Das Wichtigste in Kürze
  • Bei Tests zu WLAN-Sticks mit Antenne im Internet steht wie bei der meisten Netzwerktechnik der genutzte Standard im Mittelpunkt. Generell gilt, dass der Griff zu einem WLAN-Empfänger für PC oder Laptop mit neuester Technik zahlreiche Vorteile bringt. Die Übertragung von Daten gelingt schneller, die Reichweite ist etwas größer und auch die Anzahl möglicher Geräte wird mit jeder Generation des WLAN-Standards verbessert. Die besten WLAN-Sticks mit Antennen erreichen beispielsweise mit theoretischen 1.900 Mbit/s mehr als das 10-Fache im Vergleich zu den einfachsten WLAN-Empfängern mit USB. Selbst wenn Ihr Router nicht so schnell ist, lohnt sich der Erwerb eines Sticks mit Wi-Fi 5 oder 6, da die Standards abwärtskompatibel sind. Das bedeutet, dass der WLAN-Adapter mit Antenne in jedem Fall funktioniert und später mit einem Router auf dem neusten Stand der Technik sein ganzes Potential entfalten kann.

1. Was sagen Tests zu WLAN-Sticks mit Antenne im Internet zu den real erreichbaren Übertragungsraten?

Wenn Sie einen WLAN-Stick mit Antenne kaufen, wird dieser nie die angegebene Übertragungsrate erreichen. Wegen der Kommunikation in zwei Richtungen sowie einer ständigen Korrektur von fehlerhaften Übermittlungen sind die Werte rein theoretisch. Verschiedene Untersuchungen zeigen, dass unter besten Bedingungen ungefähr ein Drittel der angegebenen Geschwindigkeit erreicht werden kann. Mit größerer Entfernung und eventuell vorhandenen Hindernissen sind es eher 10 Prozent. Verbessern lässt sich die Ausbeute mit der WLAN-Antenne am Stick und möglichst wenigen Hindernissen im Übertragungsweg.

2. Was ist bei der Antenne selbst zu beachten?

Der Vergleich der WLAN-Sticks mit Antenne offenbart einige ganz unterschiedliche Gestaltungen. Mit einer kleinen und gut drehbaren Antenne erreichen Sie meist eine etwas bessere Leistung als ohne diese. Ein USB-WLAN-Adapter mit 2,4 und 5 GHz sollte am besten zwei separate Antennen besitzen, sodass jede einen Frequenzbereich übernimmt. Lässt sich das WLAN-Modul am PC dank Verlängerung etwas abseits aufstellen, können Sie eventuelle Hindernisse umgehen. So kann der Empfang in der Nähe des Fensters oder hinter einer Zimmerecke deutlich besser sein, weshalb die Modelle zum separaten Aufstellen hier klar im Vorteil sind.

3. Was hat es mit den Standards und der Frequenz beim WLAN auf sich?

Die verschiedenen WLAN-Stecker gibt es mit verschiedenen Standards. Wi-Fi 4, früher IEEE 802.11n genannt oder kurz WLAN-n, nutzt üblicherweise 2,4 GHz als Übertragungsfrequenz. Es erreicht 150 Mbit/s und wird bei einigen Modellen doppelt verbaut, sodass 300 Mbit möglich sind. Wi-Fi 5, früher IEEE 802.11ac oder WLAN-ac, nutzt sowohl 2,4 als auch 5 GHz. Deshalb funktionieren auch alle Geräte mit Wi-Fi 4 weiterhin. Hier sind aber Übertragungsraten von 433 Mbit/s möglich. Werden hierbei mehrere Module in einen Stick verbaut, schafft dieser zumindest in der Theorie dann sogar 1.900 Mbit/s. Seit 2019 ist Wi-Fi 6 der aktuelle Standard, der ursprünglich IEEE 802.11ax hieß. Bei gleichen Frequenzen sind die Geschwindigkeit und die Anzahl möglicher Geräte weiter erhöht worden. Auch hier gilt, dass ältere Geräte damit vollständig kompatibel sind.

wlan-stick-mit-antenne-test