Das Wichtigste in Kürze
  • Im Gegensatz zum 200-Liter-Gefrierschrank ist eine Gefriertruhe mit demselben Nutzvolumen breiter und weniger hoch. Deshalb ist sie auch für kleinere Personen geeignet. Damit das Gefriergut nicht am Boden liegt und Sie es noch besser entnehmen können, sind häufig mehrere Vorratskörbe vorhanden. Laut verschiedenen Vergleichen der 200-Liter-Gefriertruhen im Internet lassen sie sich auch herausnehmen. Das ist beispielsweise sinnvoll, wenn Sie großes Gefriergut einfrieren und diese Körbe den nötigen Platz einschränken würden.

1. Welche Zusatzfunktionen sind sinnvoll?

Sie möchten eine 200-Liter-Gefriertruhe kaufen? Hierbei stehen Ihnen viele Zusatzfunktionen zur Verfügung. Die meisten Geräte, wie die 200-Liter-Gefriertruhe von Liebherr, haben eine optische Warnanzeige. Damit erkennen Sie an einer LED, ob die Temperatur im Gefrierraum erhöht oder im Normbereich ist. Dies ist beispielsweise bei einer nicht korrekt verschlossenen Tür der Fall. Nützlich ist ein No-Frost-Gefrierschrank, da Sie diese Geräte nicht abtauen müssen. Durch eine spezielle Funktion ist die Luftfeuchtigkeit im Inneren abgesenkt, wodurch sich keine Eiskristalle bilden können. Auch Ihr Gefriergut wird somit nicht von den Eiskristallen überzogen. Laut verschiedenen Tests der 200-Liter-Gefriertruhen im Internet ist eine Supergefrier-Funktion geeignet, wenn Sie in einem Augenblick sehr viele Lebensmittel einfrieren möchten. Durch die kurzzeitige Absenkung der Temperatur frieren die Lebensmittel in der 200-Liter-Kühltruhe besonders schnell ein.

2. Wie lange hält die Temperatur bei einem Stromausfall?

Ihr Gefriergut taut nicht unmittelbar auf, wenn die Stromversorgung ausfällt. Die beste 200-Liter-Gefriertruhe speichert die Kälte über mehrere Stunden hinweg, sodass das Gefriergut bis zu 70 Stunden eingefroren bleibt.

200-l-Gefriertruhe-Test