Das Wichtigste in Kürze
  • Ein flexibles Stativ ist ein Stativ, dessen Standfüße sich verbiegen lassen. Gelegentlich werden sie auch Gorilla-Stativ (aufgrund der bekannten GorillaPods von JOBY) oder Oktopus-Stativ (aufgrund ihrer oktopusähnlichen Arme) genannt. Sind die Füße des Statives flexibel, hat dies diverse Vorteile. So können Unebenheiten des Untergrunds ausgeglichen werden oder die Beine gar um ein Objekt gewickelt werden. Wie Tests flexibler Stative im Internet zeigen, unterscheiden sich die Modelle vor allem in Größe, Gewicht und Tragkraft. Wenn Sie ein flexibles Stativ kaufen wollen, stehen Sie daher grundsätzlich vor der Frage, ob Sie ein besonders kompaktes oder ein leistungsfähigeres Modell wählen sollten. Kompakte Stative sind bereits ab einer Länge von knapp 15 cm erhältlich und mit einem Gewicht von weniger als 200 Gramm wahre Leichtgewichte. Allerdings eignen sich diese Modelle nur für Kleingeräte wie Pocketkameras oder Smartphones. Für eine professionelle Spiegelreflexkamera wählen Sie besser ein massiveres Modell mit einer Tragkraft von mindestens 1,5 Kilogramm. Die besten flexiblen Stative weisen sogar eine Tragkraft von bis zu drei Kilogramm auf.

1. Lassen sich auch Smartphone oder GoPro auf ein flexibles Stativ montieren?

Welche Geräte auf ein flexibles Stativ montiert werden können, hängt von dem Stativkopf ab. Wie der Vergleich flexibler Stative zeigt, ist der gängigste Anschluss eine 1/4-Zoll-Gewindeschraube.

Insbesondere wer seine DSLR auf ein flexibles Stativ schrauben will, benötigt solch einen Gewindekopf. Da die typische Schraubverbindung sich an der Unterseite diverser Kameras befindet, gibt es diesbezüglich nur selten Kompatibilitätsprobleme.

Besagter Gewindeanschluss lässt auch große Spiegelreflexkameras fest auf flexiblen Stativen sitzen. Wählen Sie jedoch ein Stativ mit 3/8-Zoll-Adapter aus der Vergleichstabelle, wenn Sie eine Mittel- oder Großformatkamera oder einen größeren Stativkopf auf das Stativ schrauben möchten.

Für Smartphone-Anwender ist die Montage besonders leicht. Soll das flexible Stativ mit Handy genutzt werden, so benötigt man lediglich einen entsprechenden Stativkopf mit Handyklemme.

Das Smartphone wird über Feder- oder Klemmmechanismus in die Vorrichtung gespannt. So können Smartphones diverser Größen problemlos betrieben werden.

Wählen Sie ein Stativ mit ActionCam-Halterung aus der Tabelle, wenn Sie eine ActionCam wie die beliebte GoPro am flexiblen Stativ nutzen möchten.

2. Können Kamera oder Smartphone auf dem Stativkopf bewegt werden?

Auch diese Frage hängt grundsätzlich vom Stativkopf ab. Meist handelt es sich dabei um einen Kugelkopf aus Metall. Dieser kann, wie der Vergleich zeigt, um 360° gedreht werden.

Auffällig ist, dass nahezu jedes Stativ diese Funktion unterstützt. Unabhängig davon also, ob Sie ein Handy oder eine professionelle Kamera am flexiblen Stativ verwenden, eine Schwenkfunktion ist in der Regel gegeben.

Insbesondere bei Filmern beliebt sind die Gorilla-Stative von JOBY, die einen sehr hochwertigen Stativkopf mit sich bringen und damit auch professionellen Ansprüchen genügen.

Übrigens ist an dem Schwenkkopf einiger Modelle eine Wasserwaage angebracht. Mithilfe dieser lassen sich hervorragend saubere Horizontalschwenks realisieren. Auch auf Fotos gehört ein schiefer Horizont damit der Vergangenheit an.

flexibles-stativ-test