Das Wichtigste in Kürze
  • Wenn seine Oberfläche allmählich vergilbt und neben den weißen Wänden einfach nicht mehr schön aussieht, wird der alte Heizkörper mit Sprühlack oder Streichlack wieder hübsch gemacht.
  • Die beiden Typen von Heizkörperfarbe unterscheiden sich in Anwendung und Preis. Heizkörperlack-Spray ist erheblich teurer und muss vorsichtig angewendet werden. Mit der Streichfarbe geht es dafür nicht ganz so bequem.
  • Wenig Beachtung schenken müssen Sie der ausgewiesenen Höchsttemperatur. Praktisch keine Heizung erzielt die kritischen 80 °C oder sogar noch mehr.

Heizkörperlack Test

Nach vielen Jahren treuer Pflichterfüllung verliert die Heizung allmählich ihren äußeren Glanz. Sie vergilbt immer weiter und ist einfach nicht mehr schön anzusehen. Wenn dann noch die Wände und Fenster neu gestrichen werden, ist endgültig auch ein Anstrich für die Heizung nötig.

Nur weniger als 2 % der Deutschen wollen ihre Heizungsanlage komplett modernisieren (Quelle: Vuma). Der Rest greift zum Heizkörperlack. Ob mit dem Pinsel oder der Spraydose – der Lack ist schnell aufgetragen und lässt die Heizung wieder strahlen.

In unserem Heizkörperlack-Vergleich 2020 finden Sie neben bekannten Marken auch No-Name-Produkte. Wir zeigen Ihnen, ob und wann Sie einen teuren Heizkörperlack kaufen sollten und geben wichtige Anwendungstipps.

Alter, verrosteter Heizkörper.

Eine alte Heizung kriegen Sie schnell wieder fit.

1. Heizkörperlack: Als Spray beliebt, zum Pinseln günstiger

Der Handel bietet zwei Typen dieser Spezialfarbe an: Sie können den Heizkörperlack per Sprühdose auf der Heizung verteilen oder aber oder per Pinsel auftragen. Das Resultat ist dasselbe, die Trockenzeit, Farbe und andere technische Faktoren ebenfalls.

Fenster zu

Beim Einsatz von Heizkörperspray sollten die Fenster geschlossen sein, damit kein Luftzug die feinen Tröpfchen verweht. Im Anschluss muss kräftig gelüftet werden.

Wir haben sowohl Heizungslack zum Sprühen als auch zum Streichen in unsere Produkttabelle aufgenommen.

Zwei wichtige Unterschiede zwischen Heizungslack-Spray und klassischer Streichfarbe gibt es dennoch: Erstens den Preis und zweitens die Anwendung. Der Sprühlack für den Heizkörper reicht pro Dose nur für ein bis zwei Quadratmeter. Bei einem Stückpreis von etwa zehn bis 20 Euro sind das immer noch fünf bis zehn Euro pro Quadratmeter. Mit einem kleinen Eimerchen der Streichfarbe kommen Sie hingegen auf stolze fünf bis zehn Quadratmeter und geben somit nur etwa ein Fünftel dessen aus, was Sie mit dem Farbspray zahlen müssten.

Mann bemalt Heizkörper im Hocken mit weißer Farbe.

Streichfarbe tropft nur, wohingegen sich Spray im ganzen Zimmer verteilen kann.

Beim Auftragen der Heizkörperfarbe mit dem Spray ist Vorsicht geboten. Der feine Sprühnebel verteilt sich leicht im Raum und setzt sich auf anderen Möbelstücken ab – eine ziemliche Sauerei, die nur durch penibles Abkleben vermieden werden kann.

Dafür geht das eigentliche Sprühen etwas bequemer. Für das Auftragen von Streichfarbe benötigen Sie hingegen erst einen geeigneten Pinsel, um in die Ecken und Winkel zu kommen. Größere Flächen lassen sich anschließend gut mit einem kleinen Farbroller abdecken.

Befolgen Sie unbedingt die in der Packung enthaltene Gebrauchsanweisung des Herstellers. Die Anwendung unterscheidet sich von Produkt zu Produkt.

Wir haben die Vor- und Nachteile der beiden Lack-Arten für Sie zusammengefasst:

Kategorie: Spray-Lack Kategorie: Streich-Lack
+ schneller aufzutragen
- weniger Mühe zwischen den verwinkelten Heizkörper-Rippen
+ günstig, insbesondere bei großen Flächen
+ weniger Sauerei bei der Anwendung
- hoher Quadratmeterpreis
- Atemschutz muss bei der Arbeit getragen werden
- Sprühnebel kann sich leicht bilden
- Pinsel benötigt
- mühsames Auftragen in schlechten Winkeln
Vor allem Einsteiger sollten den Heizungskörper besser mit dem Pinsel lackieren, anstatt ihn zu besprühen. Beim Anwenden eines Sprays ist große Vorsicht geboten, da sich der Farbnebel leicht im Raum verteilt.
Mann bemalt Heizkörper mit einer Farbrolle.

Mit der Rolle geht es einfach schneller.

Mann streicht die inneren Bereiche eines Heizkörpers.

Ein gebogener Pinsel hilft zudem, zwischen die Rippen des Heizkörpers zu gelangen.

2. Reicht eine Höchsttemperatur von 80 °C aus?

Jeder Heizungslack hat eine ausgewiesene Höchsttemperatur. Sie finden diese sowohl auf der Verpackung als auch in der Produkttabelle am Anfang dieser Kaufberatung. Überschreitet der Heizkörper diese Temperatur, wird der Lack beschädigt.

Hände berühren einen Heizkörper.

Wird die Heizung ungewöhnlich heiß, kann es ein technisches Problem am Wasserkessel im Keller geben. Dieser Umstand muss erst geklärt werden.

Die meisten Heizkörperlacke sind hitzebeständig bis 80 Grad Celsius, was für den Normalverbraucher absolut ausreicht. Eine normale Warmwasserheizung erzielt diese Temperatur zu keinem Zeitpunkt. Dasselbe gilt für Handtuchwärmer.

Ausschlaggebend ist die Vorlauftemperatur, welche am Wasserkessel im Keller des Hauses eingestellt wird. Üblich sind hier 60 °C. Probleme kann es allerdings in Altbauten geben, in denen die Heizung nicht richtig funktioniert. Kommt Ihnen die Temperatur verdächtig hoch vor, klären Sie die Situation zunächst mit dem Vermieter.

Eine Ausnahme von alldem sind Niederdruck-Dampfheizungen, die oft in gewerblich genutzten Räumen verbaut sind. Sie erreichen Temperaturen von 100 bis 110 °C. Hier benötigen Sie einen besonders wärmeresistenten Lack.

Falls Sie es genau wissen wollen oder ganz sicher gehen möchten, können Sie die Außentemperatur der Heizung auch mithilfe eines Infrarot-Thermometers nachprüfen.

3. Lässt sich ein günstiger Heizkörperlack nur über die Quadratmeter-Angabe finden?

Neben der Qualität steht für viele Verbraucher natürlich auch der Preis im Vordergrund. Allerdings werden die Lacke in vollkommen unterschiedlich großen Eimern und Dosen angeboten. Mal sind 400 Milliliter drin, mal 750, mal stolze zweieinhalb Liter. Die unübersichtliche Gebindevielfalt macht die Suche des Verbrauchers nach dem besten Heizkörperlack zum Verwirrspiel.

Ganz nach Bedarf

Praktisch alle Heizkörperfarben sind auch in anderen Gebindegrößen erhältlich – falls Sie etwa mehrere Heizungen streichen möchten. Die Spraydosen sind hingegen immer gleich groß.

Doch selbst der Preis pro Liter hilft Ihnen nur begrenzt weiter, denn die Heizkörperfarben decken unterschiedlich gut und reichen daher für ganz unterschiedlich große Flächen. Bei einem Produkt genügt ein Liter für zehn Quadratmeter, beim anderen ist es nur ein Viertel davon. Insbesondere Farb-Sprays zeichnen sich durch einen hohen Verbrauch aus.

Wir haben daher für Sie ausgerechnet, wie viel Geld Sie pro Quadratmeter bezahlen müssen. Bei günstigen Produkten sind es zwei bis vier Euro, bei teuren leicht über zehn Euro. Dem muss allerdings hinzugefügt werden, dass die Dicke der Farbschicht auch eine Rolle spielt. Mehrmals darüberstreichen kostet auch mehr Geld.

Hand streicht Warmwasserrohr einer Heizung mit weißer Farbe an.

Vergessen Sie bei Ihrer Flächenkalkulation nicht, dass auch Heizungsrohre gestrichen werden müssen.

Wenn Sie mehrere Heizkörper nacheinander streichen möchten und dementsprechend mehrere Dosen Heizkörperfarbe gekauft haben, sollten Sie diese in einem größeren Behälter zusammenmischen. Gerade bei verschiedenen Chargen-Nummern können die Produkte produktionsbedingt minimal voneinander abweichen. So gleichen Sie diese kleinen Unterschiede aus und sorgen für eine garantiert einheitliche Optik.

4. Müssen abblätternde Altanstriche vorher runter?

Damit der Lack gut hält, muss die Oberfläche des zu bemalenden Heizkörpers bestimmte Kriterien erfüllen:

  • rostfrei
  • fettfrei
  • trocken
  • staubfrei / sauber
Mit einer Metallbürste wird eine Heizung abgeschliffen.

Ein voriges Abschleifen der Heizung kann notwendig sein, wenn der alte Lack bereits stark beschädigt ist und abblättert.

Altanstriche müssen nur dann entfernt werden, wenn sie bereits abblättern, denn sonst würde die neue Farbe nicht darauf halten und im Laufe der Zeit mit abblättern. Danach schleifen Sie die Oberfläche und reinigen sie.

Sitzt der vorige Anstrich hingegen noch gut, streichen Sie einfach darüber. Ein Anschleifen wäre hier grundsätzlich auch nicht verkehrt, ist aber nicht unbedingt notwendig und lohnt oft den Aufwand nicht.

Roststellen müssen auf jeden Fall bearbeitet, angeschliffen und gereinigt werden. Durch Überstreichen verschwindet das Problem nicht. Stiftung Warentest weist darauf hin, dass die Heizkörper bei zu starkem Rostbefall ausgetauscht werden sollten.

Nach dem Lackieren der Heizkörper sollten Sie unbedingt die entsprechenden Räume gut durchlüften.

5. Mit buntem Heizkörperlack Farbe in den Raum bringen

Traditionell ist Heizkörperlack weiß, farbig muss er nur in sehr speziellen Fällen sein. In besonders dunklen Räumen ist eine glänzend weiße Heizung eventuell störend. In anderen Fällen ergänzt eine bunte Heizung das gesamte Ensemble des Raumes perfekt.

Wenn der Heizkörper etwas Farbe abbekommen soll, können Sie in beiden Kategorien von Lacken fündig werden. Neben der ein oder anderen Streichfarbe ist auch manches Heizkörperlack-Spray in einer Farbe wie grau, schwarz, blau, grün oder rot erhältlich. Die Farben sollten Sie aber nicht eigenständig anmischen, sondern nur fertig kaufen.

Heizkörperlack ist wasserfest und kann daher auch an Badheizungen verwendet werden.

Hand bemalt einen Heizkörper mit weißer Farbe.

Der Unterschied ist auch bei Weiß auf Weiß sofort gut erkennbar.

„Mach’s weiß – beige wird’s von allein.“

Opa

6. Fragen und Antworten zum Heizkörperlack-Vergleich

Haben Sie noch Fragen zu den Lacken? Vielleicht finden Sie die Antwort hier. Zögern Sie ansonsten nicht, einen Kommentar zu hinterlassen.

6.1. Wie viel Heizkörperfarbe benötige ich für einen Anstrich?

Das hängt natürlich von der Größe des Heizkörpers ab. Mit einem Zollstock lässt es sich aber leicht berechnen: Nehmen Sie die Länge mal der Höhe einer Rippe mal zwei (wegen der Vorder- und Rückseite). Dann multiplizieren Sie noch mit der Zahl der Rippen.

Rechenbeispiel: Bei einer 80 Zentimeter hohen und 20 Zentimeter tiefen Heizung kommen Sie pro Rippe auf 80 x 20 x 2 = 3.200 Quadratzentimeter Fläche. Nehmen wir an, dass die Heizung fünfzehn solcher Rippen hat, und Sie kämen auf 48.000 cm², oder anders gesagt: knapp fünf Quadratmeter.

Ein 750-Milliliter-Eimer Streichlack reicht hier normalerweise bequem aus. Wenn Sie Spray bevorzugen, müssten Sie etwa drei 400-Milliliter-Spraydosen kaufen, was deutlich teurer wäre.

Ein Eimer Lackfarbe steht auf einem Heizkörper.

Bewahren Sie übrig gebliebene Farbe im Keller auf, falls die Heizung später mal einen sichtbaren Kratzer bekommt.

6.2. Welche Vorteile hat die Streichfarbe gegenüber dem Spray?

Sprays scheinen zunächst wie ein Wundermittel, das die Arbeit deutlich erleichtert (gerade in Ecken und Winkeln) und beschleunigt. Allerdings weht viel von dem Spray zur Seite und setzt sich auf Möbeln, Wänden und Fußboden ab. Hier muss viel abgeklebt werden, wenn Sie sich nicht über Farbtupfer ärgern wollen.

Wir haben Ihnen die Vorteile des Lacks zum Streichen gegenüber dem Lackspray daher nochmals kurz zusammengefasst:

    Vorteile
  • weniger risikoreich beim Auftragen, da sich kein Tröpfchennebel im Raum absetzt
  • erheblich günstiger
    Nachteile
  • geht etwas langsamer
  • manche Stellen sind mühsamer zu erreichen

6.3. Gibt es einen Heizkörperlack-Test von Stiftung Warentest?

Bislang hat die Stiftung keinen Heizkörperlack-Test durchgeführt und ein Heizkörperlack-Testsieger wurde noch nicht gekürt. Zu erwarten ist, dass in einem künftigen Heizkörperlack-Test Baufix, Carapol und weitere populäre Marken vertreten sein werden und natürlich auch der klassische Hammerite-Heizkörperlack.

Bildnachweise: Shutterstock.com/Amy Johansson, Shutterstock.com/jocic, Shutterstock.com/Karrrtinki, Shutterstock.com/Michal Bellan, Shutterstock.com/rodimov, Shutterstock.com/ronstik, Shutterstock.com/ronstik, Shutterstock.com/sima, Shutterstock.com/StockphotoVideo, Shutterstock.com/Zvone (chronologisch bzw. nach der Reihenfolge der im Kaufratgeber verwendeten Bilder sortiert)

Gibt der Heizkörperlacke-Vergleich auf Vergleich.org einen Überblick über das gesamte Spektrum an Herstellern im Bereich Heizkörperlacke?

Unser Heizkörperlacke-Vergleich stellt 8 Heizkörperlacke von 8 verschiedenen Herstellern vor. Die Liste umfasst unter anderem Produkte von folgenden Herstellern: Caparol, Dulux, Wilckens, Jaeger, Belton, Cramer, Dupli-Color, Hammerite. Mehr Informationen »

Welche Heizkörperlacke aus dem Vergleich.org-Vergleich warten mit dem günstigsten Preis auf?

Der günstigster Heizkörperlack in unserem Vergleich kostet nur 7,48 Euro und ist ideal für preisbewusste Kunden. Wer bereit ist, für bessere Qualität ein wenig mehr auszugeben, ist mir unserem Preis-Leistungs-Sieger Wilckens 9856 gut beraten. Mehr Informationen »

Gibt es im Heizkörperlacke-Vergleich auf Vergleich.org einen Heizkörperlack, welcher besonders häufig von Kunden bewertet wurde?

Ein Heizkörperlack aus dem Vergleich.org-Vergleich sticht durch besonders viele Kundenrezensionen hervor: Der Cramer 19011 wurde 107-mal bewertet. Mehr Informationen »

Welcher Heizkörperlack aus dem Vergleich.org-Vergleich wurde von anderen Kunden mit der besten Bewertung ausgezeichnet?

Die beste Bewertung erhielt der Caparol Capalac, welcher Käufer mit hervorragenden Produkteigenschaften überzeugt hat – das spiegelt sich in einer Bewertung von 9 von 5 Sternen für den Heizkörperlack wider. Mehr Informationen »

Welchen Heizkörperlack aus dem Vergleich hat das Team der VGL-Verlagsgesellschaft mit der Bestnote "SEHR GUT" ausgezeichnet?

Das VGL-Team konnte sich vor allem für einen Heizkörperlack aus dem Vergleich begeistern und hat daher den Caparol Capalac mit der Bestnote "SEHR GUT" ausgezeichnet. Mehr Informationen »

Welche Heizkörperlacke hat die VGL-Redaktion für den Heizkörperlacke-Vergleich ausgewählt und bewertet?

Das Vergleich.org-Team hat insgesamt 8 Heizkörperlacke für den Vergleich ausgewählt. Wir präsentieren Ihnen ein breites Spektrum an unterschiedlichen Herstellern und Modellen, z. B.: Caparol Capalac, Dulux 5194741, Wilckens 9856, Jaeger 278 Sinolin, Belton 323451, Cramer 19011, Dupli-Color 743887 und Ham­me­ri­te 5087673 Mehr Informationen »

Welche weiteren Suchbegriffe sind für Kunden, die sich für Heizkörperlacke interessieren, relevant?

Wenn Sie auf der Suche nach einem Heizkörperlack-Modell sind, können auch Suchbegriffe wie „Hammerite Heizkörperlack“, „Caparol Heizkörperlack“ und „Caparol Capalac“ relevant für Sie sein. Mehr Informationen »

Name das Produkts Preis in Euro bei Amazon Ergiebigkeit Vorteil des Heizkörperlacks Produkt anschauen
Caparol Capalac 29,90 +++ Besonders ergiebig » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
Dulux 5194741 11,82 +++ Besonders ergiebig » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
Wilckens 9856 8,95 +++ Besonders ergiebig » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
Jaeger 278 Sinolin 18,50 ++ Hitzebeständig bis 150 °C » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
Belton 323451 7,48 ++ Trocknet besonders schnell » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
Cramer 19011 10,84 ++ auch als Lackstift erhältlich » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
Dupli-Color 743887 7,98 + Auch in glänzend weiß und creme erhältlich » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
Hammerite 5087673 11,94 - » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen