Das Wichtigste in Kürze
  • Sind Sie bei der Arbeit mit einem Eisen- oder Steinbohrer schon einmal unerwartet auf Holz gestoßen, wissen Sie, dass beide Werkzeuge hierbei kaum brauchbar sind. In verschiedenen Tests von Universalbohrern im Internet zeigt sich hingegen, dass deren speziell geformte Spitze sowohl in Holz als auch in Stein und Metall vorankommt. Zum Beispiel bei Renovierungsarbeiten in einem Altbau können diese Mehrzweckbohrer optimal eingesetzt werden, da oftmals Wände über die Jahre um mehrere Schichten Holz, Mörtel oder Drahtgeflecht ergänzt wurden. Die Verwendung des Universalbohrers hängt deshalb in der Regel davon ab, dass Sie nicht genau wissen, was zu bohren ist. In einem bekannten Material sollten Sie hingegen die passenden Holzbohrer, Metallbohrer oder Steinbohrer einsetzen, da sie mit den jeweiligen Eigenschaften am besten zurechtkommen.

1. Welche Werkzeugaufnahme ist die richtige für den Universalbohrer?

Um die Bohrer in Ihre normale Bohrmaschine spannen zu können, empfiehlt sich ein Rundschaft. Dieser lässt sich am besten mit einem Bohrfutter nutzen. Sie können auch Universalbohrer kaufen, die den typischen Sechskant von Bits besitzen. Ein Einspannen in ein Bohrfutter ist mit diesen ebenfalls möglich und gleichzeitig können Sie die Bohrer in einer Bitaufnahme verwenden und dort sehr schnell wechseln. Ein schneller Wechsel gelingt zudem mit SDS-quick, wofür Sie allerdings eine spezielle Bohrmaschine benötigen. Universalbohrer mit SDS-plus finden sich hingegen kaum. Diese Werkzeugaufnahme wird insbesondere bei Bohrhämmern benutzt, die vornehmlich mit reinen Steinbohrern verwendet werden.

2. Wie groß sollten Universalbohrer sein?

Der Vergleich der Universalbohrer-Sets zeigt auf, dass die typischen Größen für Bohrlöcher von 6 und 8 mm in Stein und Fliesen im Grunde immer vertreten sind. Sind zudem Durchmesser von 4 mm und 10 mm dabei, können Sie die meisten typischen Lochgrößen bohren. Wie lang ein Universalbohrer ist, hängt dagegen vom jeweiligen Durchmesser ab, da die Dicke auch die Stabilität des Bohrers beeinflusst. Kleine Bohrer erreichen etwa 12 cm und große Bohrer mit 10 oder 12 mm Durchmesser sind etwa 20 cm lang.

3. Wofür genau ist der Universalbohrer genau geeignet?

Auch wenn ein Universalbohrer für Holz, Stein und Stahl ausgelegt ist, werden Sie an anspruchsvollen Materialien zumeist scheitern. Selbst die besten Universalbohrer können Hartholz, Stahl oder Granit nur noch bedingt durchbohren. Eine Gipskartonwand, die mit einem Drahtgeflecht gestützt wird und eine Ziegelwand verblendet, sollte der typische Universalbohrer hingegen problemlos bewältigen können.

universalbohrer-test