Das Wichtigste in Kürze
  • Die primäre Verwendung von Kabeltestern ist das Durchmessen von Ethernet-, also Netzwerkkabeln. Hierfür muss der Kabeltester mit einem RJ45-Anschluss versehen sein, was bei den meisten Geräten der Fall ist. Viele LAN-Kabeltester weisen zudem einen RJ11-Port auf, können also auch Telefon- bzw. ISDN-Leitungen testen. Die besten Kabeltester können aber noch mehr. Unter anderem gibt es auch Kabeltester für BNC-, USB- und sonstige Kabel.

1. Wie funktioniert ein Kabeltester?

Ein Kabeltester sendet Signale durch die einzelnen Adern eines Kabels, sodass Sie diese am anderen Ende optisch oder akustisch identifizieren können. Unterschieden wird bei den Modi zwischen manuellen und automatischen Kabeltestern. Da die Bedienung der verschiedenen Modelle aus unserem Kabeltester-Vergleich unterschiedlich ist, empfehlen wir vor der Anwendung einen Blick in die beiliegende Bedienungsanleitung des Kabeltesters.

2. Wie wird ein Netzwerk-Kabeltester mit Strom versorgt?

Die Geräte benötigen in der Regel keine Steckdose. Stattdessen kommen Batterien zum Einsatz. Meist werden 9-Volt-Batterien, gelegentlich auch AA-Batterien verwendet. Besonders praktisch ist, wenn Sie einen Kabeltester kaufen, bei dem die Batterien bereits beiliegen. Dies ist aber, wie verschiedene Kabeltester-Tests im Internet zeigen, keine Selbstverständlichkeit.

3. Was sollte zum Lieferumfang eines Kabeltesters zählen?

Einige Produkte beinhalten nur je einen Sender und einen Empfänger, um Netzwerkleitungen und mehr zu überprüfen. Bei anderen Geräten sind noch verschiedene Kabel dabei, was mehr Möglichkeiten eröffnet. Praktisch sind Kopfhörer, um auch in lauten Umgebungen die Signaltöne des Messgerätes gut hören zu können.

kabeltester-test