Das Wichtigste in Kürze
  • Die richtigen Kabel zwischen Subwoofer und Verstärker/Receiver können die Bass-Qualität merklich verbessern.
  • Je besser die Schirmung des Kabels ist, desto unanfälliger ist das Subwoofer-Kabel für Störgeräusche und das damit verbundene Brummen. Eine zweifache Schirmung reicht hier schon aus, um Störgeräusche fast auszuschließen.
  • Schon im mittleren Preissegment von 2,50 € pro Meter finden sich qualitativ gut isolierte Kabel für den Subwoofer.

Subwoofer-Kabel Test

Kinos bieten Cineasten und Familien nicht nur aufgrund der überdimensionalen Leinwände, gepolsterten Sitzen mit Getränkehalterung und den XXL-Popcorntüten ein außergewöhnliches Filmerlebnis. Vor allem die Soundkulisse zieht den Zuschauer trotz der weitläufigen Kinosäle in den Bann, weil es dank ihnen während des Films richtig brummt und scheppert.

Verantwortlich für die Intensität des Klangbildes ist hier neben den Satellitenboxen auch der Subwoofer, der erst für die richtige Wucht sorgt. Und somit kann sich die Anschaffung eines Subwoofers drastisch auf die Qualität der Akustik Ihres Heimkinos auswirken.

Doch mindestens genauso wichtig wie der richtige Subwoofer ist die Qualität der Kabel, die zwischen Ihrem Subwoofer und dem AV-Receiver oder Stereoverstärker genutzt werden. Wir haben in unserem Subwoofer-Kabel-Vergleich 2020 die besten Subwoofer-Kabel für Sie verglichen und können Ihnen mit unserer Kaufberatung ein paar nützliche Informationen zu den entsprechenden Produkten mit auf den Weg geben, bevor Sie für Ihre Heimkino-Anlage ein Subwoofer-Kabel kaufen.

Subwoofer-Kabel-Test

So sieht ein Subwoofer-Kabel mit seinen Isolierungen im Querschnitt aus.

Sollten Sie sich für von uns bereits verglichene Lautsprecherkabel, Koaxialkabel, Cinch-Kabel oder passende Subwoofer zum entsprechenden Kabel interessieren, gelangen Sie zu unseren entsprechenden Vergleichen über die folgenden Links:

1. Warum brauche ich ein Subwooferkabel und kein einfaches Audiokabel?

Faustformel

Unter HiFi-Fans und Kennern hat sich eingebürgert, ca. 10 % des Wertes der Soundanlage in die entsprechenden Kabel zu investieren, um eine qualitativ würdige Übertragungsqualität zu gewährleisten. Wer viel Geld in Lautsprecher und andere HiFi-Komponenten steckt, der sollte gerade an den Kabeln nicht sparen.

Ein Subwoofer-Kabel ist technisch gesehen in erster Linie ein Cinch-Kabel, auch RCA-Stecker genannt. Wobei es streng genommen auch kein wirkliches „Cinch-Kabel“ gibt, da sich das „Cinch“ allein auf den Kontaktstecker bezieht und das nichts über den Kabeltyp aussagt. Korrekter wäre die Bezeichnung „NF-Kabel“, was für Niederfrequenz-Kabel steht. Niederfrequenzen sind Frequenzen unterhalb von 20 kHz und werden für analoge Audiosignale wie Musik und Sprache genutzt. Zusammengefasst sind die Subwoofer-Kabel im Vergleich also nichts anderes als NF-Kabel mit Cinch-Kontakten.

ummantelung eines kabels

Die Ummantelungen fallen vielfältig aus: mal bunt, mal gemustert- oder dezent und schwarz.

Ein hochwertiges Subwoofer-Anschlusskabel mit Cinch-Anschlüssen besteht aus mehreren Schichten. In der Mitte befindet sich der Kupferleiter, der auch für die Übertragung verantwortlich ist. Mitunter sind diese Kupferleiter zu einem gewissen Anteil auch noch versilbert, um eine noch bessere Datenübertragung zu erzielen.

Ummantelt wird der Kupferleiter von einem Kunststoffisolator. Um diesen Isolator wird eine Aluminium-Folie gewickelt, gefolgt von einem PVC-Schlauch. Der PVC-Schlauch wird mit einem Kupfergeflecht ummantelt und einer weiteren Schicht PVC-Schirmung umschlossen. Das ist der grundlegende Aufbau eines Subwooferkabels. Je nach Preis und damit verbundenem Herstellungsaufwand besitzen manche Cinch-Kabel für Subwoofer bis zu drei Schirmungen, um auch bei hohen Lautstärken jegliche Störsignale vom Kupferleiter fernzuhalten und ein störfreies Audiosignal zu gewährleisten. Warum Sie Ihrem Subwoofer spezielle Subwooferkabel anstatt einfacher Audiokabel gönnen sollten, zeigen Ihnen die folgenden Fakten.

    Vorteile
  • bessere Schirmung gegenüber einfachen Cinch-Kabeln
  • verbesserte Kontakte (Goldlegierung)
  • Speziell auf niedrige Frequenzen ausgelegt
    Nachteile
  • je nach Schirmungsdicke sehr großer Biegemoment

2. Worauf sollte beim Kauf eines Subwoofer-Kabels geachtet werden?

2.1. Die Dicke des Kabels

Die Dicke des Subwoofer-Kabels sagt in erster Linie etwas über die Schirmung, also auch über die qualitative Verarbeitung des Kabels aus. Je dünner das Subwooferkabel, desto weniger Schirmungsschichten und desto störanfälliger ist das Audio-Kabel.

Ein gutes Subwooferkabel sollte mindestens doppelt geschirmt sein, um das Mindestmaß an nötiger Abschirmung zu gewährleisten.

2.2. Die Länge des Kabels

subwoofer_kabel_tv

Das Anschließen der Subwoofer-Kabel geht in der Regel sehr leicht von der Hand.

Auch bei der Länge spielt die Dicke des Subwooferkabels wieder eine Rolle. Denn je länger das Kabel ist, desto dicker und somit besser abgeschirmt sollte das entsprechende Kabel sein. Zusätzlich zur Schirmung spielt bei langen Kabeln für den Subwoofer auch die Kabelqualität im Allgemeinen eine größere Rolle, da die sogenannte „Dämpfung“ mit der Länge eines NF-Kabels zunimmt. Übersetzt bedeutet das, dass das zu übertragene Signal auf weiten (Kabel-)Strecken an Leistung verliert, was über eine entsprechende Kabelqualität und -Dämpfung allerdings aufgefangen werden kann.

2.3. Die Kontakt-Legierung

Die Kontaktenden (Stecker) eines NF-Kabels sind an den Enden mit einem Cinch-Kontakt versehen, der von vielen Anbietern mit einer Goldschicht überzogen wird. Das führt vordergründig nicht mal wirklich zu einer besseren Klangqualität, sondern dient der Kontaktsicherheit, da Gold nicht so schnell korrodiert (das Material durch Luft angegriffen wird), wie es Silber oder Kupfer tun.

Bei minderwertigeren Legierungen nutzt sich die Goldschicht an den Kontakten ziemlich schnell ab, berücksichtigen Sie also auch, ob und wie häufig die Audio-Kabel bei deren Einsatz ab- und anmontiert werden.

2.4. Aktiver oder passiver Subwoofer

Subwoofer-Kabel Test

Gold-legierte Stecker dienen der Kontaktsicherheit und korrodieren nicht so schnell.

In einer wichtigen Kategorie unterscheiden sich die Passiv-Subwoofer von den Aktiv-Subwoofern: Der Aktiv-Subwoofer besitzt einen eigenen eingebauten Verstärker – der passive Subwoofer bezieht seine Verstärkung komplett vom angeschlossenen AV-Receiver und kann nur das abliefern, was der AV-Receiver ihm gibt.

Im Gegensatz zum passiven Subwoofer benötigt der aktive Subwoofer zwar eine eigene Stromversorgung, bringt dafür aber die Power selber mit und ist nicht auf den Verstärker angewiesen, der hier nur das Signal – nicht aber die Verstärkung aufbringen muss.

Außerdem haben aktive Subwoofer den weiteren Vorteil, dass sie bei einer Heimkino-Anlage durch die gezielte Niederfrequenz-Kanalisierung die normalen Satellitenboxen „entlasten“, indem sie für die Bässe eigenverantwortlich sind. Das schont nicht nur das Klangbild der sonst überforderten Satellitenboxen, sondern aufgrund der längeren Lebensdauer auch den Geldbeutel.

Aktiv-Subwoofer Passiv-Subwoofer
  • unabhängig vom Verstärker
  • Entlastung der Lautsprecher (Satellitenboxen)
  • Einstellungen lassen sich direkt am Gerät vornehmen
  • benötigt eigene Stromversorgung
  • integriertes Netzteil kann Rauschsignale verursachen
  • bezieht den Strom vom Verstärker/AV-Receiver
  • weniger Störgeräusche
  • preisgünstig
  • Verstärkung vom Receiver abhängig und nicht selbst regulierbar

Das Subwoofer-Kabel liefert sowohl bei aktiven als auch bei passiven Subwoofern eine identische Übertragungsqualität.

3. Was sind die besten Pflege- und Reinigungstipps für Subwoofer-Kabel?

Subwoofer-Kabel Test

Das Oehlbach-NF-Subwooferkabel gehört zu den qualitativ besseren Kabeln unter den Subwooferkabeln.

Die Kabel für Subwoofer bedürfen keiner besonderen Pflege, da sich diese nach dem einmaligen Anschließen eigentlich hinter dem heimischen TV-Rack befinden und keiner täglichen physischen Belastung ausgesetzt sind. Sollten Sie Cinch-Kontakte aus Silber besitzen, sollten Sie diese regelmäßig reinigen, um ein Anlaufen und somit korrodierende Kontakte zu vermeiden, die dann die Signalübertragung beeinträchtigen können. Es macht auch einen großen Unterschied, ob Sie die Kabel aus beruflichen Gründen beispielsweise häufig an- und abschließen.

4. Worauf sollte man bei der Nutzung von Subwoofer-Kabeln achten?

Sie sollten darauf achten, das Subwoofer-Kabel beim Verlegen nicht unnötig zu biegen oder um Ecken herum zu legen, da Sie sonst einen Kabelbruch verursachen können. In der Regel ist die Schirmung aber auf die Belastbarkeit des Kabels ausgelegt und signalisiert Ihnen beim Biegen, wie weit das Kabel sich noch abknicken lässt und ab wann es langsam brenzlig werden könnte. Manche bestehen darauf, sich ihre Subwoofer-Kabel selber bauen zu wollen, vergessen dabei aber gern, dass auch das richtige NF-Kabel neben der guten Schirmung wichtig ist.

Neben den richtigen Subwoofer-Kabeln ist auch das richtige Einstellen der Subwoofer selbst ein nicht zu unterschätzender Beitrag zum stimmigen Gesamt-Klangbild. Ein paar nützliche Tipps finden Sie unter anderem im folgenden Video:

5. Subwoofer-Kabel-Test bei der Stiftung Warentest

Die Stiftung Warentest hat bis dato keine Subwoofer-Kabel im Test und somit keinen bekannten Subwoofer-Kabel-Testsieger, allerdings wurden bereits Soundbars und Soundplates getestet, die unter dem folgenden Link zu finden sind: Test zu den Soundbars und Soundplates

6. Wichtige Hersteller und Marken

  • ACV
  • BlueRigger
  • CSL-Computer
  • DCSk
  • Echtwerk
  • Hama
  • Inakustik
  • Oehlbach
  • Teufel

7. Fragen und Antworten rund um das Thema Subwoofer-Kabel

  • Was ist der Unterschied zwischen einem Subwoofer- und einem Cinch-Kabel?

    Technisch gesehen unterscheiden die beiden Arten sich kaum. Jedoch wird das Subwoofer-Kabel dazu genutzt, um den Subwoofer mit einem Verstärker oder einem AV-Receiver zu verbinden während das Cinch Kabel dazu genutzt wird, Peripherie wie CD-Player oder Tuner an erwähnte Verstärker oder AV-Receiver anzuschließen.
  • Wie lang darf ein Subwoofer Kabel sein?

    Ein gutes Subwooferkabel (das aufgrund der Qualität ja auch einen positiven Effekt auf die Leistung haben soll) sollte mindestens zwei Meter lang sein, da sich der Subwoofer aufgrund der Störsignale anderer Quellen, wie beispielsweise dem Receiver oder Verstärker, nie in unmittelbarer Nähe zu diesen aufhalten sollte. So sind dann die zwei Meter relativ schnell erreicht – ein Grund zur Sorge bei längeren Kabeln ist das aber nicht. Schon Kabel im mittleren Preissegment zwischen 2-3 € pro Meter bieten eine gute Abschirmung des Kabels, so dass es im Höchstfall erst bei sehr lautem Aufdrehen der Anlage zu kleineren Brummgeräuschen kommen kann.
  • Subwoofer Kabel: Wie viel Ohm brauche ich?

    Für den Betrieb eines Subwoofers reicht in der Regel ein Kabel mit 50 Ohm völlig aus. Es gibt in unserem Vergleich auch Subwoofer-Kabel, die 75 Ohm besitzen, diese sind aber nur dann nötig, wenn mit dem Kabel auch hochfrequente Anwendungen übertragen werden wollen. Für den niederfrequenten (Subwoofer-Bereich) reichen 50 Ohm völlig aus.
  • Was bringt ein Y-Kabel beim Subwoofer?

    Der Unterschied zwischen dem Y-Kabel und einem einfachen Cinch Kabel ist der, dass das Y-Kabel wie der Buchstabe selbst aufgebaut ist: Am unteren Ende einen Kontakt und am oberen Ende zwei weitere Enden, die sich ab einer gewissen Länge voneinander abspalten. Die beiden oberen Enden werden mit dem Receiver/Verstärker verbunden und liefern ein Stereo-Signal an den Subwoofer, während das einfache Cinch-Kabel ein Mono-Signal überträgt und am Verstärker oder Receiver über den sogenannten LFE-Ausgang mit dem Subwoofer verbunden wird. Klanglich unterscheiden Mono und Stereo beim Subwoofer sich nicht voneinander.

Bildnachweise: shutterstock.com/g/Lopolo (chronologisch bzw. nach der Reihenfolge der im Kaufratgeber verwendeten Bilder sortiert)

Gibt der Subwoofer-Kabel-Vergleich auf Vergleich.org einen Überblick über das gesamte Spektrum an Herstellern im Bereich Subwoofer-Kabel?

Unser Subwoofer-Kabel-Vergleich stellt 9 Subwoofer-Kabel von 8 verschiedenen Herstellern vor. Die Liste umfasst unter anderem Produkte von folgenden Herstellern: Oehlbach, SunshineTronic, KabelDirekt, UGREEN, Teufel, Primewire, AmazonBasics, Hama. Mehr Informationen »

Welche Subwoofer-Kabel aus dem Vergleich.org-Vergleich warten mit dem günstigsten Preis auf?

Das günstigstes Subwoofer-Kabel in unserem Vergleich kostet nur 7,99 Euro und ist ideal für preisbewusste Kunden. Wer bereit ist, für bessere Qualität ein wenig mehr auszugeben, ist mir unserem Preis-Leistungs-Sieger Prime­wire Sub­woo­fer­ka­bel 5,0 m gut beraten. Mehr Informationen »

Gibt es im Subwoofer-Kabel-Vergleich auf Vergleich.org ein Subwoofer-Kabel, welches besonders häufig von Kunden bewertet wurde?

Ein Subwoofer-Kabel aus dem Vergleich.org-Vergleich sticht durch besonders viele Kundenrezensionen hervor: Das Ugreen Au­dio­ka­bel 5 m wurde 12768-mal bewertet. Mehr Informationen »

Welches Subwoofer-Kabel aus dem Vergleich.org-Vergleich wurde von anderen Kunden mit der besten Bewertung ausgezeichnet?

Die beste Bewertung erhielt das Sunshine­Tro­nic HQCR 2,5 m, welches Käufer mit hervorragenden Produkteigenschaften überzeugt hat – das spiegelt sich in einer Bewertung von 4 von 5 Sternen für das Subwoofer-Kabel wider. Mehr Informationen »

Welches Subwoofer-Kabel aus dem Vergleich hat das Team der VGL-Verlagsgesellschaft mit der Bestnote "SEHR GUT" ausgezeichnet?

Da sich gleich mehrere Subwoofer-Kabel aus dem Vergleich positiv hervorgetan haben, hat die VGL-Redaktion die Bestnote "SEHR GUT" insgesamt 3-mal vergeben. Folgende Modelle wurden damit ausgezeichnet: Oehlbach NF Sub 5 m, Sunshine­Tro­nic Black­Li­ne 15 m und Ka­bel­Di­rekt Pro Series 5 m Mehr Informationen »

Welche Subwoofer-Kabel hat die VGL-Redaktion für den Subwoofer-Kabel-Vergleich ausgewählt und bewertet?

Das Vergleich.org-Team hat insgesamt 9 Subwoofer-Kabel für den Vergleich ausgewählt. Wir präsentieren Ihnen ein breites Spektrum an unterschiedlichen Herstellern und Modellen, z. B.: Oehlbach NF Sub 5 m, Sunshine­Tro­nic Black­Li­ne 15 m, Ka­bel­Di­rekt Pro Series 5 m, Ugreen Au­dio­ka­bel 5 m, Sunshine­Tro­nic HQCR 2,5 m, Teufel C3525W 2,5 m, Prime­wire Sub­woo­fer­ka­bel 5,0 m, Ama­zon­Ba­sics PBH-19089 und Hama Sub­woo­fer­ka­bel 2,0 m Mehr Informationen »

Welche weiteren Suchbegriffe sind für Kunden, die sich für Subwoofer-Kabel interessieren, relevant?

Wenn Sie auf der Suche nach einem Subwoofer-Kabel-Modell sind, können auch Suchbegriffe wie „NF-Kabel“, „Kabel-Subwoofer“ und „Oehlbach Subwoofer-Kabel“ relevant für Sie sein. Mehr Informationen »

Name das Produkts Preis in Euro bei Amazon 1 m Vorteil des Subwoofer-Kabels Produkt anschauen
Oehlbach NF Sub 5 m 27,00 Ja Sehr flexibles Kabel » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
SunshineTronic BlackLine 15 m 39,90 Nein Sehr gute Schirmung » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
KabelDirekt Pro Series 5 m 13,64 Ja Sehr flexibles Kabel » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
Ugreen Audiokabel 5 m 11,97 Ja Günstiger Preis p. Meter » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
SunshineTronic HQCR 2,5 m 15,99 Nein Sehr gute Verarbeitung » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
Teufel C3525W 2,5 m 14,62 Nein Gute Verarbeitung » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
Primewire Subwooferkabel 5,0 m 9,85 Ja Gute Verarbeitung » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
AmazonBasics PBH-19089 10,22 Nein Sehr flexibel » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
Hama Subwooferkabel 2,0 m 7,99 Nein Sehr flexibles Kabel » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen