Das Wichtigste in Kürze
  • Outdoor-Handys sind speziell gegen Staub und Wasser geschützt, weswegen sie auch als Baustellenhandy bezeichnet werden. Das macht sie zu idealen Begleitern auf Ihrer Reise.
  • Die Modelle werden mit Tasten bedient. Outdoor-Smartphones mit Touchpad sind eine andere Geräte-Kategorie, die wir separat für Sie untersucht haben.
  • Falls Sie oft ins Ausland reisen, empfiehlt sich ein Outdoor-Handy mit Dual-SIM.

Outdoor-Handy Test

Klein, leicht und robust: Outdoor-Handys sind unverzichtbar, wenn es ins Gelände oder auf den Bau geht. Sie telefonieren damit problemlos im Regen und das Gerät kann auch problemlos mal in eine Schlammpfütze fallen.

Selbst wenn es mal verloren geht, bedeutet das kein Drama, denn selbst ein gutes Outdoor-Handy ist für weit unter 100 Euro zu haben. In unseren Outdoor-Handy-Vergleich 2020 haben wir Mobiltelefone verschiedener Hersteller einbezogen und stellten fest, dass man nicht zum teuren Markenartikel greifen muss, um vernünftig auf der Baustelle telefonieren zu können.

Handy von der Seite und von unten betrachtet

Bei langen Touren mit schwerem Rucksack sollten Sie darauf achten, dass das Outdoor-Handy klein und leicht ist.

1. Wählen Sie den aktuellen Mobilfunkstandard 3G

Funkmast auf einem roten Turm

Das 2G-Netz wird in einigen Jahren abgeschaltet. Vorausschauend kaufen lohnt sich!

Outdoor-Handys arbeiten entweder mit dem veralteten Mobilfunkstandard 2G (eingeführt 1992) oder dem schnelleren, moderneren Mobilfunkstandard 3G (eingeführt 2000).

Zwar ist die Verwendung des alten 2G-Standards (auch als GSM bekannt) nicht per se ein Problem und auch die Qualität der Gespräche nicht eingeschränkt, doch das 2G-Netz wird über die nächsten Jahren hinweg allmählich abgeschaltet werden.

In Japan, Australien, Neuseeland, Singapur, Thailand, Südkorea und anderen Staaten können Sie ein 2G-Handy schon jetzt nur noch als Briefbeschwerer nutzen. Europa wird in endlicher Zeit nachziehen, angefangen mit der Schweiz und den Niederlanden.

Da sich ein Outdoor-Handy gerade dadurch auszeichnet, dass es nicht so schnell kaputt geht, lohnt die sichere Investition in ein 3G-Modell.

Daneben gibt es auch noch 4G, einen besonders schnellen Standard, der das Surfen im Internet stark verbessert – was allerdings nur bei Outdoor-Smartphones relevant ist.

2. Was besagt die Schutzart?

Den Code der Schutzart kennen Sie vielleicht schon von anderen Elektrogeräten oder Steckdosen. Je höher die Zahlen, desto besser geschützt ist das Gerät.

Die beiden Ziffern stehen dabei für:

  1. erste Ziffer für den Schutz vor Staub
  2. zweite Ziffer für den Schutz vor Wasser

Ein IP53-Schutz würde also bedeuten: Guter (5) Schutz vor Staub, kaum (3) Schutz vor Wasser. Die genauen Definitionen finden Sie in dieser Tabelle:

Schutz gegen Staub Schutz gegen Wasser
4 Schutz gegen Krümel mit über 1 mm Durchmesser 4 Schutz gegen Spritzwasser von oben (z. B. Regen) und der Seite
5 Schutz gegen Staub 5 Schutz gegen einen Wasserstrahl
6 komplett staubdicht 6 Schutz gegen einen sehr starken Wasserstrahl
(6 ist schon bester Schutz) 7 dicht bei kurzem Untertauchen
(6 ist schon bester Schutz) 8 dicht bei längerem Untertauchen
Die erste Ziffer kann nicht höher als 6 sein. Das gilt bereits als absolut staubdicht. Die Ziffer 7 oder 8 am Ende garantiert, dass das Outdoor-Handy wasserdicht ist.
In manchen Fällen wurde einer der beiden Typen nicht getestet. Im Schutzart-Code wird die Ziffer durch ein X ersetzt. Beispiel: IPX4 bedeutet Schutz vor Spritzwasser, aber sagt zum Staub nichts aus.

Wir empfehlen trotzdem nicht, das Outdoor-Handy zum Test ins Wasser zu werfen. Bei einem geringen Fabrikationsfehler sind Beschädigungen (ungeachtet aller Schutzklassen) nicht auszuschließen.

wasserdichtes Outdoor-Handy

Nicht perfekt: Das Outdoor-Handy Samsung B2100 hat die Schutzart IP57, ist also nicht hundertprozentig staubdicht und sollte auch höchstens kurz ins Wasser getaucht werden. Besser schlägt sich beispielsweise ein Galaxy Xcover 550.

3. Große Kapazität bedeutet ausdauernder Akku

Lithium-Ionen-Akkus sind modern

Mittlerweile sind praktisch alle Handys mit Lithium-Ionen-Akkus ausgestattet. Sie haben keine problematischen Nebeneffekte und laden schnell auf.

Je größer die Kapazität des Akkus, desto mehr Energie hat er gespeichert und desto seltener muss er aufgeladen werden.

Angegeben wird dies in Milliamperestunden (mAh). Moderne Outdoor-Handys kommen auf 1.500 bis 3.000 mAh.

Hier ist zwar mehr prinzipiell besser. Bedenken Sie allerdings, dass bei intensiver Nutzung (zum Beispiel ständigem Einsatz der Taschenlampe) der Akku entsprechend schneller aufgezehrt ist. Ein kleines Handy ohne Zusatz-Funktionen und Schnickschnack braucht auch nicht unbedingt einen großartigen Akku.

Ladestand-Anzeige Baustellenhandy CAT

Ladestandsanzeige beim Outdoor-Handy CAT B25.

4. Lässt sich eine zweite SIM-Karte für das Ausland einstecken?

Sim-Karte mit Weltkarte

Bei längeren Urlauben lohnt sich der Mobil-Tarif eines ausländischen Anbieters sowie ein Outdoor-Handy mit Dual-SIM, damit Sie zwei Karten gleichzeitig einlegen können.

Die meisten Handys haben nur einen Steckplatz für die SIM-Karte, welche Sie von Ihrem Mobilfunkanbieter erhalten. Darauf ist Ihre Telefonnummer gespeichert.

Bei einem in Deutschland abgeschlossenen Vertrag zahlen Sie im Ausland einen deutlich höheren Tarif fürs Telefonieren und Surfen – insbesondere außerhalb der EU. Falls Sie länger jenseits der Grenze unterwegs sind, lohnt sich die Anschaffung einer Prepaid-Karte eines dortigen Anbieters.

Das Problem: Jetzt haben Sie zwei SIM-Karten, die Sie natürlich nicht ständig austauschen möchten. Manche Outdoor-Handys bieten daher einen zweiten Steckplatz an, sodass beide Karten untergebracht werden können. Dieses Ausstattungsmerkmal ist beim Outdoor-Handy als Dual-SIM bekannt.

Einige der besten Outdoor-Handys haben sogar einen dritten Steckplatz für insgesamt drei Karten (Triple-SIM).

Dual Sim System für das Outdoor-Handy, mit Nano.Adapter

5. Wie gut ist die integrierte Kamera?

Ausschnitt eines Outdoor Handys von Cyrus, Modell CM 1

Dieses Outdoor-Handy ohne Kamera ist besonders klein und leicht. Wer auf Schnickschnack verzichten kann, ist damit gut bedient.
Outdoor-Handy Cyrus CM 1 Minimalist

Die meisten Handys haben eine kleine Kamera am Rücken. Deren Auflösung ist mit ein bis drei Megapixeln zwar eher schwach.

Es reicht durchaus für den ein oder anderen Schnappschuss, aber mehr nicht.

Schwierig sind insbesondere Aufnahmen bei schlechten Lichtverhältnissen. Auf solchen Aufnahmen werden Sie nicht mehr viel erkennen können.

Bedenken Sie auch, dass die frisch geschossenen Fotos nicht vernünftig angezeigt werden. Das Foto hat eine wesentlich höhere Auflösung (etwa fünfzigmal mehr Pixel) als das Zwei-Zoll-Display des Handys.

Handy mit eingeschalteter Taschenlampe

Eine Taschenlampe gehört zur Standard-Ausstattung der Outdoor-Handys. So müssen Sie kein unnötiges Zubehör herumtragen.

6. Auf eine externe Speicherkarte sollten Sie nicht verzichten

32 GB Speicherkarte Samsung für Outdoor-Handys

Viel Speicherplatz für Ihr Outdoor-Handy bietet diese Samsung-Speicherkarte mit 32 GB. Die Marke des Handys und der Karten müssen aber natürlich nicht identisch sein.

Wichtig ist, dass Sie eine microSD-Karte für Ihr Outdoor-Handy kaufen. Nur so erhält das Handy den notwendigen Speicherplatz, um Foto- und Musik-Dateien aufzubewahren.

Solche microSD-Karten kosten heutzutage nicht mehr viel. Für ein Modell mit 32 GB Speicherplatz etwa zahlen Sie nur um die 20 Euro. Karten mit 16 GB oder weniger sind sogar noch billiger.

Eine mp3-Datei ist im Durchschnitt 5 bis 10 Megabyte groß. Auf eine kleine 8-GB-Karte passen dementsprechend schon über 1.000 Musikstücke.

Die Bild-Dateien der Kamera fallen auch nicht größer aus.

Beachten Sie, dass die microSD-Karte je nach Handy-Typ und Hersteller eine maximale Speichergröße nicht überschreiten darf. Oft sind 32 GB möglich, manchmal aber nur weniger. Achten Sie auf die entsprechende Angabe in der Tabelle am Anfang unserer Kaufberatung.

7. Bluetooth können so gut wie alle

Icon Bluetooth

Praktisch jedes Handy verfügt über Bluetooth, eine Form der Datenübertragung per Funk.

So können Sie etwa Kontaktdaten und Adressbücher übernehmen oder Ihre Musikstücke auf einem bluetoothfähigen Lautsprecher abspielen.

8. Fragen und Antworten

8.1. Gibt es auch Outdoor-Smartphones?

ein Outdoor-Smartphone steckt im Sand

Das Outdoor-Smartphone hat einen Touchscreen.

Ja – sogar sehr viele. Wir haben die Geräte in einer separaten Tabelle für Sie verglichen.

Outdoor-Smartphones verfügen auch in der Regel über GPS („Global Positioning System“ = Globales System zur Positionsbestimmung). Das Gerät erfasst Satelliten-Signale, um die genaue Position des Anwenders zu bestimmen. Ein Outdoor-Handy mit GPS ist gerade in abgelegenen Gegenden wichtig, um die Orientierung zu bewahren.

Bei der Stiftung Warentest gibt es aktuell keinen Outdoor-Handy-Test (bzw. Baustellenhandy-Test), sondern nur Smartphone-Tests. Auch andere Institute haben keinen Outdoor-Handy-Testsieger gekürt.

unterer Teil eines Handys

Tasten statt Touchpad: Das unterscheidet das normale Outdoor-Handy vom Outdoor-Smartphone.
Im Bild: Handy NOMU T10, schwarz

8.2. Sind Outdoor-Handys für Senioren geeignet?

Ja, die Tasten sind für viele leichter und intuitiver zu bedienen als ein Touchscreen. Wir empfehlen aber auch einen Blick auf unseren Senioren-Handy-Vergleich, bei dem Geräte mit besonders großen Tasten berücksichtigt wurden:

Allerdings sind diese Modelle nicht ganz so robust wie ein Outdoor-Handy.

Bildnachweise: Shutterstock.com/mbond77 (chronologisch bzw. nach der Reihenfolge der im Kaufratgeber verwendeten Bilder sortiert)

Gibt der Outdoor-Handys-Vergleich auf Vergleich.org einen Überblick über das gesamte Spektrum an Herstellern im Bereich Outdoor-Handys?

Unser Outdoor-Handys-Vergleich stellt 9 Outdoor-Handys von 9 verschiedenen Herstellern vor. Die Liste umfasst unter anderem Produkte von folgenden Herstellern: Samsung, Simvalley, Cyrus, Samsung B2710, Crosscall, Nokia, IceFox, GETNORD, Max Com. Mehr Informationen »

Welche Outdoor-Handys aus dem Vergleich.org-Vergleich warten mit dem günstigsten Preis auf?

Das günstigstes Outdoor-Handy in unserem Vergleich kostet nur 29,45 Euro und ist ideal für preisbewusste Kunden. Wer bereit ist, für bessere Qualität ein wenig mehr auszugeben, ist mir unserem Preis-Leistungs-Sieger Sim­val­ley Stoß­fes­tes Outdoor-Handy gut beraten. Mehr Informationen »

Gibt es im Outdoor-Handys-Vergleich auf Vergleich.org ein Outdoor-Handy, welches besonders häufig von Kunden bewertet wurde?

Ein Outdoor-Handy aus dem Vergleich.org-Vergleich sticht durch besonders viele Kundenrezensionen hervor: Das IceFox S6 wurde 1366-mal bewertet. Mehr Informationen »

Welches Outdoor-Handy aus dem Vergleich.org-Vergleich wurde von anderen Kunden mit der besten Bewertung ausgezeichnet?

Die beste Bewertung erhielt das Samsung Galaxy Xcover 550, welches Käufer mit hervorragenden Produkteigenschaften überzeugt hat – das spiegelt sich in einer Bewertung von 86 von 5 Sternen für das Outdoor-Handy wider. Mehr Informationen »

Welches Outdoor-Handy aus dem Vergleich hat das Team der VGL-Verlagsgesellschaft mit der Bestnote "SEHR GUT" ausgezeichnet?

Das VGL-Team konnte sich vor allem für ein Outdoor-Handy aus dem Vergleich begeistern und hat daher das Samsung Galaxy Xcover 550 mit der Bestnote "SEHR GUT" ausgezeichnet. Mehr Informationen »

Welche Outdoor-Handys hat die VGL-Redaktion für den Outdoor-Handys-Vergleich ausgewählt und bewertet?

Das Vergleich.org-Team hat insgesamt 9 Outdoor-Handys für den Vergleich ausgewählt. Wir präsentieren Ihnen ein breites Spektrum an unterschiedlichen Herstellern und Modellen, z. B.: Samsung Galaxy Xcover 550, Sim­val­ley Stoß­fes­tes Outdoor-Handy, Cyrus CM 8 Solid, Samsung B2710, Cross­call Shark X3, Nokia 800 Tough Outdoor, IceFox S6, GETNORD Walrus und Max Com MM 916 Mehr Informationen »

Welche weiteren Suchbegriffe sind für Kunden, die sich für Outdoor-Handys interessieren, relevant?

Wenn Sie auf der Suche nach einem Outdoor-Handy-Modell sind, können auch Suchbegriffe wie „Cat Handy“, „Tastenhandy“ und „Samsung Outdoor Handy“ relevant für Sie sein. Mehr Informationen »

Name das Produkts Preis in Euro bei Amazon Mehr als eine SIM-Karte Vorteil des Outdoor-Handys Produkt anschauen
Samsung Galaxy Xcover 550 139,00 Nein Besonders klein und leicht » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
Simvalley Stoßfestes Outdoor-Handy 29,45 Ja Besonders klein und leicht » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
Cyrus CM 8 Solid 60,00 Ja Besonders guter Wasserschutz » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
Samsung B2710 34,90 Nein Robust » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
Crosscall Shark X3 79,20 Ja Besonders guter Wasserschutz » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
Nokia 800 Tough Outdoor 64,89 Ja Zwei SIM-Karten einsetzbar » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
IceFox S6 79,99 Nein Besonders guter Wasserschutz » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
GETNORD Walrus 67,28 Ja Besonders guter Wasserschutz » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
Max Com MM 916 89,90 Ja Zwei SIM-Karten einsetzbar » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen