Standlautsprecher Test 2017

Die 7 besten Standlautsprecher im Vergleich.

Abbildung Vergleichssieger Preis-Leistungs-Sieger
Modell Nubert nuVero 110 Klipsch RF-7 II Teufel Definion 3 KEF Q900 Dynaudio DM 3/7 Quadral SIGNO AVANTGARDE 70 Dali Zensor 5
Vergleichsergebnis¹
Hinweis zum Vergleichsergebnis
Vergleich.org
Bewertung1,1sehr gut
01/2017
Vergleich.org
Bewertung1,2sehr gut
01/2017
Vergleich.org
Bewertung1,3sehr gut
01/2017
Vergleich.org
Bewertung1,4sehr gut
01/2017
Vergleich.org
Bewertung1,5gut
01/2017
Vergleich.org
Bewertung1,7gut
01/2017
Vergleich.org
Bewertung1,7gut
01/2017
Kundenwertung
3 Bewertungen
1 Bewertungen
1 Bewertungen
noch keine
1 Bewertungen
noch keine
13 Bewertungen
Stückpreis | Paarpreis | | | | | | |
LautsprecherprizipDie Anzahl der Wege gibt Ihnen an, wie viele verschiedene Frequenzbereiche von unterschiedlichen Lautsprechern in der Box wiedergegeben werden. Ein Breitband-Lautsprecher überträgt alle Frequenzen über einen Lautsprecher, eine Zwei-Wege-Box trennt den gesamten Übertragungsbereich der Box in zwei Frequenzbereiche usw. 3-Wege Bassreflex 2-Wege Bassreflex 3-Wege Bassreflex 2½-Wege-Bassreflex 2-Wege-Bassreflex 3-Wege-Bassreflex 2-Wege Bassreflex
Bestückung
  • 3 x 150 mm Tiefton
  • 2 x 112 mm Mittelton
  • 2 x 52 mm Mittelton
  • 1 x 26 mm Hochton
  • 2 x 254 mm Tief-/Mittelton
  • 1 x 40 mm Hochton
  • 3 x 160 mm Tiefton
  • 1 x 105 mm Mittelton
  • 1 x 25 mm Hochton
  • 1 x 200 mm Tiefton
  • 1 x 200 mm Tief-/Mittelton
  • 1 x 38 mm Hochton
  • 2 x 170 mm Tief-/Mittelton
  • 1 x 28 mm Hochton
  • 2 x 170 mm Tiefton
  • 2 x 170 mm Mittelton
  • 1 x 28 mm Hochton
  • 2 x 133 mm Tief-/Mittelton
  • 1 x 25 mm Hochton
Nennbelastbarkeit (RMS)RootMeanSquare: Standardisiertes Verfahren zur Ermittlung der elektrischen Belastbarkeit einer Lautsprecherbox, bei dem der gesamte vom Menschen hörbare Frequenzbereich berücksichtigt wird. Das Langzeit-Testverfahren liefert realistische Werte zur Beurteilung der Belastungsfähigkeit einer Box. 2 x 360 Watt 2 x 250 Watt 2 x 140 Watt 2 x 100 Watt 2 x 200 Watt 2 x 100 Watt 2 x 100 Watt
Impedanz 4 Ohm 8 Ohm 4 Ohm 8 Ohm 4 Ohm 4 Ohm 6 Ohm
ÜbertragungsbereichGesamter von einer Lautsprecherbox wiedergegebener Frequenzbereich: von der untersten bis zur obersten Frequenz. 32–25.000 Hz 30–24.000 Hz 48–22.000 Hz 32–40.000 Hz 40–23.000 Hz 30–50.000 Hz 43–26.500
WirkungsgradLautstärkemessung unter folgenden Bedingungen: 1 KHz Frequenz, 1 Watt Leistung, 1 Meter Abstand. Je höher der Wirkungsgrad, desto weniger Verstärkerleistung benötigt eine Lautsprecherbox. 84 dB 101 dB 86 dB 91 dB 86 dB 88 dB 88 db
Bi-Amping-AnschlussterminalZur getrennten Ansteuerung von Hoch-/Mittelton und Tiefton über zwei Verstärker. Ja Ja Nein Ja Nein Ja Nein
Gehäuseausführung mitteldichte Holzfaserplatte
(lackiert)
mitteldichte Holzfaserplatte
(furniert)
mitteldichte Holzfaserplatte
(lackiert)
mitteldichte Holzfaserplatte
(gefärbt)
mitteldichte Holzfaserplatte
(foliert)
mitteldichte Holzfaserplatte
(lackiert)
mitteldichte Holzfaserplatte
(gefärbt)
Abmessungen
(B x H x T)
20,3 x 113,5 x 39 cm 123 x 29,5 x 41,5 cm 20 x 118 x 38,6 cm 24,4 x 106 x 32,2 cm 20,4 x 905x 27,5 cm 20,3 x 95,6 x 31,5 cm 21,2 x 84 x 25,3 cm
Gewicht 29 kg 39,5 kg 24,3 kg 22,1 kg 18 kg 16,7 kg 10,3 kg
Vorteile und Nachteile
  • Klangwahlschalter für wandnahe oder -ferne Aufstellung
  • viele aktive Chassis: besonders ausgewogene Klangabstimmung
  • besonders stabiles Gehäuse mit Innenverstrebungen
  • Nextel-Lackierung sorgt für edle Optik
  • Horn-Hochtöner sorgt für klare und präzise Höhen
  • sehr wirkungsgradstarke und belastbare Box
  • ideal für sehr große Räume und für Heimkinos
  • 30 m Boxen-Kabel und 4 Bananen-Stecker inkl.
  • Koaxialtreiber für Hoch- und Mittelton: punktgenaues Abstrahlverhalten minimiert Phasenverschiebung
  • Down-Fire Bassreflex-Öffnung: wandnahe Aufstellung möglich
  • Passiv-Membranen statt Bassreflex-Rohr: sehr saubere Basswiedergabe
  • Koaxialtreiber für Hoch- und Mittelton: punktgenaues Abstrahlverhalten minimiert Phasenverschiebung
  • dezenter Standlautsprecher für audiophile Einsteiger
  • Klangqualität profitiert von "kleinen" High-End-Amps
  • besonders breitbandiger Hochton-Bereich durch patentierten RiCom-S Hochtöner
  • sehr dynamisches Klangbild
  • extrem klein und leicht
  • sehr linearer und ausgewogener Frequenzgang
  • besonders für audiophile Hörer geeignet
Zum Angebot zum Angebot » zum Angebot » zum Angebot » zum Angebot » zum Angebot » zum Angebot » zum Angebot »
Erhältlich bei
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
  • elektrowelt24.de
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
  • elektrowelt24.de
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
  • elektrowelt24.de
  • check24.de

Standlautsprecher-Kaufberatung: So wählen Sie das richtige Produkt

Das Wichtigste in Kürze
  • Lassen Sie sich beim Lautsprecher Kauf nicht von den blanken Zahlen blenden. Die Watt-Angaben der Lautsprecher sagen hier nur wenig aus. Was passen muss, ist der Klang. Dieser sollte Ihnen rein subjektiv zusagen. Und auch die Optik spielt, anders als z.B. bei PC-Lautsprechern, bei einem kleinen Bluetooth Lautsprecher oder einem Subwoofer fürs Büro, bei Standlautsprechern eine große Rolle.
  • Beim Aufbau der Lautsprecher können Sie schon viel richtig machen, wenn Sie die Lautsprecher so platzieren, dass Sie beim Musikhören in der Mitte sitzen können. Der Hochtöner sollte dabei etwa auf Ohrhöhe sein. Stellen Sie die Boxen, anders als Einbaulautsprecher oder Wandlautsprecher, außerdem nicht direkt an die Wand und ordnen Sie sie asymmetrisch im Raum an. Das verbessert den Klang der HiFi-Anlage.
  • Bekannte Hersteller sind: Sony, Bose, LG, Samsung, Yamaha, Teufel und Grundig. Auch Logitech Lautsprecher, Elac Lautsprecher oder Kef Lautsprecher sind sehr beliebt.

standlautsprecher test sprecher

Bei der Einrichtung eines Heimkinos oder der Musikecke mit HiFi-Anlage gibt es verschiedene Vorlieben. Manche wollen fast unsichtbare und kompakte Regallautsprecher, die das Gesamtbild des Raumes nicht zusätzlich belasten. Andere wollen richtig starke Standlautsprecher, z.B. Magnat Lautsprecher. Sie werden in dem Falle zum echten Highlight der Wohnung und haben auch noch ein sehr ausdrucksstarkes Klangvolumen. Zum Aufbau eines eigenen Home Theaters sind die Geräte, die wir auf der Suche nach einem Standlautsprecher Vergleichssieger getestet haben, empfehlenswert. Aber nur weil ein Gerät die Auszeichnung Standlautsprecher Vergleichssieger trägt, muss es noch lange nicht der beste Standlautsprecher fürs Heimkino in Ihrer Wohnung sein. Lesen Sie deshalb alles Wichtige zur Auswahl eines passenden Geräts in unserer Kaufberatung im Standlautsprecher Vergleich.

1. Was ist ein Standlautsprecher?

Ein Standlautsprecher, oder auch Phonar-Säule genannt, ist eine über 1 Meter hohe Box, die über vier Lautsprecher verfügt. Im Durchschnitt ist sie 30 cm breit und 21 cm tief. Bei den meisten Modellen handelt es sich leider nicht um Wireless Lautsprecher, man benötigt in der Regel ein Lautsprecherkabel zum Verbinden. Der beste Standlautsprecher verfügt über einen Tieftoner, zwei Mitteltoner und einen Hochtoner. Sie können Anwendung im Heimkino oder Home Theater finden, aber auch als normale Musik Boxen benutzt werden. Am Ende sollte man jedoch darauf achten, dass die Geräte in das Zimmer passen und von der Leistung nicht für den Raum zu groß dimensioniert sind.

Im Standlautsprecher Test haben wir Ihnen einmal die wichtigsten Vor- und Nachteile dieser Art von Lautsprechern zusammengefasst:

  • mit Bassreflex Gehäuse, gut geeignet für tiefe Bässe
  • nur wenige Klangverzerrungen
  • großes Volumen für große Räume
  • Volumen meist zu groß, als dass sie als Standlautsprecher für kleine Räume genutzt werden könnten

2. Was ist beim Kauf eines Standlautsprechers zu beachten?

Heco Vita 701 Standlautsprecher

Heco Victa 701 Standlautsprecher.

In unserem Standlautsprecher Test 2016 / 2017 wurde vor allem auf die Klangqualität und auf die Verarbeitung Wert gelegt. In einem zweiten Schritt spielten auch die Anschlüsse, Leistung und die Gehäuseausführung eine große Rolle. Da es mittlerweile viele verschiedene Hersteller mit mehreren Produkten gibt, z.B. von Magnat sollte man sich vor dem Kauf einige Fragen stellen.

  • Wie groß ist das Zimmer, in dem die Standlautsprecher stehen sollen?
  • Wie wichtig ist das Bass Soundsystem?
  • Welche Anschlüsse hat der AV Receiver?
  • Was ist der Hauptverwendungszweck?
  • Sind Marken wichtig?
  • Wie viel Geld bin ich bereit für ein solches Produkt auszugeben?

2.1 Die Größe des Raumes

Für größere Räume sind leistungsstärkere Standlautsprecher geeignet. Für sehr große Räume empfehlen sich Standlautsprecher mit einer sehr großen Leistung. Im Standlautsprecher Test 2016 / 2017 hat sich gezeigt, dass Geräte mit mehr Leistung auch teurer sind. Für kleinere Zimmer sind günstigere Produkte mit weniger Leistung ausreichend.

Tipp: Die Faustregel besagt: Je mehr Leistung ein Produkt im Bereich der RMS Leistung hat, desto größer muss der Raum sein. Die Leistung von 120 Watt reicht für die meisten Räume aus. 200 Watt Leistung werden in der Regel nur für Räume über 100 Quadratmeter benötigt. Die Musikleistung variiert dann zwischen 200 und 450 Watt. Sie ist natürlich deutlich höher als die RMS Leistung, sollte aber im Vergleich nicht so hoch bewertet werden.

Folgende Audio-Standlautsprecher eignen sich für bestimmte Raumgrößen:

Bis 50m² Bis 100m² Ab 100 m²
Teufel Ultima 40 Mk2 Canton GLE 490 AEG LB 4710
Nubert nuBox 383 Heco Victa 701 Magnat Monitor Supreme 2000
Leistung von Standlautsprechern

Grundlegend sollte man bei der Audio-Leistung zwei verschiedene Kategorien von Angaben beachten. Zum einen die RMS Leistung. Eine gute Größe zum Vergleich, da diese Zahl auf einem standardisierten Messverfahren basiert. Auf der anderen Seite die Musikleistung, die davon ausgeht, dass Musik aus mehreren Frequenzen hintereinander besteht und nicht aus der gleichen Frequenz für eine lange Zeit. Letzterer Wert ist meist höher und daher für die Werbung interessant. Beim Thema Audio-Leistung muss man Acht geben, dass man nicht Äpfel mit Birnen vergleicht.

2.2. Der Verwendungszweck eines Standlautsprechers

Mit einem Standlautsprecher kann man entweder mit einer Stereo-Anlage Musik hören oder Filme anschauen. Will man ein Heimkino haben, oder doch nur eine verbesserte HiFi-Anlage? Falls man ein Home Theater einrichten will, sollte man darauf achten, dass der Standlautsprecher über Dolby Surround verfügt. Falls man vorrangig Musik über die Stereo-Anlage hört, sollte man unbedingt auf den Klang und das Bassvolumen achten. In unserem Test hat sich gezeigt, dass hier verschiedene Qualitäten erreicht wurden. Einige Boxen haben ein größeres Klangvolumen, haben aber Schwächen beim Bass. Daher sollte man sich gut überlegen, was man haben will.

2.3. Das Gehäuse

Bei den Gehäuse Typen gibt es drei verschiedene Arten von Materialien. Zum einen kann das Gehäuse aus einer MDF Platte bestehen und lackiert sein. Eine weitere Möglichkeit ist, dass die MDF Platte mit Furnier versehen wird und die jeweilige Holzart darstellt. Das billigste Design ist die Überklebung des Holzkastens mit einer Dekorfolie aus Kunststoff. Letzteres ist eher nicht zu empfehlen, da die Folie schnell an Klebekraft verliert.

3. Hersteller und Marken

Wer einen vernünftigen Standlautsprecher für seine Systeme sucht, hat eine recht große Auswahl vor sich. Es gibt viele Hersteller dieser Geräte.

  • Sony
  • Bose
  • LG
  • Samsung
  • Yamaha
  • Teufel
  • Grundig

standlautsprecher laut

4. Standlautsprecher bei der Stiftung Warentest

aufstellen Standlautsprecher

Beispiel für einen Aufstellungsort eines Standlautsprechers.

Auch die Stiftung Warentest hat schon einen Test zu Standlautsprechern für eine Musikanlage veröffentlicht. Dieser stammt aus der Ausgabe 04/2007. Getestet wurden damals insgesamt 14 Lautsprecher im Preissegment zwischen 425 und 1640 Euro. Die Jury bestand sowohl aus Experten als auch aus musikinteressierten Laien. Gespielt wurde als Teststücke für die Klangqualität Musik aus verschiedenen musikalischen Bereichen. Die Testpersonen hörten dabei nur die Musik und sahen die Geräte nicht. So konnte eine Beeinflussung durch die Optik ausgeschlossen werden. Das Vergleichsergebnis lautete wie folgt: Neun der Geräte wurden insgesamt mit gut bewertet. Der klang löste sich hier so gut von den Lautsprechern, dass die Tester fast vergaßen, dass Sie in einem Raum mit Lautsprechern saßen. Die besten Noten im Hörtest erhielten die Canton GLE 407 und die Heco Victa 700. Diese waren die günstigsten Modelle im Test.

Was empfiehlt die Stiftung Warentest außerdem? Vor dem Kauf sollte man einen Hörtest durchführen. Entweder beim Händler selbst oder noch besser in den eigenen vier Wänden. Dazu kann man bei vielen Händlern teure Geräte auch ausleihen. Kaufen Sie außerdem nicht auf Grundlage der reinen Leistungswerte, wie Watt oder dB. Diese sagen hier nur wenig aus. Letztlich entscheiden der Klang und das Design.

Weitere wichtige Tipps des Testunternehmens, z.B. zum richtigen Anschließen, finden Sie hier.

5. Lautsprecher selber bauen

Sie mögen lieber die kleinere Variante der Lautsprecher? Sie sind handwerklich begabt? Dann können Sie sich Mini-Lautsprecher auch selber bauen. Das folgende Video zum Lautsprecherbau zeigt wie es geht:

Preis-Leistungs-Sieger

Noch keine Kommentare vorhanden

Helfen Sie anderen Lesern von Vergleich.org und hinterlassen Sie den ersten Kommentar zum Thema Standlautsprecher.

Neuen Kommentar verfassen

Antworten abbrechen

Ähnliche Vergleiche in der Kategorie Lautsprecher & Boxen

Jetzt vergleichen
5.1-Soundsystem Test

Lautsprecher & Boxen 5.1-Soundsystem Test

5.1 Soundsysteme liefern Töne über 5 Hauptkanäle und einen separaten Tieftoneffektkanal, wodurch sie einen optimalen Raumklang ermöglichen. …

zum Test
Jetzt vergleichen
AirPlay-Lautsprecher Test

Lautsprecher & Boxen AirPlay-Lautsprecher Test

Apple Airplay ist der Nachfolger von Apple AirTunes. Mit Airplay können Daten per WLAN vom MacBook, dem iPhone oder dem iPad direkt und kabellos auf…

zum Test
Jetzt vergleichen
Aktivboxen Test

Lautsprecher & Boxen Aktivboxen Test

Aktivboxen zeichnen sich dadurch aus, dass sie eine eigene Stromquelle benötigen. Das liegt daran, dass sie einen eigenen Verstärker eingebaut haben…

zum Test
Jetzt vergleichen
Bluetooth-Lautsprecher Test

Lautsprecher & Boxen Bluetooth-Lautsprecher Test

Der beste Bluetooth-Lautsprecher zeichnet sich - wie jeder andere Lautsprecher - vor allem durch außerordentlich gute Klangqualität und …

zum Test
Jetzt vergleichen
Funklautsprecher Test

Lautsprecher & Boxen Funklautsprecher Test

Funklautsprecher garantieren sowohl in der Wohnung als auch auf Gartenpartys Musik ohne viel Kabelgewirr. In unserem Funklautsprecher Test untersuchen…

zum Test
Jetzt vergleichen
HiFi-Lautsprecher Test

Lautsprecher & Boxen HiFi-Lautsprecher Test

In diesem HiFi Lautsprecher Test konzentrieren wir uns auf Standlautsprecher und Regallautsprecher. Diese beiden Bauformen bieten die beste Grundlage …

zum Test
Jetzt vergleichen
Lautsprecher Test

Lautsprecher & Boxen Lautsprecher Test

In unserem Lautsprecher Vergleich geben wir Ihnen einen Überblick zu den verschiedenen Boxen Arten. Für das Heimkino sollte es ein 5.1 Soundsystem …

zum Test
Jetzt vergleichen
Soundbar Test

Lautsprecher & Boxen Soundbar Test

Mit einer Soundbar können Sie die Audioqualität Ihres PCs, Fernsehers, Laptops, Tablets oder Smartphones verbessern…

zum Test
Jetzt vergleichen
Sounddeck Test

Lautsprecher & Boxen Sounddeck Test

Das Sounddeck – auch Soundbase genannt – ist ein vollaktiver Lautsprecher, der als Ersatz für die teils sehr schlechten Lautsprecher von …

zum Test
Jetzt vergleichen
Subwoofer Test

Lautsprecher & Boxen Subwoofer Test

[year] ist die gebräuchlichste Form des Subwoofer der aktive Subwoofer. Das heißt, der Sub besitzt einen eigenen Netzstecker und benötigt nur noch …

zum Test
Jetzt vergleichen
WLAN-Lautsprecher Test

Lautsprecher & Boxen WLAN-Lautsprecher Test

Der Funklautsprecher hat einen integrierten Verstärker. Während Musikdaten per Funk übertragen werden können, kann die Energie, die die …

zum Test