Das Wichtigste in Kürze
  • Kirschkernkissen können aufgeheizt und bei Schmerzen und Verspannungen sowie zur Entspannung als Wärmekissen auf den Körper gelegt werden. Ebenso können Sie im Gefrierfach gefroren als Kühlpack dienen.
  • Für Babys, Kinder und Erwachsene werden Kirschkernkissen in verschiedenen Größen und Formen hergestellt. Während für Babys meist plüschige Varianten bevorzugt werden, erfreuen sich Ältere an der klassischen und schlichten Kissenform sowie an speziellen Nackenkissen.
  • Die Erwärmung der Kissen erfolgt in der Mikrowelle bei maximal 600 Watt oder im vorgeheizten Backofen bei 150 Grad Celsius. Die Mikrowelle benötigt 1 bis 2 Minuten, im Ofen dauert es zwischen 10 und 15 Minuten.

Kirschkernkissen Test

Sie sind so groß wie Murmeln, knallrot und schmecken mal süß, mal sauer und als Mon Chérie leicht alkoholisch – Kirschen. Störend ist beim Genuss allein der dicke Kern, der jedes Mal im Voraus oder nachträglich pulend im Mund entfernt werden muss. Am Ende landet der Kern im Biomüll oder wird ins Grüne gespuckt, wo mit ein bisschen Glück ein neuer Kirschbaum entsteht. Kirschkerne können an anderer Stelle aber noch einen ganz anderen Mehrwert leisten. In Kissen gepackt und aufgeheizt spenden Sie Wärme und Wohlbefinden. Mehr zu den einzigartigen Kernen erfahren Sie nun im Kirschkernkissen-Vergleich 2020.

1. Was ist ein Kirschkernkissen?

Wieso ein Kissen mit harten Kirschkernen füllen, wenn es weiche Federn gibt? Kirschkerne, im Gegensatz zu Federn, lassen sich aufheizen und können die aufgenommene Wärme über einen längeren Zeitraum speichern. Kirschkernkissen erfüllen weniger die Aufgabe eines Kopfkissens als vielmehr einer Wärmflasche oder eines Heizkissens. Sie sollen zur Entspannung an kalten Tagen beitragen oder bei Schmerzen und Verspannungen den Körper wärmen und beruhigen. Insbesondere bei Nacken- oder Bauchschmerzen können sie eine wohltuende Wirkung haben. Darüber hinaus können Kirschkerne zur Massage genutzt werden. Ebenso stammen sie meist aus Bio-Anbau und sind daher unbedenklich. Auch Allergiker haben mit der Kirschkernfüllung selten Probleme.

Tipp: Kirschkernkissen können auch zur Abkühlung und Linderung von Schwellungen benutzt werden. Einfach für 30 Minuten luftdicht verschlossen und in einer Plastiktüte verpackt in die Gefriertruhe legen und anschließend auf die zu kühlende Stelle legen.

2. Welche Kirschkernkissen-Typen gibt es?

Typ Beschreibung
StandardkissenStandard-Kirschkernkissen Das einfache Nackenkissen ist quadratisch oder rechteckig. Je nach Größe kann es als Unterlage oder Anlehne sowie zur Anwendung auf dem Bauch, den Beinen und Armen oder dem Rücken genutzt werden. Nicht nur als Kirschkernkissen in der Schwangerschaft, sondern auch bei Bauchgrummeln oder Menstruationsschmerzen kann ein Wärmekissen schmerzlindernd und entspannend wirken.
Nackenkissennackenkissen-kirchkissen-vergleich Bei Schmerzen und Verspannungen im Schulter-Nacken-Bereich leisten Nackenhörnchen oder längliche Kirschkernkissen gute Dienste. Soll das Kissen den Nacken wärmen, sind verschiedene Kirschkern-Kammern von Vorteil; die Kirschkerne verteilen sich gleichmäßig im Kissen und bilden keinen Schwerpunkt, der das Tragegefühl negativ beeinflusst.
PlüschtierPlüschtier-Kirschkernkissen Speziell für Babys und Kinder werden Kirschkernkissen in Kuscheltierformat angeboten. Sie sind nicht nur kleiner als die üblichen Kissen, sondern auch mit flauschigem Polyester bezogen. So lässt sich mit dem Kissen auch angenehm kuscheln und der dicke Stoff schützt das Kind zugleich vor zu starker Wärme.

3. Kaufberatung: Was sind wichtige Kaufkriterien für Kirschkernkissen?

Die passende Größe, ein angenehmer Stoff und schöne Motive und Farben zählen zu den Entscheidungskriterien, wenn Sie ein Kirschkernkissen kaufen. Die drei folgenden Absätze geben Ihnen genauere Auskunft über die drei Kriterien.

3.1. Maße

Beim Shoppen im Internet können die Artikelbilder der Produkte größentechnisch schon mal in die Irre führen. In Wahrheit ist nicht jedes Körnerkissen so groß, wie es auf dem Foto erscheinen mag. Tatsächlich stammen viele Wärmekissen aus dem Baby-Sortiment, sodass sie bei einem ausgewachsenen Menschen höchstens noch den Fuß bedecken. Für den Nacken oder den Bauch sind sie hingegen unbrauchbar. Informieren Sie sich somit rechtzeitig, ob das Kirschkernkissen für Babys und Kinder oder Erwachsene ausgelegt ist. Material und Musterung sollten erst im Anschluss ausgewählt werden.

3.2. Bezugsmaterial

Die gängigen Stoffe für Körnerkissen sind Polyester und Baumwolle. Dabei ergaben viele Kirschkernkissen-Tests, dass insbesondere die Varianten fürs Baby aus flauschigem Polyester bestehen, während die Modelle für Erwachsene meist aus weicher Baumwolle gefertigt waren. Außenseiter im Materialkampf ist Mikrofaser. Dabei handelt es sich um einen leicht samtenen Stoff, der besonders schonend für Haut und Haare ist, sich aber nur aufwendig reinigen lässt.

3.3. Motiv und Farbe

Wärmekissen gibt es nicht nur in verschiedenen Farben, sondern sie variieren auch in Form und Motiv. Viele Kirschkernkissen für Babys ähneln kleinen Plüschtieren, zum Beispiel einem Schaf oder einer Eule. Erwachsene können hingegen zwischen rechteckigen Kissen oder Nackenhörnchen wählen, die mit einfachen Motiven wie Punkte, Herzen oder Kirschkernen bedruckt sind. Viele Modelle sind auch schlicht unifarben.

4. Wie lässt sich ein Kirschkernkissen waschen?

Trocknung

Nach der Reinigung sollten Kirschkernkissen komplett trocknen, damit die Kerne keinen Schaden nehmen. Von schnellem Trocknen auf der Heizung ist allerdings abzuraten. Besser geeignet sind trockene und kühle oder auf Zimmertemperatur gehaltene Räume. Gelegentliches Auflockern beschleunigt den Prozess.

Hand ans Herz, wie oft waschen Sie Ihr Kopfkissen oder die Bettwäsche? Schenkt man Verbrauchermagazinen und Frauenzeitschriften Glauben, dann sollten Bezüge spätestens nach einer Woche ausgewechselt und das Kissen alle 1 bis 2 Jahre gewaschen werden, um gegen Staub, Schweißrückstände und Milben vorzugehen. Ein Kirschkernkissen ist in der Regel weniger anfällig für derlei Probleme. Dass über unsere Hautporen trotzdem Feuchtigkeit entweicht oder wir das Kissen beim Naschen vorm Fernseher aus Versehen mit Salsa-Dip bekleckern, können wir dennoch nicht verhindern.

Grundsätzlich lassen sich Kirschkernkissen auf zwei Arten reinigen – per Handwäsche oder in der Maschine. Während die Reinigung per Hand jedoch auf ausnahmslos alle Produkte zutrifft, sind nicht alle Wärmekissen waschmaschinengeeignet. Ein beigelegtes Blatt mit Nutzungshinweisen oder ein Schildchen am Kissen geben hierüber Aufschluss.

  • Reinigung in der Waschmaschine: Prüfen Sie zuerst, ob nur der Bezug oder das ganze Kissen inklusive Füllung maschinell waschbar ist. Anschließend können Sie die waschbaren Elemente bei bis zu 30 Grad Celsius, am besten im Schonwaschgang, waschen. Ein Wäschebeutel gibt Sicherheit, falls doch etwas schiefgehen und das Kissen aufreißen sollte.
  • Reinigung per Handwäsche: Gerade bei Wärmekissen, deren innerer Füllsack und Bezug fest miteinander vernäht sind, ist von der Nutzung der Waschmaschine abzuraten. Nehmen Sie stattdessen ein Mikrofasertuch, tauchen es in lauwarmes Wasser bis zu 30 Grad Celsius und wischen Sie die Oberfläche des Kissens ab. Bei starken Verschmutzungen können Sie versuchen, eine Naht vorsichtig zu öffnen, die Füllungen zu entfernen und nach der Säuberung des Bezugs wieder einzunähen.

5. Vorsicht Feuer: Was sollte bei der Erwärmung von Kirschkernkissen beachtet werden?

Ein Kirschkernkissen ist innerhalb weniger Minuten aufgeheizt und zur Anwendung gegen Schmerzen im Nacken, Bauchweh oder einfach zur Entspannung bereit. Die gängigen Methoden sind die Erwärmung in der Mikrowelle und im Ofen. Die nachstehende Tabelle aus dem Kirschkernkissen-Vergleich präsentiert diesbezüglich die wichtigsten Hinweise.

Mikrowelle Backofen
  • auf max. 600 Watt einstellen
  • einen sauberen Drehteller nutzen
  • im Durchschnitt 1-2 Min. erhitzen
  • am Handgelenk die Temperatur nachprüfen
  • auf 150 °C vorheizen
  • Kissen in Alufolie einpacken, um Fettflecken zu vermeiden
  • im Durchschnitt 10-15 Min. erhitzen
  • nach 10 Minuten am Handgelenk die Temperatur prüfen
Heizung: Die Erwärmung der Kirschkerne auf der Heizung nimmt für gewöhnlich ca. 10-15 Minuten in Anspruch. Hierbei nehmen die Kirschkerne weniger Wärme auf als im Ofen oder bei der Kirschkernkissen-Mikrowellen-Methode.

Grundsätzlich besteht keine Gefahr, wenn Sie ein Kirschkernkissen nach Gebrauchsanweisung in der Mikrowelle oder im Ofen erwärmen. Wichtig ist allein, dass Sie die vom Hersteller angegebene Temperatur und Laufdauer nicht überschreiten, denn sonst kann das Kissen verbrennen oder sogar Feuer fangen. Wenngleich die Gefahr eines Feuers bei Körnerkissen (z.B. Hirsekissen) ungleich höher ist, warten Sie die wenigen Minuten in Ruhe ab, bevor Sie schmerzende Gliedmaßen mit dem besten Kirschkernkissen erwärmen.

Stiftung Warentest: Auch die allseits bekannte Verbraucherorganisation warnt davor, Körnerkissen zu lang oder bei zu hohen Temperaturen in der Mikrowelle schmoren zu lassen. Laut einer Meldung von 2007 könnte eine Klage bei Schadensfall vor Gericht abgelehnt werden, sofern eine Gebrauchsanweisung vorlag. Selbst hat die Stiftung Warentest allerdings noch keinen Kirschkernkissen-Test durchgeführt.

6. Marken und Hersteller

  • Dr. Junghans Medical
  • Werkmeister
  • Theraline
  • Käthe Kruse
  • Medesign
  • CareLine
  • Sigikid
  • Fehn
  • CareLiv
  • Grünspecht
  • Sunkid
  • Sänger
  • La Fraise Rouge

7. Fragen und Antworten rund um das Thema Kirschkernkissen

7.1. Wie lange dauert es, Kirschkernkissen zu erwärmen?

Um ein Wärmekissen aus Kirschkern aufzuheizen, benötigen Sie entweder 1 bis 2 oder 10 bis 15 Minuten, je nachdem, ob Sie es in die Mikrowelle (kurze Dauer) oder in den Backofen bzw. auf die Heizung legen (längere Dauer).

7.2. Was ist besser: Kirschkernkissen vs. Wärmflasche?

Sowohl das Kirschkernkissen als auch die Wärmflasche streben das Ziel an, schmerzende oder frierende Körperstellen zu wärmen und zu entspannen. Die Kirschkern-Variante bietet jedoch besondere Vorteile, die wir einmal für Sie zusammengefasst haben.

  • passt sich der Körperform an
  • kein Wasserverbrauch
  • keine Verbrennungen aufgrund eines undichten Verschlusses
  • keine Gefahr von Weichmachern
  • Massageeffekt
  • wird nicht so warm wie die Wärmflasche
  • Bildung von Schimmelpilz bei feuchter Lagerung

7.3. Was ist besser: Kirschkernkissen vs. Dinkelkissen?

Auf diese Frage ist keine pauschale Antwort möglich. Letztlich ist es reine Geschmackssache, welcher Kissen-Kategorie Sie den Vorzug geben. Dinkelkissen speichern die Wärme länger als Kirschkernkissen und passen sich noch besser der Körperform an. Viele empfinden die großen Kirschkerne auch als hart und unangenehm, andere wiederum genießen ihre massierende Wirkung. Letztlich empfehlen sich auch aus Gründen der Nachhaltigkeit die Kirschkerne, da es sich hierbei um ein Abfallprodukt handelt. Für Dinkelkissen wird hingegen das ganze Getreidekorn verwendet.

7.4. Wie lassen sich Kirschkernkissen selber machen?

Kirschkernkissen sind gern gesehene Do-It-Yourself-Geschenke, die an Geburtstagen oder zu Weihnachten an Freunde und Verwandte verteilt werden. Natürlich können Sie Ihren Kirschkernkissen Testsieger auch bei dm oder Rossmann finden. Mit ein bisschen Geschick im Nähen ist das Kissen allerdings auch mit wenig Aufwand selbst produziert – und Sie konnten Farbe und Motiv des Bezugs eigenhändig auswählen.

Wie Sie ein Kirschkernkissen selber nähen, wird am Beispiel eines Dinkel-Nackenkissens im folgenden Videobeitrag anschaulich dargestellt.