Das Wichtigste in Kürze
  • Es gibt Einbaukühlschränke (88 cm) mit und ohne Gefrierfach. Wenn die Modelle ein Gefrierfach haben, ist dies meist genau so groß, dass ein bis zwei Tiefkühlpizzen hineinpassen. Im Vergleich der Einbaukühlschränke (88 cm) fällt auf, dass Modelle ohne Gefrierfach meist einen insgesamt größeren Kühl-Nutzinhalt aufweisen.

1. Wie viel Strom verbrauchen moderne 88 cm hohe Einbaukühlschränke?

Wenn Sie einen neuen Einbaukühlschrank (88 cm) kaufen, sollte der Stromverbrauch ein wichtiges Kriterium sein. Der Kühlschrank soll immerhin viele Jahre in Ihrer Küche stehen und Tag wie Nacht laufen. Der Stromverbrauch wird über die Energieeffizienzklasse angegeben. Die Klassen reichen von „D“ bis „A+++“. Die Einbaukühlschränke (88 cm) aus unserem Vergleich sind alle sehr energieeffizient. Kein Modell ist schlechter als „A++“.

2. Wie leise sind die besten Einbaukühlschränke (88 cm)?

Die besten Einbaukühlschränke sind nur um die 30 Dezibel laut. Wenn Sie sich in einem eigenen Test des neuen Einbaukühlschranks (88 cm) davorstellen, hören Sie sein Brummen nur so laut, als würde er Ihnen etwas zuflüstern wollen. Lautere Modelle schallen etwa 40 Dezibel aus, vergleichbar ist diese Lautstärke mit leichtem Regenfall draußen.

3. Wie viele Ablageflächen haben integrierte 88-cm-Kühlschränke?

Einbaukühlschränke mit 88 cm Höhe haben drei bis vier Glasablagen, ein Gemüsefach und drei oder vier Türfächer. Meist sind die Ablagen herausnehmbar und höhenverstellbar. So können Sie sich Ihren Kühlschrank nach Ihren Bedürfnissen einrichten.

4. Wie wird der neue Kühlschrank in die bestehende Küche eingebaut?

Meistens werden Einbaukühlschränke mit einer bestehenden Möbeltür verbunden. Dies geschieht entweder über die Schlepptür- oder über die Festtürtechnik. Bei Einbaukühlschränken (88 cm) mit Schlepptür werden Kühlschrank- und Möbeltür über Scharniere verbunden. Wird die Möbeltür geöffnet, schleppt sie die Kühlschranktür mit. Bei Einbaukühlschränken (88 cm) mit Festtürtechnik werden Kühlschrank- und Möbeltür fest miteinander verbunden, sodass der Kühlschrank beide Türen trägt und beim Öffnen beide Türen gleichzeitig aufgehen.

Dekorfähige Einbaukühlschränke werden mit keiner Möbeltür verbunden. Stattdessen wird an ihnen eine Dekorplatte befestigt, die farblich auf die Einbauküche abgestimmt ist.