Das Wichtigste in Kürze
  • Beim Kauf von Bio-Erde haben Sie genau wie beim Kauf einer anderen Erde auch die Wahl zwischen gebrauchsfertiger Erde und Quellerde. Letztere müssen Sie vor Ihrem Einsatz erst noch mit Wasser mischen und quellen lassen. Dafür wiegt sie beim Transport der gekauften Erde deutlich weniger.
  • Torfreie Bio-Erden enthalten zum Beispiel Rindenhumus, Holzfasern oder Kompost als Ersatz für Torf. Aber Achtung: Bio-Erde ist nicht automatisch torffrei. Es gibt auch Bio-Erde mit Torf.
  • Entscheiden Sie sich für eine Bio-Erde mit Dünger sind Ihre Pflanzen erst einmal mit Dünger versorgt. Nachdüngen müssen Sie dann erst nach Ablauf der vom Hersteller angegebenen Wirkungsdauer des Düngers.

bio-erde-test

Egal, ob Sie Gemüse anbauen oder Blumen pflanzen möchten, Sie benötigen außer den Samen oder Pflanzen sowie Schaufel, Gießkanne und Co. in jedem Fall Erde. Sie haben sich für Bio-Erde entschieden und wollen nun wissen, welche für Sie am besten geeignet ist?

Unsere Kaufberatung hört nicht bei der obigen Vergleichstabelle auf. Wir erklären Ihnen im Folgenden die Unterschiede zwischen gebrauchsfertiger Bio-Erde und Bio-Erde zum Quellen. Außerdem lesen Sie unter anderem, warum Sie torffreie Bio-Erde bevorzugen sollten, wenn Sie die Umwelt schonen möchten.

bio-erde-ohne-torf

1. Bio-Erde: Dominieren gebrauchsfertige Erden den Markt?

Wollen Sie Bio-Erde kaufen, haben Sie zunächst einmal die Wahl zwischen zwei verschiedenen Produkttypen. Entscheiden Sie sich entweder für gebrauchsfertige Erde oder für Quellerde. Beide Varianten sind auch in unserem Bio-Erde-Vergleich 2020 auf Vergleich.org vertreten.

1.1. Quellerde muss vor dem Einsatz in Wasser quellen

Ein wesentlicher Unterschied zwischen gebrauchsfertiger Erde und Quellerde ist, dass letztere einen Quellvorgang durchlaufen muss, bevor Sie die Bio-Erde zum Pflanzen verwenden können. Der Grund dafür ist, dass Quellerde bei der Auslieferung kein Wasser enthält.

Diese und weitere Eigenschaften der zwei verschiedenen Bio-Erde-Typen haben wir in der folgenden Tabelle für Sie aufgelistet. Es geht dabei um den Zustand der jeweiligen Bio-Erde-Art beim Kauf. Insofern sind die Eigenschaften noch nicht gequollener Quellerde gemeint.

Bio-Erde-Typen Eigenschaften beim Kauf
Gebrauchsfertige Erde
euflor-bio-blumenerde-torffrei-40-liter
  • sofort einsatzbereit
  • enthält Feuchtigkeit
  • weist bereits das endgültige Volumen und Gewicht auf
Quellerde
pflanzwerk-quellerde-60-liter
  • nicht sofort einsatzbereit
  • enthält keine Feuchtigkeit
  • Quellvorgang mit Wasser notwendig
  • leicht und kompakt

1.2. Mit gebrauchsfertiger Erde können Sie sofort pflanzen

Ein wesentlicher Vorteil von gebrauchsfertiger Erde gegenüber Bio-Erde zum Quellen ist, dass Sie mit ihr direkt ohne Vorbereitung mit dem Pflanzen loslegen können, weil sie sofort einsatzbereit ist.

Darüber hinaus bietet diese Art von Bio-Erde noch weitere Vorteile, aber auch ein paar Nachteile:

  • Zeitersparnis
  • weniger Aufwand
  • schwerer zu transportieren
  • im Verhältnis mehr Verpackung

1.3. Quellerde erleichtert Ihnen den Transport

Umgekehrt haben Sie es beim Transport von Quellerde nicht so schwer, da sie im trockenen Zustand weniger wiegt sowie ein geringeres Volumen hat und somit handlicher ist.

Aber auch diese Form von Bio-Erde hat nicht nur Vorteile, sondern auch Nachteile im Vergleich zur gebrauchsfertigen Bio-Erde:

  • leichterer Transport
  • weniger Verpackung
  • kostet zusätzliche Zeit
  • mehr Aufwand
  • großer Behälter zum Anrühren der Erde notwendig

Fazit: Ginge es rein nach der Anzahl der Vor- und Nachteile, würde eher die gebrauchsfertige Bio-Erde gewinnen. Allerdings kommt es vielmehr auf die Gewichtung der einzelnen Vor- und Nachteile an. Diese ist von Person zu Person verschieden. Kommt es Ihnen mehr auf einen einfachen Transport an, möchten Sie die Umwelt durch weniger Verpackung schonen und schreckt Sie der Mehraufwand nicht ab, dann greifen Sie besser zu einer Bio-Erde zum Quellen. Wollen Sie direkt und ohne weiteren Mehraufwand Ihren Garten bepflanzen, ist eine gebrauchsfertige Bio-Erde die bessere Wahl für Sie – vorausgesetzt die Nachteile hinsichtlich des Transportes wiegen für Sie nicht so schwer, weil Sie sich die Bio-Erde beispielsweise liefern lassen.

bio-erde-fuer-kraeuter

2. Welche Kaufkriterien sind neben Volumen, Bio-Erde-Art, Torfgehalt noch wichtig?

Beim Kauf von Bio-Erde gibt es unterschiedliche Dinge zu beachten. Sie müssen sich nicht nur entscheiden, ob Sie die Bio-Erde bei toom bzw. einem anderen Baumarkt, im Gartenfachgeschäft oder im Internet kaufen. Viel wichtiger ist es, dass Sie sich zunächst mit den folgenden Kriterien vertraut machen, auf die es beim Kauf ankommt:

2.1. Die Menge wird bei Bio-Erden in Litern angegeben

Wie viele Pflanzen passen in einen Balkonkasten?

Das hängt von der Größe des Kastens ab. In einen 80 cm langen normalen Balkonkasten passen etwa vier bis fünf Pflanzen.

Bevor Sie Bio-Erde kaufen, müssen Sie sich überlegen, wie viel Sie benötigen. Bio-Erde wird wie andere Erden auch in verschiedenen Mengen verkauft. Das Volumen wird jeweils in Litern angegeben. Gängige Größen sind unter anderem 20 l und 40 l.

Wie viel Bio-Erde Sie benötigen, hängt logischerweise von Ihrem individuellen Vorhaben ab.

Zur Orientierung: Für die Bepflanzung eines gewöhnlichen Balkonkastens mit einer Länge von 60 cm benötigen Sie in etwa 14 Liter Bio-Erde.

2.2. Die Art der Bio-Erde muss zu den Pflanzen passen

Wichtig ist insbesondere auch, dass Sie die passende Bio-Erde-Art aussuchen. Angeboten wird neben Bio-Blumenerde unter anderem Bio-Gemüseerde, wenn Sie eigenes Gemüse anbauen möchten, zum Beispiel Wurzeln, Radieschen, Salatgurken und Tomaten. Für den Anbau von Tomaten gibt es teilweise auch spezielle Bio-Tomaten-Erde. Darüber hinaus gibt es auch Bio-Kräutererde für Ihren Kräutergarten.

Tipp: Lesen Sie auch das „Kleingedruckte“ auf der Verpackung bzw. die Spalte „Geeignet für“ in unserer Vergleichstabelle. Wenn zum Beispiel Bio-Tomaten-Erde auf der Verpackung steht, heißt das nicht unbedingt, dass Sie diese Erde ausschließlich für den Anbau von Tomaten einsetzen können. Unter Umständen ist diese Erde auch als Bio-Erde für Kräuter und Gemüse geeignet.

Haben Sie ein Hochbeet, erhalten Sie auch extra Bio-Erde für Hochbeete. Ob sich diese Bio-Erde für Kräuter, Gemüse oder andere Pflanzen eignet, erfahren Sie ebenfalls auf der Verpackung bzw. in unserer Tabelle auf Vergleich.org. Bio-Komposterde zeichnet sich durch einen hohen Gehalt an wichtigen Mineralien und Nährstoffen aus. Zum Aussähen ist eine Bio-Anzuchterde empfehlenswert.

2.3. Bio-Erde ist nicht zwingend torffrei

bio-erde-guenstig

Durch den Torfabbau werden Moore, die als Lebensraum für Pflanzen und Tiere dienen, zerstört.

Viele Bio-Erde-Tests im Internet zeigen, dass es sich bei im Handel als Bio-Erde gekennzeichneten Erden nicht unbedingt um Bio-Erde ohne Torf handelt. Möchten Sie der Umwelt etwas Gutes tun, sollten Sie darauf achten, dass Sie Bio-Erde ohne Torf kaufen.

Darauf weist auch Öko-Test in einem Artikel vom 12.03.2019 hin. Der Grund ist, dass durch den Torfabbau Moore und damit unter anderem auch wichtige Lebensräume für Pflanzen und Tiere zerstört werden.

In der Kategorie torffreie Bio-Erden gibt es unter anderem folgende Alternativen zu Torf:

  • Rindenhumus
  • Kokosfasern
  • Holzfasern
  • Hanffasern
  • Kompost

2.4. Bereits gedüngte Erde erspart Ihnen das sofortige Düngen

Es gibt Bio-Erden, denen bereits eine gewisse Menge Dünger beigemischt ist. Dann müssen Sie nicht direkt beim Pflanzen düngen, sondern erst nach einer gewissen Zeit. In der Regel befinden sich auf der Packung Angaben des Herstellers zu dem Wirkungszeitraum des Düngemittels.

In den meisten Fällen liegt der Wirkungszeitraum zwischen 4 Wochen und 100 Tagen.

Möchten Sie nicht, dass bereits Dünger in der Bio-Erde enthalten ist, weil Sie selbst entscheiden wollen, welchen Dünger Sie verwenden oder gegebenenfalls für verschiedene Pflanzen zwar die gleiche Bio-Erde, aber unterschiedliche Düngemittel verwenden möchten, greifen Sie zu einer Bio-Erde ohne Dünger. Welche der von uns auf Vergleich.org verglichenen Bio-Erden ohne Dünger sind, erfahren Sie in der obigen Tabelle.

bio-erde-volumen

2.5. Gebrauchsfertige Erde wiegt mehr

Das Gewicht der Bio-Erde hat weniger mit ihrer Qualität zu tun. Es ist allerdings wichtig, wenn Sie wissen möchten, wie viel Sie schleppen müssen. 40 l gebrauchsfertige Erde wiegen im Schnitt um die 15 kg.

Wollen Sie Ihren Rücken schonen, greifen Sie zu Quellerde. Eine Menge, die später 40 l ergibt, wiegt im Schnitt unter 3 kg. Lassen Sie die Bio-Erde dann in unmittelbarer Nähe des geplanten Einsatzortes quellen oder machen Sie nur entsprechend kleine Mengen fertig.

2.6. Viele Bio-Erden sind nicht umweltfreundlich verpackt

Möchten Sie nicht nur ökologisch gärtnern, sondern auch sonst die Umwelt schonen, achten Sie beim Kauf von Bio-Erde auch auf deren Verpackung. Die meisten Bio-Erden sind leider wenig umweltfreundlich in Plastiksäcken verpackt. Grund dafür ist die Feuchtigkeit der Erde.

Bei Quellerden, die relativ trocken sind, bevor sie mit Wasser zum Quellen gebracht werden, sind allerdings bereits Alternativen zu entdecken. Teilweise werden sie statt in Plastik in Pappe verpackt.

bio-erde-kaufen

3. Kann man verschiedene Bio-Erden online vergleichen und kaufen?

Bio-Erde von Obi, Bio-Erde von toom oder Bio-Erde von Hagebaumarkt – viele kaufen ihre Bio-Erde von Compo, Pro Natur, Floragard und Co. klassischerweise im Baumarkt oder Gartenfachhandel vor Ort. Aber nicht nur dort finden Sie Bio-Gartenerde. Meist zu Beginn der Gartensaison gibt es auch gute Angebote beim Discounter um die Ecke, zum Beispiel Bio-Erde von Aldi oder Lidl.

Entscheiden Sie sich für Bio-Erde von Aldi oder Lidl, steht Ihnen in der Regel nur eine Sorte zur Verfügung. Kaufen Sie Ihre Bio-Erde bei Obi, Hagebaumarkt, toom oder einem anderen Baumarkt ist die Auswahl zwar größer, aber dennoch eingeschränkt.

Im Internet ist das Angebot vielfältiger und Sie haben mehr Möglichkeiten, die verschiedenen Bio-Erden diverser Hersteller miteinander zu vergleichen, um die beste Bio-Erde und/oder günstigste Bio-Erde zu finden.

Hersteller für Bio-Erden gibt es eine ganze Menge. Zu den bekanntesten Marken zählen beispielsweise:

  • BioBizz
  • Bodengold Premium
  • Compo
  • Euflor
  • Floragard
  • Kölle’s Bio
  • Planzwerk
  • Pro Natur

Darüber hinaus ist der Onlinekauf auch die bequemste Variante des Bio-Erde-Einkaufs. Das gilt insbesondere auch in Bezug auf den Transport der Bio-Erde zu Ihnen nach Hause.

Wenn Sie sich die Bio-Erde liefern lassen, müssen Sie sie nicht selbst schleppen.

bio-erde-torffrei

4. Weitere Fragen und Antworten zum Thema Bio-Erde

Was bedeutet der Begriff „Bio-Erde“ und hat die Stiftung Warentest bereits einen Bio-Gartenerde-Test durchgeführt und veröffentlicht? Antworten zu diesen Fragen finden Sie in diesem Kapitel auf Vergleich.org – unabhängig davon, ob Sie sich am Ende für Bio-Erde von Compo, Floragard, TerreUnity, Kölle’s Bio oder einer anderen Marke entscheiden und ob Sie Ihre Bio-Erde bei Hagebaumarkt, einem anderen Baumarkt, einem Gartenmarkt, im Internet oder anderswo kaufen.

4.1. Was ist Bio-Erde?

bio-erde-gemuese

Bio-Erde kann entgegen der Vermutung einiger Konsumenten auch Torf und konventionelle Inhaltsstoffe enthalten.

Diese Frage kann pauschal nicht beantwortet werden. Der Name Bio-Erde suggeriert eine Erde, die umweltverträglich und besonders ökologisch ist. Das ist aber nicht immer der Fall. Denn der Begriff Bio ist in diesem Bereich anders als bei Bio-Lebensmitteln nicht gesetzlich geschützt.

Somit kann Bio-Erde nicht nur Torf enthalten, sondern auch konventionelle Inhaltsstoffe, die ein gutgläubiger Konsument nicht vermuten würde. Achten Sie deshalb bei einer Bio-Erde nach Möglichkeit auf die Inhaltsstoffe und einen Hinweis auf eine Eignung zum ökologischen Landbau.

4.2. Gibt es einen Bio-Erde-Test der Stiftung Warentest?

In der Ausgabe 05/2014 hat die Stiftung Warentest 19 verschiedene Blumenerden getestet. Darunter waren 14 mit Torf und 5 ohne Torf. Die einzige namentlich als Bio-Erde erkennbare Blumenerde in diesem Test ist die Bio Universal-Erde von Compo. Sie schnitt mit dem Qualitätsurteil GUT (1,6) als beste Blumenerde ohne Torf ab.

Einen reinen Bio-Erde-Test des unabhängigen Testinstitutes haben wir bei unserer Recherche nicht gefunden. In der Folge gibt es auch keinen Bio-Erde-Testsieger, den wir Ihnen an dieser Stelle nennen könnten.