Einbaukühlschrank Test 2016

Die 7 besten Einbaukühlschränke im Vergleich.

AbbildungTestsiegerSiemens KI42LAF40Beko LBI 3002 FAEG SANTO SKS98800C4Preis-Leistungs-SiegerGorenje RI 4092Bauknecht KVI 1399Bosch KIR21AF30Gorenje RBI4092AW
ModellSiemens KI42LAF40Beko LBI 3002 FAEG SANTO SKS98800C4Gorenje RI 4092Bauknecht KVI 1399Bosch KIR21AF30Gorenje RBI4092AW
Testergebnis
Vergleich.org
Bewertung1,3sehr gut
08/2016
Vergleich.org
Bewertung1,5gut
08/2016
Vergleich.org
Bewertung1,8gut
08/2016
Vergleich.org
Bewertung2,0gut
08/2016
Vergleich.org
Bewertung2,1gut
08/2016
Vergleich.org
Bewertung2,3gut
08/2016
Vergleich.org
Bewertung2,3gut
08/2016
Kundenwertung
12 Bewertungen
11 Bewertungen
5 Bewertungen
50 Bewertungen
33 Bewertungen
39 Bewertungen
26 Bewertungen
Einbaumaße (B x T x H)56 x 55 x 122,5 cm54,3 x 54,5 x 177,1 cm56 x 54,9 x 87,3 cm54 x 54,5 x 87,5 cm55,7 x 54,5 x 87,3 cm54,5 x 55,8 x 87,4-
EnergieeffizienzklasseA+++A++A+++A++A++A++A++
Stromverbrauch Jahr114 kWh
ca. 28,50 €
115 kWh
ca. 28,75 €
57 kWh
ca. 14,25 €
97 kWh
ca. 24,25 €
142 kWh
ca. 31 €
97 kWh
ca. 24,25 €
150 kWh
37,50 €
Nutzinhalt Kühlen180 l310 l141 l150 l118 l145 dB114 l
Nutzinhalt Gefrieren15 l18 l17 l
GeräuschentwicklungBei der Einheit Dezibel handelt es sich um eine logarithmische Einheit. Eine Änderung um 3 dB kann eine Verdoppelung der hörbaren Lautstärke mit sich bringen.34 dB38 dB39 dB38 dB36 dB33 dB39 dB
wechselbarer TüranschlagJaJaJaJaJaJaJa
TüralarmAls Türalarm gilt ein akustisches oder optisches Signal, das ausgegeben wird, wenn die Tür längere Zeit offen steht.JaNeinJaNeinNeinJaNein
No-Frost-TechnologieDie No-Frost-Technologie ist eine Abtauautomatik. Wenn sich Eis gebildet hat, erkennt der Kühlschrank es und taut sich automatisch ab.JaJaNeinNeinJaNeinNein
Vorteile
  • viel Platz
  • einfache Bedienung durch Display mit Touchscreen
  • sehr leise im Betrieb
  • sehr viel Platz
  • solide Konstruktion
  • leise im Betrieb
  • einfache Montage
  • einfache Bedienung durch Display mit Touchscreen
  • modernes Design
  • einfache Montage
  • Gemüsefach
  • einfache Montage
  • solide Konstruktion
  • Glasböden
  • solide Konstruktion
  • sehr leise im Betrieb
  • ausreichende Größe für 2 Personenhaushalt
  • einfache Montage
  • leide im Betrieb
  • günstiger Preis
zum Anbieterzum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »
Hat Ihnen dieser Vergleich gefallen?
5/5 aus 33 Bewertungen

Einbaukühlschrank-Kaufberatung: So wählen Sie das richtige Produkt

Das Wichtigste in Kürze
  • Wenn Sie einen Einbaukühlschrank kaufen, sollten Sie die Energieeffizienzklasse im Blick haben. Je höher die Klasse, desto mehr können Sie an Stromkosten sparen. Bei besseren Energieklassen gibt es eine deutlich stärkere Isolationsschicht, so dass der Stauraum dadurch geringer ist als bei älteren Modellen mit den gleichen Maßen.
  • Wenn Sie keinen Gefrierschrank oder Tiefkühler besitzen, kann sich die Anschaffung einer Kühl-Gefrier-Kombination lohnen. Das Gefrierfach ist hier meist auf wenige Liter beschränkt. Für das Eis im Sommer ist es dennoch ausreichend.
  • Falls Sie einen günstigen Einbaukühlschrank kaufen wollen, sollten Sie trotz allem auf die Einbaumaße achten, da der Kühlschrank in den Schrank passen muss. Der beste Einbaukühlschrank nützt nichts, wenn er nicht in Ihre Küche passt.

Einbaukühlschrank Test

Das Herz der Küche ist sicherlich der Herd. An ihm werden in stundenlanger Arbeit Kunstwerke zubereitet, die die Geschmackssinne verführen sollen. Der Herd ist das Zentrum aller Tätigkeiten in den Küchen: Ob beim Schmoren, Kochen oder Backen. Der Kühlschrank dagegen ist eher eine Vorratskammer oder schlimmer die Rumpelkammer für nicht benötigte Lebensmittel, die irgendwann einmal verwendet werden sollen. Ob ein kleiner Kühlschrank, ein großer Standkühlschrank oder ein Einbaukühlschrank: Der Kühlschrank ist immer an einer Seite, wo er sich im Hintergrund halten kann, als zuverlässiger Bereitsteller von Milchprodukten, Obst oder Gemüse in Zeiten der Not (z.B., wenn etwas beim Kochen mal wieder nicht geklappt hat).

Damit ein Kühlschrank nicht monströs in der Küche umhersteht, sondern sich sanft und friedlich in die Küchenzeile integrieren lässt, gibt es spezielle Einbaukühlschränke, die mit einer passenden Dekorplatte Ihrer Küche bestückt werden können. Wie Sie den besten Einbaukühlschrank für Ihre Küche finden, möchten wir Ihnen im Ratgeber zum Einbaukühlschrank Test 2016 verraten.

1. Was ist ein Einbaukühlschrank?

Der Einbaukühlschrank muss von anderen Kühlschränken wie dem Mini-Kühlschrank, einem Getränkekühlschrank, dem Glastürkühlschrank oder dem herkömmlichen Standkühlschrank unterschieden werden. Letztlich handelt es sich um spezielle Kühlschranke, die in Küchenschränke eingebaut werden können. Eine Kunststoffummantelung haben sie meist nicht. Die Einbaukühlschränke kommen als kleine Metallbehälter, die in einen Küchenschrank eingesetzt werden. Manchmal werden Sie auch fälschlich als Unterbau-Kühlschrank bezeichnet. Ein Unterbau-Kühlschrank ist jedoch ein kleiner Kühlschrank, der eher unter die Arbeitsplatte der Küche montiert wird. Ähnlich wie ein Geschirrspüler zum Unterbau. Besonderheit bei allen Einbaukühlschränken ist, dass die Front durch eine Dekorplatte der Küchenschrankwand gebildet wird. Wenn ein Unterbau-Kühlschrank dieses Feature nicht hat und nur unter die Arbeitsplatte geschoben wird, handelt es sich um keinen richtigen Einbaukühlschrank.

Wenn Sie eher einen Tischkühlschrank, einen Side-by-Side-Kühlschrank (auch amerikanischer Kühlschrank genannt), einen Retro-Kühlschrank, einen Nostalgie Kühlschrank, einen Design-Kühlschrank, einen Glastürkühlschrank oder einen Minibar Kühlschrank suchen, empfehlen wir Ihnen unseren Kühlschrank Test.

Ein kleiner Kühlschrank, der als Unterbau-Kühlschrank gefertigt ist, hat nur einen Nutzinhalt von ungefähr 100 Litern und meistens handelt es sich um einen Einbaukühlschrank ohne Gefrierfach. Ein Getränkekühlschrank, ein Standkühlschrank oder ein Glastürkühlschrank bieten natürlich deutlich mehr Stauraum. Deshalb findet man auch große Einbaukühlschränke mit Gefrierfach. Sie stehen den Standkühlschränken und Glastürkühlschränken in nichts nach. Gegenüber einem Getränkekühlschrank passen natürlich nicht so viele Flaschen wie in einen normalen Einbaukühlschrank ohne Gefrierfach.

Die Vor- und Nachteile eines Einbaukühlschranks im Überblick:
  • sehr ansprechende Optik
  • meist geringerer Preis
  • in die Küchenzeile integrierbar (dekorfähig)
  • teilweise umständlicher Einbau
  • geringeres Fassungsvermögen wegen kleinerer Maße

2. Welche Einbaukühlschrank-Typen gibt es?

In unserem Einbaukühlschrank Test 2016 haben wir zwei Arten von Kühlschränken untersucht: Einbaukühlschränke mit Gefrierfach und ohne.

Einbaukühlschrank ohne Gefrierfach Einbaukühlschrank mit Gefrierfach
Kleiner Kühlschrank Siemens Einbaukühlschrank
Wenn Sie einen Gefrierschrank oder eine Gefriertruhe zuhause haben, können Sie auch zu einem Einbaukühlschrank ohne Gefrierfach greifen. Diese Kühlschränke haben anders als die Kühl- und Gefrierkombinationen kein Abteil, das zur Lagerung von gefrorenen Lebensmitteln dient. Sie können solche Einbaukühlschränke als Mini-Kühlschrank mit gerade einmal 80 cm Standhöhe haben oder als großen Standkühlschrank. Ein kleiner Kühlschrank ist eher für Single-Haushalte oder als Zweitkühlschrank für Familien geeignet. Ein Einbaukühlschrank ohne Gefrierfach, der die Größe eines Getränkekühlschranks hat, ist vor allem für Familien mit 3-4 Personen geeignet. Großer Nachteil ist natürlich, dass Sie auch im Sommer kein Eis lagern können, aber wenn Sie schon einen Unterbaugefrierschrank haben, ist dies kein Problem.

Der Liebherr Kühlschrank gehört in diesem Bereich zu den absoluten Luxusmodellen. Neben dem Liebherr Kühlschrank können aber auch ein Neff Kühlschrank, Bosch Kühlschränke, ein Siemens Kühlschrank oder ein Amica Kühlschrank überzeugen, solange die jeweiligen Modelle wenigstens die Energieeffizienzklasse A++ aufweisen.

Bei diesen Modellen handelt es sich um Kühl- und Gefrierkombinationen, die wenigstens ein Gefrierfach aufweisen. Wenn Sie eine Kühlkombi verwenden, benötigen Sie keinen zusätzlichen Unterbaugefrierschrank. Die Kühl- und Gefrierkombinationen können als kleine Kühlschränke oder als große Standkühlschränke daher kommen.

Kleine Kühlschränke haben meist nur oben ein kleines Fach mit einem Nutzinhalt von ungefähr 10 – 20 Litern. Vor allem für Single-Haushalte ist dies ausreichend. Der Vorteil ist natürlich, dass Sie auch einige gefrorene Lebensmittel einlagern können. Somit kann die Kühlkombi nicht nur kühlen, sondern auch gefrieren.

Auch in dieser Kategorie stellt ein Liebherr Kühlschrank das beste Modell dar, allerdings ist er auch am teuersten. Wenn Sie einen günstigen Kühlschrank kaufen wollen, sollten Sie eher nach einem Neff Kühlschrank, einem Siemens Kühlschrank, einem AEG Kühlschrank oder Bosch Kühlschränken Ausschau halten. Sie sollten auch hier auf ein energiesparendes Modell achten. Die Klasse A++ ist hier ein Muss.

3. Kaufberatung für Einbaukühlschränke: Darauf müssen Sie achten

Ob Siemens Kühlschrank oder Neff Kühlschrank: Am Ende müssen die Kühlschränke Ihren Bedürfnissen entsprechen. Auch ein Einbaukühlschrank Testsieger nutzt nichts, wenn er nicht in Ihren Haushalt passt.

3.1. Einbaumaße

Bei den Einbaumaßen gibt es im Einbaukühlschrank Test große Unterschiede. Sie müssen unbedingt darauf achten, dass der Einbaukühlschrank integrierbar in Ihren Schrank ist. Daher sind die Einbaumaße entscheidend. Diese sind etwas größer als die normalen Gerätemaße, damit noch genügend Spielraum zwischen Kühlschrank und Schrank ist und Sie das Gerät auch gut einbauen können. Ein Einbaukühlschrank Testsieger nutzt nichts, wenn er nicht in Ihr Heim passt. Daher müssen Sie zuerst auf die Höhe, Breite und Tiefe für den Einbau achten.

3.2. Energieeffizienzklasse und Stromverbrauch

Bauknecht Kühlschrank

Bauknecht Einbaukühlschrank mit niedriger Energieklasse A++.

Egal ob Tischkühlschrank, Side-by-Side Kühlschrank, Glastürkühlschrank, Minibar-Kühlschrank, Retro-Kühlschrank, Nostalgie-Kühlschrank oder Designkühlschrank: Bei Kühlschränken ist die Energieeffizienzklasse besonders wichtig, da sie meist rund um die Uhr laufen. In unserem Einbaukühlschrank Test haben wir uns auf Modelle beschränkt, die Klasse A++ und A+++ aufweisen. 2003 wurden die existenten Labels, die die Klasse A bis G aufwiesen, um die Klassen A+ (eine Energieersparnis gegenüber A um 20 %) und A++ (eine Energieersparnis gegenüber A um 40 %) erweitert. 2011 kam die Klasse A+++ (eine Energieersparnis gegenüber A um 60 %) hinzu.

Egal ob Liebherr Kühlschrank, Siemens Kühlschrank, Neff Kühlschrank oder Bosch Kühlschrank: Wir empfehlen Ihnen den Kauf eines Kühlschranks mit einer möglichst hohen Energieeffizienzklasse (A++ oder A+++). Der Stromverbrauch in kWh/Jahr ist deutlich geringer als bei Modellen der Klasse A oder B. Ein höherer Anschaffungspreis kann sich nach einigen Jahren rentieren. Wenn Sie einen Kühlschrank billig kaufen, zahlen Sie bei der Nutzung meist drauf. Die Werte der jeweiligen Energielabels sollten Sie dennoch mit Vorsicht genießen, da es sich hier um ideale Laborbedingungen handelt, die nur schwer erreicht werden.

3.3. Nutzinhalt Kühlraum

Der Nutzinhalt kleiner Kühlschränke ist meist auf 80-120 Liter beschränkt. Dies ist für Singles und Haushalte bis 3 Personen ausreichend. Wenn Sie 200 Liter oder gar 300 Liter Kühlschränke suchen, ist ein Mini-Kühlschrank keine Option. Vor allem für Familien sind die Modelle zu empfehlen. Diese Kühlschränke sind mindestens 1,20 Meter groß. Sie sollten darauf achten, dass der Kühlschrank integrierbar in Ihre Küche ist.

3.4. Nutzinhalt Gefrierraum

Siemens Einbaukühlschrank

Dieser Siemens Einbaukühlschrank bietet viel Platz.

Wenn Sie einen Mini-Kühlschrank mit Gefrierfach kaufen, können Sie mit einem Raum zum Gefrieren von 10 – 20 Litern rechnen. Meist ist im oberen Bereich eine Klappe. Wenn Ihnen die kleinen Kühlschränke zu klein sind und Sie lieber mehr Fläche im Gefrierraum haben, empfehlen wir Ihnen einen großen Siemens Kühlschrank oder einen großen Neff Kühlschrank. Sie verfügen je nach Modell über 20-30 Liter Stauraum im Gefrierfach.

3.5. Geräuschentwicklung

Auch wenn Sie günstige Angebote für Einbaukühlschränke suchen, sollten Sie auf die Geräuschentwicklung achten. In unserem Einbaukühlschrank Test hatten die Modelle einen Geräuschpegel von 30 – 40 dB. In diesem Bereich ist das Brummen des Kompressors noch erträglich. Darüber hinaus wird das Kühlen eher nervig.

3.6. Zusätzliche Funktionen

In unserem Einbaukühlschrank Test haben wir auch hilfreiche Zusatzfunktionen überprüft. Alle Modelle im Einbaukühlschrank Vergleich hatten einen wechselbaren Türanschlag. Sie können also selbst entscheiden, ob der Einbaukühlschrank nach rechts oder links aufgehen soll.
Außerdem haben einige Modelle einen praktischen Türalarm. Der Türalarm geht an, sobald die Tür längere Zeit offen steht. Das hilft Ihnen beim Stromsparen.

Die No-Frost-Technologie soll ein automatisches Abtauen ermöglichen. Wenn sich im Gefrierfach oder hinten am Kühlschrank Eis festsetzt, müssen Sie nichts mehr machen. Der Kühlschrank sorgt selbst für das Abtauen des Eises während des Betriebs. Bei Siemens, Bosch, Liebherr und Samsung ist die Technologie verbreitet.

3.7. Wichtige Hersteller und Marken

  • AEG
  • Amica
  • Bauknecht
  • Beko
  • Blomberg
  • Bomann
  • Bosch
  • Candy
  • Comfee
  • Constructa
  • Dema
  • Dessauer
  • Electrolux
  • Elektra Bregenz
  • Exquisit
  • Fagor
  • Franke
  • Gaggenau
  • Gorenje
  • Grundig
  • Hanseatic
  • Hoover
  • Hotpoint
  • Ignis
  • Indesit
  • Juno
  • Koenic
  • Küppersbusch
  • Liebherr
  • Miele
  • Nabo
  • Neff
  • OK
  • Oranier
  • PKM
  • Privileg
  • Respekta
  • Siemens
  • Smeg
  • Teka
  • Techwood
  • Termikel
  • Vestfrost
  • Viva
  • V-Zug
  • Whirlpool
  • Zanker
  • Zanussi

4. Einbaukühlschrank Vergleich bei der Stiftung Warentest

In der Ausgabe 08/2014 hat die Stiftung Warentest auch Einbaukühlschränke untersucht. Einbaukühlschrank Testsieger wurde der Siemens KI77SAD40 mit einer Note von 1,6. Dahinter reihten sich die Modelle Liebherr ICBP3256-20 und Bauknecht KGIE 2181 ein. Es wurden allerdings nur 6 Einbaukühlschränke untersucht.

5. Fragen und Antworten rund um das Thema Einbaukühlschränke

5.1. Wie baut man einen Einbaukühlschrank aus?

Wenn Ihr Kühlschrank klein ist, ist der Ausbau natürlich einfacher als bei einem großen Modell, dennoch sollten Sie folgende Schritte ausführen:

  1. Verbindung zwischen Holztür und Kühlschranktür lösen – meist muss die Holztür nur nach oben gedrückt werden, damit sich die Tür von der Kunststoffführungsschiene löst.
  2. Holzschrauben aus den Abschlussblechen unten und oben schrauben.
  3. Stecker rausziehen und nach außen führen.
  4. Scharniere abschrauben und Kühlschrank mit einer Hilfsperson herausziehen.

5.2. Wie baut man einen Einbaukühlschrank ein?

Falls der Kühlschrank klein ist, ist der Einbau einfacher als mit einem großen Modell. Jeder Hersteller gibt andere Verfahrensweisen an. Ein Video von Bauknecht soll die wichtigsten Grundlagen für den Einbau geben.

5.3. Wie schwer ist ein Einbaukühlschrank?

Je nach Größe kann ein Einbaukühlschrank zwischen 30 und 60 kg wiegen. Daher sollten Sie den Einbau auch zu zweit durchführen.

5.4. Wie lange hält ein Einbaukühlschrank?

Ein Einbaukühlschrank sollte wie ein normaler Kühlschrank mindestens 15 Jahre halten.

5.5. Einbaukühlschrank: Was bedeutet dekorfähig?

Dekorfähig meint, dass an der Kühlschranktür eine Holztür im Dekor der Küche befestigt werden kann. Dies sollte bei allen Einbaukühlschränken der Fall sein.

Noch keine Kommentare vorhanden

Helfen Sie anderen Lesern von Vergleich.org und hinterlassen Sie den ersten Kommentar zum Thema Einbaukühlschrank.

Neuen Kommentar verfassen

Antworten abbrechen

Ähnliche Vergleiche in der Kategorie Kühlgeräte

Kühlgeräte French-Door-Kühlschr…

French-Door Kühlschränke verfügen über eine Doppeltür, die sich wie bei einem Side-by-Side Kühlschrank nach links und rechts außen öffnen lä…

zum Vergleich

Kühlgeräte Gefrierschrank

Anders als ein Gefrierfach, welches integraler Bestandteil von Kühlschränken ist, handelt es sich bei einem Gefrierschrank um ein eigenständiges …

zum Vergleich

Kühlgeräte Kühl-Gefrierkombinat…

Eine Kühl-Gefrierkombination vereint Kühlschrank und Gefrierschrank energiesparend auf kleinem Raum. So können Sie in einem Gehäuse gleichzeitig …

zum Vergleich

Kühlgeräte Kühlschrank ohne Gef…

Achten Sie beim Kauf eines Kühlschranks auf eine hohe Energieeffizienzklasse (A+++, A++, A+). Somit können Sie eine Menge an Strom sparen und hohe …

zum Vergleich

Kühlgeräte Kühlschrank

Beim Kauf eines Kühlschranks sollten Sie zunächst auf die Größe des Stauraums achten. Für Single-Haushalte reicht ein kleiner Kühlschrank mit …

zum Vergleich

Kühlgeräte Mini-Kühlschrank

Minikühlschränke gibt es in zwei verschiedenen Ausführungen: Kompressor oder Absorber. Kompressor Modelle sind sehr günstig, dafür aber auch sehr…

zum Vergleich

Kühlgeräte Side-by-Side-Kühlsch…

Side-by-Side Kühlschränke (oder auch amerikanische Kühlschränke) beeindrucken anders als Minikühlschränke durch ihr großes Fassungsvermögen …

zum Vergleich

Kühlgeräte Weinkühlschrank

Ein Weinkeller wird meist als idealer Schutz für den kostbaren Wein angesehen, da elektrische Sensoren für eine ständige Kontrolle der …

zum Vergleich