Vakuumierer Test 2016

Die 7 besten Folienschweißgeräte im Vergleich.

AbbildungTestsiegerCaso FastVac 4000FoodSaver V-2860-IPreis-Leistungs-SiegerCaso VC 200Rommelsbacher VAC 300 ExclusiveCaso VC 10 VakuumiererProfi Cook PC-VK 1015Severin FS 3604
ModellCaso FastVac 4000FoodSaver V-2860-ICaso VC 200Rommelsbacher VAC 300 ExclusiveCaso VC 10 VakuumiererProfi Cook PC-VK 1015Severin FS 3604
Testergebnis
Vergleich.org
Bewertung1,5gut
07/2016
Vergleich.org
Bewertung1,7gut
07/2016
Vergleich.org
Bewertung1,8gut
07/2016
Vergleich.org
Bewertung2,0gut
07/2016
Vergleich.org
Bewertung2,1gut
07/2016
Vergleich.org
Bewertung2,3gut
07/2016
Vergleich.org
Bewertung2,4gut
07/2016
Kundenwertung
20 Bewertungen
197 Bewertungen
399 Bewertungen
14 Bewertungen
835 Bewertungen
16 Bewertungen
22 Bewertungen
Leistung350 Watt100 Watt120 Watt170 Watt110 Watt120160
Saugleistung20 l/min10 l/min12 l/min10 l/min9 l/min1212
Anzahl Schweißnähte2121112
VakuumbeutelJaJaJaJaJaJaJa
FolienrolleJaJaJaJaJaJaJa
regulierbares VakuumJaJaJaJaNeinJaJa
für Vakuumbehälter geeignetJaJaJaJaNeinNeinJa
Vorteile
  • bequem zu bedienen
  • sehr flexibel
  • sehr stabil
  • auch zwei Beutel gleichzeitig vakuumierbar
  • manuell bedienbar
  • breite Schweißnaht (ca. 3 mm)
  • solide Verarbeitung
  • herausnehmbare Vakuumkammer lässt sich leicht reinigen
  • stabiler Stand
  • an die Wand montierbar
  • bequem zu bedienen
  • solide Verarbeitung
  • bequem zu bedienen
  • sehr leise
  • hochwertiges Edelstahlgehäuse
  • Kabelaufwicklung an der Unterseite
  • einfache Bedienung
  • stabil
zum Anbieterzum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »
Hat Ihnen dieser Vergleich gefallen?
4.9/5 aus 44 Bewertungen

Vakuumierer-Kaufberatung: So wählen Sie das richtige Produkt

Das Wichtigste in Kürze
  • Vakuumierer dienen zum Verschließen von Lebensmitteln oder Kleidung unter einer Vakuumverpackung. Dadurch werden sie vor äußeren Einflüssen und Bakterien geschützt. Vitamine und Nährstoffe können länger erhalten bleiben. Das natürliche Aroma der Früchte und des Fleisches wird nicht verändert.
  • Durch die Folienverpackung lässt sich deutlich mehr Platz im Kühlschrank sparen, da nicht mehr normale Frischhaltedosen zum Einsatz kommen müssen, die in der Regel etwas größer sind als die eigentlichen Nahrungsmittel. Gefrierbeutel werden zuverlässig ersetzt.
  • Wenn Sie einen Vakuumierer kaufen wollen, sollten Sie darauf achten, wie groß die Saugleistung ist. Je größer die Saugleistung des Vakuumieres, desto schneller lassen sich die Lebensmittel vakuumieren.

vakuumierer-test

Wer kennt das Problem nicht: Man kauft Lebensmittel und Nahrungsmittel in größeren Mengen, als man sie eigentlich brauchen kann, weil sie gerade im Angebot sind. Viel zu häufig passiert es, dass die unverbrauchten Reste  schlecht werden, und der Sparvorteil ist wieder dahin! Abhilfe schaffen können hierbei Vakuumierer. Die Geräte verschließen Lebensmittel, aber auch Kleidung und Ähnliches dicht und entziehen der Verpackung gleichzeitig Luft. Im Kühlschrank aufbewahrt oder eingefroren bleibt das Essen so länger frisch und nimmt gleichzeitig weniger Platz ein, als z.B. in einer herkömmlichen Frischhaltedose. Wie die praktischen Geräte funktionieren und was Sie beim Kauf eines Vakuumierers beachten sollten, erfahren Sie in unserem Ratgeber zum Vakuumierer Test 2016. Wir erklären auch, was einen Vakuumierer Testsieger ausmacht und wie Sie den besten Vakuumierer für Ihre Zwecke finden.

1. Was ist ein Vakuumierer und wie funktioniert er?

Wieso eignet sich ein Vakuum zum Konservieren von Lebensmitteln?
    Alle Lebewesen sind für ihren Stoffwechsel auf Materie angewiesen. Da Vakuumierer der Verpackung von Lebensmitteln Luft (und damit Materie) mit Hilfe spezieller Pumpen entziehen, können beispielsweise Bakterien und Schimmelsporen nur eine begrenzte Zeit unter diesen Bedingungen existieren, sodass sich verderbliche Produkte länger halten als unter normalen Bedingungen.

Bei einem Vakuum handelt es sich um einen weitestgehend luftleeren Raum. Ein Vakuumierer ist dementsprechend ein Gerät, das so ein Vakuum erzeugen kann. Er arbeitet nach dem gleichen Prinzip wie z.B. auch Staubsauger. Beide Geräte erzeugen einen Unterdruck, der in der Einheit bar gemessen wird. Der Druck, der bei einem Vakuumierer entsteht, ist allerdings sehr viel größer als beim Staubsauger. Mit etwa 0,03 bar entsteht beim Vakuumieren ein echtes Grobvakuum. Dieses wird mit Hilfe spezieller Vakuumpumpen erzeugt.

Verderbliche Lebensmittel wie Obst, Gemüse und Salat, aber auch Fleisch oder Nudeln werden zum Vakuumieren zunächst in eine Kunststoffhülle gepackt. Dabei kann es sich um spezielle Folie handeln, einige Geräte arbeiten aber auch mit gewöhnlichen Frischhaltebeuteln oder Aufbewahrungsdosen. Beim Vakuumieren wird die Luft aus dem Beutel gesaugt, sodass die Folie dicht am Lebensmittel anliegt. Dadurch gelangt weniger Sauerstoff an die Produkte, was Alterrung und Verfallsvorgänge verlangsamt. Die Beutel oder Folien können Sie anschließend verschweißen, sodass auch keine Luft mehr hineingelangen kann. Ein zweiter Vorteil von Vakuumierern besteht darin, dass die Lebensmittel durch das Absaugen von Luft auch zusammenschrumpfen. So lässt sich gerade in kleinen Kühlschränken deutlich Platz sparen!

Wie lange sich Lebensmittel im Vakuum halten, ist auch von der Art der Lagerung abhängig. Der Vakuumierer Spezialist La.va hat hier eine Übersicht zusammengestellt, der Sie die Haltbarkeitsdaten für verschiedene Produkte entnehmen können.

Aber nicht nur Lebensmittel können mit Hilfe von Vakuumierern sinnvoll verpackt werden. Wird beispielsweise echtes Silberbesteck oder Sammelmünzen in Folie eingeschweißt und die Luft abgesaugt, so verhindert dies, dass das Edelmetall schwarz anläuft. Der Grund dafür ist der fehlende Sauerstoff. Bei den schwarzen Verfärbungen handelt es sich nämlich um Silbersulfid. Dies ist das Ergebnis eines Oxidationsprozesses, der das Silber angreift. Zurück bleibt eine unschöne Schicht ähnlich wie Rost, die man nur mit aufwändigem Putzen sauber machen kann. Wer sich das sparen will, verpackt das Silberbesteck also lieber mit einem Vakuumierer!

Tipp: Wenn Sie keine Silberpolitur zum Reinigen Ihres edlen Bestecks zur Hand haben, hilft eventuell auch ein Hausmittel. Alles was Sie brauchen sind eine Schüssel mit 1 Liter heißem Wasser, einen Esslöffel Salz und Alufolie. Das Salz wird im Wasser aufgelöst, das Besteck mit Alufolie so in die Schüssel gelegt, dass beides Kontakt zueinander hat. Dann heißt es einfach ein paar Stunden warten. Währenddessen setzt ein chemischer Prozess ein, der dass schwarze Silbersulfid in reines Silber „zurückverwandelt“. Achtung, bei dieser Methode können unangenehme Gerüche entstehen!

Wer viel reist, kennt sicherlich auch folgendes Problem: Der Koffer will einfach nicht zugehen, obwohl man eigentlich gar nicht so viele Kleidungsstücke eingepackt hat. Auch hier kann ein Vakuumierer helfen. Die Kleider werden in spezielle Plastik-Hüllen, sogenannte Vakuumbeutel, gesteckt, aus denen dann die Luft herausgesaugt wird. So schrumpft das Gepäck schnell auf ein Minimum zusammen und lässt sich problemlos im Koffer verstauen.

Vor- und Nachteile von Vakuumierern:

  • vielfältige Einsatzmöglichkeiten (Essen, Kleider, Besteck, usw.)
  • Lebensmittel (Obst, Gemüse, Nudeln oder Fleisch) sind 3- bis 8-mal so lange haltbar
  • platzsparende Verpackung
  • sicherer Schutz vor Gerfrierbrand (Gefrierbeutel sind nicht mehr nötig)
  • größere Mengen können haltbar verpackt werden
  • Nährstoffe, Vitamine und Mineralien bleiben erhalten
  • natürliches Aroma der Früchte und anderen Lebensmittel bleibt erhalten
  • nicht alle empfindlichen Lebensmittel (z.B. Blattspinat) können problemlos vakuumiert werden
  • Vakuumiergerät braucht Platz
  • Verpackungsprozess ist etwas umständlich
  • Vakuumierer sind häufig recht laut
  • Vakuumierer sind nicht unbedingt transportabel

2. Hinweise zum erfolgreichen Vakuumieren von Lebensmitteln

Vakuumierer Test

Ein gutes Vakuumgerät von Rommelsbacher.

Für Lebensmittel gilt: Sauberkeit ist das A-und-O! Wer Essen mit einem Vakuumiergerät länger haltbar machen möchte, der sollte dafür sorgen, dass so wenig unnötige Keime und Verunreinigungen am Produkt haften, wie irgend möglich. Folgende Tipps helfen Ihnen dabei, Lebensmittel sicher und haltbar zu verpacken:

  • Fleisch wird gekühlt vakuumiert, damit die Qualität des Produktes erhalten bleibt.
  • Nur frische Produkte sollten vakuumiert werden. Bei Fleisch darf die Kühlkette niemals unterbrochen worden sein! Durch das Vakuumieren halten sich Vitamine und Nährstoffe deutlich länger.
  • Waschen Sie Ihre Hände gründlich, bevor Sie die Lebensmittel anfassen. Gegebenenfalls sollten Sie Latexhandschuhe tragen, damit Sie keine Keime auf das Produkt übertragen. Auch die Arbeitsflächen in Ihrer Küche sollten vor dem Vakuumieren gründlich gereinigt werden. Gleiches gilt für Messer oder Gabeln, die Sie einsetzen wollen.
  • Rohe und gegarte Speisen sollten nicht in einem Beutel verpackt werden, sondern getrennt voneinander.
  • Wenn Sie Obst und Gemüse vakuumieren wollen, sollten Sie dieses zuvor schälen. Dadurch erhöht sich die Haltbarkeit.
  • Es gibt einige Gemüsesorten, wie z.B. Kohl oder Bohnen, die im rohen Zustand Gase abgeben. Diese sollten daher nicht roh vakuumiert werden, sondern nur blanchiert oder gekocht, da sonst die Vakuumbeutel beim Lagern platzen können.
  • Lebensmittel, die vakuumiert werden sollen, sollten möglichst trocken sein. Tupfen Sie Fleisch nach dem Waschen also immer ab, bevor Sie es in den Folienbeutel geben. Flüssigkeit könnte sonst aus dem Beutel herausgesaugt werden.
  • Fleisch kann im Vakuum auch mariniert werden – in diesem Fall sollten Sie eine möglichst niedrige Stufe bei Ihrem Vakuumierer einstellen. Dies verhindert, dass die Marinade beim Absaugen der Luft ebenfalls herausgesaugt wird. Allerdings ist das entstehende Vakuum in diesem Fall nicht ganz so stark.
  • Sensible Speisen wie Beeren oder Salat sollten Sie vor dem Vakuumieren einfrieren. So werden sie stabiler und durch den erzeugten Unterdruck nicht so leicht zerdrückt. Am besten wählen Sie auch hier eine niedrigere Stufe beim Vakuumieren. Alternativ bieten sich hier Vakuumierer an, die auch bestimmten Behältern und Frischhaltedosen Luft entziehen können.
  • Flüssigkeiten werden am besten in speziellen Beuteln vakuumiert.
  • Überprüfen Sie die Schweißnaht! Sie muss durchgängig sein und darf nicht reißen. Einige Lebensmittel (spitze Fleischknochen oder Nudeln) können die Vakuumverpackung zerschneiden.

3. Sous-vide – die schonende Garmethode mit Vakuum

Caso Vakuumierer VC10

Ein gutes und günstiges Vakuumiergerät von Caso aus dem Vakuumierer Vergleich.

Haben Sie schon einmal von Sous-vide gehört? Nein? Dann werden wir Ihnen kurz in unserem Vakuumierer Test erklären, worum es sich dabei handelt. Bei Sous-vide handelt es sich um eine ganz spezielle Garmethode, mit der es viel leichter wird, z.B. Steaks ausnahmslos perfekt zu braten – schön zart, saftig und rosa in der Mitte, und außen scharf angebraten. Sous-vide bietet sehr viele Möglichkeiten und kann mitunter sehr kompliziert werden. Nicht ohne Grund findet sich diese Garmethode häufig auf den Speisekarten nobler Sterne-Restaurants. Dort kommt Profi Equipment zum Einsatz, dass sich der Hobbykoch meist gar nicht leisten kann. Dennoch gibt es einige einfache Varianten, die auch am heimischen Herd problemlos gelingen.

Das Prinzip beim Sous-vide-Garen hat vor allem mit der Temperatur zu tun. Schon seit vielen Jahren wird Fleisch in den meisten Küchen lieber bei niedrigeren Temperaturen zubereitet und gart dafür länger. Der Effekt: Das Fleisch bleibt schön saftig. Bei hohen Temperaturen wird dagegen die Zellstruktur des Fleisches angegriffen, was dazu führt, dass es trocken und faserig wird. Auch Gemüse oder Obst verträgt die hohen Temperaturen nicht, es wird matschig und verliert seinen Geschmack.

Sous-vide setzt ebenfalls auf das Garen bei niedrigen Temperaturen. Das Wichtigste dabei ist jedoch der Vakuumbeutel, der zum Einsatz kommt. Letztendlich heißt Sous-vide nichts anderes, als kochen im Vakuum (= franz. „vide„). Das Gargut kommt dabei zunächst in einen Vakuumbeutel, aus dem die Luft mit Hilfe eines Vakuumierers herausgesaugt wird. Dieser Beutel kommt anschließend in ein Wasserbad, das genau temperiert werden muss. Welche Temperatur Sie hierbei einhalten müssen, ist abhängig vom zu garenden Produkt. Ein 250 g Rumpsteak beispielsweise kommt bei 55°C für mindestens 50 Minuten ins Wasserbad, ein Lammrücken verträgt dagegen sogar 60°C. Um das Wasserbad auf Temperatur zu halten, benötigen Sie entweder ein Bratenthermometer, mit dem Sie manuell diese überprüfen und anpassen können. Einfacher, dafür aber kostspieliger ist ein Einhängetheromostat oder Thermalisierer, die das Ganze automatisch regeln.

Wer bei Fleisch oder Fisch den typischen Bratengeschmack nicht vermissen möchte, der packt das fertig gegarte Produkt am Ende noch einmal bei höchster Temperatur für kurze Zeit in die Pfanne. So entstehen Röstaromen, die den gewünschten Geschmack erzielen.

Vor- und Nachteile von Sous-vide:

  • Fleisch / Fisch bleibt in Form und verliert keine Flüssigkeit
  • Gemüse und Obst behält seine Farbe und den Geschmack
  • Sous-vide Gegartes ist besonders zart und schonend zubereitet
  • lange Gardauer
  • Temperatur muss ständig kontrolliert werden
  • Thermalisierer sind kostenintensiv

4. Vakuumierer Test 2016: Darauf sollten Sie beim Kauf achten

4.1. Leistung in Watt

Foodsaver V2860 Vakuumierer

Der Foodsaver V – eine einfache Vakuumiermaschine. Die Vitamine und Nährstoffe bleiben erhalten.

Die Motoren der Vakuumiergeräte aus dem Vakuumierer Vergleich haben unterschiedliche Leistungsvermögen. Dieses wird in Watt angegeben. Industrielle und in der Gastronomie gebräuchliche Vakuumierer haben in der Regel eine höhere Leistung als solche, die im Hausgebrauch üblich sind. Sie erreichen häufig bis zu 2000 Watt. Kleinere Geräte aus dem Vakuumierer Test für die heimische Küche kommen auch mit weniger Leistung aus. Diese liegt meist zwischen 100 und 500 Watt. Natürlich sind diese Vakuumierer nicht dafür geeignet, große Mengen in sehr kurzer Zeit zu vakuumieren. Für die heimischen Vorräte reicht diese Leistung aber völlig aus. Bedenken Sie: Je höher die Leistung, desto größer ist auch der Stromverbrauch des Geräts.

4.2. Saugleistung in Liter pro Minute

Die wichtigste Information im Vakuumierer Test über die tatsächliche Leistung eines Vakuumierers ist der Saugdruck oder die Saugkraft, die dieser mit Hilfe spezieller Pumpen erzeugen kann. Gemessen wird sie in Liter pro Minute. Diese Saugleistung gibt an, wie schnell der Vakuumierer Luft aus einem Beutel oder einem Behälter heraussaugen kann. Leider geben nicht alle Hersteller die Saugleistung ihrer Geräte an. Handelsübliche Vakuumierer, wie sie in den meisten Küchen zum Einsatz kommen, haben jedoch meist eine Saugleistung von 10 bis 12 Litern pro Minute und erreichen damit ein 90-prozentiges Vakuum.

Hinweis: Ein 100-prozentiges Vakuum lässt sich in der Praxis nicht herstellen.

4.3. Anzahl der Schweißnähte

Nichts ist ärgerlicher, als wenn Ihre vakuumierten Lebensmittel verderben, weil die Schweißnaht des Beutels nicht dicht gehalten hat! Auf die Qualität der Schweißnähte sollten Sie daher besonders Acht geben. Hochwertige Vakuumierer aus dem Vakuumierer Test haben nicht nur eine einzelne Naht, sondern eine Doppelnaht oder sogar Dreifachnaht. Selbst wenn die erste Naht nicht ganz dicht hält oder reißt, wird durch die Doppelnaht sichergestellt, dass keine Luft eindringen kann. Dazu kann es beispielsweise beim Einfrieren der vakuumierten Produkte kommen, da sich diese zusammen- und wieder auseinanderziehen, wenn die Temperatur den Gefrierpunkt erreicht.

Tipp: Achten Sie darauf, beim Vakuumieren immer schon 2 cm zusätzlichen Platz im Beutel einzuplanen, wenn Sie das vakuumierte Produkt anschließend einfrieren wollen. So kann es sich im Beutel noch weit genug ausdehnen.

 4.4. Verwendung mit Spezialbeuteln oder Folie

Viele Vakuumierer aus dem Vakuumierer Test bringen eigene Spezialbeutel in verschiedenen Größen mit. Einige Geräte funktionieren auch mit handelsüblichen Frischhaltebeuteln. Auch lassen sich beispielsweise Chipstüten mit der Schweißfunktion eines Vakuumierers leicht wiederverschließen. So bleiben diese länger knusprig. Das der Hersteller Caso bietet außerdem die Möglichkeit, spezielle Zipper-Beutel zum Vakuumverpacken zu verwenden. Diese verfügen über ein Ventil, an das der beiliegende Schlauch angeschlossen werden kann. Durch den Zipp-Verschluss müssen die Beutel nicht aufgeschnitten werden, um an den verpackten Inhalt zu kommen. So können Sie mehrfach wiederverwendet werden.

Folienrollen, z.B. von , ermöglichen es, für jede Gelegenheit die richtige Beutelgröße passgenau herzustellen.

Folienrollen, z.B. von Caso, ermöglichen es, für jede Gelegenheit die richtige Beutelgröße passgenau herzustellen.

Daneben gibt es auch Geräte, die über eine sogenannte Endlos-Folienrolle verfügen. Hierbei handelt es sich letztendlich um einen Folienschlauch, der zunächst an einer der offenen Seiten verschweißt wird. Danach wird der Schlauch auf die Länge zurechtgeschnitten, die man gerade braucht. So können Sie die Beutelgröße stets perfekt an die Lebensmittel anpassen, die Sie verpacken möchten. Folienrollen gibt es zum Nachfüllen von zahlreichen Herstellern. Meist haben diese ein Standardmaß von 30 cm Breite und 3 m Länge. Sie sollten bei Ihrem Vakuumierer daher auch unbedingt darauf achten, wie breit die Schweißbacken sind. Diese Breite entspricht der maximalen Breite, die Frischhaltebeutel oder Folienschlauch haben dürfen, um sicher verschweißt und evakuiert werden zu können. Achten Sie auch immer auf die Angabe des Herstellers zur maximalen Beutelgröße. Gerade leistungsschwache Geräte können bei sehr großen Beuteln schnell heiß laufen.

Tipp: Es gibt Lebensmittel, die beim Vakuumieren die Folienschicht beschädigen können. Dazu gehören beispielsweise Rehrücken oder halbe Hähnchen, die über spitze Knochen verfügen. Auch trockene Nudeln können die Folie durchboren und auch beim guten Silberbesteck sollten Sie vorsichtig sein. Spitze oder herausstehenede Knochen können Sie vor dem Verpacken mit Küchenpapier abpolstern. Der Hersteller La.va bietet außerdem sogenannte Lachsbretter zum Kauf an. Diese schützen den Beutel ebenfalls vor Schäden.

4.5. Regulierbares Vakuum

Besonders praktisch sind Vakuumierer, bei denen Sie verschiedene Stufen für das Vakuum einstellen können. Viele Geräte aus dem Vakuumierer Vergleich verfügen über ein stärkeres und ein sanfteres Programm, sodass Sie auch empfindliche Lebensmittel wie Beeren und Salat problemlos verpacken können. Auch bei saftigen Fleischstücken empfiehlt sich eine weniger starke Saugleistung, da sonst der Fleischsaft herausgesaugt werden könnte. Höherwertige Vakuumierer verfügen auch über ein sogenannte Puls-Funktion, mit deren Hilfe sich das Vakuum manuell regulieren lässt. Mit dieser Funktion können Sie die Leistung des Geräts dem zu verpackenden Lebensmittel nach eigenem Ermessen anpassen.

4.6. Handhabung

Vakuumverpacktes Fleisch mit Marinade

Vakuumverpackt hält sich Fleisch nicht nur länger, es lässt sich auch leichter und schneller marinieren.

Wenn Sie einen Vakuumierer kaufen wollen, sollten Sie sich im Vorfeld auch über die Bedienung und Handhabung des Geräts informieren. Der Deckel sollte sich nicht nur bei einem Vakuumierer Testsieger leicht und mit wenig Kraftaufwand schließen lassen. Dies gilt insbesondere für Vakuumiergeräte mit Plastikgehäuse, da das Material sonst schnell verschleißt und brüchig wird. Bei manchen Geräten gibt es beim Verschließen einen Trick – Vakuumierer von der Firma ProfiCook beispielsweise müssen zweimal einrasten (das zeigt sich durch ein deutlich hörbares „Klick“). Erst dann kann vakuumiert werden.

Bei Vakuumieren mit einer Halterung für eine Folienrolle sollten Sie außerdem darauf achten, dass auch eine Schneidevorrichtung integriert ist. In der Regel handelt es sich dabei um ein rollbares Cuttermesser, das bei Bedarf zum Zurechtschneiden des Folienschlauchs von links nach rechts geschoben werden kann. Dies ist sehr praktisch, da Sie so direkt am Gerät arbeiten können und sichergehen, dass der Schnitt gerade wird.

4.7. Qualität

Achten Sie beim Kauf eines Vakuumierers auch auf die Qualität, z.B. beim Material des Gehäuses. Eine Edelstahlverkleidung sieht edel aus und ist sehr stabil, allerdings lässt sich diese häufig auch schwerer reinigen. Fettige Fingerabdrücke fallen sofort auf und lassen sich nicht ohne Weiteres wegwischen. Bei Geräten mit Plastikgehäuse sollten Sie darauf achten, dass das Material stabil ist und solide verarbeitet wurde. Gerade der Deckel, auf den beim Schließen des Vakuumierers viel Druck ausgeübt wird, sollte diesem auch über längere Zeit standhalten können. Unsere Empfehlung: Nicht nur auf den Preis achten. Zwar sind teure Geräte nicht unbedingt besser, als günstige, doch gerade bei importierten Billigprodukten aus Asien sollten Sie lieber zweimal überlegen, ob sich der Kauf lohnt – oder Sie letztlich nicht doch draufzahlen, weil der Vakuumierer schon nach kurzer Zeit den Geist aufgibt.

Sehen Sie hier die Ergebnisse aus dem WDR Praxistest zu Vakuumiergeräten.

4.8. Vakuumierer Test bei Stiftung Warentest

Die Stiftung Warentest hat bisher noch keine Vakuumierer getestet. Sie müssen aus diesem Grund mit dem besten Vakuumierer aus unserem Vergleich vorliebnehmen.

5. Wichtige Hersteller und Produkte

5.1. Caso

Die Firma Caso stellt vom Weinkühlschrank über die Mikrowelle bis hin zum Vakuumierer fast alles her, was es an elektrischen Küchengeräten gibt. Der Sitz des Unternehmens befindet sich in Arnsberg im nordrhein-westfälischen Sauerland. Darüber hinaus gibt es Außenstellen in Österreich, der Schweiz, Dänemark, Norwegen, Italien und Spanien. Vakuumierer von Caso gibt es sowohl für den heimischen als auch für den gewerblichen Gebrauch.

Produkt Preis
 Caso VC 10 inkl. 10 Vakuumierbeutel  ca. 60 €
 Caso MyVac 20 Akku-Hand-Vakuumierer  ca. 50 €
 Caso VC 120  ca. 120 €
 Caso FastVac 3000 Gewerbevakuumierer ca. 290 €

5.2. FoodSaver

Unter der Marke FoodSaver vertreibt Jarden Consumer Solutions ausschließlich Vakuumierer und Folienschweißgeräte sowie  geeignetes Zubehör. Die Firma beschäftigt rund 9400 Mitarbeiter in 12 Ländern und hat sich auf die Entwicklung von Verbraucherlösungen rund ums Haus spezialisiert. Die meisten Geräte von FoodSaver sind BPA-frei, weshalb Sie damit beispielsweise auch bedenkenlos Babynahrung aufbewahren können.

Produkt Preis
 FoodSaver V1040-I  ca. 106 €
 FoodSaver FSFSSL3240-050 Vertikales Vakuumiergerät  ca. 185 €
 FoodSaver V2860-I ca. 160 €
 FoodSaver FSFSSL3840-050 Vertikales Vakuumiergerät  ca. 211 €

5.3. Gastroback

Die Firma Gastroback hat sich seit 1989 als Hersteller von elektrischen Küchengeräten wie z.B. Kaffeemaschinen etabliert. Zum Produktportfolio gehören auch Folienschweißgeräte. Der Firmensitz von Gastroback befindet sich in Hollenstedt in Niedersachsen.

Produkt Preis
 Gastroback Design Vakuumierer Basic  Plus  ca. 63 €
 Gastroback Design Pro Vakuumierer  ca. 144 €

5.4. La.va

La.va ist ein echter Spezialist in Sachen Vakuumverpacken. Die Marke gehört zur Landig + Lava GmbH & Co. KG. Die Firma sitzt im baden-württembergischen Bad Salgau und produziert seit mehr als 30 Jahren Vakuumierer. Mit dieser Erfahrung stellt La.va qualitativ besonders hochwertige Produkte her, die allerdings auch ihren Preis haben. La.va gehört damit sowohl preislich als auch qualitativ zur Oberklasse im Vakuumiergeschäft.

Produkt Preis
La.va V.100 ca. 260 €
La.va V.300 ca. 370 €
La.va V.350 Premium ca. 700 €
La.va V.500 Premium (121 cm) ca. 1800 €

5.5. Rommelsbacher

1928 gründetet Gustav Rommelsbacher seine Firma – damals noch unter dem Namen „robusta“. Ursprünglich spezialisiert auf die Herstellung von Massekochplatten, wurde das Produktspektrum mit den Jahren Stück für Stück erweitert. Unter dem Markennamen Rommelsbacher werden heute zahlreiche elektrische Kleingeräte für Küche und Haushalt hergestellt. Auch die Kategorie der Vakuumierer wird abgedeckt.

Produkt Preis
 Rommelsbacher VAC 125  ca. 73 €
 Rommelsbacher  VAC 200 Premium  ca. 147 €[
 Rommelsbacher VAC 300 Exclusive  ca. 190 €
 Rommelsbacher VAC 500 Champ ca. 327 €

Noch keine Kommentare vorhanden

Helfen Sie anderen Lesern von Vergleich.org und hinterlassen Sie den ersten Kommentar zum Thema Vakuumierer.

Neuen Kommentar verfassen

Antworten abbrechen

Ähnliche Vergleiche in der Kategorie Küchengeräte

Küchengeräte Brotbackautomat

Brotbackautomaten übernehmen nicht nur das Backen, sondern auch das Kneten des Brots. Sie müssen nur die Zutaten zugeben, den Rest übernimmt das …

zum Vergleich

Küchengeräte Brotschneidemaschine

Brotschneidemaschinen benutzt man heute nicht nur zum Schneiden von Brot, sondern man setzt sie heute in vielen Küchen als Allesschneider ein. Der …

zum Vergleich

Küchengeräte Dampfgarer

Dampfgarer dienen zur schonenden Zurbereitung von Lebensmitteln. Vor allem Gemüse verliert weniger Vitamine durch das sanfte Garen durch den …

zum Vergleich

Küchengeräte Design-Wasserkocher

Wasserkocher sind erheblich effizienter als als Töpfe auf der Herdplatte. Sie verbrauchen weniger Energie und schonen dadurch Umwelt und Geldbeutel…

zum Vergleich

Küchengeräte Doppelkochplatte

Eine Doppelkochplatte (auch: Doppelherdplatte oder Doppelkochfeld) ist ein autarkes Kochfeld mit zwei Heizelementen (Koch- bzw. Herdplatten). Es gibt…

zum Vergleich

Küchengeräte Edelstahl-Wasserkoch…

Mit einem elektrischen Wasserkocher können Sie bequem und schnell Wasser zum Kochen bringen. Dabei übernimmt der Kocher die ganze Arbeit. Sie mü…

zum Vergleich

Küchengeräte Eierkocher

Ein Eierkocher ist praktisches und effizientes Küchengerät zum Eierkochen und Stromsparen - Sie verbrauchen damit 50 % weniger Energie als beim …

zum Vergleich

Küchengeräte Einzelkochplatten

Eine Einzelkochplatte, oder ein Einzelkochfeld, ist eine mobile, also tragbare Herdplatte, die an jedem beliebigen Ort mit Stromanschluss aufgestellt …

zum Vergleich

Küchengeräte Elektrische Kaffeemü…

Eine elektrische Kaffeemühle mahlt aus frischen Kaffeebohnen feines Kaffeepulver, das direkt verarbeitet werden sollte. So entfaltet es mehr Aroma…

zum Vergleich

Küchengeräte Elektromesser

Ein Elektromesser (EM) ist ein Alleskönner und schneidet in der Küche jegliche Lebensmittel in Scheiben und zarte Stücke…

zum Vergleich

Küchengeräte Elektrischer Espress…

Ein elektrischer Espressokocher ist eigentlich ein elektrischer Kaffeekocher, da er streng genommen keinen echten Espresso zubereitet. Dennoch …

zum Vergleich

Küchengeräte Espressokocher

Für den flotten und vor allem preiswerten Kaffeegenuss Daheim macht sich kaum ein Küchenhelfer so gut wie der Espressokocher…

zum Vergleich

Küchengeräte Espressomaschine

Espressomaschinen funktionieren dergestalt, dass Wasser in einen druckdichten Kessel erhitzt wird. Nachdem frisch gemahlener Kaffee in einen Siebträ…

zum Vergleich

Küchengeräte Friteuse

Friteusen, wie man sie auch in Gastronomien oder privaten Haushalten findet, sind Geräte zum Ausbacken von Lebensmitteln in Fett. Am häufigsten …

zum Vergleich

Küchengeräte Glas-Wasserkocher

Mit einem Glas-Wasserkocher wird Wasser nicht nur schnell und bequem zum Kochen gebracht, er dient auch als schöner Hingucker in jedem Raum. Mit …

zum Vergleich

Küchengeräte Handmixer

Handmixer sind zuverlässige Küchehelfer, die in keiner Küche fehlen sollten, da Sie für einige Aufgaben beim Kochen und Backen von Torten oder …

zum Vergleich

Küchengeräte Heißluft-Friteuse

Heißluft Friteusen sind Geräte zum Ausbacken von Lebensmitteln mit wenig Fett. Sie werden auch Airfryer (aus dem englischen Air = Luft und fry = …

zum Vergleich

Küchengeräte Herdschutzgitter

Schutzgitter für den Herd gibt es aus verschiedenen Materialien. Plastik ist oft transparent und fällt nicht so stark ins Auge wie eine …

zum Vergleich

Küchengeräte Kaffeemaschine mit M…

Eine Kaffeemaschine mit Mahlwerk ist eine erweiterte Variante der klassischen Filterkaffeemaschine: mit einer oberhalb des Filterkorbs eingebauten …

zum Vergleich

Küchengeräte Kaffeemaschine

Klassische Filterkaffeemaschinen haben noch längst nicht ausgedient. Tatsächlich sind sie in Deutschland noch immer stark vertreten. Aufgrund der …

zum Vergleich

Küchengeräte Kaffeemühle

Bei Kaffeemühlen haben Sie grundsätzlich die Wahl zwischen dem manuellen und dem elektrischen Mahlbetrieb. Puristen, bei denen bereits das Mahlen …

zum Vergleich

Küchengeräte Kaffeepadmaschine

Kaffeepadmaschinen brühen Kaffee in Sekundenschnelle auf. In unter zwei Minuten steht der Kaffee trinkfertig bereit - inklusive Aufheizen. Im …

zum Vergleich

Küchengeräte Kaffeevollautomat

Kaffeevollautomaten sind die Creme de la Creme des Kaffeegenusses. Per Knopfdruck werden sämtliche Kaffeekreationen zubereitet, ohne dass der Genie…

zum Vergleich

Küchengeräte Kapselmaschine

Kapselmaschinen sind einfach zu bedienen und bieten in Sekunden frisch gebrühten Kaffee. Nespresso ist dabei marktführend und bietet die teuersten …

zum Vergleich

Küchengeräte Kontaktgrill

Kontaktgrills sind wahre Allrounder: Auf ihnen lassen sich nicht nur hervorragend Panini zubereiten, sondern auch Burger, Burritos und Cubanos…

zum Vergleich

Küchengeräte Küchenmaschinen

Küchenmaschinen sind zuverlässige Helfer bei kleineren und größeren Arbeiten in der Küche, die im Alltag anfallen. Sie vereinen die Funktionen …

zum Vergleich

Küchengeräte Mikrowelle mit Grill

Mit einer Mikrowelle mit Grill können Sie Speisen und Getränke schnell und unkompliziert erwärmen. Dank der Grillfunktion ist es aber auch mö…

zum Vergleich

Küchengeräte Mikrowellen

In einer Mikrowelle können fertige Mahlzeiten aufgewärmt oder Tiefgefrorenes aufgetaut werden. Die Wärme entsteht dabei durch elektromagnetische …

zum Vergleich

Küchengeräte Mini-Fritteuse

Eine Mini-Fritteuse ist eine kleinere Ausführung der Haushalts-Fritteuse. Sie ist für kleine Mengen von ca. 200 - 600 Gramm ausgelegt, welche in …

zum Vergleich

Küchengeräte Minibackofen

Ein Minibackofen ist die kleine Version eines herkömmlichen Backofens mit den gleichen Grundfunktionen: Backen mit Ober- und Unterhitze…

zum Vergleich

Küchengeräte Multikocher

Das Kochen mit Multikocher-Geräten garantiert einen abwechslungsreichen Speiseplan. Je mehr Programme das Gerät besitzt, desto mehr Speisen können …

zum Vergleich

Küchengeräte Nudelmaschine

Man unterscheidet manuelle und elektrische Nudelmaschinen. Die manuellen Modelle lassen sich besser kontrollieren als die elektrischen Vertreter und k…

zum Vergleich

Küchengeräte Pizzaofen

Pizzaöfen gibt es nicht nur für den Garten. Mit einem Pizzaofen für zu Hause können Sie direkt auf Ihrem Küchentisch selbst gemachte oder …

zum Vergleich

Küchengeräte Reiskocher

Das größte Argument für einen Reiskocher ist, dass es kein Anbrennen und Überkochen gibt. Vorbei sind die Zeiten, da man geduldig neben dem Herd …

zum Vergleich

Küchengeräte Retro-Kühlschrank

Retro-Kühlschränke sind Kühlgeräte, die im Stil der 50er und 60er Jahre designt, sind. Sie werden meist als Kühl-Gefrierkombination, als Kü…

zum Vergleich

Küchengeräte Siebträgermaschine

Mit einer Siebträgermaschine bzw. Espressomaschine können Sie selbst entscheiden, mit wie viel Brühwasser und Druck Ihr Espresso zubereitet wird. …

zum Vergleich

Küchengeräte Slow-Cooker

Slow Cooker sind Langsamgarer, die ein vitaminschonendes Garen von Gemüse zwischen 60 und 90° Celsius ermöglichen. Sie erhalten mehr der Vitamine, …

zum Vergleich

Küchengeräte Sous-Vide-Garer

Sous Vide Garer sind Geräte, bei denen Fleisch, Fisch und Gemüse in einem Vakuumbeutel bei niedriger Temperatur in einem Wasserbad punktgenau …

zum Vergleich

Küchengeräte Stabmixer

Stabmixer, wie man sie heute in fast jeder Küche findet, gibt es seit 1955 in Deutschland im Handel zu kaufen. Damit kann man Soßen herstellen, …

zum Vergleich

Küchengeräte Standkühlschrank

Standkühlschränke sind Kühlgeräte, die frei in der Küche oder einem anderen Raum stehen, also nicht als Einbaukühlschrank in den restlichen Mö…

zum Vergleich

Küchengeräte Standmixer

Der Universelle: Ein Standmixer wird für Smoothies, das Pürieren von Suppen, Energy Drinks und die Herstellung von Babynahrung genutzt. Je nach …

zum Vergleich

Küchengeräte Teemaschine

Teemaschinen ermöglichen das Aufbrühen von Tee ohne großen Aufwand. Sie können sich, je nach Modell, auf die notwendige Brühtemperatur von z.B. …

zum Vergleich

Küchengeräte Toaster

Toaster sollen die Scheiben Toasts bräunen und erwärmen, um den Geschmack der selben zu verbessern…

zum Vergleich

Küchengeräte Wasserkocher

Wichtig bei einem Wasserkocher ist zunächst das Fassungsvermögen. Für Single- oder 2-Personen-Haushalte reicht ein Gerät mit einem Fassungsvermö…

zum Vergleich

Küchengeräte Zitruspresse

Zitruspressen, auch Zitronenpressen oder Orangenpressen genannt, sind Saftpressen mit einem Presskegel, auf dem Zitrusfrüchte ausgepresst werden. Im …

zum Vergleich