

Auch der beste Panoramakopf nützt wenig, wenn er die Last der montierten Kamera nicht tragen kann. Hersteller geben daher klare Empfehlungen ab, mit welchem Gewicht der Panoramakopf auf dem Stativ belastet werden kann. Wird das Gewicht überschritten, kann es sein, dass das Stativ kippt oder Schwenks nicht mehr sauber ausgeführt werden können.

Verschiedene Online-Tests von Panoramaköpfen haben ergeben, dass Spitzenmodelle eine Tragkraft von mehr als 15 kg bieten. Der Lion Rock-Panoramakopf von Rollei hält gar 25 kg stand. Modelle mit dieser Tragkraft sind auch für schwere Profi-Spiegelreflexkameras geeignet.

Für semiprofessionelle Anwendungen ist eine Tragkraft zwischen fünf und zehn Kilogramm vollkommen ausreichend. Die meisten Consumer-Kameras fallen – selbst mit schweren Objektiven oder zusätzlichem Lichtequipment – in diese Kategorie. Wer lediglich eine GoPro oder ein Smartphone montieren will, kann auch auf einen Panoramakopf mit einer Tragkraft von unter fünf Kilogramm aus dem Vergleich zurückgreifen.

3. Welche Anschlussmöglichkeiten bieten Panoramaköpfe?

Grundsätzlich verfügen Panoramaköpfe über zwei Anschlussmöglichkeiten: Eine auf der Oberseite sowie eine unterhalb des Kopfes. Dient der obere Anschluss zur Montage der Kamera, wird der untere Anschluss dazu genutzt, den Panoramakopf auf einem Stativ zu befestigen.

Für den Kameraanschluss ist ein 1/4-Zoll-Außengewinde üblich, während auf der Unterseite mehrheitlich ein 3/8-Zoll-Innengewinde seinen Zweck erfüllt. Wählen Sie ein Modell mit 1/4-Zoll-Gewindeadapter aus der Vergleichstabelle, um auch auf der Unterseite ein 1/4-Zoll-Gewinde zu erhalten.

Mit einer Schnellwechselplatte kann der Kopf mit wenigen Handgriffen montiert werden. Panoramaköpfe nach Arca-Swiss-Standard sind zudem mit den besonders verbreiteten Schnellwechselsystemen des Schweizer Herstellers Arca-Swiss kompatibel, der für hochwertige Fotoausrüstung bekannt ist.

Panoramakopf-Test

Wie viele unterschiedliche Hersteller hat die Redaktion von Vergleich.org im Panoramaköpfe-Vergleich vorgestellt und bewertet?

Die Redaktion von Vergleich.org hat im Panoramaköpfe-Vergleich 8 Produkte von 5 verschiedenen Herstellern zusammengetragen und für Sie bewertet. Hier erhalten Sie einen hervorragenden Überblick über unterschiedliche Hersteller, wie z. B. Rollei, Koolehaoda, Mantona, Neewer, Suptig. Mehr Informationen »

Welche Panoramaköpfe aus dem Vergleich.org-Vergleich bieten das Meiste fürs Geld?

Unser Preis-Leistungs-Sieger koolehaoda E2-Panoramakopf wurde nicht ohne Grund zum Sieger gekürt: Für nur 49,33 Euro bekommen Sie ein Produkt mit hervorragenden Produkteigenschaften. Zum Vergleich: Im Schnitt zahlen Sie für einen Panoramakopf ca. 92,87 Euro. Mehr Informationen »

Wie heißt das Panoramakopf-Modell aus unserem Vergleich, das die meisten Kundenrezensionen erhalten hat?

Das meistbewertete Panoramakopf-Modell aus unserem Vergleich mit 1000 Kundenstimmen ist der Suptig RSX-350. Mehr Informationen »

Was ist die beste Bewertung, die an einen Panoramakopf aus dem Panoramaköpfe-Vergleich vergeben wurde?

Die beste Bewertung, die ein Panoramakopf aus dem Vergleich.org-Vergleich erhalten hat, ist 4.6 von 5 Sternen. So positiv bewertet wurde der Rollei Lion Rock Stativkopf 25. Mehr Informationen »

Gab es unter den 8 im Panoramaköpfe-Vergleich vorgestellten Produkten einen Favoriten, den die VGL-Redaktion mit der Bestnote "SEHR GUT" ausgezeichnet hat?

Einen klaren Favoriten gab es im Panoramaköpfe-Vergleich nicht, denn die Redaktion hat gleich 3 Produkte mit der Bestnote "SEHR GUT" ausgezeichnet. Jedes dieser Modelle ist eine hervorragende Option für Kaufinteressenten: Rollei Panoramakopf 200 Mark II, koolehaoda E2-Panoramakopf und Mantona Turnaround 360 Advanced 3. Mehr Informationen »

Wie viele unterschiedliche Panoramakopf-Modelle haben Eingang in den Vergleich.org-Vergleich gefunden?

Insgesamt haben 8 Panoramaköpfe Eingang in den Vergleich.org-Vergleich gefunden. Sie stammen von 5 verschiedenen Herstellern und garantieren so einen optimalen Überblick über die verschiedenen Optionen in der Kategorie „Panoramaköpfe“. Folgende Modelle finden Kunden in unserem Vergleich: Rollei Panoramakopf 200 Mark II, koolehaoda E2-Panoramakopf, Mantona Turnaround 360 Advanced 3, koolehaoda PAN-60, Rollei Lion Rock Stativkopf 25, Neewer 10094807, koolehaoda H2-Panoramic Base und Suptig RSX-350. Mehr Informationen »

Name des Produkts Preis in Euro bei Amazon Programmierbar Vorteil der Panoramaköpfe Produkt anschauen
Rollei Panoramakopf 200 Mark II 129,00 Nein Inkl. Transportkoffer » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
koolehaoda E2-Panoramakopf 49,33 Nein Inkl. Transporttasche » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
Mantona Turnaround 360 Advanced 3 121,92 Ja Inkl. Smartphone-Adapter » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
koolehaoda PAN-60 45,88 Nein Besonders hohe Tragkraft » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
Rollei Lion Rock Stativkopf 25 299,00 Nein Mit drei Wasserwaagen zur idealen Ausrichtung » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
Neewer 10094807 37,99 Nein Hohe Tragkraft » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
koolehaoda H2-Panoramic Base 29,88 Nein Inkl. Transporttasche » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
Suptig RSX-350 29,99 Ja Inkl. Transporttasche » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen

Ergänzend zu unserem Vergleich empfehlen wir Ihnen folgende Panoramakopf Tests: