Das Wichtigste in Kürze
  • Wer einen Unterbau-Kühlschrank kaufen möchte, der muss diesen an seine Küche anpassen. Wenn die Küche gerade noch in Planung ist, gestaltet sich das einfacher, als bei einer bereits montierten Küche. Die meisten Unterbau-Kühlschränke sind mehr als 50 cm breit, 55 cm sollten also mindestens eingeplant werden. Die Höhe kann bei vielen Modellen durch verstellbare Standfüße und eine abnehmbare Arbeitsplatte angepasst werden, genau wie die Seite des Türanschlags.
  • Die nächste wichtige Frage ist, ob ein Unterbau-Kühlschrank mit Gefrierfach benötigt wird und wie groß dieses sein soll. Im Unterbau-Kühlschrank-Vergleich fällt auf, dass ein Gefrierfach automatisch mit einem kleineren Nutzinhalt einhergeht.
    Die besten Unterbau-Kühlschranke punkten außerdem mit Schubladen für Obst und Gemüse und einem automatischem Abtausystem.
  • Viele Unterbau-Kühlschrank-Tests im Internet fokussieren auch den Geräuschpegel in ihrer Bewertung. Dies ist durchaus sinnvoll, besonders bei offenen Küchen kann ein lauter Kühlschrank schnell störend wirken. Auch das Zubehör ist vielen Kunden wichtig. Einige unterbaufähigen Kühlschränke haben höhenverstellbare Ablagen und liefern eine Eierablage oder eine Eiswürfelschale gleich mit.

Unterbau-Kühlschrank Test