Das Wichtigste in Kürze
  • Buchsbaumscheren sind scharf und kraftvoll genug, um die robusten Zweige des Buxus zu durchtrennen. Gleichzeitig sind sie so akkurat, dass man die Pflanze mit ihrer Hilfe leicht in eine ansprechende Form bringen kann.
  • Es gibt drei Arten von Buchsbaumscheren: Die Einhandschere ist leicht zu handhaben und schneidet sehr präzise. Auch mit der Bypassschere können Sie exakt schneiden und sie öffnet ihre Schneiden durch eine Grundspannung selbständig für den nächsten Schnitt. Zweihandscheren schaffen große Flächen und dicke Äste, sind aber weniger genau.
  • Im Buchsbaumscheren-Vergleich wurden u.a. Modelle der bekanntesten Marken wie Gardena, Wolf und Fiskars verglichen. Die besten Produkte punkten u.a. durch Präzision beim Schnitt, stoßdämpfende Vorrichtungen und komfortable Griffe. Dies sind die wichtigsten Kriterien für den Kauf Ihrer Buchsbaumschere.

Buchsbaumscheren Test

Der schönste Rückzugsort vor Hektik und Stress ist für die meisten Menschen der Garten: Hier wollen sie sich vor allem wohlfühlen und mit Schönem umgeben. In einer Befragung aus dem Jahr 2007 gab eine Mehrheit der Deutschen an, ihren Garten vorwiegend oder ausschließlich als Ziergarten zu benutzen (76 % im Westen, 60 % im Osten Deutschlands). Zum vielfältigen Gartenwerkzeug für gepflegte Hecken und Sträucher zählt auch die Buchsbaumschere. Sie bringt den beliebten Buchs mit kräftigen, aber präzisen Schnitten in Form. Im folgenden Ratgeber zum Buchsbaumscheren-Vergleich 2020 erfahren Sie, was beim Kauf dieser schnittigen Gartenhelfer zu beachten ist und woran Sie die besten Buchsbaumscheren erkennen.

1. Was ist eine Buchsbaumschere?

Gardena Buchsbaumschere

Dank des dichten Wuchses von Buchsbäumen sind Schnittformen wie die Kugel gut erkennbar.

Eine Buchsbaumschere ist ein Werkzeug zum Trimmen von Gewächsen der Gattung Buxus, die sich durch intensiv grüne und fleischige Blätter auszeichnet. Buchsbäume können ein sehr dichtes Blattwerk ausbilden. Daher lassen sie sich akkurater in einer bestimmte Form zuschneiden als spärlich begrünte Gartenpflanzen. Hobby- und Profigärtner schneiden ihre Buchsbäume gern zu Kugeln, Quadern oder Figuren.

Buchsbäume werden häufiger getrimmt als andere Gartenpflanzen, damit sich ihre Form erhält. Gleichzeit haben sie recht robuste und dicke Zweige. Dies stellt hohe Anforderungen an das Gartenwerkzeug, mit dem sie bearbeitet werden. Eine Buchsbaumschere muss handlich sein, um präzise die gewünschte Form zuschneiden zu können und dabei muss sie scharf und stark genug sein, um dickere Zweige zu durchtrennen.

2. Welche Buchsbaumscheren-Typen gibt es?

In der folgenden Übersicht erfahren Sie, welche Merkmale die verschiedenen Arten von Buchsbaumscheren besitzen:

Einhandschere Bypassschere Zweihandschere
Einhandschere Fiskars dehner1 Zweihandschere
Feinschnitt Feinschnitt Formschnitt
Die Einhandschere ist kurz und für dünnere Zweige geeignet. Um akkurat zu schneiden, hat sie eine Fingerschlaufe gegen das Wegrutschen. Ein Arretier-Riegel am Griff verschließt die Schere sicher.

Pro: präzise, mit Sicherung

x Contra: nicht für größere Flächen

Die Bypassschere hat zwei sehr scharfen Klingen und ist extrem präzise und leicht. Eine Grundspannung drückt die Klingen auseinander, so dass diese sich nach dem Schnitt selbständig wieder öffnen.

Pro: präzise, mit Grundspannung

x Contra: nicht für größere Flächen

Dies ist eine Schere fürs Grobe. Die Zweihandschere trimmt mit ihren langen Klingen meist große Flächen. Über die langen Griffe können Sie viel Kraft ausüben und auch dicke Zweige schneiden.

Pro: schafft auch dicke Zweige

x Contra: nicht für präzise Schnitte

Tipp: Wenn Sie mehrere Buchsbäume oder eine ganze Hecke davon haben, sollten Sie erwägen, für den Fein- und den Formschnitt je eine spezielle Buchsbaumschere zu kaufen. Da die meisten Buchsbaumscheren günstig sind, halten sich auch die Ausgaben für zwei Stück davon im Rahmen.

3. Kaufkriterien für Buchsbaumscheren: Worauf muss man achten?

3.1. Beschaffenheit der Klingen

Gardena Buchsbaumschere

Zwischen geschwungenen Klingen rutschen Zweige weniger leicht weg.

Natürlich sollten die Klingen jeder Gartenschere scharf sein. Ob das auch wirklich der Fall ist, hängt von mehreren Faktoren ab. Zum einen wirkt es sich aus, ob die Klingen einfach oder zweifach geschliffen sind. Bei einfach geschliffenen Scheren ist nur eine Seite scharf und vollzieht den Schnitt, indem sie gegen den Zweig drückt. Will man einen Buchs schneiden, liegt der Vorteil von doppelt geschliffenen Klingen auf der Hand: Hier wirken zweimal so viele Klingen auf den Zweig und durchtrennen ihn schneller. Einige Gartenscheren verfügen sogar über antihaftbeschichtete Klingen. Sie haben den Vorteil, dass sich kleine Rindestücke und Schmutz nicht festsetzen und die Schärfe der Schere beeinträchtigen.

Zudem gibt es auch Unterschiede in der Form der Schneiden. Die meisten Buchsbaumscheren haben gerade Schneiden, die leicht zu handhaben sind, weil ihre Form aus den Bereichen von Haushalts- und Bastelscheren bekannt ist. Scheren mit geschwungenen Klingen haben hingegen den Vorteil, dass die Zweige zwischen den Klingen beim Schließen der Schere nicht wegrutschen können. Diese Kategorie von Klingen ist in der Anwendung zunächst vielleicht etwas ungewohnt, erweist sich aber schnell als praktisch, da allzu flexible Äste so von den Klingen festgehalten werden.

3.2. Merkmale des Griffs

Gartenpaul Federnder Griff Buxbaum

Durch eine Sprungfeder werden die Klingen nach außen gedrückt.

Bei großen Heckenflächen oder sehr dickem Geäst kann das Schneiden schnell anstrengend werden. Deshalb sind handschonende Griffe an der Buchsbaumschere ein wichtiges Kriterium in der Kaufberatung. Viele Hersteller haben die Griffe ihrer Modelle mit weichem Gummi oder Gelkissen beschichtet, um den Druck auf die Hand zu mindern. Wichtig ist auch, dass die Finger beim Schneiden nicht abrutschen und sich verletzten. Achten Sie deshalb darauf, dass die Griffe rutschfest sind, entweder durch eine aufgeraute Oberfläche oder ein Gummiprofil.

Eine weitere große Arbeitserleichterung stellen federnde Griffe dar: Sie drücken die Schneiden auseinander und sorgen so dafür, dass sich die Schere nach einem Schnitt von selbst wieder öffnet. Gerade wenn sich kleine Rinde- oder Blattteile zwischen den Klingen befinden, kann das manuelle Öffnen der Schneiden andernfalls sonst sehr kräftezehrend sein. Die Hersteller von Gartenscheren sprechen von einer Kraftersparnis von bis zu 40 % durch diese sogenannte Grundspannung.

Tipp: Bybpassscheren besitzen diese Grundspannung aufgrund ihrer Bauweise immer. Bei Einhandscheren ist sie ein Merkmal hochwertiger Produkte, die wir im Buchsbaumscheren-Vergleich entsprechend für Sie gekennzeichnet haben.

3.3. Stoßdämpfer

gardena comfort buxbaum schere

Ein Stoßdämpfer zwischen den Griffen schont die Hände.

Wenn Sie mit einer Buchsbaumschere längere Zeit an einer Hecke arbeiten oder es mit dicken Zweigen zu tun haben, kann das nach verschiedenen Buchsbaumscheren-Tests Ihre Handgelenke belasten. Beim Durchtrennen der Äste üben Sie Druck aus, der die Griffe der Schere stoßartig zusammenführt. Nach einer gewissen Zeit kann das Buchschbaum-Schneiden zu Schmerzen an der Hand führen. Dagegen haben die Hersteller Fiskars, Wolf und Co. ein Mittel gefunden — den Stoßdämpfer.

Er befindet sich zwischen den Griffen und absorbiert beim Schließen der Schere die Energie des Zusammenstoßes beider Hälften. Diese Vorrichtung ist vor allem bei Einhandscheren zu finden. Bei Zweihandscheren kann man die beiden Griffe kontrollierter und mit weniger Druck zusammenführen. Bypassscheren haben in der Regel keinen Stoßdämpfer. Die besten Produkte in gängigen Buchsbaumscheren-Tests sowie unser Buchsbaumscheren Vergleichssieger besitzen zum Schutz Ihrer Handgelenke eine Stoßdämpfung.

Arten der Dämpfung

Hier haben wir für Sie zur Kaufberatung Ihres Buchsbaumscheren Testsiegers noch einmal alle wichtigen Vor- und Nachteile zusammengefasst:

  • können große Flächen und feine Details schneiden
  • verhindern ein Zerquetschen der Blätter durch falsche Scheren
  • brauchen anders als elektrische Heckenscheren keinen Strom
  • können bei fehlenden Stoßdämpfern zu schmerzenden Händen führen

4. Was sind die besten Tipps zur Verwendung von Buchsbaumscheren?

  1. Trimmen Sie nie in der prallen Sonne, um Verbrennungen des zurückgeschnittenen Gezweiges zu vermeiden.
  2. Trimmen Sie nie bei sehr feuchtem Wetter, um einen Pilzbefall der offenen Schnittstellen zu vermeiden.
  3. Quetschen Sie die Blätter des Buchs nicht durch eine stumpfe Schere, um braune Verfärbungen zu vermeiden.
  4. Reinigen Sie die Klingen regelmäßig, um die Verbreitung von Pflanzenkrankheiten im Garten zu vermeiden.

Weitere Tricks und Hinweise zum richtigen Zuschneiden Ihres Buxus erhalten Sie von einem Gärtner im folgenden Video:

5. Fragen und Antworten rund um Buchsbaumscheren

  • 1. Wie häufig sollte man einen Buchs trimmen?

    Bevor es daran geht, den Buchsbaum zu schneiden, sollten Sie das Gewächs im März von abgestorbenen Ästen befreien und zurückschneiden. Danach beginnt das Wachstum und Sie können im Mai und September die Zweige mit einem Feinschnitt trimmen. Wenn Sie viele Buchsbäume schneiden müssen, empfiehlt sich eine elektrische Buchsbaumschere.
  • 2. Wie bringe ich den Buchs akkurat in Form?

    Wer sich nicht auf sein Geschick beim Formen des Buchsbaums verlassen möchte, kann zu einigen Hilfsmitteln greifen. Es gibt eine Vielzahl von Metallgerüsten, die das Wachstum der Pflanze in die Form z.B. einer Buchsbaumkugel oder eines Obelisken bringen.
  • 3. Ist der Buchsbaum gefährlich für meine Haustiere?

    Buchsbäume zählen zu den Zierpflanzen, die für viele Haustiere giftig sind. Hunde und Katzen können durch den Verzehr von Blättern oder Zweigen des Buchsbaums gelähmt werden und sogar sterben. Deshalb sollten Tierhalter auf Buxbäume im Garten verzichten. Bringen Sie Ihren Vierbeiner sofort zum Tierarzt, falls er einmal an einem Buxus nagt.
  • 4. Was rät die Stiftung Warentest?

    Das Prüfinstitut informiert auf seiner Themenseite zur Gartenarbeit über die verschiedenen Typen von Gartenscheren (Ausgabe 07/2015). Außerdem finden interessierte Verbraucher Antworten auf die häufigsten Kundenfragen zum Thema Heckenscheren. Wenn Sie eine elektrische Heckenschere kaufen möchten, können Sie online auch die Ergebnisse des Tests dazu nachlesen (Ausgabe 09/2012). Einen Buchsscheren-Testsieger suchen Sie bei der Stiftung Warentest jedoch vergeblich.