Das Wichtigste in Kürze
  • Wer einen Unterbau-Gefrierschrank kaufen möchte, der muss diesen in seine Küche integrieren. Achten Sie auf der Suche nach dem besten Unterbau-Gefrierschrank auch unbedingt darauf, dass er eine möglichst hohe Energieeffizienzklasse hat, damit die Stromrechnung nicht so hoch ausfällt.

1. Worauf sollte ich beim Kauf eines Unterbau-Gefrierschranks achten?

Ein Unterbau-Tiefkühlschrank sollte natürlich genug Volumen bieten, um alle Gefrierwaren bequem verstauen zu können. Ob AEG-, Beko- oder Bosch-Unterbau-Gefrierschrank: in unserem Unterbau-Gefrierschrank-Vergleich finden Sie Modelle zwischen knapp 50 und über 100 Litern Volumen. Achten Sie auch immer auf die Geräuschentwicklungsangaben. Je niedriger die Dezibel, desto leiser arbeitet auch das Gerät.

2. Was hat es mit der Klimaklasse auf sich?

Verschiedene Unterbau-Gefrierschrank-Tests im Internet haben gezeigt, dass die Klimaklasse oft noch Fragen aufwirft. Ob Liebherr- oder Amica-Unterbau-Gefrierschrank – eine Klimaklasse haben sie alle. Es kommt darauf an, welche Temperaturen in dem Raum herrschen, in dem das Gerät aufgestellt werden soll. Bei einem Unterbau-Gefrierschrank also in der Küche. Im Optimalfall hat das Gerät eine Klimaklasse von SN–T, das bedeutet 10 bis 43 °C und deckt somit alle Klimaklassen ab.

Subnormal (SN) = 10 bis 32 °C
Normal (N) = 16 bis 32 °C
Subtropen (ST) =16 bis 38 °C
Tropen (T) = 16 bis 43 °C

Unterbau-Gefrierschrank Test